boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 06.08.2017, 22:15
Bennes Bennes ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 06.08.2017
Ort: Rheinau
Beiträge: 2
Boot: Glastron Futura 187
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wasser in der Bilge

Hallo,

Ich habe eine Glastron Futura 187 mit einem Mercruiser 4,2 l.

Habe seit kurzem vermehrt Wasser in der Bilge. Zuvor war das Boot trocken!
So wie es aktuell aussieht kommt das Wasser nur während den fahren in die Bilge.
Optisch kann ich während dem fahren / Motor laufen lassen keine Tropfstellen feststellen.

Komischerweise habe ich Stunden nach dem Slippen (sonnig warmes Wetter) Tropfstellen unter dem Z-Antrieb. Ein richtig nasser Fleck.

Das Wasser tropft an der Stelle an dem die Hydraulikleitungen für den Trimm Zylinder angeschlossen sind.

Kann es sein, dass es hier eine undichte Stelle vom Innenraum nach außen gibt, durch diese auch Wasser eindringen könnte?

Was gibt es sonst für Möglichkeiten wodurch das Wasser eindringen könnte?

Habe schon Angst, dass ich eine kleinen Riss im Rumpf habe...


Vielen Dank an alle, die mir helfen können.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 07.08.2017, 07:59
Benutzerbild von Arriba3
Arriba3 Arriba3 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.08.2013
Ort: 50259 Pulheim
Beiträge: 525
Boot: Sea ray SRV200,Bayliner 2155, Mariah Talari Z211 jetzt ohne Boot
244 Danke in 163 Beiträgen
Standard

Hallo Bennes,
nach dem Slippen kann immer noch etwas Wasser nachlaufen...denke das ist normal !
Glastron Futura 187 mit..Alpha One denke ich.

4,3L V6 ....mit 175 PS ?!
schneller Boot

Es gibt viele Stellen wo Wasser eindringen kann aber da müssen von dir erst noch Informationen her (Fett gekennzeichnet)

Futura gibt es nicht mehr so viele...hast du das vor kurzem gekauft?

Gruß,Georg

oder hier mal schauen...!
http://forums.iboats.com/forum/engin...es-inside-boat

Geändert von Arriba3 (07.08.2017 um 08:14 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 07.08.2017, 08:05
Benutzerbild von Sāmpēra
Sāmpēra Sāmpēra ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2014
Ort: Main
Beiträge: 2.453
Boot: Sea Ray 250 SSE
Rufzeichen oder MMSI: Ey du da!
2.579 Danke in 1.064 Beiträgen
Standard

Wenn er früher immer trocken war würde ich mir mal die Bälge näher ansehen. Riss im Rumpf kann ich mir nicht vorstellen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Gerissener Balg.jpeg
Hits:	204
Größe:	21,5 KB
ID:	763942  
__________________
Gruß,
Frank
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 07.08.2017, 08:12
captor captor ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.05.2006
Ort: Neu-Ulm
Beiträge: 98
Boot: Maxum 2000 SR3
27 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Schau Dir vor allem mal den Kreuzgelenkbalg genauer an. Oder noch besser: Montier mal den Antrieb ab um zu sehen, ob Wasser im Kreuzgelenkbalg ist.

Gruß
Daniel
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 12.08.2017, 15:18
Bennes Bennes ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 06.08.2017
Ort: Rheinau
Beiträge: 2
Boot: Glastron Futura 187
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

Erstmal vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Hatte jetzt endlich wieder Zeit an meinem Boot weiter nach dem Fehler zu suchen.

Mein Boot hat selbstverständlich 4,3l Alpha one.

Antrieb habe ich noch nicht abgebaut da ich noch einer anderen Vermutung nachgehen wollte.

Hierbei haben sich weitere Fragen aufgetan die ich nicht beantworten kann und mich etwas ratlos stimmen...

Habe das Boot mit einer Spülklammer laufen lassen.
Boot war trocken und nach 30 Minuten innen Nass. Einiges an Wasser dazu bekommen.
Ich sehe allerdings nicht wo das Wasser her kommt. Links rechts und vorne ist das Boot trocken.
Anfangs dachte ich, dass Wasser läuft mittig an der Rückwand in die Bilge, Aber bei dem zweiten, dritten Test bleib die Rückwand trocken.
Es gibt keinerlei Wasserspuren oder Wassertropfen. Das Wasser steigt allerdings langsam an.
Nochmals zur Betonung: Das Boot steht auf dem Trailer im Hof und wird mit der Klammer betrieben.

Wenn das Wasser steigt, Muss es irgendwo her kommen.... Ich verzweifle langsam...

Könnt ihr mir Anhaltspunkte nennen, wo ich suchen kann/Muss.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß Bennes
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 12.08.2017, 16:25
Benutzerbild von Sāmpēra
Sāmpēra Sāmpēra ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2014
Ort: Main
Beiträge: 2.453
Boot: Sea Ray 250 SSE
Rufzeichen oder MMSI: Ey du da!
2.579 Danke in 1.064 Beiträgen
Standard

Nun, dann kann es ja nur die Kühlung sein. Irgendwo ein loser oder beschädigter Schlauch oder ne leckende Verbindung? Motorblock aufgefroren? Abgassammler durchgerostet?+

https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=264796
__________________
Gruß,
Frank
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 12.08.2017, 18:10
Solpat Solpat ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.09.2010
Ort: Baden-Baden
Beiträge: 444
Boot: Nauticat 35
481 Danke in 239 Beiträgen
Standard

... kenne Deinen Motor nicht im Detail. Aber vielleicht hast Du ja das gleiche Problem wie ich:

https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=264690


MfG

Oliver
__________________

Es braucht einen langen Atem Dingen auf den Grund gehen zu können - Sachkenntnis verkürzt den Weg ungemein!
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 12.08.2017, 19:19
iak iak ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 4.199
3.328 Danke in 2.007 Beiträgen
Standard

Eventuell ein Froststopfen ?!
__________________
Gruß Peter .
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 12.08.2017, 19:50
Bergischer Löwe Bergischer Löwe ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.03.2011
Beiträge: 1.990
2.038 Danke in 1.134 Beiträgen
Standard

Kontrolliere mal die Dichtung unter dem Hydraulikblock,wo sich die Leitungen für die Trimmzylinder teilen.

Unter der dortigen Anode (sofern vorhanden) sind zwei Muttern - abdrehen und den Block mal lösen.

Wenn es da tropft,bist du vielleicht nahe an der Lösung deines Problems.

Gruss
Andreas
__________________
Meine Definition von Glück...keine Termine und leicht einen sitzen
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 12.08.2017, 20:16
Benutzerbild von matsches
matsches matsches ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.09.2013
Ort: Worms Rh/km 443
Beiträge: 3.514
Boot: Rinker Fiesta Vee 242
2.113 Danke in 1.304 Beiträgen
Standard

Oder der Lenkbolzen.
__________________

Gruß Stefan
Poseidon Worms

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Hier Zuhause:http://bit.ly/2wkNFeb
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 12.08.2017, 20:40
Benutzerbild von Stephan123
Stephan123 Stephan123 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 6.795
Boot: van den Hoven - Pacific
Rufzeichen oder MMSI: DHZN2 / 211785190
51.544 Danke in 11.168 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bergischer Löwe Beitrag anzeigen
Kontrolliere mal die Dichtung unter dem Hydraulikblock,wo sich die Leitungen für die Trimmzylinder teilen.

Unter der dortigen Anode (sofern vorhanden) sind zwei Muttern - abdrehen und den Block mal lösen.

Wenn es da tropft,bist du vielleicht nahe an der Lösung deines Problems.

Gruss
Andreas
Das erklärt aber keinen Wassereintritt an Spülohren.
__________________
Grüße aus der Wiege des Ruhrbergbaus
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 12.08.2017, 20:45
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.378
19.752 Danke in 14.337 Beiträgen
Standard

wenn das Problem am Spülanschluß auftritt kann es nur über den Antrieb oder das Kühlsystem in das Boot kommen,
da würde ich mal ansetzen
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 12.08.2017, 21:26
ManfredBochum ManfredBochum ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 3.872
Boot: Bayliner 2052LS 4,3LX
2.879 Danke in 1.740 Beiträgen
Standard

Am Geweih unten undicht?
Alles andere kann man ja gut einsehen.

Gruß Mani
__________________
Allen eine Gute Fahrt
Gruß Mani
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 14.08.2017, 12:39
Märchenprinz Märchenprinz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.10.2009
Ort: oberbayern
Beiträge: 199
Boot: sea ray
56 Danke in 39 Beiträgen
Standard

servus,

ich habe derzeit ein ähnlich gelagertes Problem.....

anfang der Saison war alles trocken - dann seit 14 tagen und nach stark Regen soviel Wasser in der Bilge das sich die Lenzpumpe automatisch aktiviert hat (funktioniert wenigstens!)
Ich stelle eher fest, daß bei laufendem Betrieb kein Wasser drin ist in der Bilge - kontrolliere das immer Abends nach der Tour - und am nächsten Tag (aufgrund Unwetter) einiges an Wasser angesammelt war. Die Persening war auch Innen feucht..... habe allerdings festgestellt, daß links und rechts neben dem Motorblock alles trocken geblieben ist - kann da direkt zur Bilge das Wasser irgendwo einlaufen wenn es stark Regnet???

Hilfe und Tipps immer willkommen

Mp
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 14.08.2017, 14:39
st2-stefan st2-stefan ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.03.2014
Beiträge: 219
Boot: Nidelv 18 4.3 Mercnruiser LX
169 Danke in 92 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bennes Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

Erstmal vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Hatte jetzt endlich wieder Zeit an meinem Boot weiter nach dem Fehler zu suchen.

Mein Boot hat selbstverständlich 4,3l Alpha one.

Antrieb habe ich noch nicht abgebaut da ich noch einer anderen Vermutung nachgehen wollte.

Hierbei haben sich weitere Fragen aufgetan die ich nicht beantworten kann und mich etwas ratlos stimmen...

Habe das Boot mit einer Spülklammer laufen lassen.
Boot war trocken und nach 30 Minuten innen Nass. Einiges an Wasser dazu bekommen.
Ich sehe allerdings nicht wo das Wasser her kommt. Links rechts und vorne ist das Boot trocken.
Anfangs dachte ich, dass Wasser läuft mittig an der Rückwand in die Bilge, Aber bei dem zweiten, dritten Test bleib die Rückwand trocken.
Es gibt keinerlei Wasserspuren oder Wassertropfen. Das Wasser steigt allerdings langsam an.
Nochmals zur Betonung: Das Boot steht auf dem Trailer im Hof und wird mit der Klammer betrieben.

Wenn das Wasser steigt, Muss es irgendwo her kommen.... Ich verzweifle langsam...

Könnt ihr mir Anhaltspunkte nennen, wo ich suchen kann/Muss.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß Bennes


Ich hatte das gleiche. Gleicher Motor. Bei mir war das Abgasgeweih durchgegammelt. Konnte man sehen als der Antrieb ab war. Blöd, weil der Motor muss raus. Glück im Unglück: es gibt regelmässig gute Gebrauchtteile zu kaufen. Ich hab ein Neuteil für 200,- bekommen anstatt für Liste 800,-.

Kommt vom Salzwassereinsatz und ist nach einigen Jahren normal. Meins hat gut 20 Jahre gehalten.


Gruss, Stefan
__________________
Gruß,
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 15.08.2017, 19:13
paddykbo paddykbo ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.11.2009
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 160
Boot: Eclipse 216
58 Danke in 28 Beiträgen
paddykbo eine Nachricht über MSN schicken
Standard

hatte genau das gleiche Problem.
Bei laufendem Motor kam Wasser in die Bige. Das Wasser kam von hinten - aber die Heckwand war trocken.
Bin so vorgegangen:
alles trocken gemacht, alle Wasserschläuche und Abgasanlage mit Krepppapier abgewischt. Da kann man am schnellsten kleinste Leckagen finden, dann von beiden Seiten mit Lampe und Papier alle unsichtbaren Flächen abgewischt. Bis dahin war alles trocken.
Dann Papier auf den trockenen Bilgenboden ganz hinten ausgelegt und den Motor gestartet. Dann sh ich, dass das Wasser als erstes im Bereich Lenzstutzen mitte / Heck zu sehen war. Dann habe ich mich schlank gemacht und den Finger In den Antriebsausschnitt gelegt. Dort kam als erstes Wasser. Ob das Wasser nun vom Geweih oder vom Lenkbolzen oder anderem Leck am Antrieb kommt konnte ich nicht mehr mit Sicherheit ergründen.
Habe den Motor demontieren lassen- Die untere Verschraubung vom Auspuffgweih war vergammelt. Neuen montieren lassen. Der Mangel war so gross, dass ich den Antrieb oder Lenkbolzen nicht mehr in Verdacht hatte. Leider.
Nach ca. 4 Wochen betrieb war wieder Wasser in der Bige. Einen Schmiernippel am Lenkbolzen gab es nicht. Kräftig schmieren von aussen und von innen Sprühfett hat ca. 14 Tage gehalten, dann kam Wasser wieder rein. Wenn ich allein schnell fuhr war wenig Wasser, wenn mehrere Leute auf der Rückbank saßen, dann war viel Wasser in der Bilge. Das sah sehr nach Lenkbolzen aus .
Moror raus Antrieb ab und den vergammelten Lenkbolzen mit Rest der Dichtung getauscht. Für 30 € mehr gab es bei E.Bay den aus Edelstahl.
Dann war bis heute Ruhe. 100% trocken.
Als Erfahrung: wenn der Motor schon raus ist und in den letzten 10 Jahren nichts am Lenkbolzen gemacht wurde, dann immer gleich nachschauen und ev. wechseln. ( bei Salzwasser besonders)
Vieleicht kann das helfen.
__________________
Grüsse von der Ostsee

Geändert von paddykbo (15.08.2017 um 20:58 Uhr) Grund: Text berichtigen
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
gefrorenes Wasser in der Bilge reppiks Motoren und Antriebstechnik 9 20.05.2010 08:13
Wasser in der Bilge nuggi Technik-Talk 86 24.11.2006 11:56
Nach starkem Regen Wasser in der Bilge??!! steve55 Allgemeines zum Boot 10 18.08.2006 14:01
Wasser in der Bilge christsell Motoren und Antriebstechnik 7 14.06.2005 19:38
Wasser in der Bilge Kawaarni Motoren und Antriebstechnik 3 17.07.2004 10:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.