boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.05.2019, 00:34
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 318
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
763 Danke in 218 Beiträgen
Standard Verzinkter Flaggenstockfuß auf Edelstahl-Davit -> Probleme wg. 2 Metallen ?

Hallo liebe BF-Technik-Freaks!

Nach ausführlichen Diskussionen im BF, wo man die Nationale am besten fährt, habe ich mich jetzt entschlossen, auf meinem Stb-Davit den Flaggenstock-Fuß zu montieren.

Frage: Dieser Flaggenstock-Fuß ist verzinkt. Der Davit ist aus Edelstahl.
Habe mal gehört, dass zwei verschiedene Metalle aufeinander zu verstärkter Korrosion führen.

Was meint Ihr ? Kann ich das so machen? Sollte da eine Trennschicht dazwischen ?
Spax-Schrauben aus welchem Material?

Freue mich über Eure Beiträge/Meinungen dazu.

Lg, Saint-Ex
(der hier aus ganz bestimmten Gründen bewußt auf die Nennung des Vornamens verzichtet)
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)

Geändert von Saint-Ex (27.05.2019 um 00:46 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 27.05.2019, 04:48
Quicky Quicky ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Borken NRW
Beiträge: 2.222
Boot: Quicksilver 635 Weekend mit Suzuki DF 140
Rufzeichen oder MMSI: DUR - B -608
1.201 Danke in 816 Beiträgen
Standard

Moin

Spaxen erstmal gar nicht . Ich würden wenn du das kannst und auch das Werkzeug dafür hast , Stellen der Schrauben ankörnen ,als Beispiel mit 4,2 mm Bohrer vorbohren und M5 oder auch nur M4 Gewinde einschneiden, je nachdem wie dick die schrauben / Köpfe sein müssen , die Materialstärke der Davits sollte dick genug sein . Alternativ Selbstschneidene Schrauben / Blechschrauben , die haben feineres Gewinde als Spaxschrauben. Die größe der Schrauben und die Kopfform bestimmt dein Flaggenstockfuß , kann ich so nicht beurteilen . Kann dir nur den Tip geben auch dafür mit entsprenden dünneren Bohrer vorzubohren , dann erst die Selbstschneidene Schraube eindrehen , erstmal ohne Flaggenfuß und wenn die einmal drin waren dann mit Fuß , weil die Köpfe der Schrauben gerne mal abbrechen , Tropfen feines Öl beim einschneiden der Schraube ist auch Hilfreich. Trennschicht ? nimm einen kaputte Fahrradschlauch, aufschneiden , den Gummilappen unter den Fuß vorm anschrauben legen und nach dem verschrauben rundum mit scharfem Cuttermeser abschneiden. Dann haste eine Trennschicht zwischen VA und Zinkfuß ,die 3 VA Schrauben sind dann der einzigste Kontaktpunkt.

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 27.05.2019, 07:12
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 318
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
763 Danke in 218 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Quicky Beitrag anzeigen
Moin

Spaxen erstmal gar nicht . Ich würden wenn du das kannst und auch das Werkzeug dafür hast , Stellen der Schrauben ankörnen ,als Beispiel mit 4,2 mm Bohrer vorbohren und M5 oder auch nur M4 Gewinde einschneiden, je nachdem wie dick die schrauben / Köpfe sein müssen , die Materialstärke der Davits sollte dick genug sein . Alternativ Selbstschneidene Schrauben / Blechschrauben , die haben feineres Gewinde als Spaxschrauben. Die größe der Schrauben und die Kopfform bestimmt dein Flaggenstockfuß , kann ich so nicht beurteilen . Kann dir nur den Tip geben auch dafür mit entsprenden dünneren Bohrer vorzubohren , dann erst die Selbstschneidene Schraube eindrehen , erstmal ohne Flaggenfuß und wenn die einmal drin waren dann mit Fuß , weil die Köpfe der Schrauben gerne mal abbrechen , Tropfen feines Öl beim einschneiden der Schraube ist auch Hilfreich. Trennschicht ? nimm einen kaputte Fahrradschlauch, aufschneiden , den Gummilappen unter den Fuß vorm anschrauben legen und nach dem verschrauben rundum mit scharfem Cuttermeser abschneiden. Dann haste eine Trennschicht zwischen VA und Zinkfuß ,die 3 VA Schrauben sind dann der einzigste Kontaktpunkt.

Gruß Jörg
Danke Jörg! Super! Ist fast schon eine Anleitung wie “Metall bohren für Dummies“

Mein Hauptproblem könnte tatsächlich der alte Fahrradschlauch sein...
Vielleicht schaue ich mal bei einem Fahrradladen vorbei...

Auf jeden Fall war ja meine Frage/Sorge wg. Kontakt zweier Metalle offenbar nicht ganz unbegründet.

Nochmal herzlichen Dank!

LG, Saint-Ex

Gesendet von meinem SM-T835 mit Tapatalk
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 27.05.2019, 07:19
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 1.181
Boot: Wellcraft Excalibur Eagle 42'
1.479 Danke in 631 Beiträgen
Standard

Mit dem Cutter wäre ich vorsichtig, zu stark gedrückt und du hast einen netten Schnitt im Edelstahl, auch noch gefüllt mit Metallabrieb von der Messerklinge, die fluffig rosten.

Das würd ich lassen.


Wenn man galvanische Ströme im Materialübergang verhindern will (z.B. auch Edelstahldeckel auf Alu oder sowas) nehmen wir als Faustformel die 5 mm regel:
In jeder Richtung sollten 5 mm Trennmaterial vorhanden sein, damit auch bei Wasserbenetzung möglichst wenig strom fließen kann.
Im Beispiel Deckel: z.B. POM Unterlag-Scheibe, 5 mm größerer RADIUS als der Deckel und 5 mm dick.

Chrischan
__________________
Wellcraft Excalibur Eagle Restauration:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=269155
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 27.05.2019, 07:35
Quicky Quicky ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Borken NRW
Beiträge: 2.222
Boot: Quicksilver 635 Weekend mit Suzuki DF 140
Rufzeichen oder MMSI: DUR - B -608
1.201 Danke in 816 Beiträgen
Standard

Soviel Verstand mit einem Cuttermesser umzugehen und nicht wie mit Axt im Walde rum zu hacken traue ich Ihm schon zu Auch als Tischler kann man Tipps geben , obwohl es nicht mein Standardmaterial ist ! hab nur sehr viel auch damit zu tun , da lernt man die Tricks.

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 27.05.2019, 07:41
Quicky Quicky ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Borken NRW
Beiträge: 2.222
Boot: Quicksilver 635 Weekend mit Suzuki DF 140
Rufzeichen oder MMSI: DUR - B -608
1.201 Danke in 816 Beiträgen
Standard

Und Chrischan , es soll ein Flaggenstock sein und kein Fahnenmast
5 mm , bissel übertrieben als Trennschicht bei der Maßnahme , sonst OK.

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 27.05.2019, 07:50
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Leopoldshöhe-Asemissen
Beiträge: 1.050
Boot: Vri-Jon Contessa 40
502 Danke in 372 Beiträgen
Standard

Hi Klaus?
Eine Trennung zwischen VA und verzinkt wäre schön. Auch bei den Schrauben.
Wenn das zu aufwendig ist würde ich den Halter so aufschrauben und später durch einen aus VA ersetzen. Bei unserer Beauty waren die Winschen auf den VA Davits mit verz. Schrauben angebracht.
Hat viele Jahre gedauert bis eine Korrosion sichtbar wurde.
__________________
Gruß aus OWL
Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 27.05.2019, 08:48
stefan307 stefan307 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 22.02.2015
Ort: An der Lahn
Beiträge: 925
Boot: Biesbosch Rietaark "Alexa" 13,5x2,4m
Rufzeichen oder MMSI: DEKW
334 Danke in 225 Beiträgen
Standard

Das ist auch vom Fahrtgebiet abhängig. Bei Kontakt mit Salzwasser sind die 5mm wahrscheinlich schon angebracht.
Binnen sehe ich da eher kein Problem. Eleganter auch Optisch wäre natürlich ein VA Fuß und am schönsten einfach ein Rohrstück aufschweisen....
Viel wichtiger wäre mir allerdings das das Wasser unten herauslaufen kann. Hat der Vorbesitzer bei mir nicht beachtet und das Rostet dann natürlich wenn immer Wasser drin steht...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 27.05.2019, 09:17
Quicky Quicky ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Borken NRW
Beiträge: 2.222
Boot: Quicksilver 635 Weekend mit Suzuki DF 140
Rufzeichen oder MMSI: DUR - B -608
1.201 Danke in 816 Beiträgen
Standard

Das rosten kann auch daher kommen , das Metallbohrer verwendet wurden ,die in Werkstatt so in Kiste liegen und wo normaler feiner Eisenstaub dran haftet . Bei Verwendung solcher Bohrer bringt man Verunreinigung , also Rostendes Metall an eigentlich Nichtrostenden VA Stahl heran , das reicht schon um selbst VA an Bohrstellen zu Rosten zu bekommen . Deshalb Verwahre ich meine HSSE Bohrer getrennt in Box auf und verwende die AUSSCHLIESSLICH nur für VA Bohrungen und für GFK . Salzwasser trägt noch zusätzlich zur Korrosion bei . Selbst beim WIG Schweißen werden die Schweißnähte abgesäuert oder auch hier haste dann schnell Rostansätze und die braune Suppe läuft dir bei jedem Regenschauer auf`s weiße GFK und Verfärbt das Gelcoat .

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 27.05.2019, 10:25
stefan307 stefan307 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 22.02.2015
Ort: An der Lahn
Beiträge: 925
Boot: Biesbosch Rietaark "Alexa" 13,5x2,4m
Rufzeichen oder MMSI: DEKW
334 Danke in 225 Beiträgen
Standard

Selbstverständlich müssen VA Schweißnähte entsprechend nachbearbeitet werden. Bei Beim Bohrungen würde ich das genauso machen. Einen extra Satz Bohrer braucht der Gelegenheitsschrauber eher nicht.
MFG S
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 27.05.2019, 10:51
Quicky Quicky ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Borken NRW
Beiträge: 2.222
Boot: Quicksilver 635 Weekend mit Suzuki DF 140
Rufzeichen oder MMSI: DUR - B -608
1.201 Danke in 816 Beiträgen
Standard

Ich habe im Bordwerkzeug den HSSE Bohrer Satz und die werden auch nur dort verwendet
In meiner Hobbywerkstatt liegen andere Bohrer , als Tischler entsprechend für Holz / Alu / Kunststoffe .

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 27.05.2019, 13:15
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 318
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
763 Danke in 218 Beiträgen
Standard

Echt gute Hinweise! DANKE allerseits!

Zitat:
Zitat von YunLung Beitrag anzeigen
Mit dem Cutter wäre ich vorsichtig, zu stark gedrückt und du hast einen netten Schnitt im Edelstahl, auch noch gefüllt mit Metallabrieb von der Messerklinge, die fluffig rosten. Das würd ich lassen....
Danke Chrischan!

Zitat:
Zitat von Quicky Beitrag anzeigen
Soviel Verstand mit einem Cuttermesser umzugehen und nicht wie mit Axt im Walde rum zu hacken traue ich Ihm schon zu Auch als Tischler kann man Tipps geben... Gruß Jörg
Danke Jörg .

Ich kann ja den Flaggenstockfuß vor der Montage auf das Gummistück legen und vorher zurecht schneiden. Dann pack ich das beim Anschrauben einfach unter den Flaggenstockfuß und es gibt keine Kratzer auf dem V2A...

Zitat:
Zitat von YunLung Beitrag anzeigen
Wenn man galvanische Ströme im Materialübergang verhindern will (z.B. auch Edelstahldeckel auf Alu oder sowas) nehmen wir als Faustformel die 5 mm regel:
In jeder Richtung sollten 5 mm Trennmaterial vorhanden sein, damit auch bei Wasserbenetzung möglichst wenig strom fließen kann.
Im Beispiel Deckel: z.B. POM Unterlag-Scheibe, 5 mm größerer RADIUS als der Deckel und 5 mm dick.
Chrischan
Zitat:
Zitat von Quicky Beitrag anzeigen
Und Chrischan , es soll ein Flaggenstock sein und kein Fahnenmast
5 mm , bissel übertrieben als Trennschicht bei der Maßnahme , sonst OK.
Gruß Jörg
Also, 5mm rundrum überstehen lassen erscheint mir durchaus sinnvoll. Eine Dicke von 5mm erscheint mir wiederum sehr dick aufgetragen. Natürlich könnte sich Fahrradschlauchmaterial im Laufe der Zeit durchscheuern. Aber der Flaggenstock - selbst mit Flagge - ist ja jetzt doch nicht so schwer und ausser Rollbewegungen im Schiff keinen weiteren Belastungen ausgesetzt.


Zitat:
Zitat von sporty Beitrag anzeigen
Hi Klaus?
Eine Trennung zwischen VA und verzinkt wäre schön. Auch bei den Schrauben.
Wenn das zu aufwendig ist würde ich den Halter so aufschrauben und später durch einen aus VA ersetzen. Bei unserer Beauty waren die Winschen auf den VA Davits mit verz. Schrauben angebracht.
Hat viele Jahre gedauert bis eine Korrosion sichtbar wurde.
Danke Sporty! Gibt es denn auch V2A-Schrauben ? Wenn die dann an den Kontaktstellen mit dem verzinkten Flaggenstockfuß korrodieren, lassen sie sich wahrscheinlich leichter ersetzen als der Davit-Arm, der ansonsten in Mitleidenschaft gezogen würde.... käme wohl auch günstiger, einfach die Schrauben dann zu erneuern....

Zitat:
Zitat von stefan307 Beitrag anzeigen
Das ist auch vom Fahrtgebiet abhängig. Bei Kontakt mit Salzwasser sind die 5mm wahrscheinlich schon angebracht.
Binnen sehe ich da eher kein Problem. Eleganter auch Optisch wäre natürlich ein VA Fuß und am schönsten einfach ein Rohrstück aufschweisen....
Viel wichtiger wäre mir allerdings das das Wasser unten herauslaufen kann. Hat der Vorbesitzer bei mir nicht beachtet und das Rostet dann natürlich wenn immer Wasser drin steht...
Danke Stefan 307! Ein Rohr aufzuschweissen wäre mir jetzt erst mal zu aufwendig - kann ja auch nicht jeder Edelstahl schweißen...
Das mit dem Wasser im Flaggenfuß ist natürlich auch ein wichtiger Hinweis. Natürlich ist dort kein Abfluss. Müßte man, wenn Regenwasser drin steht, immer mit einem Küchenkrepp "lenzen" .
Wenn ich aber in den Flaggenfuß ein Loch zur Entwässerung bohre, würde ich die Zinkschicht beschädigen und Rost Tür und Tor öffnen....

Das mit dem sauberen Bohrer erscheint ja auch völlig plausibel. Da ich die Montage nicht selbst durchführe, bin ich aber ein klein wenig darauf angewiesen, wie sauber die Gerätschaften meines Bootsbauers tatsächlich sind (kann nicht mal persönlich beim Montieren vor Ort sein - würde durch mein Gequatsche viel zu viel Zeit vergeuden - kostet ja Geld, so ein Meister-Bootsmonteur.....).

Ich werde wohl einen Kompromiss suchen: Fahrradschlauch-Material, das vorher mit Hilfe des Flaggenstockfußes mit 5 mm überstehendem Rand zugeschnitten wird, Verschraubung mit V2A-Blechschrauben (falls verfügbar) oder mit verzinkten Blechschrauben - natürlich in vorgebohrte Löcher.

Nochmals aller herzlichsten Dank, das sind schon sehr wertvolle Hinweise, Tipps und Informationen hier von Euch!
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 27.05.2019, 13:52
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.611
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.042 Danke in 631 Beiträgen
Standard

Ich (!!!) würde auf einen Flaggenstockfuß aus nichtrostendem Edelstahl sparen : damit wären alle Fragen erledigt + den verzinkten am Museumsschiff lassen.
Grüße, Reinhard

.....ach ja: da geht kein "Meister Bootsmonteur" ran - das macht ein Lehrling im 2. Semester
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 27.05.2019, 14:05
stefan307 stefan307 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 22.02.2015
Ort: An der Lahn
Beiträge: 925
Boot: Biesbosch Rietaark "Alexa" 13,5x2,4m
Rufzeichen oder MMSI: DEKW
334 Danke in 225 Beiträgen
Standard

Ohne Loch ist der nicht lange verzinkt es sei denn man würde ihn mit einem Stopfen verschließen, oder halt den Flaggenstock ein kleben oder so, alles Misst nimm einen aus VA, oder las dir was passendes Bauen, das ist ja nur ein Rohr und evtl ne Grundplatte.
MFG S

PS:nur eine Idee: Schraube den Davit ab gehe zu einer Schlosserei die VA Geländer baut lass dir ein Rohr anschweißen. Gib was in die Kaffekasse und gut ist!
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 27.05.2019, 15:11
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 1.181
Boot: Wellcraft Excalibur Eagle 42'
1.479 Danke in 631 Beiträgen
Standard

Nach dem Schweißen aber die Anlauffarben wegpolieren!
Sonst gammelt es fröhlich.


Die 5 mm DICKE der Unterlage war nicht aufs HALTEN bezogen sondern auf Galvanische Ströme.

Ich würde hier erstmal den Flaggenstockhalter anbauen, vielleicht mit Gummischlauchunterlage und mit A2 Schrauben, und abwarten, wie lange der Hält.

Vermutlich länger als vieles andere.

Austauschen kann man immer noch und den Edelstahldavit bekommt man auch normalerwiese immer wieder sauber dann.


Chrischan
__________________
Wellcraft Excalibur Eagle Restauration:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=269155
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 27.05.2019, 15:23
Spatenklopper Spatenklopper ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 30.04.2019
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 35
Boot: Tema Marine Superstar
18 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Ich würde V2a Schrauben da lassen wo sie sind (im Laden) und V4a Schrauben nehmen (1.4401, 1.4571 oder 1.4404), da gibt es auch keine galvanischen Reaktionen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schlauchboot, AVON S4.00 am Kran/Davit 7seas Kleinkreuzer und Trailerboote 4 09.08.2018 08:55
Beiboot befestigen - Snap Davit oder gibt es eine Alternative heikow Allgemeines zum Boot 5 09.07.2017 18:41
Edelstahl oder verzinkter Stahl? Chili Restaurationen 11 15.11.2009 15:49
Verzinkter Rumpf restaurieren ??...an die Spezies ! ! ! uli5 Restaurationen 19 02.01.2007 13:18
verzinkter Anker...VA-Ankerwirbel ... verzinkte Kette Christo Cologne Technik-Talk 18 06.06.2003 09:08


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.