boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 81 bis 100 von 115
 
Themen-Optionen
  #101  
Alt 29.12.2017, 11:39
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 87
59 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Moin,

bisher sind ist noch nichts passiert mit dem Brett ;) hab es erstmal nur gesägt und geschaut ob es passt.

Was meinst du mit anfassen?

Wir hatten zuerst überlegt in den vorhanden Spiegel auf den das Brett aufgesetzt wird Dübel einzusetzen die dann die beiden. Retter verbinden.

Aber eine generelle Frage:

Muss das denn gemacht werden? Wieviel Kraft ist auf diesen Stück Holz denn? Er wird ja durch beide Spiegel Platten verbolzt und diese sind untereinander verklebt und mit laminat verbunden.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #102  
Alt 29.12.2017, 11:49
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.192
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.294 Danke in 1.690 Beiträgen
Standard

Bezogen auf René's Post...

Das ist in etwa so gemeint, auch wenn die abgebildete Schäftung nur 1zu 3 entspricht und

noch nicht fertig ausgearbeitet ist.

lg,Alex

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #103  
Alt 29.12.2017, 12:47
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.092
1.814 Danke in 658 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dawag102 Beitrag anzeigen
Was meinst du mit anfassen?
Nicht anfassen sondern anfasen. Ein Schräge abhobeln.

Zitat:
Zitat von dawag102 Beitrag anzeigen
Aber eine generelle Frage:

Muss das denn gemacht werden? Wieviel Kraft ist auf diesen Stück Holz denn? Er wird ja durch beide Spiegel Platten verbolzt und diese sind untereinander verklebt und mit laminat verbunden.
Kommt drauf an was du nachher an den Spiegel dran hängen willst. Wenns ein schwerer Aussenborder werden soll, würde es Sinn machen, das richtig zu bauen. Sonst könnte es passieren, dass dir der Motor ins Boot kommt, weil nur das innere Brett die Kraft des Motors aufnimmt.

Auf dem Bild von Alex (ich hab leider keine Bilder, danke dafür) siehst du es ganz gut. Durch die Schäftung leitest du die Kraft in den vorhandenen Spiegel ein. Noch besser geht es nur noch durch ein komplettes ersetzen der Lage. Ist aber bei 1:6 unnötig. Wird auch bei Flugzeugen die aus Sperrholz gebaut sind so durchgeführt. Allerdings dann mit höheren Verhältnis.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #104  
Alt 29.12.2017, 12:48
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 87
59 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Hallöchen,

Vielen Dank also wenn ich das richtig sehe müsste ich dann von der Außenseite des Original Spiegels ca 0,5-0,8cm abtragen und das einzusetzenden Brett dann so anpassen das es den ausschnitt auffülllt?!

Das ganze wird dann auch nur mit Harz/härter/ baumwollflocken verklebt?

Was soll das ganze bringen, außer dass ich eine größere auflägefläche zum verkleben habe?

Das Bett was ich bei mir einsetze ist an allen Seiten mit dem originalspiegel verklebt und von der Rückseite komplett mit der zweiten eingebauten spiegelplatte (20mm mahagoni)

Verbolzt wird durch Original Spiegel und zusätzliche Spiegelplatte auf der Innenseite.
Diese beiden spiegelplatten sind untereinander genauso verklebt! Und zusätzlich eingespacjtelt und an die Seitenwänden / zwischen Boden und Rumpf laminiert.

Bei dem Bild is dem vorherigen Post existiert ja keine zweite zusätzliche Rückwand an die mit der gesamten Fläche verklebt werden kann, da macht das schäften sicherlich Sinn weil man ja sonst kaum "Kontaktflächen" hat
Mit Zitat antworten top
  #105  
Alt 29.12.2017, 13:52
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.192
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.294 Danke in 1.690 Beiträgen
Standard

Also bei meiner Schäftung kommt dann von innen Nochmal 20 mm Sperrholz plus 2× Laminat rein.

So könnte ich den Spiegel natürlich nicht ausflicken.

Das Anfasen/Schäften ergibt einfach eine kraftschlüssige Verklebung und Verteilt die auftretenden Druckkräfte auf eine

grössere Fläche.

lg, Alex
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #106  
Alt 29.12.2017, 19:54
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 87
59 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Wie hast du das angefast?

Mit einer Oberfraese?
Oder mit einem multitool?
Oder abgeschliffen?

Dann werde ich das auch machen, eure Erklärungen haben mich überzeugt

Vielen Dank für den Tipp!!!
Mit Zitat antworten top
  #107  
Alt 29.12.2017, 19:59
Benutzerbild von Broeseltorte
Broeseltorte Broeseltorte ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.09.2014
Ort: Hauzenberg Ndby
Beiträge: 740
Boot: Roger Clark Glastron SSV 174
4.369 Danke in 1.270 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dawag102 Beitrag anzeigen
Wie hast du das angefast?

Mit einer Oberfraese?
Oder mit einem multitool?
Oder abgeschliffen?

Dann werde ich das auch machen, eure Erklärungen haben mich überzeugt

Vielen Dank für den Tipp!!!

In seinem aktuellen Thema beschreibt Alex die Vorgehensweise:

https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=269505

Musst Ihm nur ein bissl Dampf machen, dass es mal weitergeht...
__________________
Gruß
Daniel

" We´re gonna need a bigger boat." Chief Martin Brody, 1975
>Roger Clark Glastron SSV 174<

>Glastron V153 Futura<
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #108  
Alt 29.12.2017, 20:11
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.092
1.814 Danke in 658 Beiträgen
Standard

Also du kannst das mit verschiedenen Methoden machen. Am schnellsten und mit dem meisten Dreck gehts mit einer kleinen Flex und einer Diamantbeschichteten Scheibe zum Klauen pflegen. Sowas als Beispiel:

https://masterrind-shop.com/rind/kla...l-klauenpflege

Oder du nimmst einen Elektrohandhobel. Vorher die Breite anzeichnen, kannst du ja gut auf dem Bild von Alex sehen, wie es aussieht. Die Breite der Fase sollte in etwa 6 Mal größer sein als das Brett dick ist.

Den Rest mit einem scharfen Stechbeitel nacharbeiten. Die Fläche sollte recht eben sein, sonst brauchst du viel Epoxyspachtel.

Zum verkleben erst mit Epoxy vorstreichen, denn das Holz saugt erst mal. Dann eine Epoxymischung anrühren und mit Microfiber und Thixotropiermittel einstellen. Am besten ein paar Versuche mit wenig Material machen zum testen wie es am besten geht. Sollte eine Konsistenz wie Mayonnaise haben. Das dann mit einer Zahnspachtel vollflächig auftragen. Von der Mitte nach Außen kreisförmig mit Spax (mit abgesetztem Gewinde) im Abstand von 10 cm die Platte an die vorhandene anschrauben.

Die Spax kannst du dann hinter her (kommt auf die Härtezeit deines Epoxys an und sollten entfernt werden, bevor das Epoxy durch gehärtet ist) wieder entfernen.

Damit bekommst du die beste Verbindung zum vorhandenen Spiegel.

Jetzt kannst du mit 2-3 Lagen 280 gr. Gewebe die Fläche laminieren. Nur noch lackieren, fertig ist der Hintern.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #109  
Alt 30.12.2017, 09:46
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 87
59 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Vielen dank jungs für eure Hilfe

Das letzte mal hatte ich mir beim zusammenkleben von den beiden Spiegelplatten eine Hilfskonstruktion aus metallstangen gebaut als Presse sozusagen.

Da die einzusetzende Platte nur 14cm hoch ist hatte ich jetzt eher an normale Schraubzwingen gedacht.

Durch das anfasen wird Sie ja nun aber doch fast 25cm hoch mal schauen ob das immer noch geht.

Bin mir nicht ganz sicher ob ich in das neue Holz direkt wieder spax schrauben reinhauen will. Wie wir das denn wieder verschlossen? Aufgebohrt und Spachtel rein?

Oder glatt schleifen und drüber laminieren wenn die Schrauben draußen sind?

Ich hab euch mal eine kleine Zeichnung angehangen da ich mir wegen dem anfasen nicht ganz sicher bin ob ich es richtig verstanden habe ;)

Im Prinzip geht es bei meiner Frage um die Auflagefläche zwischen alten Spiegel und einzusetzender Holzplatten.

Würde ich jetzt über die komplette Fläche plan 5-8mm abtragen oder würde ich sozusagen vom Beginn des Ausschnittes bis zum Ende des Auflagefläche "anschrägen"?

Wenn es auf das schräge anfasen sein sollte, würde ich das dann über die komplette Spiegeldicke machen, sodass ich am Anfang des Ausschnitt fast die komplette Spiegeldicke abtrage?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5043.jpg
Hits:	15
Größe:	59,9 KB
ID:	780660  
Mit Zitat antworten top
  #110  
Alt 30.12.2017, 10:25
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.092
1.814 Danke in 658 Beiträgen
Standard

Eine Fase ist immer schräg, das andere ist abplatten oder falzen. Nur am Rande für die Fachbegriffe.

Du musst nur den Ausschnitt anfasen. Das Brett dann entsprechend größer als den Ausschnitt, sonst passt es ja nicht rein. Bei dir brauchst du also rechts, links und unten die Schräge.

Wenn es nur 25 cm sind, kannst du das auch mit Schraubzwingen machen. Dann aber senkrecht Leisten unterlegen um den Druck gleichmäßiger zu verteilen. Es geht ja darum, dass der Kleber vollflächig zwischen altem und neuem Brett verteilt wird, damit es keine Lufteinschlüsse gibt. Deshalb von der Mitte nach Außen arbeiten und auf jeden Fall einen Zahnspachtel nehmen zum Kleber auftragen. Dabei den Kleber in einer Richtung abziehen, so dass es parallele Kleberlinien sind.

Hier im Video mit Fliesen siehst du das sehr gut. https://www.youtube.com/watch?v=Way5bMh-eYg

Die Löcher von den Spax nach dem entfernen ansenken und mit Epoxyspachtel füllen. Du musst ja eh schleifen vor dem anbringen der Glasfaserlagen.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #111  
Alt 02.01.2018, 11:54
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 87
59 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Hallo René,

vielen Dank für die Erklärungen

Dann werde ich das mal in den nächsten zwei Wochen angehen.

Ich hab jetzt erstmal innen mit dem laminieren weiter gemacht

1. Seitewand angeschliffen
2. Seitenwand 2/3 von oben nach unten laminiert
3. Bug Spitze laminiert

Beim abschleifen hatte ich gesehen, dass ich im Wirrfasergewebe eine Luftblase hatte. Die wurde weggeschliffen und dort war das Material extrem dünn. Dort habe ich vor dem laminieren dann nochmal 3 450er Matten aufgetragen von klein nach groß (nass in nass) und dann drüber laminiert (nass in nass)

Zusätzlich wurden noch 2 Matte in der Bug Sitze einlaminiert wo der Augbolz durchgeschraubt wird (zur verstärkung)

Außerdem haben wir mal den alten Holz Steuerpult reingesetzt und wegen der Sitzposition geschaut
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5055.jpg
Hits:	13
Größe:	99,5 KB
ID:	780934   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5054.jpg
Hits:	16
Größe:	94,3 KB
ID:	780935   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5053.jpg
Hits:	13
Größe:	90,0 KB
ID:	780936  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5051.jpg
Hits:	15
Größe:	63,7 KB
ID:	780937   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5049.jpg
Hits:	12
Größe:	48,0 KB
ID:	780938   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5048.jpg
Hits:	13
Größe:	57,8 KB
ID:	780939  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5036.jpg
Hits:	15
Größe:	40,4 KB
ID:	780940   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5059.jpg
Hits:	13
Größe:	75,9 KB
ID:	780941   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5058.jpg
Hits:	13
Größe:	103,4 KB
ID:	780942  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5057.jpg
Hits:	13
Größe:	79,3 KB
ID:	780943   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5056.jpg
Hits:	13
Größe:	72,5 KB
ID:	780944   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5061.jpg
Hits:	12
Größe:	72,5 KB
ID:	780945  

Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #112  
Alt 02.01.2018, 14:35
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.092
1.814 Danke in 658 Beiträgen
Standard

Schön wenn ich helfen kann, aber hab schon wieder ne Frage. Dort wo du neu drüber laminierst, hast du sicher vorher rauh angeschliffen. Ich vermute mal, dass es beim schleifen recht stark nach Plastik gerochen hat. Wirrfasern werden meist nur mit Polyesterharz verwendet. Für die Haftung mit Epoxy muss da sehr gut und rauh (40er - 60er Körnung) angeschliffen werden. Sonst kannst du das neue Laminat später ganz einfach mit einem Spachtel wieder entfernen, da keine Haftung vorhanden ist. Epoxy haftet rein mechanisch auf Polyester.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #113  
Alt 02.01.2018, 17:53
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 87
59 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Hi René,

Ja du hast recht die wirrfasern wurden mit polyesterharz Harz von behnke laminiert. Beim schleifen konnte ich keinen auffälligen Geruch feststellen.

Genau ich hab vorher gründlich mit einer 60er Körnung auf dem exenter Schleifer geschliffen.

Ich schau mir das mal an aber hatte bisher noch keine schlechte Erfahrung.

Aussage eines yachtbauers aus Wesel war, das epoxy auf polyester zwar nicht so gut hält wie epoxy auf epoxy aber besser als polyester auf polyester.

Wenn man nicht nass in nass laminiert hat man ja immer nur eine mechanische Haftung, egal was auf was laminiert wird.



Als nächstes wird dann der Boden laminiert und danach der Spiegel in Angriff genommen
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #114  
Alt 05.04.2018, 20:59
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 87
59 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,

sorry für meine lange Abwesenheit und keine neuen Infos,
aber hatte beruflich viel zu tun und war noch einen Monat im Urlaub

Dafür hab ich diese Woche etwas reingeklotzt.

1. Zwischenboden (Holz) wurde mit einer 450er Matte überlappend in 3 Schritten laminiert. Dies hat meiner Meinung nach nochmal deutlich Stabilität gebracht und der Boden gibt kaum noch nach. Zusätzlich ist jetzt alles von oben und unten vor Feuchtigkeit versiegelt.

2. Das Brett im Spiegel (außen) wurde angebracht. Wie von euch empfohlen wurde an den Seiten und unten angefast und der selbst angemischte Spachtel aus Epoxy/Härter und Baumwollflocken wurde mit einem Zackenspachtel in eine Richtung aufgetragen.

Zustätzlich wurde weiterer Spachtel auf die Fasen aufgetragen um eventuelle Hohlräume durch ungleiche Winkel in den Fasen aufzufüllen.

Das Brett wurde mit 8 Spaxschrauben (Edelstahl) angeschraubt. Nachdem Austrocken des Spachtels wurden die Schrauben entfernt, leider ist bei einer der Kopf abgerissen. Die Löcher wurden angefräst und mit Spachtel aufgefüllt.

3. Das Brett stand oben noch deutlich über den originalspiegel und wurde mit dem Multitool auf die Höhe des original spiegels gekürzt (54cm)

4. Danach wurde der Spiegel an der oberen Kante jeweils noch Innen und Außen abgerundet, damit von außen nach innen laminiert werden kann.

5. Der Spiegel wurde von außen (eine durchgehende Matte) und sowohl nach innen als auch zu den Seiten und unter dem Boot überlappend laminiert.

6. Danach wurde eine zweite Schicht nur auf den Spiegel von außen aufgetragen.

Bilder sind angehangen von den Arbeiten.

Nächste Schritte: Streichen des gesamten Bootes von innen (Boden, Rückwand und Seitenwände) mit Epifarnes 2K Farbe (Grau)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0099.jpg
Hits:	18
Größe:	59,2 KB
ID:	792427   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0101.jpg
Hits:	19
Größe:	54,5 KB
ID:	792428   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0104.jpg
Hits:	16
Größe:	54,0 KB
ID:	792429  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0106.jpg
Hits:	16
Größe:	68,5 KB
ID:	792430   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0133.jpg
Hits:	17
Größe:	73,9 KB
ID:	792431   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0135.jpg
Hits:	16
Größe:	37,2 KB
ID:	792432  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0137.jpg
Hits:	16
Größe:	42,4 KB
ID:	792433   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0147.jpg
Hits:	13
Größe:	64,1 KB
ID:	792434   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0148.jpg
Hits:	13
Größe:	63,5 KB
ID:	792435  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0149.jpg
Hits:	13
Größe:	69,3 KB
ID:	792436   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0150.jpg
Hits:	16
Größe:	58,0 KB
ID:	792437   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0151.jpg
Hits:	16
Größe:	58,9 KB
ID:	792438  

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #115  
Alt 05.04.2018, 21:01
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 87
59 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Weitere Bilder der Arbeiten ;)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0156.jpg
Hits:	15
Größe:	26,4 KB
ID:	792439   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0157.jpg
Hits:	15
Größe:	61,6 KB
ID:	792440   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0160.jpg
Hits:	16
Größe:	73,0 KB
ID:	792441  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0175.jpg
Hits:	14
Größe:	53,4 KB
ID:	792442   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0177.jpg
Hits:	17
Größe:	90,9 KB
ID:	792443   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0181.jpg
Hits:	15
Größe:	22,8 KB
ID:	792444  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0187.jpg
Hits:	14
Größe:	41,8 KB
ID:	792445   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0190.jpg
Hits:	17
Größe:	69,3 KB
ID:	792446   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0194.jpg
Hits:	14
Größe:	48,8 KB
ID:	792447  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0195.jpg
Hits:	15
Größe:	67,1 KB
ID:	792448   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0196.jpg
Hits:	16
Größe:	75,3 KB
ID:	792449  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 81 bis 100 von 115


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.