boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 34
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 26.02.2020, 15:16
Arzgebirger Arzgebirger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.06.2011
Ort: C,BRB a.d.H.
Beiträge: 1.355
Boot: ARADO IGUANA
781 Danke in 573 Beiträgen
Standard

Aja...


Glück Auf !
Gunar
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 26.02.2020, 15:30
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Eigentlich hätte doch der Scherstift brechen müssen bevor das Getriebe beschädigt wird??
Warum war das nicht der Fall??
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 26.02.2020, 15:39
Benutzerbild von von Jürgen
von Jürgen von Jürgen ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 753
Boot: Indpo Aristocrat LX
782 Danke in 379 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Susiq Beitrag anzeigen
Eigentlich hätte doch der Scherstift brechen müssen bevor das Getriebe beschädigt wird??
Warum war das nicht der Fall??
Der Motor hat keinen Scherstift....
__________________
Gruß

Stefan

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen!
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 26.02.2020, 15:49
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Da ich den gleichen Motor gerade in der Werkstatt habe, musste ich doch mal den Propeller abnehmen und kurz reinschauen.
Tatsächlich kein Scherstift. Man lernt doch jeden Tag dazu. Technisch allerdings eher ein Rückschritt.
__________________
Gruss Susi

Geändert von Susiq (26.02.2020 um 16:04 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #25  
Alt 26.02.2020, 16:05
Benutzerbild von von Jürgen
von Jürgen von Jürgen ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 753
Boot: Indpo Aristocrat LX
782 Danke in 379 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Susiq Beitrag anzeigen
Dann muss er eine Rutschkupplung haben.
Nicht wirklich. Er hat eine "Gummikupplung" im Propeller, aber die wird für die kleinen Zahnräderchen zu stark ausgelegt sein....

Ist halt ein Tohatsu
__________________
Gruß

Stefan

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen!
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 26.02.2020, 17:50
-the mechanic- -the mechanic- ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 1.787
1.343 Danke in 825 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von von Jürgen Beitrag anzeigen
Ist halt ein Tohatsu
Moin,

kannt Du das näher erläutern?

-the mechanic-
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 26.02.2020, 18:52
Benutzerbild von Laminator
Laminator Laminator ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.12.2008
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 2.226
Boot: Excellent 750
2.763 Danke in 1.542 Beiträgen
Standard

Versteh ich auch nicht ?
Was ist an einem Tohatsu falsch ?
Ich hatte vor ca 20 Jahren einen Leihmotor von einem Norwegischen Bootsverleiher in Risör.
Der Motor war nach seiner Aussage seit über 15 Jahren ständig unterwegs ,ohne irgend eine Reparatur. (Propeller mal ausgenommen )
Der sprang auf Schlag an, selbst bei 0 Grad und hat eigentlich Sprit Produziert.
Naja nicht ganz ,aber ich bin Damals mit nur 10 Litern knapp 2 Wochen durch die Schären gedüst.
Einfach aber robust aufgebaut.
Das war ein 5 Ps 2 Takt Motor ,den würde ich heute noch kaufen. Das war bisher der zuverlässigste 2 Takt Motor ever.
Mein 3,5 PS Mercury 4 Takt (wird bei Tohatsu gebaut ) läuft auch sehr gut.
__________________
§ 1 jeder macht seins
Gruß Andreas
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 26.02.2020, 19:50
Benutzerbild von von Jürgen
von Jürgen von Jürgen ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 753
Boot: Indpo Aristocrat LX
782 Danke in 379 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von -the mechanic- Beitrag anzeigen
Moin,

kannt Du das näher erläutern?

-the mechanic-
Kann ich.
Als die Motoren auf den Markt kamen und sie bei Tohatsu zu kaufen gab, bei Mercury die Kunden aber warten mussten, lag das nicht daran das Tohatsu erst einmal nur für sich produziert hat, sondern weil Mercury gesagt hat: "Nö, sorry aber so geht das nicht. Die Lackierung vom Schaft ist nicht nach unseren Standards das muss anders." Deswegen gab es den Motor bei Mercury erst 5 Monate später.
Der 25 PS 4 Takt 3 Zylinder ist auch so ein Problemkind. Einer von 10 Motoren ist eine Zicke und geht aus wenn Du den Gang raus nimmst. Genau so eine Zicke hab ich an einen Kunden verkauft. Da hab ich richtig gut drauf gezahlt.
Alle Vergaser konntest Du vor der Auslieferung direkt fetter stellen damit die Dinger auch an bleiben.
Ich könnte die Liste noch ewig so weiter schreiben....
__________________
Gruß

Stefan

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen!
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 26.02.2020, 22:04
Benutzerbild von Kielerjunge
Kielerjunge Kielerjunge ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 03.05.2014
Beiträge: 683
433 Danke in 230 Beiträgen
Standard

Hallo,
Danke für die Teilnahme an den Thema.
Es sind jetzt über 1.300 Zugriffe zu verzeichnen, aber keiner dabei, der ein
ähnliches Problem hatte.
Bin ich der einzige im Forum, der einen Getriebeschaden bei einem 5 Ps Motor
hat ........ ?

Das ich neue Teile bekommen kann, ist klar, aber meine Eingangsfrage war
u.a. nach Erfahrungsberichten und Folgeschäden im Motor selbst ........

Kann dazu jemand was sagen ????????

Gruß Tommy
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 26.02.2020, 22:13
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.836
17.001 Danke in 12.442 Beiträgen
Standard

bei uns im Hafen laufen einige davon,
kaputt war eigentlich noch keiner so richtig von den Motoren
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 27.02.2020, 07:20
Benutzerbild von von Jürgen
von Jürgen von Jürgen ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 753
Boot: Indpo Aristocrat LX
782 Danke in 379 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kielerjunge Beitrag anzeigen
Es sind jetzt über 1.300 Zugriffe zu verzeichnen, aber keiner dabei, der ein
ähnliches Problem hatte.
Was nützt es Dir wenn Du jemanden findest der das gleiche Problem hat? Ich dachte Du suchst nach einer Lösung?

Zitat:
Zitat von Kielerjunge Beitrag anzeigen
Bin ich der einzige im Forum, der einen Getriebeschaden bei einem 5 Ps Motor
hat ........ ?
Scheinbar ja....!

Zitat:
Zitat von Kielerjunge Beitrag anzeigen
Das ich neue Teile bekommen kann, ist klar, aber meine Eingangsfrage war
u.a. nach Erfahrungsberichten und Folgeschäden im Motor selbst ........
Dann hast Du doch eine Lösung! Neue Teile einbauen und gut.

Ich habe schon mehrere Getriebe repariert, aber hauptsächlich von Mercury 9,9 und 15 PS, weil ich eine Bootsvermietung betreue die mehrere Motoren dieser Größe hat. Es waren aber auch schon Honda Getriebe dabei.

Die "originalen" Zahnräder, also die, die von Hause aus in Deinem Motor verbaut waren gibt es nicht mehr. Die Ersatzteilnummer hat sich geändert und es werden jetzt andere Zahnräder von einem anderen Lieferanten sein. Ob die von der Qualität besser sind kann ich Dir nicht sagen, weil ich noch kein neueres Getriebe zur Reparatur hatte.

Vielleicht hatte Dein Motor auch nur das falsche, oder noch das erste und fast kein Getriebeöl mehr drin.

All das kann ursächlich für den Getriebeschaden sein. Vielleicht auch einfach nur Pech gehabt.
__________________
Gruß

Stefan

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen!
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 27.02.2020, 07:35
-the mechanic- -the mechanic- ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 1.787
1.343 Danke in 825 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kielerjunge Beitrag anzeigen
Da 2 Zahnräder laut Boats.net nicht mehr lieferbar sind, spiele ich mit dem Gedanken, bei den großen Zahnräder die Macken weg zu feilen, und irgendwo ein kleines Zahnrad / Kegelrad gebraucht zu besorgen, oder ein gebrauchtes Getriebe, Unterwasserteil zu kaufen.

[...]

Besteht die Gefahr, das die großen Räder irgendwie Haarrisse haben und bei weiterer Benutzung brechen können ?

Bei der Antriebswelle konnte ich minimalen Verzug an der oberen Verzahnung
feststellen. Sollte man vorsichtshalber die Schwungscheibe abbauen, um zu sehen, ob der Keil zur Kurbelwelle gebrochen ist ?

Was meint Ihr dazu ?
Moin,

die Ersatzteile sind allesamt lieferbar, frag doch direkt bei einem zertifizierten Toahtsu/Mercury-Händler nach statt bei einem Internethändler. In Kiel wären das Bootscenter-Kiel im Haßberg und die Kieler Bootsschau in der Rendsburger Landstraße die ersten Addressen. Weitere Händler in der Umgebung spuckt die Händlersuche der Herstellerwebsites aus. Aber das Internet ist ja blilliger

beschädigte Zahnräder in einem Zahnradtrieb werden _grundsätzlich_ paarweise getauscht, in diesem Fall natürlich alle drei. Beschädigungen an den beiden großen Rädern werden in kürzester Zeit das neue kleine Kegelrad in Mitleidenschaft ziehen. Zudem würde ich alle Kugel- und Nadellager erneuern, es gab offenkundig Späne und Stücke im Getriebe.

Ein Blick unter die Schwungscheibe kann nicht schaden, die verzogene Antriebswelle sollte erneuert werden. Wobei ich in der Vergangenheit genug verdrehte Wellen gesehen habe die noch schllimmer aussahen und trotzdem hielten - musst Du wissen.

Hier das Bild einer Welle eines YAMAHA 15C:



die soll 400,- EUR kosten

-the mechanic-

Geändert von -the mechanic- (27.02.2020 um 07:45 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 27.02.2020, 10:55
Benutzerbild von Kielerjunge
Kielerjunge Kielerjunge ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 03.05.2014
Beiträge: 683
433 Danke in 230 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von -the mechanic- Beitrag anzeigen

beschädigte Zahnräder in einem Zahnradtrieb werden _grundsätzlich_ paarweise getauscht, in diesem Fall natürlich alle drei. Beschädigungen an den beiden großen Rädern werden in kürzester Zeit das neue kleine Kegelrad in Mitleidenschaft ziehen. Zudem würde ich alle Kugel- und Nadellager erneuern, es gab offenkundig Späne und Stücke im Getriebe.

--

Hallo,
erstmal Danke für die Antworten ,
die Welle auf dem Bild sieht ja schon sehr mitgenommen aus, dagegen ist
meine ja fast wie neu .........

Es geht bei der Sache ja auch um die Kosten, das sollte man auch nicht außer
Acht lassen. Die 3 Zahnräder neu machen geht noch, aber mit Antriebswelle und
Kugel - Nadellager neu machen, übersteigt einfach den Wert des Motors.

Meine ersten Überlegungen waren ja, die Macken in den großen Rädern einfach
glatt zu feilen, und nur das kleine neu zu holen, und ich ging davon aus, das sich
hier einige melden, die das auch so gemacht haben, und damit noch Jahre gefahren sind ....... oder auch nur 10 Minuten .....

Oder Erfahrungsberichte mit gebrauchten Zahnrädern oder einfach ein gebrauchtes UWT.

Und es geht mir jetzt wirklich nicht dabei, ob 5 Pfennig mehr oder weniger,
einfach um die Möglichkeiten, was geht, was hält, und so weiter. Rein aus Interesse.

Aber gut, wird wohl darauf rauslaufen, das ich die Zahnräder neu mache.
Den Rest sehe ich mal, sobald ich die genauen Daten habe.

Ich bestelle übrigens sehr, sehr selten etwas übers Netz, zu 99,99999 Prozent
stehe ich beim Händler vor dem Tresen ...........
Für einen guten Händler Kontakt fahr ich meilenweit .........

Das nur als Anmerkung zu dem oberen Satz, ,,,,das Internet ist ja billiger ,,,,

Gruß Tommy

Geändert von Kielerjunge (27.02.2020 um 11:07 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 27.02.2020, 14:47
Benutzerbild von nawarthmal
nawarthmal nawarthmal ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.02.2017
Ort: bei Berlin & bei Waren/M.
Beiträge: 165
Boot: Waveline 270SA / 320er Chinadinghi
92 Danke in 61 Beiträgen
Standard

Ich habe zwei alte Mercury 4 und 5PS als Zweitakt, die sind Deinem Getriebe relativ ähnlich. Einen habe ich sehr günstig wegen Getriebedefekt (Wasser im Öl, Lager verrostet) bekommen, das eine größere Zahnrad hatte eine Macke, allerdings das kleine nicht. Ich habe ein Chinaset Vor- ud Rückwärtszahnrad eingebaut, das um 60€ kostete.
Die Welle würde ich drin lassen, die Lager auch. Ich würde allerdings einige Dosen Bremsenreiniger zum Spülen verwenden und sicherstellen, dass die Lager sauber laufen. Wenns irgendwo hakelt, dann wechseln. Die Lager gibt es auch als maßgleiche Edelstahlnachbauten (zB bei Kugellagerexpress.de).
Den Scherstift der Schwungscheibe würde ich sicherheitshalber wechseln.

Matthias
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 34


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Propeller beschädigt nach Grundberührung wolf74 Technik-Talk 17 23.06.2014 18:27
Nach Grundberührung geht der Antrieb nicht mehr ganz runter DonAlfredo Motoren und Antriebstechnik 20 22.06.2009 22:47
Trimmung nach Grundberührung verstellt? Style Technik-Talk 4 09.07.2008 15:57
Gleitfahrtproblem nach Grundberührung Rilly Allgemeines zum Boot 7 27.05.2007 16:47
Motorschaden nach Grundberührung!? Oliver74 Motoren und Antriebstechnik 16 12.06.2006 23:01


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.