boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 31.07.2020, 15:46
mcs100 mcs100 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.05.2018
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 33
Boot: Nimbus 2600
11 Danke in 4 Beiträgen
Standard Motorlack: Acryl- oder Nitro-Basis?

Ich will bei meinem Innenborder (Volvo Penta) ein bisschen Rost am Motor und Getriebe entfernen und die Stellen dann neu lackieren.

Es scheint Lacke auf Nitro-Basis zu geben (z.B. diese hier) und solche auf Acrylbasis (siehe hier).

Hat sich jemand schon einmal mit dem Unterschied beschäftigt und kann mir etwas dazu sagen? Welche Vor- und Nachteile gibt es?

Danke!
Matthias
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 01.08.2020, 14:57
Bootfan Dieter Bootfan Dieter ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.09.2019
Beiträge: 967
806 Danke in 418 Beiträgen
Standard

Dazu kann ich nur ganz allgemein etwas aussagen:


Nitro-Lacke sind sehr schnelltrocknend und hinterlassen im allgemeinen eine sehr schöne Oberfläche, allerdings sind sie verpönt, da sie ein sehr aggressives Lösemittel (eben Nitro) enthalten, das nicht, um das mal seehr vorsichtig auszudrücken, gerade umweltfreundlich und schon gar nicht gesundheitsfördernd ist, daher sind Nitrolacke eigentlich aus dem normalen Handel so gut wie verschwunden, ich wundere mich, dass man die noch frei käuflich erwerben kann.

Gerade auch als Sprühfarbe eingesetzt, DARF man damit nicht ohne richtig gute Lackierermaske mit guten Filtern arbeiten, sonst wird einem mindestens übel, wenn nicht schlimmeres passiert. Falls der Motor noch im Boot eingebaut sein sollte, würde ich davon Abstand nehmen.


Dann lieber zu den moderneren Acrylfarben greifen, die sind harmloser in der Anwendung.

Allerdings würde ich hierfür keine Sprühfarben einsetzen, da man ja alles andere sorgfältig abdecken müsste, sonst hat man den Farbnebel überall im Motorraum verteilt, solche Sprühfarben kann man meiner Ansicht nach nur anwenden, wenn man die einzelnen Teile vor sich hat, diese in einer Art Lackierkammer einzeln bearbeiten kann, so dass der unweigerlich entstehende Farbnebel auch nur dort dran kommt.


Bootfan Dieter
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 01.08.2020, 15:20
Zapfhahn Zapfhahn ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.05.2020
Ort: Oberfranken
Beiträge: 9
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Gut entfetten und nen 2K Acryllack benutzen. Wenn es nur kleine Stellen sind kann man sprühen. Ist zwar ohne Maske nicht gesund, man fällt aber auch nicht gleich tot um. Ansonsten eben rollern/pinseln. Ich würd einfach den Lack in Dosen bestellen, ne kleine Menge anmischen und rollern. Dann hast du noch genug Lack und Härter übrig, falls nochmal was anfällt.

Edit: Und bevor das wieder jemand falsch versteht. Nein, ich rate nicht dazu Lack ohne Atemschutz zu sprühen.
__________________
Gruß,
Dennis
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nitro oder nicht?? Hove Restaurationen 2 16.12.2019 09:59
Motorlack Yanmar Graumetallic - woher? Mork Motoren und Antriebstechnik 2 14.03.2014 09:19
Schäden Motorlack Suzuki DF 70 HansH Motoren und Antriebstechnik 1 17.07.2010 15:52
Dodge Nitro Cencipena Kein Boot 48 04.10.2009 09:27
Motorlack beschädigt? Rumpelfritzchen Restaurationen 11 07.09.2009 23:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.