boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.04.2004, 19:08
thalatehorscht thalatehorscht ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.06.2003
Beiträge: 18
0 Danke in 0 Beiträgen
thalatehorscht eine Nachricht über ICQ schicken
Standard Trailerzulassung

Hallo zusammen;

Bin dabei einen Trailer in Betrieb zu nehmen. 1 achse, 4 m lang natürlich ungebremst. War schon ewig nicht mehr zugelassen und war auch nicht in besonders gutem Zustand. Was muss ich tun bezüglich TÜV, Versicherung, Zulassung und was es sonst noch alles gibt, bis ich damit guten Gewissens auf die Stra0ße kann? Und was kostet der Spaß?

Im voraus schon besten Dank.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 04.04.2004, 19:14
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.993 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

Für ein paar vorab Infos benutze mal die obige Suchfunktion
Unter SUCHEN gib mal Bootstrailer ein.
Gruß
UWE
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 04.04.2004, 20:30
Günter Günter ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.01.2003
Ort: 77654 Offenburg
Beiträge: 290
Boot: Lupus 24
253 Danke in 125 Beiträgen
Standard

Hallo,
1. Zur Zulassungsstelle und Kurzzeitkennzeichen beantragen, aber lass Dir keine Deckungskarte von der Versicherung aufschwatzen, die brauchst Du nämlich nicht; Sportanhänger sind mit dem Zugfahrzeug versichert.
2. Zum TÜV
3. Zulassungsstelle und endgültiges Kennzeichen. Fertig!

Gruß

Günter
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 05.04.2004, 12:59
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
53 Danke in 33 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Günter
Hallo,
1. Zur Zulassungsstelle und Kurzzeitkennzeichen beantragen, aber lass Dir keine Deckungskarte von der Versicherung aufschwatzen, die brauchst Du nämlich nicht; Sportanhänger sind mit dem Zugfahrzeug versichert.
...........
moin

es soll auf dieser welt versicherungsvermittler geben, welch nicht aufschwatzen sondern beraten.

eine suche mit "anhänger AND versicherung" (oder was ähnliches)
wird dich über die aktuelle rechtslage zur aussage "brauchst du nicht" informieren.

le loup
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 05.04.2004, 14:02
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.874
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.716 Danke in 2.052 Beiträgen
Standard

http://www.boote-forum.de/phpBB2/vie...873&highlight=

Lies' hier mal meine "Warstory" nach, vielleicht hilft das schon ein bisschen. In Kürze:

- hast Du Papiere resp. ABE? Ohne die wird's ein bisschen anstrengend.
- Wenn prinzipiell fahrbereit, dann würde ich in der Tat mit Kurzzeitkennzeichen und "impliziter Versicherung" (durch Zugfahrzeug) zum TÜV fahren, dann endgültig zulassen.

Denke mal über eine 100km/h-Zulassung nach, die Gelegenheit ist günstig: http://www.bootstechnik.de/bt/do.php?id=40
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 05.04.2004, 20:20
Günter Günter ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.01.2003
Ort: 77654 Offenburg
Beiträge: 290
Boot: Lupus 24
253 Danke in 125 Beiträgen
Standard

Hallo le loup,
Zitat:
Zitat von le loup
Zitat:
Zitat von Günter
Hallo,
1. Zur Zulassungsstelle und Kurzzeitkennzeichen beantragen, aber lass Dir keine Deckungskarte von der Versicherung aufschwatzen, die brauchst Du nämlich nicht; Sportanhänger sind mit dem Zugfahrzeug versichert.
...........
moin

es soll auf dieser welt versicherungsvermittler geben, welch nicht aufschwatzen sondern beraten.

eine suche mit "anhänger AND versicherung" (oder was ähnliches)
wird dich über die aktuelle rechtslage zur aussage "brauchst du nicht" informieren.

le loup
ich habe gar nichts von einem Versicherungsvermittler geschrieben, gemeint war vielmehr die Zulassungsstelle. Diese wollte von mir eine Deckungskarte - das waren über 50,-€ rausgeschmissenes Geld!
Das eine zusätzliche Versicherung für den Hänger u.U. sinnvoll sein kann, hab ich nicht bestritten, aber nur, um den leeren Hänger zur Werkstatt und zum TÜV zu fahren?

Gruß

Günter
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 05.04.2004, 22:31
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
53 Danke in 33 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Günter
Hallo le loup,
Zitat:
Zitat von le loup
Zitat:
Zitat von Günter
Hallo,
1. Zur Zulassungsstelle und Kurzzeitkennzeichen beantragen, aber lass Dir keine Deckungskarte von der Versicherung aufschwatzen, die brauchst Du nämlich nicht; Sportanhänger sind mit dem Zugfahrzeug versichert.
...........
moin

es soll auf dieser welt versicherungsvermittler geben, welch nicht aufschwatzen sondern beraten.

eine suche mit "anhänger AND versicherung" (oder was ähnliches)
wird dich über die aktuelle rechtslage zur aussage "brauchst du nicht" informieren.

le loup
ich habe gar nichts von einem Versicherungsvermittler geschrieben, gemeint war vielmehr die Zulassungsstelle. Diese wollte von mir eine Deckungskarte - das waren über 50,-€ rausgeschmissenes Geld!
Das eine zusätzliche Versicherung für den Hänger u.U. sinnvoll sein kann, hab ich nicht bestritten, aber nur, um den leeren Hänger zur Werkstatt und zum TÜV zu fahren?

Gruß

Günter
axso

aber die 50 euronen für die versicherung bei einem kurzfristigen kennzeichen sind nur dann "rausgeschmissen" aka "sehr teuer", wenn danach kein fester vertrag abgeschlossen wird.

der jahresbeitrag für die ständige anhängerhaftpflichtversicherung dürfte bei etwa 10.- bis 15.- eoronen liegen. überzahlte beiträge aus kurzfristkennzeichen werden üblicherweise gutgeschrieben.
wenn du also dem "aufschwatzen" der zulassungsstelle (du hattest aber ' von der versicherung aufschwatzen' geschrieben) folgst haste so etwa 3 bis 5 jahre komplette haftpflichtversicherung für den hänger.

wo ist das problem?

le loup
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 06.04.2004, 07:44
Benutzerbild von Olaf
Olaf Olaf ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.397
4.560 Danke in 1.675 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von le loup
aber die 50 euronen für die versicherung bei einem kurzfristigen kennzeichen sind nur dann "rausgeschmissen" aka "sehr teuer", wenn danach kein fester vertrag abgeschlossen wird.

der jahresbeitrag für die ständige anhängerhaftpflichtversicherung dürfte bei etwa 10.- bis 15.- eoronen liegen. überzahlte beiträge aus kurzfristkennzeichen werden üblicherweise gutgeschrieben.
wenn du also dem "aufschwatzen" der zulassungsstelle (du hattest aber ' von der versicherung aufschwatzen' geschrieben) folgst haste so etwa 3 bis 5 jahre komplette haftpflichtversicherung für den hänger.

wo ist das problem?
Evt. will er aber ja keine zusätzliche Trailerversicherung, weil er die nicht braucht und sie ungefähr so sinnvoll wie eine Rechtschutzversicherung ist....
__________________
Viele Grüsse,
Olaf
__________
wattsegler.de
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 06.04.2004, 09:43
FINNnix FINNnix ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.02.2002
Beiträge: 807
70 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Trotz allem würde ich immer eine zusätzliche Haftpflicht empfehlen, falls sich der Hänger mal selbständig macht und irgendo gegendonnert. Ist mir an einer abschüssigen Straße selbst passiert, als der Unterlegkeil verrutscht ist. In diesem Fall nutzt die Versicherung mit dem Zugfz. garnichts.
__________________
handbreit ....
Rolf
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 06.04.2004, 09:51
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.874
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.716 Danke in 2.052 Beiträgen
Standard

Genau - wobei das glaube ich der einzige unversicherte Fall ist. Trailer in Verbindung mit Zugfahrzeug ist versichert, auch wenn er sich gerade davon getrennt hat und noch in Bewegung ist.

Aber herumstehende Trailer (3jähriger rennt vor die Lichtleiste und sticht sich Auge aus, ....) und losrollende Trailer deckt keine "habe-ich-schon"-Versicherung.
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 06.04.2004, 09:56
taucher taucher ist offline
Commander
 
Registriert seit: 22.03.2004
Ort: Igel
Beiträge: 286
Boot: Boesch 510 Super Competition, Donzi 275LXC
126 Danke in 79 Beiträgen
Standard wo wir gerade dabei sind 25km/h-Zulassung

Hallo Leute,

wie ist das eigentlich mit der 25km/h zulassung, bei der das Selbe kennzeichen an Trailer ist, wie am Zugfahrzeug, und man nur 25 fahren darf.

Ich habe es nur 100m von meinem Haus, zur Slipanlage, und habe kein Bock auf TÜV &Co

Gruß daniel
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 06.04.2004, 09:56
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
53 Danke in 33 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Olaf
....
Evt. will er aber ja keine zusätzliche Trailerversicherung, weil er die nicht braucht und sie ungefähr so sinnvoll wie eine Rechtschutzversicherung ist....
moin

auch bei nicht versicherungspflichtigen fahrzeugen - hier anhänger - ist der abschluss einer k-haftpflichtversicherung sinnvoll.

er wird den hänger bestimmt nicht zeit seines lebens am zugfahrzeug hinter sich herziehen.

aus seinem anfänglichen beitrag ist nicht erkennbar, ob der hänger immer auch über die eventuell bestehende bootshaftpflichtversicherung mitversichert ist. die betonung lag auf 'über das zugfahrzeug versichert'.

aufgaben der versicherung - mal etwas vereinfacht gesagt:

eine haftpflichtversicherung hat zwei aufgaben:
1) berechtigte schadensersatzansprüche zu begleichen
b) unberechtigte schadensersatzansprüche abzuwehren.

eine rechtsschutzversicherunh hat unter anderem die aufgabe
eigene schadensersatzansprüche geltend zu machen.

und nun mal ein schadensbeispiel:

der hänger steht - ohne mit dem zugfahrzeug verbunden zu sein - irgendwo auf öffentlich zugänglichem gelände rum. jemand behauptet, durch diesen hänger einen schaden erlitten zu haben. er beauftragt, da rechtsschutzversichert, einen anwalt mit der wahrnehmung seiner ansprüche.

es gibt nun zwei möglichkeiten
A) eigner/halter des hängers reicht den vorgang an seine zuständige haftpflichtversicherung weiter, lehnt sich beruhigt zurück und fährt böötchen.
2) eigner/halter setzt sich einem langwierigen, arbeits- und kostenaufwendigem rechtsstreit aus, hat jede menge stress und fährt nicht so oft böötchen.

wenn er den prozess verliert fährt er vielleicht sogar nie wieder böötchen.

aber das mag jeder für sich selbst entscheiden.

le loup
**********
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 06.04.2004, 10:04
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Dat is jetzt irgendwie wieder die Diskussion ich hole Sonntag morgens Brötchen, aber der Belag ist zu teuer......

So´n alter Hänger braucht solange keine Versicherung, wie er nicht auf öffentlichem Gelände rumsteht oder oft bewegt wird. Steht er auf öffentlichem Gelände - und damit latent in Gefahr bei Sturm rumzufliegen, irgendwer läuft gegen oder so - ist selbst für einen alten Hänger eine Versicherung empfehlenswert. Die dürfte so bei etwa 30 EURO p.a. liegen ( unser Nachläufer 700 kg ungebremst kostet 16,50 pro Jahr an Haftpflicht.....). Und wenn Du nur um die Ecke zum slippen fährst, bleib unter 6 km / h und kleb Dir ´n entsprechendes Schild hinten drauf und Du brauchst auch keine Zulassung.

Wenn über Zugfahrzeug, dann nur mit grüner Nummer, ob das aber als Kurzzeitkennzeichen geht weiss ich nicht.
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 06.04.2004, 10:38
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.874
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.716 Danke in 2.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von stef0599
[...]Und wenn Du nur um die Ecke zum slippen fährst, bleib unter 6 km / h und kleb Dir ´n entsprechendes Schild hinten drauf und Du brauchst auch keine Zulassung.
[...]
Bist Du Dir sicher, dass es reicht, langsam zu fahren? Gibt es da nicht was mit "bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit"?
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 06.04.2004, 11:21
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
53 Danke in 33 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Seestern
Zitat:
Zitat von stef0599
[...]Und wenn Du nur um die Ecke zum slippen fährst, bleib unter 6 km / h und kleb Dir ´n entsprechendes Schild hinten drauf und Du brauchst auch keine Zulassung.
[...]
Bist Du Dir sicher, dass es reicht, langsam zu fahren? Gibt es da nicht was mit "bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit"?
so isses.

und das wäre die lösung: Lanz Bulldog
(der, welcher nach dem vorglühen mittels lötlampe und per hand anwerfen mittels des abgebauten lenkrades bei den ersten zündungen so schöne rauchringe macht)

le loup
**********
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 27.04.2004, 12:38
thalatehorscht thalatehorscht ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.06.2003
Beiträge: 18
0 Danke in 0 Beiträgen
thalatehorscht eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Na da hab ich ja was ausgelöst

Aber schön, vielen dank an alle die sich an der munteren diskussion beteiliigt haben, ich glaub ich weiß, was ich zu tun hab.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 28.04.2004, 11:59
thalatehorscht thalatehorscht ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.06.2003
Beiträge: 18
0 Danke in 0 Beiträgen
thalatehorscht eine Nachricht über ICQ schicken
Standard Def.: prinzipiell Fahrbereit"

Seestern:

Definiere bitte mal den Begrif "prinzipiell fahrbereit"....? Hab außerdem keinerlei Papiere oder dergleichen.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 28.04.2004, 12:10
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.874
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.716 Danke in 2.052 Beiträgen
Standard

naja - Du stehst schon in der Verantwortung, wenn Du das Ding in den Straßenverkehr mitnimmst. Will heißen:

- Reifen ausreichend
- Rostschäden max. auf einem Niveau, dass er nicht beim ersten Schlagloch zerfällt
- Beleuchtung vollständig und funktionsbereit
- Kupplung betriebssicher

Es ist sicher auch ein Unterschied, ob Du das Boot dabei hast oder den leeren Trailer. EIn Kurzzeitkennzeichen ist ja kein Freifahrtschein - das Fahrzeug sollte schon augenscheinlich betriebssicher sein. Ob jetzt auch der letzte Dreiecksreflektor auf der richtigen Höhe montiert ist, ist dafür sicherlich sekundär. Aber mit einem Anhänger, der nicht blinkt, das Gewebe aus den Reifen gucken lässt und bei Schlaglöchern von der Kupplung hüpft, solltest Du Dich nicht auf der Straße blicken lassen.

Mein Trailer war verrostet, Beleuchtung ging, Kupplung an der Verschleißgrenze; bin damit zum TÜV gefahren und habe (mit Mängeln) Plakette bekommen. Ergo war er ausreichend verkehrssicher. Wenn Du glaubst, die Plakette zu kriegen, ist er auch sicher genug.

Papiere: besorg' Dir vom Hersteller ne Abschrift der ABE, dafür wirst Du vermutlich eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Polizei/des StVA vorweisen (zumindest war das bei mir so). S. Link, den ich oben gepostet habe.
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.