boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.03.2006, 18:53
Benutzerbild von AshitakaSan79
AshitakaSan79 AshitakaSan79 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Köln
Beiträge: 135
Boot: Quicksilver Active 605 Sundeck
Rufzeichen oder MMSI: Lilikoi
66 Danke in 28 Beiträgen
Standard Boot verkaufen, ummelden

Hallo, ich habe mir kürzlich ein neues, gebrauchtes Boot gekauft und hatte nun vor mein altes Schlauchboot zu verkaufen.

Jetzt meine eigenliche Frage:

Wie mache ich es am besten mit dem Anhänger und dem Ummelden? Soll ich den Abmelden und die Leute mit einem Kennzeichen kommen lassen, oder kann man den Anhänger auch mit weggeben und trotzdem abmelden?

Und was mache ich mit dem Kennzeichen am Boot? Ist ein Schlauchboot und da habe ich das Kennzeichen mit Edding draufgeschrieben. Es würde wohl nur sehr schwer wieder ab gehen. Kann es auf einen anderen Namen umgemeldet werden. Was ist dann eigentlich wenn die Käufer in einem anderen Zuständigkeitsbereich eines anderen WSA wohnen?

Fragen über Fragen...

Vielen Dank für eure Antworten
Viele Grüße AshitakaSan
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 16.03.2006, 19:40
Benutzerbild von Friese
Friese Friese ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.02.2003
Ort: Essen und Bergkamen
Beiträge: 741
Boot: Stahlboot 38ft
302 Danke in 129 Beiträgen
Standard

Hi,
das Boot kann umgemeldet werden egal, wo man wohnt.
Trailer kannst du auch mit Kennzeichen weggeben, dann aber mit Vertragseintrag z.B. innerhalb von 3 Tagen ummelden.
Ist natürlich Vertrauenssache, aber viel kann nich passieren e.E.
__________________
------------------------------------------
Wo die Möwen können stehn, wird es
wohl nicht weitergehn....


Oliver.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 16.03.2006, 20:52
Lars Ostsee Lars Ostsee ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 12.01.2006
Beiträge: 968
6.607 Danke in 2.141 Beiträgen
Standard

Hallo AshitakaSan !

zum Trailer:

wie Oliver schon sagte: viel kann eigentlich nicht passieren.

Wenn er irgendwo gegenfährt, ist ohnehin die Haftpflicht des ziehenden Fahrzeugs dran, wenn er geklaut wird ist das nach der Übergabe auch allein Problem des Käufers.

Es bleibt der seltene Fall, dass der Trailer einen Schaden an einem anderen Fahrzeug o.ä. verursacht und gerade nicht an einem Fahrzeug gezogen wird, also bspw. sich "selbständig macht". Eher unwahrscheinlich. Ansonsten im Vertrag regeln, dass innerhalb von wenigen Tagen abgemeldet wird...

zum Boot:

Unabhängig von seinem Wohnsitz kann der Erwerber auch das bisherige Kennzeichen behalten. In unserem WSA hat man mir mal geschildert, dass sogar Auswärtige hier ihr Boot anmelden, weil sie die Buchstabenkombination so schön fänden...

Gruss
Lars
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 16.03.2006, 22:12
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
53 Danke in 33 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Friese
Hi,
.....
Trailer kannst du auch mit Kennzeichen weggeben, dann aber mit Vertragseintrag z.B. innerhalb von 3 Tagen ummelden.
...
und wen interessiert das?
den staat jedenfalls nicht
ist doch nur das innenverhältnis zwischen verkäufer und käufer

aber zunächst mal das wichtigste:
herzlich willkommen im forum.



wichtig ist beim fahrzeug/anhänger
kopie des kaufvertrages an die zuständige zulassungsstelle/kraftverkehrsamt zu schicken


im vordegruckten kaufvertrag (hat dein versicherungsagent, der ADAC, $sonstwer) bestätigt erwerber mit seiner unterschrift
das fahrzeug, brief und kennzeichen erhalten zu haben.

das ist alles

dann machste noch an dein zuständiges WSA die verkaufsmitteilung (kopie kaufvertrag) und gut is

le loup
__________________
www.oldieboote.de - der treffpunkt für das klassische motorboot mit wartburg, trabant, P70, lada, skoda oder auch modernem motor und dessen eigner/eignerinnen

.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 17.03.2006, 06:43
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 9.250
Boot: Merry Fisher 645
25.113 Danke in 8.998 Beiträgen
Standard

Ich sehe das in einem Punkt anders!!!

Wenn sich der Hänger ohne Zugfahrzeug selbständig macht, oder anderweitig ohne Zugfahrzeug einen Schaden anrichtet, dann hätte der Geschädigte einen Dierktanspruch gegen den Halter. Du könntest dann im Innenverhältnis auf Grund deiner vertraglichen Vereinbarung mit dem Käufer (Haftungsübergang bei Abholung, mit Uhrzeit) einen Regress durchführen, aber das ist ja so eine Sache......

Solange der Hänger nicht umgemeldet ist, bist und bleibst du der Halter.

@ Norman: Darf ich um Bestätigung bitten?

Entspannter sehe ich die Situation, wenn der Hänger eine separate Haftpflicht hat. Dann zahlt deine Hängerhaftpflicht.
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 17.03.2006, 08:58
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.892
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.877 Danke in 1.890 Beiträgen
Standard

Ja, Micha, da sehe ich auch Probleme bei der Durchsetzung des Regresses.

Und so unwahrscheinlich ist ein Schaden gar nicht.
Wenn sich z.B. nach einem Unfall des Gespanns der Trailer vom ziehenden KFZ gelöst hat und dann irgendwo auf der Strasse quer zum Stehen kommt, haftet aufgrund der Gefährdungshaftung für Anhänger erst mal der "noch"-Halter des Trailers, für alle Schäden, die daraus entstehen.
Die KFZ-Haftpflicht des ziehenden Fahrzeugs haftet nur, solange er "noch in Bewegung befindlich" ist.

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 17.03.2006, 09:45
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
53 Danke in 33 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von blaue-elise
....
Und so unwahrscheinlich ist ein Schaden gar nicht.
Wenn sich z.B. nach einem Unfall des Gespanns der Trailer vom ziehenden KFZ gelöst hat und dann irgendwo auf der Strasse quer zum Stehen kommt, haftet aufgrund der Gefährdungshaftung für Anhänger erst mal der "noch"-Halter des Trailers, für alle Schäden, die daraus entstehen.
Die KFZ-Haftpflicht des ziehenden Fahrzeugs haftet nur, solange er "noch in Bewegung befindlich" ist.
...
moin
biste mit der halterhaftung nach verkauf ganz sicher?

vielleicht ist mein wissen veraltet, aber spätestens mit eingang bei zulassungsstelle der vom erwerber unterschriebenen verkaufsmeldung haftet der bisherige halter nicht mehr.

wenn nun der erwerber nicht ab-/ummeldet würde ja der noch als halter eingetragene zeitlich fast unbegrenzt haften.

le loup
__________________
www.oldieboote.de - der treffpunkt für das klassische motorboot mit wartburg, trabant, P70, lada, skoda oder auch modernem motor und dessen eigner/eignerinnen

.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 17.03.2006, 09:49
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.874
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.716 Danke in 2.052 Beiträgen
Standard

Eine Option für diesen Fall ist ein Kurzzeitkennzeichen. Das müsste der Käufer dann auf seinen Namen ausstellen, damit ist er Halter und im Falle des Falles auch der richtige Ansprechpartner. Mit gut zureden erkennt das Straßenverkehrsamt auch, dass keine Versicherung für das Kennzeichen erforderlich ist.
Kurzzeitkennzeichen kosten ein paar EUR + Schild (welches danach Altblech ist), dürfen nur für nicht-zugelassene Fahrzeuge ausgestellt werden und gelten 5 (?) Tage.

Ansonsten: Die Kfz-Haftpflicht der Zugmaschine des Käufers ist nicht auf jeden Fall zuständig, sondern nur, wenn das in ihren Bedingungen verankert ist.
Alternative: bring ihm den Trailer und nimm das Kennzeichen mit ...

Generell gilt übrigens, dass das Kennzeichen am Tag der Abmeldung bis 24:00 Uhr für eine Überführung gültig bleibt (trotz Entwertung, in Kombination mit Abmeldebestätigung). Ich habe schon ein Auto ohne Siegel überführt, dass der Verkäufer morgens abgemeldet hatte - die Kfz-Haftpflicht bleibt bis 24:00 Uhr gültig. Rettet Dich in diesem Fall nur, wenn Du eine Trailer-HP hast.
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 17.03.2006, 09:59
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Hallo,

in den neuen KFZ-Briefen (die heissen jetzt glaub ich Zulassungsbescheinigung II ) steht ausdrücklich drin: "kein Eigentumsnachweis"

demnach dürften Übergabeprotokoll und Kaufvertrag rechtlich unanfechtbar sein.

Dass man solange noch keine Ummeldung erfolgte, erstmal den Beweis antreten muß wer denn der neue Halter ist, ist klar.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 17.03.2006, 10:45
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.892
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.877 Danke in 1.890 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Seestern
Eine Option für diesen Fall ist ein Kurzzeitkennzeichen. Das müsste der Käufer dann auf seinen Namen ausstellen, damit ist er Halter und im Falle des Falles auch der richtige Ansprechpartner. Mit gut zureden erkennt das Straßenverkehrsamt auch, dass keine Versicherung für das Kennzeichen erforderlich ist.
...
"Gut zureden" dürfte meiner Meinung nach deshalb nichts bringen, weil es kein optisches Unterscheidungsmerkmal bei Kurzzeitkennzeichen gibt. Sie können für Autos oder Anhänger benutzt werden. Bei den typischen "grünen" Schildern für versicherungsfreie Sportanhänger, oder landwirtschaftliche Fahrzeuge, ist aber schon aufgrund der Farbe eine Abgrenzung zu versicherungspflichtigen Kennzeichen gegeben.
Selbst wenn die Hintergrundüberlegung nachvollziehbar ist, sehe ich hier das Problem, dass die Zulassungsstelle sich da querstellen würde.

@ le loup
Sieh mal hier nach: Folgen fehlender Ummeldung

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.