boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 129Nächste Seite - Ergebnis 51 bis 75 von 129
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 02.10.2005, 22:19
Esmeralda Esmeralda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.587
6.645 Danke in 1.593 Beiträgen
Standard

Hm - also der Schiffsführer braucht das Dings und der Schiffseigner nicht, hab ich das richtig verstanden?

Und zur Führung des Schiffes brauch ich den Sportboot Binnen oder See. Und das Funkzeugnis. Kann ja nicht so schwierig sein.

Allmählich weiß ich schon gar nicht mehr was ich hab. Allgemeines Sprechfunkzeugnis für den Seefunkdienst + Beschränkt gültiges Betriebszeugnis für Funker I - reicht das?

Hier wurden solche Kurse immer im Winter von den Vereinen organisiert, kostete natürlich auch was aber lange nicht so viel.

Anneke
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 02.10.2005, 22:38
Rheinsegler Rheinsegler ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.09.2005
Beiträge: 539
330 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Belem
Und was die Weltspitze betrifft, würde mich mal interessieren, was das in
anderen Ländern kostet. Ist irgendjemand hier im Forum, der die Preise
z.B. in Frankreich oder den Niederlanden kennt, Ausbildungskosten wie
auch Prüfungsgebühren?
In UK bei einem kommerziellen Anbieter etwa 90 Pfund (150 Euro) inkl. Prüfung und Ausstellung des Zertifikates. Der Kurs dauert einen Vormittag, am Nachmittag findet dann die Prüfung statt.
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 02.10.2005, 22:39
Benutzerbild von sailor541119
sailor541119 sailor541119 ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 12.04.2005
Beiträge: 3.528
10.063 Danke in 3.088 Beiträgen
Standard

hab mich und meine Frau auch im Verein zum Kurs angemeldet - kostet aber keine 400 Euro - allerdings nur UBI
__________________
gruß detlef -- der mit seiner Sonne weiter macht
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 03.10.2005, 05:55
Belem Belem ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.03.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 752
110 Danke in 63 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Anneke
Hm - also der Schiffsführer braucht das Dings und der Schiffseigner nicht, hab ich das richtig verstanden?
Ja.

Zitat:
Allmählich weiß ich schon gar nicht mehr was ich hab. Allgemeines Sprechfunkzeugnis für den Seefunkdienst + Beschränkt gültiges Betriebszeugnis für Funker I - reicht das?
Das Einzige, was Du damit nicht bedienen dürftest, wäre eine Grenz-/Kurz-
wellenstation mit DSC oder eine Inmarsat-C-Anlage, aber wer hat das in
der Sportschifffahrt schon, Langfahrer mal ausgenommen. Ansonsten
reicht das, binnen wie buten.

Belem
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 03.10.2005, 10:39
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 2.705
2.909 Danke in 1.286 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Anneke
Hm - also der Schiffsführer braucht das Dings und der Schiffseigner nicht, hab ich das richtig verstanden?

Und zur Führung des Schiffes brauch ich den Sportboot Binnen oder See.
Ja, das stimmt natürlich. Aber was heißt das schon? Der Führer des Schiffes ist doch nicht zwangsläufig auch der Skipper. Also sehe ich keine gravierenden Änderungen, es müssen weiterhin beide Scheine anBord sein - aber nicht in Personalunion.

Grüße

Matthias (der glücklich in NL segelt...)
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 03.10.2005, 11:48
Benutzerbild von Sail-Skip
Sail-Skip Sail-Skip ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.08.2002
Ort: HG
Beiträge: 399
Boot: Stahlboot 8,5 m; Hellwig Triton
Rufzeichen oder MMSI: DJ 3135 DD2429
89 Danke in 54 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Segelmatt
Zitat:
Zitat von Anneke
Hm - also der Schiffsführer braucht das Dings und der Schiffseigner nicht, hab ich das richtig verstanden?

Und zur Führung des Schiffes brauch ich den Sportboot Binnen oder See.
Ja, das stimmt natürlich. Aber was heißt das schon? Der Führer des Schiffes ist doch nicht zwangsläufig auch der Skipper. Also sehe ich keine gravierenden Änderungen, es müssen weiterhin beide Scheine anBord sein - aber nicht in Personalunion.

Grüße

Matthias (der glücklich in NL segelt...)

Moin,

ähm, ich glaube da liegst Du ein wenig daneben

Der "SKIPPER" ist in der Regel der Schiffsführer (= Kapitän bei der Berufsschiffahrt), somit muss seit dem 15.08.2005 der Skipper=Schiffsführer min. den SBF-See + SRC (bzw. vergleichbare) haben.

Somit in --> Personalunion

Gruß Andreas

PS. weis ehe nicht warum sich hier einige so aufregen. Wer ne Funke an Bord hat, hat(te) bisher zwei Möglichkeiten:

1. Er hatte selbst Funk- und Führerschein

2. Er hatte Führerscehin und hat nen Funker mitgenommen

oder: er hatte Funke aber weder Funkschein noch Funker an Bord, dann hat er gegen das Gesetzt verstossen
__________________
Andreas
www.segeln-hg.de

-Der kürzeste Weg zum Land ist meist nach unten.
-Segeln ist die teuerste Art unbequem zu Reisen.
-Die 3 Feinde des Skippers: Zugluft, kaltes Wasser und mehr als 300 m laufen am Tag.
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 03.10.2005, 13:39
Esmeralda Esmeralda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.587
6.645 Danke in 1.593 Beiträgen
Standard

Grins - das hebt die Chance auf Mitsegelgelegenheiten

Wenn der Skipper das Funkfritzenzeugnis nicht hat, muß er die Schiffsführung im fraglichen Fall eben abgeben an die Mitseglerin, die die Scheine hat

Anneke
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 03.10.2005, 15:56
life0815 life0815 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.06.2005
Ort: Rheinkilometer 400
Beiträge: 606
Boot: Wellcraft EXCEL 23 SE
753 Danke in 354 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Anneke
Grins - das hebt die Chance auf Mitsegelgelegenheiten

Wenn der Skipper das Funkfritzenzeugnis nicht hat, muß er die Schiffsführung im fraglichen Fall eben abgeben an die Mitseglerin, die die Scheine hat

Anneke
geau so isses

Gruss Hartmut

PS: Immer gut,wenn man Ahnung hat.
__________________
Gruß vom Rheinkilometer 400
Hartmut

Glück sind Menschen, auf die man sich 100%-ig verlassen kann.
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 04.10.2005, 13:02
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.070
Boot: Volksyacht Fishermen
44.674 Danke in 16.452 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Belem
Zitat:
Zitat von Anneke
Hm - also der Schiffsführer braucht das Dings und der Schiffseigner nicht, hab ich das richtig verstanden?
Ja.

Zitat:
Allmählich weiß ich schon gar nicht mehr was ich hab. Allgemeines Sprechfunkzeugnis für den Seefunkdienst + Beschränkt gültiges Betriebszeugnis für Funker I - reicht das?
Das Einzige, was Du damit nicht bedienen dürftest, wäre eine Grenz-/Kurz-
wellenstation mit DSC oder eine Inmarsat-C-Anlage, aber wer hat das in
der Sportschifffahrt schon, Langfahrer mal ausgenommen. Ansonsten
reicht das, binnen wie buten.

Belem
Ic habe nur das Beschränkt gültige Betriebszeugnis für Funker I. Meines Wissens nach genügt das für UKW mit DSC. Und was anderes brauche ich nicht.
Liege ich da richtig?
edit: ziehe meine Frage zurück. Habe kurz gesucht und schnell gefunden
http://fvt.wsv.de/ubi/infos/merkblat...nisse_allg.htm
hier kann jeder nachlesen.
edit2: "Gegen sogenannte "Deep-Links", in Verbindung mit Nennung der Fachstelle für Verkehrstechniken, bestehen von unserer Seiten keine Bedenken." Die Fachstelle wurde hiermit genannt


Ansonsten verstehe ich auch die Aufregung nicht. Ob es allerdings Sinn macht, binnen und buten zu trennen?
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 04.10.2005, 13:22
Esmeralda Esmeralda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.587
6.645 Danke in 1.593 Beiträgen
Standard

Na das ist ja prima, nach dem Link darf ich also alles - auch binnen - und die Zeugnisse sind unbegrenzt gültig - kann ich mich also beruhigt zurücklehnen. Danke!

Anneke
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 04.10.2005, 14:33
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Volker
In Kroatien schon längst Pflicht - haben sich zwar alle aufgeregt, aber inzwischen stillschweigend geduldet und eingeführt.

Volker
SY JASNA
Was, wie ? Wovon sprichst du Volker?

Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 04.10.2005, 14:45
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.874
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.716 Danke in 2.052 Beiträgen
Standard

Nochmal zur Erinnerung: die Unis haben häufig Segelgruppen, diese bilden erfahrungsgemäß sowohl die SBFs als auch die Funkscheine selbst aus.

Das ist i.d.R. billiger als privatwirtschaftliche Schulen, z. B. "SIRUB" (Segelgruppe der Uni Bochum):
150,- EUR Kombikurs SRC + UBI
177,- EUR Prüfungsgebühr

Ich habe gottseidank letzten Winter die Scheine gemacht, bin also aus der Diskussion weitgehend raus. Auf Verdrängern und gemütlichen Seglern halte ich die Regelung für weitgehend irrelevant, weil der Skipper = Schiffsführer nicht zwingend Rudergänger sein muss. Damit könnte ich meiner Frau nur noch das Ruder, nicht die Schiffsführerschaft übertragen - egal. Heißt in der Konsequenz auch, dass der einzige Funkscheininhaber dann zukünftig keinen Alkohol mehr konsumiert, weil ein anderer Scheininhaber die 2km zum Hafen zurück nicht fahren darf, ohne das Funkgerät zu deaktvieren ...

Auf schnellen Gleitern sehe ich die Gefahr, dass der Rudergänger aufgrund der erforderlichen Reaktionsgeschwindigkeiten automatisch als Schiffsführer interpretiert wird und somit bei vorhandenem Funk auch das Funkzeugnis braucht.
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 04.10.2005, 14:58
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ich finde Befähigungsnachweise generell gut.

Jeder Skipper sollte so verantwortungsbewußt und vor allem in der Lage sein, dass er die Ausrüstung des Fahrzeuges welches er bewegt auch bedienen kann (darf).

Selber lernen tun die meisten nicht, also muss ein Gesetz ran.

ABER was mich stört sind jedesmal die super hohen Gebühren dafür!

Z. B. : warum nicht ein Sehtest und zwei Theoriestunden in der Autofahrschule alle 2 Jahre und das ganze für ein kleines Geld? Vielleicht 50 EUR ? ? ?

Damit hätten wir ein Führerschein auf Zeit und die Leute würden sich auch mal um neue Regeln kümmern, bzw. auch mal Denkanstöße zu ihren (meine mit eingenommen) Fahrkünsten bekommen.

Die Masse bringt doch dann die Kohle.

Und nebenbei würden Augendefekte schneller erkannt wenn man weiter fahren will, muss man was dagegen tun. Und hilft doch allen im Verkehr.

Aber Deutschland kostet sich da immer tod dran.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 04.10.2005, 15:06
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.874
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.716 Danke in 2.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von boatman
[...]
ABER was mich stört sind jedesmal die super hohen Gebühren dafür!
[...]
Ohne den DSV in irgendeiner Weise in Schutz nehmen zu wollen: Der Prüfungsausschuss zu unserer SRC-/UBI-Prüfung ist mit ca. 6 Mann und 4 Funkgeräten (ICOM?) aufgerutscht. Jeweils zwei der Funken inkl. DSC waren so vernetzt, dass sie miteinander einen Funkkreis gebildet haben, ohne tatsächlich zu senden (was ja verboten ist).

Der Personal- und insbesondere der Materialaufwand ist also immens - 4x Markenfunkgerät mit DSC zzgl. Modifikation sind sicherlich leicht 3.000 EUR, die Prüfungsordnung sieht vor, dass jeder Prüfling von zwei Prüfern geprüft wird, macht also best case 4 Prüfer.

Das ist also nicht ganz vergleichbar mit einer SBF-Prüfung, wo ein einzelner Prüfer in 15min 5 Prüflinge auf einem vom Ausbilder gestellten Kahn durchziehen kann.
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 04.10.2005, 15:18
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ich habe ja auch nicht gegen einen Verband direkt geklagt, sondern weiß eigentlich nur dass bei mir mal ebend knapp 500 Euronen aus dem Portomonai geflossen sind.

Wer das auch immer im einzellnen bekommen hat. Ich meine ein Großteil davon ist wirklich an die Schule gegangen und da war EIN Ausbilder, der entsprechend viele Leute gleichzeitig unterrichtet hat.

Alles andere machte aber bei uns auf dem Land keinen Sinn, denn die Fahrtkosten nach D oder wohin auch immer, sind nicht ausser Acht zu lassen.

Und während der Prüfung wurde mit dem schuleigenen Gerät geprüft, welches ausviel und man sich auf den Computersimulator einigte.

Also auch das sind dem Prüfungsverband keine Hardwarekosten entstanden.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #41  
Alt 04.10.2005, 15:53
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Ich halte die Scheinitis bei uns schon für stark übertrieben. Ich habe mal vor Jahren für reichlich Geld das allgemeine Seefunkzeugnis erworben, das ich mir jetzt in die Haare schmieren kann. Was ich dabei gelernt habe, war ohnehin absolut neben der Praxis. Ich lernte, dass die Uhr im Funkraum ein konzentrisches Zifferblatt zu haben hat, wie ich in Goldfranken den Preis für ein Funkgespräch ausrechne, dass die Batterie für die Funke oberhalb der Wasserlinie unterzubringen ist und ähnlich wichtige Dinge. Wenn ich das Gelernte und den Nutzen für mich auf dem Schiff mit dem Amateurfunkzeugnis vergleiche, das mich unter dem Strich zwar wesentlich mehr Aufwand aber wesentlich weniger Geld gekostet hat, kann ich nur den Kopf schütteln. Wenigstens hat man mittlerweile die Unsitte aufgegeben, dass das Funkgerät und sein ordnungsgemäßer Einbau von einem Beamten an Ort und Stelle abgenommen werden muss. Ich kenne kein Land in dem ein ählicher Schwachsinn betrieben wird/wurde.
Wenn man sich z.B. in den USA eine UKW-Funke mit DSC kauft, ist ein Antragsformular für die Zuteilung eines Rufzeichens gleich mit im Karton.
Ein Funkzeugnis für UKW ist dort unbekannt. Dafür bekommt man von der Coast Guard eine auf den Deckel, wenn das Gerät nicht eingeschaltet ist.
Insofern halte ich auch die aktuellen Verodnungen für halbherzig bis idiotisch. Der Skipper mus ein passendes Funkzeugnis besitzen, wenn ein Funkgerät an Bord ist, aber nirgendwo steht, dass er es auch einschalten muss. Das Ziel der Verordnung war also nicht konkret, die Sicherheit auf See zu verbessern, sondern abstrakt und sinnlos, eine Scheinpflicht durchzusetzen.
Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
  #42  
Alt 04.10.2005, 19:20
Godewind-Skipper Godewind-Skipper ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.11.2002
Beiträge: 102
26 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Paul Petersik
Der Skipper mus ein passendes Funkzeugnis besitzen, wenn ein Funkgerät an Bord ist, aber nirgendwo steht, dass er es auch einschalten muss.
Paul
Hi Paul,

hast ja in vielen Dingen nicht ganz unrecht, aaaber : Die Hörwache und damit zwangsläufig verbunden das Einschalten der Funke ist eine der Grundregeln guter Seemannschaft!!
Wer garantiert bei den Amis dafür, dass der Käufer mit dem eingeschalteten Funkgerät dann auch umgehen kann.

Und übrigens : was die Amis sonst so machen schreit oftmals viel mehr zum Himmel, als das worüber hier geredet wird.

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 04.10.2005, 19:45
Benutzerbild von blaupap
blaupap blaupap ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.03.2004
Ort: Falkensee
Beiträge: 503
15 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Zitat:
Wer garantiert bei den Amis dafür, dass der Käufer mit dem eingeschalteten Funkgerät dann auch umgehen kann.
Wer garantiert bei den Amis dafür, dass der Käufer einer Waffe damit umgehen kann.
Brauchen die einen Pyroschein?
Andere Länder, andere Kultur, Gebräuche und natürlich auch Geschichte.

Und wenn sie auf der Straße ein Bier trinken werden sie verhaftet.

blaupap
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 04.10.2005, 20:09
Benutzerbild von viking22
viking22 viking22 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2003
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.169
Boot: SeaCamper 810 / Stromberg 28"
Rufzeichen oder MMSI: ORCA
966 Danke in 487 Beiträgen
Standard

Hallo Paul,

im Binnenschifffahrtsfunk Handbuch steht sehrwohl, sobald ein Funkgerät an Bord ist, muss es auch eingeschaltet sein.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1603_1128452967.jpg
Hits:	254
Größe:	85,4 KB
ID:	17072  
__________________
Gruß Sepp

Vorsicht, lesen gefährdet die Dummheit!!!

Navigation ist --- Punkte und Orte wieder zu erkennen, die man vorher noch nie gesehen hat.
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 04.10.2005, 20:25
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Hallo Jörg,
wie die Amis mit ihren Kurzwellen- und UKW-Funkgeräten umgehen, bekomme ich seit vielen Jahren in der Karibik gut mit. Ihre Security- und Wetterrunden sind so perfekt organisiert und laufen derart diszipliniert ab, dass man sich wundern muss, besonders, wenn man die Quasselrunden aus Europa kennt.
Die Bedienung eines UKW-Funkgerätes auch mit DSC ist so ein so großes Geheimnis auch wieder nicht. Nach meiner Meinung müsste das obligatorischer Bestandteil des Sportbootführerscheins Küste sein. Wenn man von den Leuten fordert, dass sie den Unterschied zwischen Cirren und Cumuli kennen, dann sollten sie auch eine UKW-Funke bedienen können. Ich frage mich manchmal, wieviele PCs mit Internetanschlüssen in Deutschland im Einsatz wären, wenn sie nur von Leuten bedient werden dürften, die vorher ein entsprechendes Zeugnis erworben haben. Für mich ich das sinnlose Regelungswut und sonst nichts.
Du sagst, dass die Hörwache zu den Grundregeln guter Seemannschaft gehört. Richtig!!! Bei den Amis gehört es offensichtlich bereits zur guten Seemannschaft, sich mit der Bedienung eines Funkgeräts aich ohne Prüfung und Zertifikat vertraut zu machen und eines an Bord zu haben. Die staatliche Reglementierung bedeutet für mich in diesem Fall mehr Hemmschuh als Förderung.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 04.10.2005, 20:27
Godewind-Skipper Godewind-Skipper ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.11.2002
Beiträge: 102
26 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von blaupap

Andere Länder, andere Kultur, Gebräuche und natürlich auch Geschichte.
Genau deswegen halte ich diese ständigen Vergleiche mit Amerika für unsinnig!

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 04.10.2005, 20:30
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Sorry Sepp,
vom Binnenschifffahrtshandbuch habe ich keine Ahnung. Ich wusste bisher noch nicht einmal, dass es so etwas gibt. Welchen Status hat es?
Hat es Gesetztes- oder Verodnungsrang?
Ich meinte nur Seefunk.

Servus
Paul
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 04.10.2005, 20:37
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Sagt mal,
höre ich das richtig?
Ist alles, was in anderen Ländern gut funktioniert, schon von vorne herein Unsinn? Herrscht hier mittlerweile schon eine derartige Aversion gegen alles amerikanische, dass noch nicht einmal mehr darüber nachgedacht werden kann, ob nicht doch etwas Gutes dran sein könnte?
Ich habe nicht über den Vietnamkrieg oder über den Irakkrieg oder über das amerikanische Waffengesetz geredet, sondern über eine Regelung, die ich gut finde. Man kann natürlich anderer Meinung darüber sein, aber doch nicht mit dem Hinweis darauf, dass es aus den USA kommt. Oder habt Ihr auch keine GPS, weil das Satellitensystem vom dem Amis installiert wurde und betreut wird.

Echt entsetzt
Paul
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 04.10.2005, 20:42
Benutzerbild von viking22
viking22 viking22 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2003
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.169
Boot: SeaCamper 810 / Stromberg 28"
Rufzeichen oder MMSI: ORCA
966 Danke in 487 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Paul Petersik
Sorry Sepp,
vom Binnenschifffahrtshandbuch habe ich keine Ahnung. Ich wusste bisher noch nicht einmal, dass es so etwas gibt. Welchen Status hat es?
Hat es Gesetztes- oder Verodnungsrang?
Ich meinte nur Seefunk.

Servus
Paul
Das gilt auch auf den Seeschifffahrtsstrassen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1603_1128455159.jpg
Hits:	337
Größe:	35,7 KB
ID:	17077  
__________________
Gruß Sepp

Vorsicht, lesen gefährdet die Dummheit!!!

Navigation ist --- Punkte und Orte wieder zu erkennen, die man vorher noch nie gesehen hat.
Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 04.10.2005, 21:10
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Was micht noch interessieren würde:
Bekanntlich ist mit der Neuregelung von 2003 die Hörpflicht auf Kanal 16 weggefallen. Kann es sein, dass die beiden Tafeln noch den alten Vorschriften entsprechen?
Wie sind die aktuellen Vorschriften der Seeschifffahrtsstraßenordnung bzw. der Binnenschiffahrtsstraßenordnung in Bezug auf die Hörpflicht im UKW-Bereich?

Danke
Paul
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 129Nächste Seite - Ergebnis 51 bis 75 von 129


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.