boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Umfrageergebnis anzeigen: Ist ein Führerschein ein Muss?
Ich finde Führerschein übertrieben 5 6,67%
Führerschein ist absolut notwendig 45 60,00%
Man könnte ab einer gewissen Größe des Schiffes den Führerschein zur Pflicht machen 25 33,33%
Teilnehmer: 75. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 78
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.08.2004, 16:38
Benutzerbild von Andrée
Andrée Andrée ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Kiel / Alcudia
Beiträge: 1.770
Boot: Fairline Targa 28
740 Danke in 363 Beiträgen
Standard Brauchen wir Bootsführerscheine?

Ich komme gerade aus Oslo zurück. Dort befragte ich ein paar Bootsbesitzer ob in Norwegen ein Führerschein nötig ist um ein Motoorboot zuführen. Die Antwort war nein bis zu einer gewissen Größe. Nun sind die Skandinvier ja schon von ewig an auf dem Wsser unterwegs und haben schon als Wikinger gebrandschatzt in ganz Europa vielleicht haben die das ja in den Genen. Kann das auch in Deutschland funktionieren? Brauchen wir wirklich alle einen Führerschein? Selbst hier im Forum machen welche einen kroatischen weil er an einem Nachmittag erledigt ist(Übertreibung), dann kann man auch ohne fahren. In vielen Länder der Welt(Paradebeispiel USA) schert sich kein Mensch darum. Was meint Ihr?
__________________
www.Worldoffshore.de
Bourbon and Coke
and Big Block Boats
BOAT=Blow out another thousand
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 16.08.2004, 16:54
Benutzerbild von ToDi
ToDi ToDi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2004
Ort: Bonn-Beuel
Beiträge: 3.089
9.331 Danke in 3.121 Beiträgen
Standard

Gestern hat das ZDF noch mal den Bericht über die führerscheinlosen Freizeitskipper auf der Müritz gebracht. Wenn man das gesehen hat, kommt man ins Grübeln.
Andererseits kommen die Niederländer ja wohl auch ohne Führerscheinpflicht aus. Die Chaoten, die man in NL triftt, sind meist Deutsche (oder ist das ein Vorurteil?)
__________________
Gruß Thomas
hier gehts zum Archiv und zur Linkliste
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 16.08.2004, 17:10
AndreasR AndreasR ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.08.2004
Ort: Beselich bei Limburg / Lahn, zeitweise auch Berlin
Beiträge: 683
166 Danke in 94 Beiträgen
Standard

zumindest was die motorgröße angeht gibts ja schon die möglichkeit ohne schein zu fahren.

ich finde es wichtig das es den SBF gibt, aber die praktische Ausbildung sollte doch eher reglementiert werden.
Genaue Vorgaben an die Bootsfahrschulen, in etwa so was wie Pflichtstunden und nicht den Wischi-waschi-kram wie es so gehandhabt wird.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 16.08.2004, 18:52
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.892
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.877 Danke in 1.890 Beiträgen
Standard

Würden die Deutschen mehr nach gesundem Menschenverstand als nach Regeln und Gesetzen fahren, bräuchte man sicherlich keinen.
Aber da hier bei uns alles strikt reglementiert ist, ist es wohl leider notwendig diese Regeln auch zu kennen, denn die haben leider nicht immer etwas mit Logik zu tun.

Ist jedenfalls meine Meinung.

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 16.08.2004, 19:17
Benutzerbild von Stormrider
Stormrider Stormrider ist offline
Commander
 
Registriert seit: 12.07.2004
Ort: Lünen / NRW
Beiträge: 375
Boot: Aquatron 2350SC / Bombard 305-15PS AB
138 Danke in 74 Beiträgen
Standard

Hallo,

m.E. ist nicht unbedingt die komplette Führerscheinprozedur notwending.

Allerdings sollte eine gewisse Unterweisung (von mir aus auch mit Prüfung) schon vorgegeben werden. (Ich habe den Bericht über die Freizeitskipper ebenfalls gesehen )
Ob das nun so haarklein wie hier in Deutschland sein muss lass ich mal dahingestellt.

Was allerdings bei vielen wirklich zu fehlen scheint ist eine Unterweisung in gute Seemanschaft. Dort sehe ich die größten Defizite.

Ciao,
Marco
__________________
Die schlimmste Sorte Mensch sind diejenigen, die ihr Halbwissen über einen als Wahrheit verbreiten!

"Life is to short for Sailing"
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 16.08.2004, 20:45
herbert herbert ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 564
372 Danke in 181 Beiträgen
Standard Schein

Ich finde das es an erster Linie am Menschen liegt und nicht am Schein.
Viele fahren mit dem HR Patent und haben 1.000ende meilen ohne die kleinste Schramme der andere hat alles was an Scheinen möglich ist und kann nach 10 Jahren noch immer nicht an der Tankstelle in Rab anlegen.

Viele Länder haben keinen Schein warum funktioniert es dort.
Warum haben die Kroaten nicht mehr Unfälle ? weshalb sollen dann die Ausländer die mit dem HR Patent fahren schlechter sein? Also liegt es nicht am Schein sondern am Besitzer, ist der eine Niete nützt der Schein auch nix.
Jeder spricht von Praxis - Ausbildung, die kann doch jeder machen ist ja nicht verboten an einem Skippertraining teilzunehmen.
Aber das kostet Geld und das wollen die wenigsten ausgeben.
__________________
Gruß
herbert

Gott gab den Deutschen die Uhr und den Österreichern die Zeit
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 16.08.2004, 21:25
Benutzerbild von BARTMAN
BARTMAN BARTMAN ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2003
Ort: immer am Wasser
Beiträge: 495
Boot: keins mehr, letztes Boot: Grand S520S Yamaha F100DETL
47 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hai zusammen,
man darf nicht Äpfel und Birnen bei diesem Thema verwechseln. Wen wir die Skandinavier um Ihre Fjorde und Seen beneiden in denen alle vierzehn Tage vor Freude über andere Lebewesen die Hand zum Skippergruss gehoben wird, dann sind das die Äpfel.
Wenn wir eine in Deutschland gelegene Schiffahrtsstrasse befahren die wie eine Hauptstrasse in einer Grosstadt mit Schiffen und vor allem Schildern bewachsen ist, dann sind das Birnen .
Es ist schon ok wie es ist bei uns auf dem Wasser.
Das andere Extrem wie die EG- Strassenscheine will wohl ernsthaft niemand. Wer diese Vielzahl an Klassen erfunden hat soll mal versuchen das zu erklären warum das sein muss.
__________________
Beste Grüße Uwe





Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 16.08.2004, 21:31
herbert herbert ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 564
372 Danke in 181 Beiträgen
Standard Schein

Und was macht ein Österreicher wenn er eine in Deutschland gelegene Schiffahrtsstrasse befahren will die wie eine Hauptstrasse in einer Grosstadt mit Schiffen und vor allem Schildern bewachsen ist?
__________________
Gruß
herbert

Gott gab den Deutschen die Uhr und den Österreichern die Zeit
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 16.08.2004, 21:35
Benutzerbild von BARTMAN
BARTMAN BARTMAN ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2003
Ort: immer am Wasser
Beiträge: 495
Boot: keins mehr, letztes Boot: Grand S520S Yamaha F100DETL
47 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Der braucht den Schein. Sorry wenn das so nicht rüber kam.
__________________
Beste Grüße Uwe





Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 16.08.2004, 21:41
herbert herbert ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 564
372 Danke in 181 Beiträgen
Standard Schein

Na warum so ruppig glaubst du das die Ösis keine Scheine haben?

Was du wohl verwechselst sind Revierkenntnisse und die wirst du wohl beim Schein auch nicht lernen.
__________________
Gruß
herbert

Gott gab den Deutschen die Uhr und den Österreichern die Zeit
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 16.08.2004, 21:50
Benutzerbild von BARTMAN
BARTMAN BARTMAN ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2003
Ort: immer am Wasser
Beiträge: 495
Boot: keins mehr, letztes Boot: Grand S520S Yamaha F100DETL
47 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hai Herbert,
das war nicht ruppig gemeint. Was ich damit gemeint habe war dass es einen Unterschied macht ob ich auf1 einer "belebten" Wasserstrasse unterwgs bin oder irgendwo im Nirgendwo.
__________________
Beste Grüße Uwe





Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 16.08.2004, 22:10
herbert herbert ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 564
372 Danke in 181 Beiträgen
Standard Schein


das habe ich schon verstanden, aber wie sieht es den wirklich mit den Ausländern aus die die vom Revier keine Ahnung haben aber den entsprechenden Schein, sind die nicht genauso unbedarft?
Meist sind es nicht die Anfänger sondern die Kings der See.

Ein Partner von mir( Charterfirma ) hat bei einem Gespräch folgendes gesagt:
Mir sind Anfänger auf den Schiffen lieber als die die Erzähler Da kommen sie, mit Ihren Scheinen und glauben weil sie 2 Wochen im Jahr Boot fahren sind sie die größen Skipper. Die Anfänger sind da wesentlich vorsichtiger.
Ist sicher nicht auf alle Charterer anzuwenden und spiegelt nur seine persönliche Meinung wieder. Aber ganz von der Hand weisen kann man seine Aussagen nicht.
__________________
Gruß
herbert

Gott gab den Deutschen die Uhr und den Österreichern die Zeit
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 16.08.2004, 23:01
Benutzerbild von Andrée
Andrée Andrée ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Kiel / Alcudia
Beiträge: 1.770
Boot: Fairline Targa 28
740 Danke in 363 Beiträgen
Standard

Und wenn man nochmal die Küstenstaaten von Amerika sieht geht das dort ja auch oder vor Rotterdam ist ja nun auch nicht gerade wenig Verkehr vor Rerik(tschuldigung) aber vielleicht schon. In Spanien ist soweit ich weiß auch kein Führerschein vorgeschrieben und sicher gibt es dort auch einige Hafenstädte oder Flüße,Kanäle in denen einiges los ist. Oder verlangt eben das deutsche Wesen nach Regeln Ordnung und Führung( ). Ich glaube der Deutsche wird mehr und mehr zur Unselbstständigkeit erzogen. Es muss für alles Regel geben bloß nicht selbst denken das überlassen wir mal den anderen. Ich finde Führerscheine abschaffen wäre o.k., das würde dem Wassersport und seiner Wirtschaft bestimmt enorm helfen und somit auch ein klein bißchen Gesamtdeutschland.
__________________
www.Worldoffshore.de
Bourbon and Coke
and Big Block Boats
BOAT=Blow out another thousand
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 16.08.2004, 23:15
herbert herbert ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 564
372 Danke in 181 Beiträgen
Standard Schein

Mir als Ösi ist aufgefallen das die Eigner meist über die Charterer den Richterstab brachen und die hatten doch einen Schein. Also kann das ja doch nicht an den Scheinen liegen oder ?

Habe noch das geschrei vor Augen wie die ersten FS freien Strecken in eingerichtet wurden
__________________
Gruß
herbert

Gott gab den Deutschen die Uhr und den Österreichern die Zeit
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 17.08.2004, 07:59
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.874
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.716 Danke in 2.052 Beiträgen
Standard Re: Schein

Zitat:
Zitat von herbert
...
Ein Partner von mir( Charterfirma ) hat bei einem Gespräch folgendes gesagt:
Mir sind Anfänger auf den Schiffen lieber als die die Erzähler Da kommen sie, mit Ihren Scheinen und glauben weil sie 2 Wochen im Jahr Boot fahren sind sie die größen Skipper. Die Anfänger sind da wesentlich vorsichtiger.
...
Das genau ist nämlich meine Befürchtung: je komplexer der Schein in der Prüfung ist, desto eher glauben FS-Neulinge, jetzt alles zu wissen. Ein (normaldenkender) Charterer weiß, dass er nach 3h Einweisung ein Laie ist und lässt Vorsicht walten.

Ich finde die Differenzierung nach Größe ein bisschen ungeschickt. Das niederländische Modell finde ich besser: bis 15m, bis 20km/h fs-frei. Eine 14,95m-Stahlyacht mit 18km/h ist zwar auch schon ein Brummer, aber trotzdem halte ich die Unfallgefahr (außer vielleicht ein paar Schrammen) für überschaubar, solange lauter 10m-Boote mit 12km/h über die Kanäle dampfen.

Ein 5m-Gleiter mit 50km/h ist dagegen schon eine ganz andere potenzielle Gefahr für Kanuten, Schwimmer etc. und erfordert m.E. mehr Sachverstand und Konzentration vom Skipper.
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 17.08.2004, 08:34
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
53 Danke in 33 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Andrée
........
verlangt eben das deutsche Wesen nach Regeln Ordnung und Führung( ). Ich glaube der Deutsche wird mehr und mehr zur Unselbstständigkeit erzogen. Es muss für alles Regel geben bloß nicht selbst denken das überlassen wir mal den anderen. Ich finde Führerscheine abschaffen wäre o.k., das würde dem Wassersport und seiner Wirtschaft bestimmt enorm helfen und somit auch ein klein bißchen Gesamtdeutschland.
moin

du hast den hasen auf den kopf getroffen.
da liegt der nagel im pfeffer.

mehr vorschriften führen zwangsläufig dazu, das eigene denken abzuschalten. angenehm dabei ist auch, dass sich so die eigene verantwortung scheinbar verringert.

zur zeit lassen die vorschriften durchaus zu, einen tonnenschweren saurier von max. 15 meter länge mit 5ps dampfmaschine ohne sbf-binnen legal zu führen, aber 6ps an nem angelkahn sind ohne diesen sbf bei strafe verboten.
eine total schwachsinnige regelung.
auch das führen des mit 5 ps oder auch nicht motorisierten angelbootes erfordert die einhaltung gewisser regeln. hier obliegt es dem einzelnen, sich damit vertraut zu machen.

da es in anderen ländern ohne prüfung und mit eigenverantwortung bestens klappt sollte das in D wohl auch möglich sein.

der von vielen angefeindete charterschein zeigt die goldene mitte.
einweisung in die wichtigsten regeln der theorie und praxis, mitführen eines merkblattes weil der kram sowieso wieder vergessen wird.

wenn es denn beim charterschein machbar ist spricht nix dagegen, dieses verfahren auszuweiten auf alle sportboote bis zu einer bestimmten höchstgeschwindigkeit und grösse. die derzeit als abgrenzung (oder ausgrenzung?) bewertete motorleistung ist hierbei eine absolut falsche bemessungsgrundlage.


wer kann sich denn noch an all den unsinn erinnern, der bestandteil der prüfungsbögen ist? wieso ist es für das bestehen der prüfung relevant zu wissen, was ich tun muss wenn ich sprechfunk an bord habe und mich einer schleuse nähere? (antwort: entsprechenden kanal schalten und bei der schleuse melden.)

letztendlich ist diese prüfung doch nur der stressige nachweis dafür, dass man mal von all den regeln und vorschriften gehört hat und ein boot ohne erhebliche schäden zu verursachen vom steg weg und wieder dorthin fahren konnte.
eine einfache teilnahmebescheinigung ohne prüfungsstress würde auch ausreichen.

meint

le loup


**********
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 17.08.2004, 08:44
herbert herbert ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 564
372 Danke in 181 Beiträgen
Standard Schein

Genau Andreas

Da hat sich ein sehr guter Beitrag dazwischen gestellt

__________________
Gruß
herbert

Gott gab den Deutschen die Uhr und den Österreichern die Zeit
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 17.08.2004, 08:50
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

führerschein = ist nur der vorzeigbare beweis an grundkenntnissen und fertigkeiten

fahrerlaubgnis = die genehmigung, im öffentl. raum ein wasserfahrzeug zu führen, nachdem man in einer - für alle gleichen- prüfung ( einheitl. mindestmaßstab) seine befähigung bewiesen hat.

was soll daran falsch sein.......es geht doch auch auf dem wasser um z.t hohe sachwerte, leib oder leben...........und die gilt es
1. vorbeugend zu schützen und
2. im ereignissfall ggf. finanziell auszugleichen und
3. unbelehrbare durch strafen abzuhalten.......
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 17.08.2004, 09:00
Benutzerbild von sealord
sealord sealord ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.04.2004
Ort: Auf dem Meer
Beiträge: 203
Boot: Reinke 15 m
Rufzeichen oder MMSI: DNQQ
23 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Beim SFB-See gibt es wirklich erhebliche Unterschiede in der Ausbildung. Gerade die Praxis lässt oft sehr zu wünschen übrig. Das Geld, das für die angebotenen Kurse verlangt wird steht im Moment meist in keiner Relation zur angebotenen Leistung. Die Theorie lernt man am besten selber mit Lernkarten oder ähnlichen, da der Unterricht nicht auf die Prüfungsfragen vorbereitet und die Praxis beschränkt sich meist auf 20 - 40 min.

Die Ausbildung in Segelsportvereinen ist da nach meiner Erfahrung wesentlich besser sowohl in der Theorie wie auch in der Praxis.

Vor diesem Hintergrund ist die Ausbildung des SFB-See in Bootsfahrschulen wie sie zur Zeit besteht tatsächlich fast überflüssig,

Alexander
__________________
Was kann sich ein Mann vom Leben erhoffen?
Heisches Wascher, gute Schahnärtschte und weichesch Toilettenpapier - frei nach Terry Pratchet

www.aerzte-unter-segeln.de Helfen wo sonst keiner Hilft!
www.kulinarisches-blog.de Weltweit gut Essen
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 17.08.2004, 09:07
herbert herbert ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 564
372 Danke in 181 Beiträgen
Standard Schein

Da jetzt auch Strafen verhängt und Schäden verursacht werden kann man davon ausgehen das es nicht am Schein liegt.

Wenn ich jetzt den Küstenschein hernehme, da gibt es ja so etwas wie den Pflichtschein alle anderen sind freiwillig, so meine Info.

Seid mal ehrlich, der ist ja nicht viel anders als der HR Schein, ich meine jetzt mal was verpflichtendt vorgeschrieben ist. Das sich die Fahrschulen bemühen mehr zu bieten ist klar aber das gibt es auch in HR.
Nur das Binnenland Österreich hat wohl da etwas über das Ziel hinaus geschossen http://www.msvoe.at/pruefungswesen.htm

Wenn jetzt die neuen Eu Länder in euren Gewässern rumfahren, was glaubt ihr was es nützt das die Deutschen einen Schein haben

Solange es keine einheitliche Regelung gibt könnte man darauf verzichten.
__________________
Gruß
herbert

Gott gab den Deutschen die Uhr und den Österreichern die Zeit
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 17.08.2004, 09:15
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sealord
......Vor diesem Hintergrund ist die Ausbildung des SFB-See in Bootsfahrschulen wie sie zur Zeit besteht tatsächlich fast überflüssig,

Alexander
würd ich nicht sagen. Egal wie gut die Schule ist, die Fragen müssen gelernt werden. Dadurch erlangt man ein Grundwissen. Üblicherweise werden auch Lehrbücher angeschafft. Dort kann man nachsehen wenn man mal z.B. ein Verkehrsschild sieht, dessen Bedeutung einem nicht bekannt ist.

Wenn man keinen FS gemacht hat, hat man üblicherweise auch keine Unterlagen (braucht man ja alles nicht ).

Ich glaub nicht, dass es viele neue Bootsfahrer gibt die sich mit Verkehrsregeln und Vorschriften befassen wenn sie nicht durch die FS-Pflicht dazu gezwungen würden.

Dass man in einer FS Prüfung nicht (wie beim Auto) fahren lernt dürfte jedem klar sein der sich die Vielfalt der Bootstypen und der Fahrgebiete anschaut.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 17.08.2004, 09:26
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
53 Danke in 33 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard Re: Schein

Zitat:
Zitat von herbert
..........
Solange es keine einheitliche Regelung gibt könnte man darauf verzichten.
die einheitliche regelung könnte durchaus darin bestehen, auf prüfungen zu verzichten.

auch mit führerscheinlosen 5 ps - booten isses möglich, gegen gesetze und vorschriften zu verstossen und den staat mit milden gaben zu unterstützen.

ein EU-bürger aus NL mit seinem in NL angemeldeten 15meter stahlkoloss darf hier in D mit bis zu 20 km/h ohne "pappe" spazierenfahren. warum soll der EU-bürger aus D mit seinem in D angemeldeten schiff das hier in D nicht auch dürfen?

und wie isses eigentlich in den neuen EU-ländern? brauchen die dort beheimateten nen einheimischen sbf oder sieht man das dort so entspannt wie beispielsweise in NL oder gar GB?

le loup

Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 17.08.2004, 09:37
herbert herbert ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 564
372 Danke in 181 Beiträgen
Standard Schein

Wer sich für´s Bootfahren wirklich interessiert der ist auch informiert.
Die meisten haben ja ein Regal voll Bücher Video etc. zu hause bevor sie den Schein erwerben.
Der oder die, die wir allgemein meinen hat zwar einen Schein aber will nur Bootfahren auch auf Teufel komm raus.

Ich kann nicht nachvollziehen das ein Ösi den FB 2 machen muß,
damit er sein 5 Meter Boot in die nächste Bucht fahren darf.

Mit dem FB2 darf er zwar 20 Sm vor Küste aber das will er ja gar nicht, hat aber nur diesen Schein als Einsteiger. Dazu braucht er aber 300 Sm Praxisnachweis und einiges mehr.
__________________
Gruß
herbert

Gott gab den Deutschen die Uhr und den Österreichern die Zeit
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 17.08.2004, 09:40
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.874
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.716 Danke in 2.052 Beiträgen
Standard Re: Schein

Zitat:
Zitat von le loup
...
und wie isses eigentlich in den neuen EU-ländern? brauchen die dort beheimateten nen einheimischen sbf oder sieht man das dort so entspannt wie beispielsweise in NL oder gar GB?
EU-Bürokratie für Fortgeschrittene: ein Bekannter von uns, Däne, braucht für See gar nichts (Argumentation: in Dänemark ist See fs-frei), für Binnen musste er den deutschen SBF Binnen machen (weil >6 Monate in D).
Weil er nach 6 Monaten das Bootfahren nämlich plötzlich verlernt hat .

Und nochwas: selbst, wenn wir uns über die Qualität insbesondere der SBF-See-Ausbildung beschweren - m.E. hat eine Ruhrgebiets-Yachtschule mit einem 10m Stahldampfer auf dem Rhein-Herne-Kanal nicht ansatzweise eine Chance, einen Schüler auf die "See" vorzubereiten, selbst, wenn sie wollte.

Fahr' mal mit nem Magnetkompass an der Spundwand lang - ist witzig ...
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 17.08.2004, 09:42
Benutzerbild von Pit
Pit Pit ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2002
Ort: PLZ 47... am linken Ndrh.
Beiträge: 849
Boot: MoBo (verkauft) / Kajak
330 Danke in 192 Beiträgen
Pit eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

nur eine kurze Erfahrung aus letzter Woche:
mit meinem Freund (der ein paar Wochen länger die SBF hat als ich) in Burgtiefe geslippt. aus dem Hafen raus und er hält auf schöne Stange an steuerbord zu - zwischen ihr und den Steinen ist ja vieeeel PLatz. Das die gelb ist interessierte ihn nicht, weil: das muss doch reichen bei meinem Tiefgang (30cm)
in der Orther Bucht ist lt. Karte 70cm Tiefe an etlichen Stellen (dort hatte er sogar den Schein gemacht) relative Wellen und er voll neben der Fahrrinne. Auf meinen Hinweis auf die 70 cm und die Sogwirkung der wellen und das mögliche Aufsetzen nach einem Sprung:
die Wellen sind doch hoch und dann die 70cm
Erst als wir doch leichte Grundberührung im Sand hatten kam ein Satz:

"möchtest Du nicht auch mal fahren?" ich liess ihn noch.
Erst als er in der 70cm-Zone bei 20kn nach erneutem Hinweis auf die ausgelegten Netze so 2m vor den Netzen eine scharfe Kurve einlegte haben wir dann einen Fahrerwechsel durchgeführt.

ich denke, auch er hätte mal VOR der Fahrt in die Karte schauen können (seine ist etliche Jahre alt, meine Stand Januar2003) und sich daran orientieren sollen.

Ein Schein nützt ohne Revierkenntnisse nix. Und wer sich nicht informiert, der baut auch nen crash.

bei der Rückfahrt nach der Brücke:
"fahr doch näher ans Ufer, dann sind wir doch schneller im Hafe." - "siehst du den kleinen Stab mit den Dreiecken drauf? den Gelben da. Da fahr ich lieber aussen drum rum, auch wenn wir eine Vollkasko haben..."


Er war immer nur mit dem Boot vor dem Klausdorfer Strand gefahren und kannt dort fast jeden Stein persönlich, aber diese Seite der Insel war ihm unbekannt. Zum Glück war ich da bereits mit Einheimischen unterwegs und hatte nochmal in die Karte geschaut. Hätte schiefgehen können.

ich bin da vielleicht übervorsichtig (hatte ihn auch extra eine Vollkasko abschliessen lassen, an der ich mich entsprechend beteiligt habe, denn wir haben uns das Boot im Urlaub geteilt und ich wolte nicht wg. Geld eine Freundschaft aufs Spiel setzen), aber das revier möchte ich schon kennen.

Vor de Urlaubsfahrt schaue ich doch auch auf die Strassenkarte, auch wenn ich Navi haben sollte.

Resümee: Grundkenntnisse müssen sein, aber der rest darf nicht fehlen und kann durch keinen schein (ausser den von mir gerade erfundenen Revierschein mit Prüfung) ersetzt werden.

für das Rheinschifferpatent benötigt man ausserordentlich genaue Revierkenntnisse, hat mir jedenfalls ein Patentinhaber erzählt.

Gruss vom Niederrhein

Pit
__________________
Gruss vom linken Niederrhein

Pit

Ich sammele für meine Tochter Lanyards/Umhängeschlüsselbänder -> wer welche abgeben möchte bitte per PN melden. (aktuell über 230 Stck. aus dem erhalten - Danke!)
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 78


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.