boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 24.03.2020, 11:07
passi1 passi1 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.10.2019
Beiträge: 10
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Fragen zum Motorspiegel

Hallo liebe Community,

ich habe eine kurze Frage bezüglich meinem Projekt. Das Boot habe ich quasi per Zufall erhalten. Meine Verwandtschaft wusste, dass ich mir gerne ein Boot zulegen wollte, aber es zeitlich und preislich nie so richtig geklappt hat. Jetzt habe ich über 100 Familienverbindungen ein Boot fast geschenkt bekommen, da der Besitzer leider gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist das Boot selber zu fahren.
Naja long story short: ich habe jetzt ein Boot im Garten.

Zu aller erst habe ich mir ein Bild von der Substanz vom Heckspiegel gemacht.
Dabei ist mir aufgefallen, dass der Heckspiegel "vermutlich" individuell angepasst wurde. Hier kann ich auch den damaligen Besitzer nicht mehr fragen, bzw möchte ich ihn in seinem jetzigen Zustand ungerne dazu belästigen.

Dazu habe ich dem Thread mal 3 Bilder angefügt.
Es sind noch ordentlich Kleberreste am Spiegel, wodurch er sehr lidiert aussieht, aber der Spiegel ist laut meinem Hammer noch sehr stabil.
Der Heckspiegel ist zudem zum Bootsinneren mit dreieckigen einlaminierten Brettern verstärkt, sowie ganz rechts und ganz links mit einer Art Gewindestange ebenfalls Richtung Bootsmitte verstrebt (Auf dem ersten Bild sieht man am Heckspiegel ganz links oben die Befestigung dieser Stange)

Die ursprüngliche Höhe des Heckspiegels (Oberkante Spiegel - Unterkante Bootsrumpf) waren 51 cm, also Langschaft. Durch den Einschnitt sind es jetzt 38cm, also Kurzschaft. Ich vermute dafür wurde dann eben dieser Einschnitt vorgenommen.

Jetzt habe ich dazu ein paar Fragen.

1.) Kann ich die Konstruktion für Kurzschaft so lassen, oder sollte ich wieder auf Langschaft umbauen? (Einen Motor habe ich noch nicht)

2.) Der Ausschnitt an der der Motor sitzen würde hat eine Dicke von 30mm der restliche Spiegel 65mm. Langt das oder müsste ich da verstärken?

3.) Wenn ich das Boot für die Lackierung vorbereite, welchen Glasfaseraufbau würdet ihr mir für den freiliegenden


Viele Fragen auf einmal, aber ich gehe lieber auf Nummer sicher und in den zahllosen anderen Threads sieht man, wie hilfsbereit diese Boots-Community immer wieder ist

Vielen Dank für alle Bemühungen mir zu helfen

Liebe Grüße
Paskal
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200317_153407.jpg
Hits:	61
Größe:	121,1 KB
ID:	873609   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200317_153457.jpg
Hits:	39
Größe:	55,2 KB
ID:	873610   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200317_153434.jpg
Hits:	53
Größe:	96,9 KB
ID:	873615  

Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 24.03.2020, 12:09
Benutzerbild von hop_rock
hop_rock hop_rock ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 08.12.2004
Ort: 4 km südlich der Donau
Beiträge: 722
Boot: Chaparral 2350SX Sport
520 Danke in 300 Beiträgen
Standard

Hallo Paskal,
was ist das für ein Boot?
Ist das ein Eigenbau aus Siebdruckplatten?
So sieht das auf den Fotos vom Spiegel jedenfalls aus.
Hast du Fotos, die das ganze Boot zeigen?
__________________
Viele Grüsse
Bernhard
_____________________________________________
Immer eine Handbreit Sprit im Tank
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 24.03.2020, 12:25
passi1 passi1 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.10.2019
Beiträge: 10
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Bernhard,
danke für deine Antwort.

Ob der Spiegel ein vollständiger Eigenbau ist, kann ich dir leider nicht sagen.

Aber ein Bild von der Seite habe ich auf die Schnelle dabeigepackt.

Liebe Grüße
Paskal
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200321_164155.jpg
Hits:	49
Größe:	136,5 KB
ID:	873622  
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 24.03.2020, 16:53
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.818
16.990 Danke in 12.432 Beiträgen
Standard

ob du für Langschaft oder Kurzschaft planen möchtest hängt in erster Line von der Motorleistung ab, früher gab es Kurzschaft bis etwa 70 PS, heutzutage gibt es die nur noch bis 40 PS gute gebrauchte Motoren in Vollausstattung mit 50 PS zu finden kommt da schon einem 6 er im Lotto gleich,
so wie das Boot auf dem Bild aussieht wirst du mit 40 PS nicht weit kommen, also ginge es Richtung Langschaft Spiegel
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 24.03.2020, 17:10
passi1 passi1 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.10.2019
Beiträge: 10
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,
danke für deine Info.

Dann werde ich mir mal überlegen, wie ich den Zwischenraum wieder aufarbeiten kann, ohne das ich den ganzen Spiegel ersetzen muss.

Liebe Grüße
Paskal
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 24.03.2020, 17:49
Benutzerbild von Frank mannheim
Frank mannheim Frank mannheim ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 23.05.2013
Ort: Mannheim
Beiträge: 836
Boot: Sprint 370 Karl Class
537 Danke in 340 Beiträgen
Standard

Für mich sieht das so aus als wenn der Spiegel von außen mit siebdruckplatte verstärkt wurde.
Für die erste Saison ok um zu sehen ob das Hobby langfristig Spass macht.
Wenn ja würde ich den Spiegel fachgerecht instandsetzen.
Bei den restauratoren findest du viele Artikel wie das geht.
Zb bei mir. Ich habe mein Spiegel auch nach der ersten Saison kpl erneuert und den Rest vom Boot gleich mit.
__________________
Gruß
Frank
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 25.03.2020, 11:22
bikerherby bikerherby ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 906
216 Danke in 174 Beiträgen
Standard

Moin,

Denke auch das da einfach eine Siebdruckplatte an den vorhandenen maroden Spiegel geschraubt wurde .
Es sieht auch so aus aus als wäre der orig. Spiegel nicht vollständig einlaminiert ist, man schaut ja von oben auf Faserreste und Holz, zudem von hinten auf die nackte Siebdruckplatte (ohne Laminat oder auch Anstrich).

Damit würde ich nicht auf's Wasser, nicht sehr vertrauenswürdig.

Ich würde als erstes die Siebdruckplatte von außen abschrauben, ebenfalls die Gewindestangenkonstruktion. Dann hast du einen Blick auf den orig. Spiegel und kannst diesen bewerten. Ggf. kleine Probebohrungen machen.

Falls nass oder instabil, scheint mir fast so "da ja verstärkt wurde",
würde ich den Spiegel komplett neu aufbauen und entsprechend mit Boden und Seitenwänden verkleben.
Den Boden bzw. Stringer und Spanten würde ich mir auch anschauen.

Alles mit handwwerklichem Geschick und Hilfe aus dem Forum machbar

Gruß
Martin
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 25.03.2020, 11:42
passi1 passi1 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.10.2019
Beiträge: 10
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke für eure Antworten.

Also zu Martin:
Ich habe den Spiegel komplett "entkleidet". Dazu habe ich mit der Flex das Laminat angeschnitten und dann mit Heißluftföhn, Spachtel, Schraubendreher peu a peu entfernt. Also wenn ich das ganze richtig verstanden habe, war das schon einigermaßen einlaminiert. Bohrlöscher habe ich auch schon gemacht. Das Holz ist aber weder nass noch schimmlig.

Auf wieviel Arbeitsstunden müsste ich mich denn grob einstellen, wenn ich den Spiegel komplett erneuern würde? Handwerklich bin ich keine Profi, aber bin auch nicht auf den Kopf gefallen.

Liebe Grüße
Paskal
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 25.03.2020, 13:50
bikerherby bikerherby ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 906
216 Danke in 174 Beiträgen
Standard

wenn der Spiegel weder nass noch schimmelig sprich stabil ist, besteht kein Grund ihn zu erneuern.
Ich würde aber grundsätzlich keine Siebdruckplatten verwenden, das es meines Wissen aufgrund der Beschichtung ein Verbindungsproblem mit dem Laminat (Harz) geben kann.
Vielleicht solltest du schleifen bis auf´s Sperrholz und dann neu laminieren und farblich neu aufbauen. Ist vom Aufwand sicherlich im Rahmen.

Gruß
Martin

Zitat:
Zitat von passi1 Beitrag anzeigen
Hallo,

danke für eure Antworten.

Also zu Martin:
Ich habe den Spiegel komplett "entkleidet". Dazu habe ich mit der Flex das Laminat angeschnitten und dann mit Heißluftföhn, Spachtel, Schraubendreher peu a peu entfernt. Also wenn ich das ganze richtig verstanden habe, war das schon einigermaßen einlaminiert. Bohrlöscher habe ich auch schon gemacht. Das Holz ist aber weder nass noch schimmlig.

Auf wieviel Arbeitsstunden müsste ich mich denn grob einstellen, wenn ich den Spiegel komplett erneuern würde? Handwerklich bin ich keine Profi, aber bin auch nicht auf den Kopf gefallen.

Liebe Grüße
Paskal
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 25.03.2020, 16:33
passi1 passi1 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.10.2019
Beiträge: 10
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Martin,

das habe ich beim Abmachen des Laminats auch gemerkt. Es ging besser ab als ich gedacht habe, daher habe ich mir schon entsprechende Schleifmaterialien besorgt. Ich hatte im Vorfeld schon mehrfach gelesen , dass Siebdruckplatten nicht sonderlich gut halten.

Wie sollte ich die Schichten des Laminates denn aufbauen?

Liebe Grüße
Paskal

Zitat:
Zitat von bikerherby Beitrag anzeigen
wenn der Spiegel weder nass noch schimmelig sprich stabil ist, besteht kein Grund ihn zu erneuern.
Ich würde aber grundsätzlich keine Siebdruckplatten verwenden, das es meines Wissen aufgrund der Beschichtung ein Verbindungsproblem mit dem Laminat (Harz) geben kann.
Vielleicht solltest du schleifen bis auf´s Sperrholz und dann neu laminieren und farblich neu aufbauen. Ist vom Aufwand sicherlich im Rahmen.

Gruß
Martin
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt Gestern, 00:43
Sääshii Sääshii ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.05.2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 145
Boot: Hellwig Marathon V470
71 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
ob du für Langschaft oder Kurzschaft planen möchtest hängt in erster Line von der Motorleistung ab, früher gab es Kurzschaft bis etwa 70 PS, heutzutage gibt es die nur noch bis 40 PS gute gebrauchte Motoren in Vollausstattung mit 50 PS zu finden kommt da schon einem 6 er im Lotto gleich,
so wie das Boot auf dem Bild aussieht wirst du mit 40 PS nicht weit kommen, also ginge es Richtung Langschaft Spiegel
Suzuki hat den DF 50 auch in Kurzschaft.. würde aber auch eher auf Langschaft gehen.. Musste sehr lange auf den 50er Suzuki warten da er kaum ihrgendwo an Lager war. Mussten ihn dann bei Suzuki Frankreich bestellen.

Gruss Sascha
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	E4BF8A9C-E149-4446-8817-F1EB2589F47A.jpg
Hits:	9
Größe:	111,5 KB
ID:	873827   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	382FD58F-92CF-4D06-874B-6CBDBAE42901.jpg
Hits:	12
Größe:	101,8 KB
ID:	873828   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	E0E7CE33-0933-4407-991B-F3194AA25B3C.jpg
Hits:	11
Größe:	68,3 KB
ID:	873830  

Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt Gestern, 09:52
passi1 passi1 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.10.2019
Beiträge: 10
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sascha,
ich bin fest entschlossen den Spiegel auf Langschaft zu erhöhen, dann bin ich für die Zukunft besser gerüstet und etwas flexibler.

Vielen Dank für euren Input.

Wie dick sollte der Heckspiegel denn an der Stelle von der Motorhalterung sein? Das hat natürlich auch mit der Motorisierung zu tun, aber ich würde mich über einen guten Richtwert freuen, damit ich entsprechend planen kann.

Stand gestern:
Ich habe gestern angefangen den Heckspiegel zu schmirgeln. Durch die aktuelle Lage in Deutschland bin ich aber leider etwas eingeschränkt was die Körnung des Schleifpapiers angeht.

Die große Fläche bearbeite ich mit einem Bandschleifer und die kleineren mit dem Exzenterschleifer. Ist noch nicht alles ab, aber das Holz was schon zum Vorschein kommt leuchtet schön hell und nicht moderig.

Bin aber leider noch nicht fertig.

Liebe Grüße
Paskal


Zitat:
Zitat von Sääshii Beitrag anzeigen
Suzuki hat den DF 50 auch in Kurzschaft.. würde aber auch eher auf Langschaft gehen.. Musste sehr lange auf den 50er Suzuki warten da er kaum ihrgendwo an Lager war. Mussten ihn dann bei Suzuki Frankreich bestellen.

Gruss Sascha
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Motorspiegel verstärken schr192 Motoren und Antriebstechnik 5 19.08.2008 21:09
Motorspiegel tiefer setzen!!! tommes-os Kleinkreuzer und Trailerboote 15 07.03.2006 10:46
Dringende Frage zum Motorspiegel postistcool Technik-Talk 5 07.12.2004 02:38
Motorspiegel bearbeiten ??? Thomas-PI Allgemeines zum Boot 30 03.09.2004 22:42
Motorspiegel erhöhen / GFK laminieren Selbstbauer 7 08.12.2003 23:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.