boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 53
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 21.02.2004, 17:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Warmlaufen

Ich möchte hier, nicht zum ersten Mal, ein Thema aufwerfen, dass ich in der Vergangenheit eventuell falsch eingeschätzt habe:
Bisher war ich, wie sicher die meisten hier auch, der Meinung, dass man den Motor, bevor man losfährt, ein bisschen im Leerlauf warmlaufen (bei mir warens immer 5 Minuten) lässt und erst dann ablegt und den Hafen verlässt. Nun hatte ich ein Gespräch mit einem Motorenentwickler, der mir zu verstehen gab, dass dieses Warmlaufen nicht nur sinnlos sei, sondern grober Unfug. Der Grund dafür sei, dass ein moderner Motor einen etwa 10x höhren Verschleiss aufweist, wenn er läuft ohne die Betriebstemperatur erreicht zu haben. Also sei das "Warmlaufen" im Leerlauf total kontraproduktiv. Sofort ablegen und dann mit mässiger Geschwindigkeit den Hafen verlassen sei viel sinnvoller, da der Moror wesentlich schneller die ideale Betriebstemperatur erreicht als in der sinnlosen Leerlaufzeit.
So, jetzt würde mich natürlich interessieren was ihr darüber denkt...
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 21.02.2004, 17:53
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.482
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.244 Danke in 2.258 Beiträgen
Standard

Du mußt den Motortyp betrachten.
Sauger oder Turbo.
Bei letzterem dauert es etwas, bis das Öl den Läufer des Laders erreicht.
Ziehst du die Turbine sofort kalt hoch, kann dieser beschädigt werden (Umdrehungszahl bis zu 100000 U/min).
Umgekehrt mußt du dann beim Abstellen die Maschine nach höherer Belastung etwas im Leerlauf drehen lassen. So kann das Öl den Lader nachkühlen. Sonst verkokt das Öl in den Turbinenlagern und verkürzt die Lebensdauer (kannst du auch beim Helikopterbetrieb beobachten, wenn eine alte Turbine eingebaut ist, neue haben Fadec).

Ansonsten würde ich das Warmlaufen lassen auf die Konstruktion des Motors beziehen. Neue Motoren bestehen aus einem Mix aus Stahl und Alu.
Da kann es beim Kurzstreckenbetrieb Probleme mit der Lebensdauer geben (siehe beim guten Stern).
MfG
K-H
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 21.02.2004, 17:56
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.482
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.244 Danke in 2.258 Beiträgen
Standard

Die Aussage mit "mäßiger Belastung", also nicht wild mit hoher Drehzahl losheizen, ist somit völlig korrekt. Kaltes Öl ist halt mal zähflüssiger.
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 21.02.2004, 18:00
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
meist laufen die Motore zuverlässiger, wenn sie ein klein wenig Betriebstemperatur haben. Nix ist unangenehmer als ein absterbender Motor, wenn du im Hafen mal "BREMSEN" musst.
Ich starte die Maschine, gehe nach hinten und werfe einen Blick auf das Kühlwasser, dann langsam Leinen Los, kurz prüfen ob er Gas annimmt und ablegen.
Willy
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 21.02.2004, 18:06
Benutzerbild von earlhill
earlhill earlhill ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2004
Ort: S-lich Stuttgart
Beiträge: 697
9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Kommt darauf an, von welchen Motortypen man spricht. Und mit technologisch hochentwickelten PKW-Motoren sind die meisten Marine-Diesel nicht zu vergleichen. Und bei den Marinemotoren gab es in den letzten Jahren mit Ausnahme der Turbos vergleichsweise geringe technische Entwicklungen. Wenn der Motor schon länger nicht mehr lief, ist es sicherlich nicht schlecht, ihn eine Weile vor dem Ablegen laufenzulassen. Probleme wie z.B. mangelhafte Kühlung wegen gestörter Kühlwasserzufuhr erkennt man dann sofort
__________________
Klaus

Fair winds and clear skies
Bekennender Segler
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 21.02.2004, 18:16
Benutzerbild von Rot-Runner
Rot-Runner Rot-Runner ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: In der Nähe von Stuttgart
Beiträge: 1.286
Boot: Target 21, Checkmate 281
759 Danke in 259 Beiträgen
Standard

ich werf den motor immer an und mach dann die leinen los, das sind dann ca 2 minuten (bringt ja nix, das die leinen los sind, aber der motor zb nicht anspringt).... wenn ich ablege, fahr ich gezwungenermaßen ja noch n stück durch den hafen, bzw über den baggersee - und das im leerlauf, bzw vielleicht grad mal 1000 umdrehungen, schneller geht ja eh nicht - somit erübrigt sich diese frage für mich.
wenn man vom hafen, bzw vom baggersee dann in den rhein abbiegt, will ich auf keinen fall n absterbenden motor haben, da ist es gut, wenn er einfach mal n paar minuten schon läuft. anschliessend gehts dann weiter mit geringer gleitfahrt (so 2000/2500 umdrehungen, je nach propeller). vollgas fahr ich erst nach ca 15/20 minuten, bis das öl warm ist (erkennt man am öldruck, wird ein wenig geringer, wenn das öl warm und somit dünnflüssiger wird.
das öl braucht im auto zb gut 15/20 minuten, bis es betriebstemperatur hat.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 21.02.2004, 18:36
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.528
Boot: Condor 55 "marsvin"
13.418 Danke in 3.382 Beiträgen
Standard

Ich halte es da mit Willy, etwas laufen lassen, bevor Leinen los. Ein absterbender Motor mitten in der Boxengasse oder zwischen den Molenköpfen ist ziemlich unangenehm.
Siggi
__________________
Der Restothread für meine Condor 55 "marsvin": https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=49473
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 21.02.2004, 21:57
Benutzerbild von Uwe777
Uwe777 Uwe777 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 29.12.2003
Ort: Minden, Sunseeker 20 Sport
Beiträge: 55
0 Danke in 0 Beiträgen
Uwe777 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Wie Willy auch schon sagte, den Motor erstmal laufen lassen.
Ich habe auch noch mal in meiner Betriebsanleitung nachgelesen.
Dort steht folgendes.
Zitat:
Zitat von VOLVO PENTA AQ140
Den Motor im schnellem Lehrlauf warmfahren, d.h. mit 1200 - 1500 U/min. Wenn die Nadel des Fernthermometers in das grüne Feld kommt, ist das Boot fahrtklar
OK das ist der Stand 1977, aber der Motor ist immer noch der erste, das kann also nicht schlecht sein.
__________________
Gruß aus Minden
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 21.02.2004, 22:19
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Uwe777
Wie Willy auch schon sagte, den Motor erstmal laufen lassen.
Ich habe auch noch mal in meiner Betriebsanleitung nachgelesen.
Dort steht folgendes.
Zitat:
Zitat von VOLVO PENTA AQ140
Den Motor im schnellem Lehrlauf warmfahren, d.h. mit 1200 - 1500 U/min. Wenn die Nadel des Fernthermometers in das grüne Feld kommt, ist das Boot fahrtklar
OK das ist der Stand 1977, aber der Motor ist immer noch der erste, das kann also nicht schlecht sein.
Das müsste ich mal mit meinem Boot machen mit 1200-1500 mU/min durch den Hafen. Da würde ich sofort Kielgeholt. Und von Trailer komme ich, je nach dem wo ich slippe, nur mit warmen Maschinen runter. Meine Motoren laufen erst vernünftig und nehmen unter Last Gas an, wenn die Temp am oberen Ende der grünen Skala angekomen ist.

Axel
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 21.02.2004, 22:21
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.695
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.516 Danke in 8.110 Beiträgen
Standard

...das steht auch bei meinem AQ 170 und der ist so alt wie die Bedienungsanleitung... und ich halte es auch so
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 22.02.2004, 00:12
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.437
19.796 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Hallo Felix,
ich glaube deinem Motorentwickler nicht so recht, daß ein moderner Motor einen etwa 10x höhren Verschleiss aufweist, wenn er läuft ohne die Betriebstemperatur erreicht zu haben , mag stimmen, aber wenn du einem kaltem Motor auch noch Leistung ab verlangst ist das sicherlich noch viel schlimmer.

ich würde warmlaufen lassen, bis der Motor sicher Gas an nimmt, sonst kann man in mächtige Schwierigkeiten geraten wenn der Motor in einer schwierigen Situation plötzlich aus geht,

Ralf Schmidt
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 22.02.2004, 08:54
Benutzerbild von Uwe777
Uwe777 Uwe777 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 29.12.2003
Ort: Minden, Sunseeker 20 Sport
Beiträge: 55
0 Danke in 0 Beiträgen
Uwe777 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

@Axel MU
Zitat:
Zitat von Axel MU
Das müsste ich mal mit meinem Boot machen mit 1200-1500 mU/min durch den Hafen. Da würde ich sofort Kielgeholt. Und von Trailer komme ich, je nach dem wo ich slippe, nur mit warmen Maschinen runter. Meine Motoren laufen erst vernünftig und nehmen unter Last Gas an, wenn die Temp am oberen Ende der grünen Skala angekomen ist.

Axel
Hi Axel,
du sollst auch nicht mit 1500 U/min durch die Marina brettern.
Die alten Volvo Motoren müssen halt unmittelbar nach dem Starten bauartbedingt etwa 1-2 Minuten mit erhöhter Leerlaufdrehzahl ohne Last betrieben werden, denn sämtliche Motoren dieser Reihe sind nicht mit einer Kaltstartautomatik ausgestattet.
__________________
Gruß aus Minden
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 22.02.2004, 08:59
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Da steht ja auch :

"VOLVO PENTA AQ140 hat folgendes geschrieben::
Den Motor im schnellem Lehrlauf warmfahren, d.h. mit 1200 - 1500 U/min. Wenn die Nadel des Fernthermometers in das grüne Feld kommt, ist das Boot fahrtklar "

und das kannst Du ja auf dem Trailer machen. Vom fahren steht da nichts.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 22.02.2004, 11:13
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

[quote="Uwe777
Hi Axel,
du sollst auch nicht mit 1500 U/min durch die Marina brettern.
Die alten Volvo Motoren müssen halt unmittelbar nach dem Starten bauartbedingt etwa 1-2 Minuten mit erhöhter Leerlaufdrehzahl ohne Last betrieben werden, denn sämtliche Motoren dieser Reihe sind nicht mit einer Kaltstartautomatik ausgestattet.[/quote]

1-2 Minuten wäre schön. Je Maschine mindestens 5 Minuten. Die Dinger müssen über 80°C Wassertemp haben ehe sie richtig laufen. Und jetzt komme mir bloss keiner mit Einstellung. Da ist schon alles gemacht worden. Wenn sie warm sind laufen sie in jedem Lastbereich wie Uhrwerke. Wenn die Betriebstemp. noch nicht erreicht wurde nehmen sie unter Last kein Gas an und sterben ab.

Axel
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 22.02.2004, 11:39
Benutzerbild von Uwe777
Uwe777 Uwe777 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 29.12.2003
Ort: Minden, Sunseeker 20 Sport
Beiträge: 55
0 Danke in 0 Beiträgen
Uwe777 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

[quote=Axel MU]
Zitat:
Zitat von "Uwe777
Hi Axel,
du sollst auch nicht mit 1500 U/min durch die Marina brettern.
Die alten Volvo Motoren müssen halt unmittelbar nach dem Starten bauartbedingt etwa 1-2 Minuten mit erhöhter Leerlaufdrehzahl ohne Last betrieben werden, denn sämtliche Motoren dieser Reihe sind nicht mit einer Kaltstartautomatik ausgestattet.[/quote

1-2 Minuten wäre schön. Je Maschine mindestens 5 Minuten. Die Dinger müssen über 80°C Wassertemp haben ehe sie richtig laufen. Und jetzt komme mir bloss keiner mit Einstellung. Da ist schon alles gemacht worden. Wenn sie warm sind laufen sie in jedem Lastbereich wie Uhrwerke. Wenn die Betriebstemp. noch nicht erreicht wurde nehmen sie unter Last kein Gas an und sterben ab.



Axel
Ist ja gut,
das sind alles Texte aus der Bedienungsanleitung von Volvo.
Aber mit dieser Pflege hält der Motor lange und läuft wie ein Uhrwerk.
Siehe Dieter.
Zitat:
...das steht auch bei meinem AQ 170 und der ist so alt wie die Bedienungsanleitung... und ich halte es auch so
Also nichts für Ungut.
__________________
Gruß aus Minden
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 22.02.2004, 11:47
Benutzerbild von Rot-Runner
Rot-Runner Rot-Runner ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: In der Nähe von Stuttgart
Beiträge: 1.286
Boot: Target 21, Checkmate 281
759 Danke in 259 Beiträgen
Standard

keine kaltstartautomatic?

der größte verschleiß eines motors ist der kaltstart (glaub um die 90% ?)- wenn das öl mal betriebstemperatur hat, kann man fast alles mit den motoren machen (wobei die ami-dinger glaub nicht wirklich vollgasfest sind )
mit den rund 100 betriebsstunden meines boot-motors kann ich zwar nicht von erfahrung sprechen, aber im autobereich macht sich das gemütliche warmfahren bemerkbar.
was ich bei meinem bootsmotor als praktischen nebeneffekt empfinde, ist, das er, nach ein paar tagen standzeit, erst nach längerem orgeln anspringt. bis er dann zündet, hat er schon öldruck aufgebaut.

das allerschlimmste, was man machen kann, ist dem kalten motor leistung abzuverlangen - beliebtes bild: motor an und mit vollgas davon brettern. wenn man dann noch ein boot mit einem kleinen motor hat, bleibt einem auch gar nichts anderes übrig, bis man ins gleiten kommt. kein wunder, das die meisten motoren in booten dauernd im eimer sind - trotz geringer literleistung und drehzahlen. dazu die oft langen standzeiten
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 22.02.2004, 12:06
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Die ganzen Motoren die Solex oder Stromberg Vergaser drauf haben sind mit Ausnahme des AQ171 ohne Kaltstarthilfe. Somit alle B18, B20, B30 und die daraus abgeleiteten Motoren z.B. B230, B250. Hoofe ich habe keine relevante Maschine vergessen

Alle Klarheiten beseitigt

Axel
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 22.02.2004, 12:26
Benutzerbild von Mutiny
Mutiny Mutiny ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Kassel-Calden
Beiträge: 1.802
Boot: Bayliner 2051 SS 5,7L
1.499 Danke in 851 Beiträgen
Standard

Huch Axel,
die B 230, B250 Motorenreihe basiert auf den B21, B23 Motoren wie sie auch im Volvo 244 bis zur 740er Reihe eingebaut worden sind.
ich fahre einen B21 in meinem Böötchen, das sind die Motoren mit obenligender Nockenwelle, während die B18, B20 bis B30 Motorenreihe die Nockenwelle noch unten hat.
In kaltem Zustand schlecht anspringen tun die alle, ich habe schon überlegt den Vergaser von einem Volvo 245 zu montieren, das bringt zwar etwas weniger Leistung, der Vergaser hat aber eine Kaltstartvorrichtung.
__________________
Viele Grüße Dieter
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 22.02.2004, 12:34
Benutzerbild von Rot-Runner
Rot-Runner Rot-Runner ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: In der Nähe von Stuttgart
Beiträge: 1.286
Boot: Target 21, Checkmate 281
759 Danke in 259 Beiträgen
Standard

das "schlechte" anspringen bei mir liegt (glaub) am zurücklaufenden benzin (aber die schwimmerkammer...? verdampft da der sprit?). eine kaltstartvorrichtung hat er (bin mir jedenfalls ziemlich sicher - mercruiser) - läuft eigentlich dann gleich zuverlässig (wenn man nicht vergisst, den benzinhahn aufzumachen - ging genau beim einfahren in den rhein aus)
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 22.02.2004, 12:40
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.695
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.516 Danke in 8.110 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Uwe777

1-2 Minuten wäre schön. Je Maschine mindestens 5 Minuten. Die Dinger müssen über 80°C Wassertemp haben ehe sie richtig laufen.
...

stimmt auch nicht immer... die alten volvos (einkreis) machen bereits bei 55 Grad auf... betriebstemperatur 65 Grad
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 22.02.2004, 12:49
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Mutiny
Huch Axel,
die B 230, B250 Motorenreihe basiert auf den B21, B23 Motoren wie sie auch im Volvo 244 bis zur 740er Reihe eingebaut worden sind.
ich fahre einen B21 in meinem Böötchen, das sind die Motoren mit obenligender Nockenwelle, während die B18, B20 bis B30 Motorenreihe die Nockenwelle noch unten hat.
In kaltem Zustand schlecht anspringen tun die alle, ich habe schon überlegt den Vergaser von einem Volvo 245 zu montieren, das bringt zwar etwas weniger Leistung, der Vergaser hat aber eine Kaltstartvorrichtung.
Es ist mir bewusst das die B230, B250 eine obenliegende Nockenwelle haben. Aber mit wurde mal von einem älteren Volvo Schrauber (nicht Penta) gesagt das die grundlegende Motorentechnik aus dem B18 bzw. dessen Vorläufern ( hier habe ich dann abgeschaltet) stammt ,und dieser dann entsprechend weiterentwickelt wurde. Diese Motoren somit keine eigenständige Neuentwicklung waren. Somit sehe ich die B230, B250 als daraus abgeleitet an. Und das die VP Bootsmotoren aus den Automobilbereich stammen fand ich nicht mehr erwähnenwert. bzw. habe ich dies bei Volvo Fahreren als bekannt vorrausgesetzt.
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 22.02.2004, 12:53
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von dieter
Zitat:
Zitat von Uwe777

1-2 Minuten wäre schön. Je Maschine mindestens 5 Minuten. Die Dinger müssen über 80°C Wassertemp haben ehe sie richtig laufen.
...

stimmt auch nicht immer... die alten volvos (einkreis) machen bereits bei 55 Grad auf... betriebstemperatur 65 Grad
Das stimmt bei mir schon. Meine Motoren haben 2 Kreis Kühlung und werden mit über 80°C Wassertemp betrieben, genauer gesagt zwischen 82 und 92°C

Axel
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 22.02.2004, 12:56
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.695
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.516 Danke in 8.110 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Axel MU
Zitat:
Zitat von dieter
Zitat:
Zitat von Uwe777

1-2 Minuten wäre schön. Je Maschine mindestens 5 Minuten. Die Dinger müssen über 80°C Wassertemp haben ehe sie richtig laufen.
...

stimmt auch nicht immer... die alten volvos (einkreis) machen bereits bei 55 Grad auf... betriebstemperatur 65 Grad
Das stimmt bei mir schon. Meine Motoren haben 2 Kreis Kühlung und werden mit über 80°C Wassertemp betrieben.

Axel
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 22.02.2004, 13:35
Benutzerbild von Grigio
Grigio Grigio ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 165
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rot-Runner
...das allerschlimmste, was man machen kann, ist dem kalten motor leistung abzuverlangen -
Das mag mein kleiner Yanmar auch nicht - anschließend qualmt und rußt
er alles voll, deshalb erst starten - dann langsam Leinen und Fender einsammeln.
__________________
Ciao
Hans Peter


*Allen, die mich kennen, gebe Gott, was sie mir
gönnen*
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 23.02.2004, 12:09
Benutzerbild von coronet
coronet coronet ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.04.2002
Ort: Nähe Wien
Beiträge: 1.561
Boot: Coronet 31 AftCabin, Coronet 24 Family, Kestrel 470, Maestral2, Tretboot, Holzzille
Rufzeichen oder MMSI: oex4507
913 Danke in 497 Beiträgen
Standard

Hallo!
Also meine 2 AQ140 brauchen ewig bis sie kommen und dann lasse ich sie (lt. Anleitung) auch warmlaufen. Ausserdem reisse ich auch den Hilfsmotor an und lasse auch diesen warm werden.
Den AQ431 in meinem alten Boot habe ich auch immer warmlaufen lassen.
Hatte dadurch auch nie Probleme und auf alle Fälle ein besseres Gefühl, weil die warme Maschine, egal ob Haupt oder Hilfs immer am ersten Drücker da waren. In einem Strom (Donau - ca. 10Km/H Strömungsgeschwindigkeit) ein unglaublicher Vorteil.
__________________
Mit wassersportlichen Grüßen aus der nördlichen Nähe von Wien

Johann
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 53


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.