boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 35
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 18.06.2004, 16:08
Benutzerbild von Sonnensegler
Sonnensegler Sonnensegler ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.12.2002
Ort: MZ/MA/Mittelmeer
Beiträge: 1.111
35 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sunwind
Gegenfrage:
Fühlst Du Dich sicher im Umgang mit einem Schiff dieser Größe ? [...]
Erfahrung kommt bei mir von "fahren". [...]
Erfahrung kommt von "fahren" ... sehr richtig ... aber NICHT von selbst sofort die Verantwortung übernehmen ...

Man kann auch unter Anleitung sehr viel fahren und auch in krassen Situationen und Windverhältnissen. Dazu braucht es nur einen guten Skipper.

Warum fahren denn viele Freizeit-Skipper alle Manöver selbst ?!
Weil sie es genau NICHT können [geschweige denn jemandem erklären] und eben das Boot NICHT souverän unter Kontrolle haben ...

Lass Dir Zeit Jürgen und versuch langsam Erfahrungen zu sammeln !

[Edit: Fingerverknotungen]
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 18.06.2004, 16:09
Benutzerbild von Sonnensegler
Sonnensegler Sonnensegler ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.12.2002
Ort: MZ/MA/Mittelmeer
Beiträge: 1.111
35 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sunwind
Tja Jochen,

wenn ich das so lese habe ich alles Falsch gemacht.

Gruss Sunwind
Upps. überschnitten ...

das heißt ja nicht, dass Du etwas falsch gemacht hast, aber er fragt nach einem sinnvollen Weg ... und da möchte ich ihm nicht das raten, sofort selbst zu chartern, was hier viele tun

Was war denn Dein Weg, Sunwind ?!
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 18.06.2004, 16:20
Benutzerbild von Sunwind
Sunwind Sunwind ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: DH6100
Beiträge: 383
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Eine weitere Alternative wäre Flotillensegeln

hab ich persönlich gerne gemacht.

Die Routen werden vorher besprochen, die Schiffe haben untereinander Kontakt und Helfer bei den Anlegemanövern sind in der Regel auch meistens da.

Gruss Sunwind
__________________
"Der Weg ist das Ziel"
__________________
www.sunwind.de.vu
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 18.06.2004, 16:24
Benutzerbild von Sonnensegler
Sonnensegler Sonnensegler ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.12.2002
Ort: MZ/MA/Mittelmeer
Beiträge: 1.111
35 Danke in 28 Beiträgen
Standard

... dem Flottilliensegeln kann ich natürlich nur beipflichten
aber auch da sollte man mit seinem eigenen Boot eigentlich schon ziemlich "sicher" sein
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 18.06.2004, 18:14
Segeljunkie
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

auf der anderen seite muss man irgendwann ins wasser, oder ?

ich habe es diesen frühling mit meiner frau nach ca. 900sm, einem skippertraining (zu zweit!) und einem intensiv-hafentraining (zu viert - das war erste sahne!) erstmalig alleine versucht.

flotille wollte ich, war aber keine im angebot zu dieser zeit. daher dann im golf von fethiye rumgezogen - 1a-revier für anfänger, lediglich das ankern ist aufgrund der steilküste manchmal für einen neuling etwas spannend ....

ich denke, das gefühl sagt dir schon, was geht - als anfänger würde ich halt eben ein schwachwind-gebiet auswählen und nicht gerade mit der irischen see anfangen.
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 18.06.2004, 19:27
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

denk mal, da hast du kein falsches revier genommen......
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 20.06.2004, 15:36
Jürgen Segelfan Jürgen Segelfan ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.11.2003
Ort: Floß
Beiträge: 15
7 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Danke, danke für die vielen Tipps, Anregungen und Gedanken.

Ich denke ich werde noch einmal mit skipper starten, den skipper eine sehr ruhige Woche gönnen und versuchen fast alles selbst zu machen. Wenns dann klappt trau ich mich.

Danke nochmal

Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 20.06.2004, 20:42
Segeljunkie
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wenn du das machen möchtest, würde ich dir ein skipper-training empfehlen und darauf achten, dass nicht zuviele leute an bord sind -
einfach beim buchen nachfragen! - meine frau und ich waren mit dem skip alleine - besser hätte es nicht sein können!
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 20.06.2004, 21:25
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.528
Boot: Condor 55 "marsvin"
13.418 Danke in 3.382 Beiträgen
Standard

Vielleicht etwas off-topic, aber lernt eigentlich niemand mehr auf der Jolle segeln? Als ich das erste Mal auf einem Dickschiff eingestiegen bin, hatte ich schon diverse Stunden in der Jolle abgesegelt, Regatten und alle Manöver unter Segeln gefahren. Wieviele Seemeilen das waren, kann ich beim besten Willen nicht sagen. 700 sm erscheinen mir nicht allzuviel, wenn ich bedenke, daß ich "marsvin" in der letzten Woche ca 200sm gesegelt habe, teilweise bei Starkwind und den größten Teil einhand, aber segeln lernt man beim Segeln, und wenn man sich nicht traut, wird man nie ein guter Skipper. Also mache vielleicht noch einen oder zwei Törns mit Skipper, am Besten mit einem Freund oder guten Bekannten und dann spring ins Wasser (bitte nicht wörtlich nehmen ), und vergiss, daß Scheine etwas bedeuten, niemand ist ein besserer Skipper, weil er einen SKS oder etwas ähnliches hat,
Siggi
__________________
Der Restothread für meine Condor 55 "marsvin": https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=49473
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 20.06.2004, 21:26
Benutzerbild von Gerwin
Gerwin Gerwin ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wiener Neudorf
Beiträge: 557
388 Danke in 217 Beiträgen
Standard

Wie viele vorher schon bemerkt haben macht ein Skippertraining mit einem wirklich erfahrenen Skipper sehr viel Sinn

Ich habe vor meiner Prüfung ein Training (1 Woche davon 2 Tage Prüfung) gemacht und habe sehr viel davon profitiert.
Der Skipper hatte damals ca. 100.000 nm am Buckel und war seit über 20 Jahren Ausbildungsskipper. Der konnte den Kahn (First 456) voll abgefüllt mit verbundenen Augen zugestoppelten Lauschlappen gefesselt und geknebelt millimetergenau einparken.
Der wichtigste Faktorist aber ist:
- in jeder Situation Ruhe bewahren und ausstrahlen (ob man Schiss hat oder nicht)
- Wenn der Skipper nervös ist wird es die Crew auch automatisch und dann klappt nichts
- Alle Manöver vorher durchbesprechen und nicht währenddessen diskutieren

Gruß aus Wien
Gerwin
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 35


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.