boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 115
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 06.03.2003, 17:11
Benutzerbild von Ralf-T
Ralf-T Ralf-T ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 26.02.2002
Ort: Köln
Beiträge: 81
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kiel drückt in Rumpf der Bavaria

Ich bin bestimmt kein Bavaria-Feind. Im Gegenteil, eigentlich lieb(t)e ich mein Schiff und schätzte die guten Segeleigenschaften, zumindest bis zum Herbst.

Es geht um die Bavaria 32, Neuschiff, Übernahme März 2002. Bei dem Schiff beulten sich nach dem Aufbocken auf einen stabilen Stahl-Winterbock beim 30 Meter-Transport vom Kran zum Lagerplatz, von lautem Knacken begleitet, die achterlichen Pallstützen in den Rumpf ein. Auf der BB-Seite kam es sogar zum Laminatbruch, obwohl das Schiff fest auf dem Kiel stand. Beim anschließenden nochmaligen Kranen stellte der Hafenmeister fest, daß sich der Kiel um 2-3cm in den Rumpf hereindrückt, wenn das Schiff auf diesen gestellt wird.

Herr Ralf Weise (Palstek) begutachtete das Schiff und bestätigte dies. Ausserdem sprach er dem Schiff die hochseetauglichkeit nach Entwurfskategorie A: Hochsee ab.

Der Händler, Eurosailing aus Bonn bzw. Workum/NL lehnt die Fakten des Gutachtens und jede Haftung ab, es handele sich um einen Fehler beim Kranen. Ein zunächst vom Händler vorgeschlagenes Gegengutachten sollte plötzlich von mir bezahlt werden, was ich ablehnte. Auch Bavaria versucht, sich aus der Schlinge zu ziehen und legt ein Dokument vor, das den Bau gemäß Vorgaben der Lloyds Register Quality Assurance GmbH belegen soll, obwohl in dem Dokument deutlich zu lesen ist, daß keine Kontrolle in der laufenden Produktion stattfindet.

Um Fristen nicht zu versäumen, werde ich nun mit anwaltlicher Hilfe (der Anwalt ist auch ein aktiver Segler) ein gerichtliches Beweissicherungsverfahren eingeleiten.

Bisher habe ich den Fall nicht veröffentlicht um die Gesprächsbereitschaft mit Händler und Werft nicht zu gefährden. Genützt hat es leider nichts.

Schade, ich wollte eigentlich nur segeln und mich nicht auf einen Rechtsstreit einlassen.

__________________
Es grüßt der

Ralf
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 06.03.2003, 18:41
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

.scheiße.......
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 06.03.2003, 18:42
Miky Miky ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Röhrse
Beiträge: 745
357 Danke in 170 Beiträgen
Standard

Ist nix hinzuzufügen... Alptraum.....

Miky
__________________
Grüße

Miky

Wer? Ich?
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 06.03.2003, 18:50
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.920 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Mal eine Frage von einem Mobo:

Kann man jedes Segelboot mit festen Kiel, auf den Kiel stellen?

Unsere Mobos haben damit kein Problem. Die Seitenstützen dienen nur als Umfall-Schutz.

Anyway, es ist eine miese Story. Ich wünsche Dir viel Glück!
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 06.03.2003, 18:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
Mal eine Frage von einem Mobo:

Kann man jedes Segelboot mit festen Kiel, auf den Kiel stellen?
moin,
ja kannste
bis auf zB dynamic2000 und andere rennschnitten, die nehmen das krum



gruß



klotzfisch
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 06.03.2003, 23:54
VirginWood
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sollte diese Diskussion nicht lieber aus dem Schwarzen Kanal rausgenommen werden und dort platziert werden, wo die Bavaria Leute mitlesen können ?
Ist ja keine gute Werbung für Bavaria und Ralf hilft es eventuell. Schließlich ist er ja im Recht.
Passieren kann sowas ja aber eine Werft ist erst richtig gut, wenn sie Fehler auch schnell behebt. Es gibt Firmen, die sowas sofort bereinigen würden weil der Schaden für die Firma dann wesendlich geringer ist als so eine negative Werbung.
Ich würde mir jetzt bestimmt keine Bavaria 32 kaufen, nicht weil das mit Deiner passiert ist sondern weil man sieht, das wenn was passiert man dort verloren hat!
Ich hoffe, die lenken schnell ein und bringen das in Ordnung!
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 07.03.2003, 08:02
Lars Lars ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 03.04.2002
Beiträge: 17
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Nicht zu fassen. Das Schiff ist doch neu. 2-3 cm. Ich kenne das von meinem 32 Jahre alten GFK-Eimer, dass sich die Pallstützen gegen Ende der Winterlagerzeit um ca. 1 cm reingearbeitet haben, bwz. der ganze Rumpf sich leicht verformt hat. Aber doch nicht bei einem neuen Schiff und schon gar nicht sofort nach dem Aufpallen. Merkwürdig.

Und zum Thema "Falschkranen": Natürlich könnte es theoretisch sein, dass man die Pallstützen zu hoch eingestellt hat. Abgesehen davon, dass man den davon verantwortlichen Menschen nicht unbedingt lieben muss (die Stützen macht man doch erst dann fest, wenn das Schiff bereits auf dem Kiel steht): Muss ein Schiff das nicht aushalten? Selbst wenn der Kiel in der Luft hängen sollte, würde ich davon ausgehen, dass das Schiff das aushalten muss, wenn die Auflagen nicht zu klein sind und das Schiff nicht drauf geschmissen wird. Oder sehe ich hier etwas falsch? Sind diese modernen Schiffe derart dünn?
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 07.03.2003, 08:26
Benutzerbild von ramsey
ramsey ramsey ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.05.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.466
1.341 Danke in 674 Beiträgen
Standard

@ Lars - daß die Auflagen der Pallstützen das gesamte Bootsgewicht tragen können ist wohl zu viel verlangt. Aber ohne dabei gewesen zu sein bin ich ganz sicher, daß das Boot zuerst auf den Kiel gestellt und dann seitlich abgestützt wurde. Aber selbst wenn so ein dämlicher Fehler gemacht wurde, würde das allenfalls die Schäden an den Auflagen erklären, nicht aber den Kielschaden. Dafür hätte man das Boot "mit einem Rumms" auf die Kielauflage fallen lassen müssen und so dämlich ist kein Mensch. Da hilft nur der Rechtsweg und der ist hart und langwierig, selbst wenn man Recht hat und es am Ende auch bekommt.
Ganz großes Mitgefühl!!!
Ramsey
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 07.03.2003, 11:10
Benutzerbild von Sunwind
Sunwind Sunwind ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: DH6100
Beiträge: 383
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Ich bin auch der Meinung man sollte diesen Thread in eine allgemein
zugängliche Rubrik packen.

@Ralf - ich habe eben gesehen das Du dein Problem auch im Y-Forum
gepostet hast - damit ist es eh in der Bild-Zeitung des Wassersports.

Neben Deinem eigentlichen Problem, das ich mir ja bereits auch vor Ort angesehen habe, finde ich es wichtig auch einmal etwas über den echt
schlechten "After Sales Service" des Bav-Händlers Euro-Sailing zu bringen.

Wie er mit Deinem großen Problem und auch den vielen "kleinen" (auch meinen) Problemen umgeht sagt doch eigentlich alles über diesen Händler.

Gruß Sunwind
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 07.03.2003, 13:02
Benutzerbild von ventum
ventum ventum ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Wesel /Ndrrh., - ANITA - (12mR),
Beiträge: 975
17 Danke in 15 Beiträgen
Standard


Der Thread wurde auf mehrfachen Wunsch (wieder) nach "Allgemeines zum Boot" verlegt.
Ventum
__________________
Gruss,
Helmut

DGzRS - Fördermitglied werden!
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 07.03.2003, 13:09
Benutzerbild von Ralf-T
Ralf-T Ralf-T ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 26.02.2002
Ort: Köln
Beiträge: 81
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sunwind
...finde ich es wichtig auch einmal etwas über den echt
schlechten "After Sales Service" des Bav-Händlers Euro-Sailing zu bringen...

Hallo Sunwind,
auf Anraten meines Anwalts möchte ich mich derzeit nur auf reine nachprüfbare Fakten beziehen. Alle Schlußfolgerungen muß ich derzeit runterschlucken, was mir, ehrlich gesagt, nicht leicht fällt. Bei einem Schiff sind doch irgendwie mehr Emotionen im Spiel als bei einem reinen Gebrauchsgegenstand. Aber widersprechen möchte ich Dir nicht.
__________________
Es grüßt der

Ralf
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 07.03.2003, 13:36
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

@RalfT

Meine Meinung ist seit langem, dass es keine Branche gibt in der dem Kunden soviel zugemutet wird. Da sind wir in der Autoindustrie Waisenknaben.

Ich habe schon mehrfach gegen Bootshersteller oder Zubehörlieferanten prozessiert. (Auch Bavaria stand mal unmittelbar vor einem Rechtsstreit )

Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Du wirst dich darauf einstellen müssen, dass kaum ein Richter dein Problem wirklich versteht und sich rein auf Sachverständige verläßt, die dein Problem evtl auch nicht verständlich machen können.

Außerdem ist man vor Gericht der Meinung, wer sich eine Yacht leisten kann, soll gefälligst die Gerichte mit seinem Mist in Ruhe lassen.

Zum Schluß bekommst du etwas Recht oder einen Vergleich, dann fressen deine anteiligen Kosten das wieder auf.

Also keine günstigen Vorausetzungen für einen Prozeß. Wenn du keinen Rechtsschutz hast sogar Harakiri - und die Anwälte hetzen dich bei diesem Streitwert hinein. Und nebenbei verlierst du jede Freude am Boot.

Aber es gibt etwas, das die Bootsleute scheuen wie den Teufel: Die Öffentlichkeit. Ich hatte damals meine Bavaria-Unterlagen an die Yacht geschickt und diese hatten sogar Bavaria angerufen und die Veröffentlichung angedroht. Dann wurde reguliert.

Eine 2. probate Möglichkeit ist eine Homepage mit den Mängeln und Eintrag bei den Suchmaschinen androhen. Den Namen irgendwie ähnlich wählen (z.B. www.my-bavaria-yacht-xy... (So was hat mir mal sehr gut bei einem Motorboot geholfen)

Stufe 1: Hompage mit Passwort
Stufe 2: Passwort raus
Stufe 3: Eintrag Suchmachine, Metatags
und immer mitteilen

Mein Rat, den Prozess möglichst vermeiden, aber alles in die Öffentlichkeit bringen - ohne Verleumdung, nur die Tatsachen.

Viel Erfolg
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 07.03.2003, 13:47
Benutzerbild von Seekreuzer
Seekreuzer Seekreuzer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.657
49 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Gute Idee, Gerd...

bavaria.meinboot.net und noch ein Dutzend weitere, wenn Du willst
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 07.03.2003, 13:50
Benutzerbild von Ralf-T
Ralf-T Ralf-T ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 26.02.2002
Ort: Köln
Beiträge: 81
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd1000
...Aber es gibt etwas, das die Bootsleute scheuen wie den Teufel: Die Öffentlichkeit...

Hallo Gerd,

vielen Dank für Deinen Tipp. Das mit der Homepage lass ich mir durch den Kopf gehen.

Im Moment denke ich über Veröffentlichung im populärsten Medium nach. Köln ist eine Medienstadt ...
__________________
Es grüßt der

Ralf
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 07.03.2003, 14:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,
Irgendwie bin ich froh das ich nen alten Dampfer habe ( Bj 65 )
Da passiert gar nix egal wie mans anstellt.
Wie ich oben schon auf Cyrus geschrieben hatte ist das mitttleerweile typen abhängig.
Antwort der Werft
" eine Dynamik Slippt man nicht sonder Krant diese "
war mir bis dato auch neu.
Einsehbar weil schließlich richtige Rennzicke und bis aufs Gramm Gewichtsreduziert. Auch klar das das auf die Statik geht ( also jedenfalls der Werft mir persöhnlich nicht ) "
aber das das bei einem Fahrtenschiff passiert ( Beides darf wie ramsey oben schreibt eigentlich gar nicht passieren. Weder das sich die Palllen bei richtiger Größe wie auch der Kiel sich eindrückt / verformt)
Denn wie bitteschön soll man denn dann das Boot von der werft zum Handler und vom Händler zum Eigner bekommen ?


Viel Glück beim streiten



Klotzfisch
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 07.03.2003, 16:04
Benutzerbild von Thomas_DE37cr
Thomas_DE37cr Thomas_DE37cr ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.12.2002
Ort: unterwegs
Beiträge: 248
Boot: MS-Escape
Rufzeichen oder MMSI: PA3266
22 Danke in 15 Beiträgen
Thomas_DE37cr eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Ralf-T
Zitat:
Zitat von Gerd1000
...Aber es gibt etwas, das die Bootsleute scheuen wie den Teufel: Die Öffentlichkeit...

Hallo Gerd,

vielen Dank für Deinen Tipp. Das mit der Homepage lass ich mir durch den Kopf gehen.

Im Moment denke ich über Veröffentlichung im populärsten Medium nach. Köln ist eine Medienstadt ...
Hallo Freunde, Hallo Ralf

Ich frage mich auch, ob man nicht die ganzen Threads über dieses und vergleichbare Themen mal sammeln sollte und der Yacht, Segeln-Magazin u.A. zur Verfügung stellen sollten.

Schlussendlich machen die auflagenstarke Zeitschriften mit ihren Test's, die kaum den Namen wert sind. Ich denke diese sogenannten Tester tragen zusammen mit den Zeitschriftenredaktionen und den Gross-Serienwerften irgendwie eine Mitverantwortung an diesem Zustand und Schlamassel.
Wenn ich diese Test' nur schon lese schaudert es mich und trotzdem, halbwegs pathologisch, lese ich den Kram's doch immer wieder

Wir sind alle irgendwie Opfer davon. Und beschreitest Du den Rechtsweg gilt immer noch der Grundsatz: "Recht haben ist das Eine, Recht bekommen das Andere"

Wäre das mal was für "seekreuzer", so n'e geballte Ladung auf die Redaktionstische, mit vorheriger öffentlicher Ankündigung
Thomas
__________________
"Das, was Du suchst, findest Du immer an dem Platz, an dem Du zuletzt nachschaust"!
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 07.03.2003, 16:34
VirginWood
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bin ich auch für, eventuell aber erstmal sammeln und bei Bavaria ankündigen, das man es öffentlich macht. Keine Erpressung sondern eine Bitte um Stellungnahme !!!!
Wenn sie dann nicht einlenken, alles raus an die Zeitschriften usw.
Oder eine Mail entwerfen und sie von jedem von uns, der mitmacht, zu r Werft schicken.
Ralf, du bist nicht allein, mit dem Schaden schon aber ich glaube, wir können dich unterstützen.
Wir sollten doch mit über 700 potientiellen Käufern etwas Einfluß haben, oder ?
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 07.03.2003, 17:11
VirginWood
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie wäre es mit sowas z.B.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mir ein neues Boot anschaffen und habe Ihre Bavaria32 in die engere Wahl genommen.
Nun muß ich aber mit erschrecken im Internet lesen, das die Art Ihrer Kundenbehandlung nach dem sie gezahlt haben, stark zu Wünschen übrig läßt.
Einer Ihrer Kunden hat an seiner fast neuen Bavaria32 festgestellt, das sich der Kiel um einige cm in den Rumpf gedrückt hat was ja einem Totalschaden gleich kommt. Das kann ja mal passieren aber wenn Sie als Werft dafür nicht gerade stehen habe ich doch arge Bedenken, so ein Boot zu kaufen.
Ich bitte um Stellungnahme damit ich nicht Bavaria aus meiner engeren Wahl ausschließen muß.

MfG usw


Wir sollten aber erst Ralf hören, was er dazu meint.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 07.03.2003, 18:53
Peter Peter ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: 42781 Haan
Beiträge: 133
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,
echter Apltraum!
Viel Glück, oder besser gutes Recht!
hatte auch mal ein Segelboot, das stand immer auf dem Kiel. In der Halle,
wo ich jetzt liege, sind auch Segelboote, wo stehen die? Natürlich auf dem Kiel, wie sonst. Die Pallstützen machen auch keine Beulen!
Selbst bei meinem Boot nicht, Bayliner!
Gruss
Peter
__________________
Selbstbeherrschung ist die Wurzel aller Versäumnisse.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 07.03.2003, 19:16
Benutzerbild von moskito
moskito moskito ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.11.2002
Ort: Provence
Beiträge: 1.411
6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hallo Alle,
das ist nicht das erste Mal, das ich das von einer Bavaria hoere, ein Deutscher Langfahrtsegler hat mit seiner neuagelneuen "Biggi" einer 42-Bavaria.glaube ich, den Kiel fast verloren und tierische Probleme im rumpf-Kiel-Bereich mit Wasser-Eindringen etc. gehabt.
Das ist einfach eine Sauerei.
ABer wir hatten hier schon einmal den Réne mit seinem Skipper-Forum..Adresse muss irgendwo sein, das ist ja so ein Versuch, ueber Feedback von uns Kunden eine Datei mit den schwarzen Schafen aufzubauen, ich finde die Idee eigentlich gut.
Gruss
Thomas
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 07.03.2003, 22:07
Benutzerbild von Ralf-T
Ralf-T Ralf-T ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 26.02.2002
Ort: Köln
Beiträge: 81
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von VirginWood
Wie wäre es mit sowas z.B.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mir ein neues Boot anschaffen und habe Ihre Bavaria32 in die engere Wahl genommen.
Nun muß ich aber mit erschrecken im Internet lesen...

...Ich bitte um Stellungnahme damit ich nicht Bavaria aus meiner engeren Wahl ausschließen muß.

MfG usw


Wir sollten aber erst Ralf hören, was er dazu meint.


@VirginWood,
@all,

herzlichen Dank für Eure Postings und für Eure Solidarität. Das tut echt gut.

Ich möchte so gerne über meine Wut schreiben, darfs aber nicht und muss mich daher auf die reinen belegbaren Fakten beschränken.

Würde ich einen Aufruf zum Boykott von Bavaria starten, ginge ich in die rechtliche Grauzone und würde meine Position schwächen.
Aber objektiv von den Fakten berichten ist erlaubt. Das könnte ich mir durchaus flankierend in weiteren Medien wie Fachpresse und TV denken.
__________________
Es grüßt der

Ralf
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 08.03.2003, 00:51
Benutzerbild von achim
achim achim ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 105
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,
Hallo BF-Freunde...

Auch wenn ich selbst eine Bavaria habe,
packt mich die Wut! wenn ich so etwas lese.

Man rackert und spart ewig lang, freut sich das es nun nach langer Zeit soweit ist ein neues Schiff kaufen zu können, freut sich wie ein Schneekönig, und dann soetwas!

Jede Firma macht Fehler, es sind Menschen die zwar schlecht ausgebildet sind, die aber mit Anleitung unsere Schiffe bauen.
Dann sollte eine Firma, egal wie sie heißt, " Größe zeigen" und sich der Probleme vernünftig annehmen!

Der Händler, sicher kann er bei diesem Problem nichts dafür, doch sollte
er den Kunden nicht so abservieren!
Sondern sich vernünftig dem Problem annehmen, und den Kunden bei Verhandlungen bei der Werft voll unterstützen!
Woher weiß er das es ein Kranfehler war, war er dabei?

Ist zwar schon einige Jahre her, aber ich habe beruflich einige Jahre lang Boote durch ganz Europa kutschiert, von Finnland bis nach Spanien usw.
von etlichen bekannten Herstellern, auch waren einige große bekannte Rennziegen dabei, doch soetwas, ist mir nicht passiert!

Ein Kranfehler , vieleicht auch noch Transportfehler!
So ein Quatsch! Wenn ich so einen Scheiß schon höre!

Ralf, ich drück Dir ganz fest die Daumen,
das doch noch alles für Dich gut ausgeht und Du nicht die Freude an Deinem Schiff ganz verlierst!
Mein Mitgefühl hast Du, auch wenn es Dir nicht hilft!

mit Gruß
vom achim
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 08.03.2003, 18:41
Benutzerbild von Ralf-T
Ralf-T Ralf-T ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 26.02.2002
Ort: Köln
Beiträge: 81
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo BF-Freunde,

ob Ihrs glaubt oder nicht - Eurer Zuspruch tut gut. Und die guten Tipps auch. Ich fühle mich durch meinen Anwalt außerordentlich gut vertreten und hoffe, mit seiner Hilfe dahin zu kommen, das Recht haben und Recht bekommen eins wird. Dabei geht es mir eigentlich nur darum, das zu tun was wir alle wollen: SEGELN (sorry, ich wolllte die wohlgeschätzten Mobos nicht ausklammern)

Viele Grüsse

Ralf
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 09.03.2003, 15:05
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.528
Boot: Condor 55 "marsvin"
13.418 Danke in 3.382 Beiträgen
Standard

Beim Lesen der vorstehenden Postings drängt sich mir die Frage auf , wie man nach Auffassung der Fa. Bavaria ein Schiff denn wohl sonst abstellen soll, wenn nicht auf den Kiel? Vielleicht in eine wassergefüllte Wanne? Im Winter natürlich beheizt. Und was passiert mit einem solchen Schiff eigentlich bei einer Grundberührung? Habe ich den Kiel dann vielleicht mitten im Salon stehen? Ich hoffe für Ralf, daß er Erfolg mit sine Klage hat, im Interesse aller Kunden aller Werften, insbesondere jedoch der Kunden dieser Werft.
Alles Gute, Ralf,
Siggi
__________________
Der Restothread für meine Condor 55 "marsvin": https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=49473
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 09.03.2003, 18:36
Harry Harry ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.06.2002
Ort: Stmrk/Austria
Beiträge: 366
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo Ralf,
mein Beileid für deine mißliche Lage.
Ich war jetzt auf der "Boot Tulln". Habe mir dort auch aufgrund deines Postings die Bavaria 32 angesehen. Aufgebockt war diese auf nem Hafentrailer mit 4 Pallstützen...also eigentlich ganz normal. Obwohl dort gleichzeitig ca. 8 Personen das Boot besichtigten (was ich zumindest gezählt habe), war an der Kielverbindung nichts Negatives zu sehen. Bei der 40´er war von der Dichtmasse? eine kleine Stelle abgeplatzt.
Ich schließe mal daraus, das es also kein genereller Konstruktionsfehler, eher ein Fertigungsfehler deines Bootes ist.
Ansonsten hat mir die Aufteiliung, Raumangebot und auch Fertigungsqualität der Inneneinrichtung ganz gut gefallen.

wünsche dir alles Gute

Harry
__________________
Liegeplatz-Datenbank - Eure Praxiserfahrung für alle Wassersportfreunde
http://liegeplatz.50n.de/webel.gifDeinen Liegeplatz-Eintrag bitte in der:
- Liegeplatz-Datenbank -
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 115


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.