boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 66Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 66
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 18.10.2021, 22:34
Oldskipper Oldskipper ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 1.738
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
4.874 Danke in 1.328 Beiträgen
Standard

100 bis 150Ah für ein 12v System am Tag, sind ein realistischer Wert. Bei 24V sind das dann 50 bis 75Ah.
Das entspricht dann einer 200 bis 300Ah Batterie bei 12V am Tag. 24V entsprechend die Hälfte.
Nun kann sich jeder ausrechnen, wieviel Batteriekapazität er braucht um eine beliebige Anzahl von Tagen zu überbrücken.
Allerdings muss man auch bedenken, dass die Batterien wieder aufgeladen werden müssen. Bis zu 80% Ladung geht das relativ fix, die entsprechende Lichtmaschinenkapazität bzw Ladegerät, vorausgesetzt. Die restlichen 20% dauern. Und zwar je länger, destso voller die Batterie wird.
Eine 1000Ah Batteriebank lässt sich quasi bei normalen Booten im Betrieb quasi nie auf 100% aufladen. Ich hatte das an Bord. War die Batterie voll, konnte ich locker 5 Tage vor Anker liegen. Allerdings nur ein mal. Dann musste ich mindestens 25 Motorstunden fahren, bis die Anzeige wieder 100% erreicht hat. Selbst für 80% musste die Maschine rund 10h laufen.
Und das mit einer 100A Lichtmaschine. In der Praxis erreichte der Ladestrom kurzzeitig Werte um 70A, um dann relativ schnell auf 30 bis 40A abzusinken. Das 100A Ladegerät gab auch nicht viel mehr her.
Ich habe die Batteriebank auf 460Ah kastriert. Allerdings AGM. Das reicht gut für 2 Tage. Mit Solarunterstützung von Mitte April bis Mitte September nahezu unbegrenzt.
Sollten die Batterien tatsächlich mal weit entladen sein, bekomme ich die an einem normalen Fahrtag auch wieder voll.
Wer natürlich ein verlängertes Wochende am See ankert um dann in der Woche am Steg liegt, hat natürlich ein anderes Anforderungsprofil. Da macht eine fette Bank Sinn.
__________________
Gottes sind Wogen und Wind,
Segel aber und Steuer,
daß ihr den Hafen gewinnt,
sind euer.
Gorch Fock
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #22  
Alt 18.10.2021, 22:40
Oldskipper Oldskipper ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 1.738
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
4.874 Danke in 1.328 Beiträgen
Standard

Zur Eingangsfrage:
Der 3000W Wechselrichter braucht schon eine ordentliche Batterie um überhaupt halbwegs seine Spitzenleistung abgeben zu können. 400Ah sind da nicht zu viel. Dabei geht es weniger um die Dauerleistung, als um den Spitzenstrom. Eine kleine Batterie ist da nach Minuten am Ende.
__________________
Gottes sind Wogen und Wind,
Segel aber und Steuer,
daß ihr den Hafen gewinnt,
sind euer.
Gorch Fock
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 18.10.2021, 23:02
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Leopoldshöhe-Asemissen
Beiträge: 3.670
Boot: Vri-Jon Contessa 40
2.468 Danke in 1.564 Beiträgen
Standard

Hi?
Wie Du es beschreibst erleben wir es auch.
Allerdings haben wir keine Solarausrüstung.
Dafür etwas mehr Akku-Kapazität.
Die Motorlaufzeit ersetzen wir dann gerne durch einen Tag liegen am Landstrom.
Wir sind halt Binnenfahrer.
__________________
Gruß aus OWL
Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 18.10.2021, 23:30
Benutzerbild von Pharma98
Pharma98 Pharma98 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Kerken, Niederrhein
Beiträge: 470
Boot: Fairline Phantom 46
Rufzeichen oder MMSI: 211462990
220 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Ich finde die Kosten mit <10 Euro je Leuchtmittel nicht wirklich teuer. Aber das muß ja jeder für sich entscheiden. Wir sind häufig schon früh im Jahr und im Herbst unterwegs und finden es gut, das die Innenbeleuchtung kein Verbrauchsproblem erzeugt.

Wenn du häufig an einer Kade oder vor Anker liegst würde ich dir empfehlen, wenigstens dein Ankerlicht auf LED umzustellen. Braucht dann 3 W anstelle von 25w.

https://www.svb.de/de/mega-led-60-bay15d.html
Ich bin mir nicht ganz sicher- aber ich glaube das LED Ankerlicht ist nicht zugelassen.
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 18.10.2021, 23:34
Oldskipper Oldskipper ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 1.738
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
4.874 Danke in 1.328 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pharma98 Beitrag anzeigen
Ich bin mir nicht ganz sicher- aber ich glaube das LED Ankerlicht ist nicht zugelassen.
Muss es auch nicht. Zumindest binnen reicht ein helles Licht. Jedenfalls bei Sportbooten.
__________________
Gottes sind Wogen und Wind,
Segel aber und Steuer,
daß ihr den Hafen gewinnt,
sind euer.
Gorch Fock
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 18.10.2021, 23:39
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.705
8.769 Danke in 3.835 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pharma98 Beitrag anzeigen
Ich bin mir nicht ganz sicher- aber ich glaube das LED Ankerlicht ist nicht zugelassen.
Im Prinzip ist das richtig, aber das spielt bei einem Ankerlicht keine Rolle, weil du den Unterschied zu einer normalen Glühbirne nicht erkennst. Als Ankerlicht ist ein einfaches weißes Licht vorgeschrieben.

Die Fahrlichter würde ich nicht mit LED bestücken. Macht ja auch keinen Sinn denn wenn der Motor läuft hast du ja Energie genug.
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 18.10.2021, 23:55
Benutzerbild von dampfer
dampfer dampfer ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 884
Boot: Strahlendorf
Rufzeichen oder MMSI: DOHA
751 Danke in 462 Beiträgen
Standard

Auf der 24V Seite habe ich 2x170A zum Starten der Motoren und für die Ankerwinde

Auf der 12V Verbraucherseite sind 580A angeschlossen

Daneben habe ich 2 Solaranlagen mit je 260W Panelen installiert und bin damit zumindest in den Sommermonaten ziemlich autark

Der Kühlschrank läuft das ganze Jahr durchgehend und ein Computer ist auch immer sehr viel an

Allerdings koche ich nicht mit Strom, produziere wohl Duschwasser mit einem 6 ltr Boiler (85Grad - Mischwasser für die Dusche gut 5 Minuten) über einen Umformer

Gruss Detlef
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 19.10.2021, 00:02
Oldskipper Oldskipper ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 1.738
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
4.874 Danke in 1.328 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sporty Beitrag anzeigen
Hi?
Wie Du es beschreibst erleben wir es auch.
Allerdings haben wir keine Solarausrüstung.
Dafür etwas mehr Akku-Kapazität.
Die Motorlaufzeit ersetzen wir dann gerne durch einen Tag liegen am Landstrom.
Wir sind halt Binnenfahrer.
Wir sind auch hauptsächlich binnen unterwegs. Allerdings liegen wir selten in Yachthäfen. Meistens sind wir an öffentlichen Liegestellen oder vor Anker. Speziell an der Elbe nutzen wir das Boot als schwimmendes Wochenendhaus. Dann liegen wir irgendwo zwischen den Buhnen. Da gibt es keinen Strom.
Selbst am heimatlichen Liegeplatz bleibt die Elektrospring in der Backskiste. Lediglich bei längeren Liegezeiten oder extrem schlechten Wetter gibt es schon mal Landstrom.
Im Sommer habe ich 8 Tage auf der Elbe geankert. Da habe ich ein größeres Softwareprojekt abgearbeitet. BOATOFFICE. Strom gabs genug. Komplette Einsiedelei. Aber das ist nun sehr speziell.
__________________
Gottes sind Wogen und Wind,
Segel aber und Steuer,
daß ihr den Hafen gewinnt,
sind euer.
Gorch Fock
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 19.10.2021, 08:32
Benutzerbild von milton
milton milton ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.11.2011
Beiträge: 1.489
Boot: Aicon 56
1.965 Danke in 748 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Ich finde die Kosten mit <10 Euro je Leuchtmittel nicht wirklich teuer. Aber das muß ja jeder für sich entscheiden.
https://www.svb.de/de/mega-led-60-bay15d.html
Da möcht ich doch mal nachhaken. Bei mir hängen 78 St. 20W - Strahler an den Decken von Salon, Pantry, Cockpit, Kabinen und Toiletten.
Die Kosten für die Ersatz-Leuhtmittel halte ich, besonders wenn man in Elektro-Großhandel einkauft absolut überschaubar.
ABER. 24-Volt-Netz!
Bei mir haben die Schlaumeier der Werft immer 2 St. 12V-Halogenstrahler 20W in Reihe geschaltet, vermutlich, weil 12V-Leuchtmittel günstiger waren, als 24V-Leuchtmittel.
Um jetzt umzurüsten, müsste ich je 2 St. Strahler eine Konstantstromquelle einbauen.
Die 20W-Strahler ersetzt man wohl am Besten mit 2,5-3 Watt-LED-Leuchtmitteln. Also bräuchte ich Konstantstromquellen mit einer Aufnahme von 24V und einer definierten Abgabe zwischen 5 und 6 Watt.
So etwas konnte ich in ganz Deutschland nicht auftreiben (wären dann ja immerhin 39 St.) und bei AliExpress bestellen. Ich weiß nicht.

Gibt es evtl. 24V-Leuchtmittel zu vernünftigem Preis (dann wäre nur etwas umklemmen notwendig) oder gar 12V-LED-Leuchtmittel, die man ohne Konstantstromquelle in Reihe schalten kann (dann könnte ich alles lassen, wie es ist)?
__________________
Viel Grüße,

Milton

_____________________________
Velebit is nix für Pussies
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 19.10.2021, 11:18
Benutzerbild von justme
justme justme ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 1.346
Boot: Tresfjord 26 Lux
Rufzeichen oder MMSI: DF6347/211271830
1.524 Danke in 839 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von Oldskipper Beitrag anzeigen
Muss es auch nicht. Zumindest binnen reicht ein helles Licht. Jedenfalls bei Sportbooten.
das ist so nicht korrekt - auch das Ankerlicht zählt zur Navigationsbeleuchtung und muß theoretisch zugelassen sein:
§3.20 BinSchStrO lautet
Zitat:
Ein Kleinfahrzeug – mit Ausnahme eines Beibootes – muss beim Stillliegen bei Nacht ein von allen Seiten sichtbares weißes gewöhnliches Licht
auf der Fahrwasserseite führen.
Und was ein 'gewöhnliches Licht' ist wird in §1.01 BinSchStrO definiert:
Zitat:
31. „starkes Licht“, „helles Licht“ und „gewöhnliches Licht“:
ein Licht, dessen Stärke den Anforderungen der Tabelle 1 der Norm DIN EN 14744:2006-01 entspricht
'Gewöhnlich' definiert hier also nur die Lichtstärke und ist nicht als Gattungsbezeichnung zu verstehen. Generell gilt immer § 3.02 Lichter und Signalleuchten Abs. 2 BinSchStrO:
Zitat:
Es dürfen nur Signalleuchten verwendet werden, deren Lichter in horizontaler Ausstrahlung, Farbe und Stärke den Bestimmungen dieser Verordnung und den Anforderungen des Artikels 7.05 ES-TRIN entsprechen. Signalleuchten, die den Anforderungen der am 30. Juni 2011 oder am 31. Dezember 2012 oder am 6. Oktober 2018 geltenden Fassung der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung entsprechen, dürfen weiterhin verwendet werden.
Es gibt tatsächlich auch zugelassene LED-Ankerleuchten - die haben allerdings, wie im Marinebereich allgemein üblich ein ziemlich heftiges Preisschild dran kleben, z.B. diese Hella-Leuchte (mit Wheelmark).

In der Praxis ist zumindest bei uns die WaschPo allerdings in der Tat schon normalerweise zufrieden, wenn überhaupt ein Ankerlicht vorhanden ist und leuchtet - ob das denn eine zugelassene Leuchte ist wird (im Gegensatz zu sonstigen Navigationsleuchten) eher nicht überprüft. Das könnte aber, je nach Fahrgebiet auch deutlich unterschiedlich sein...

lg, justme

Geändert von justme (19.10.2021 um 11:27 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 19.10.2021, 11:27
Benutzerbild von justme
justme justme ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 1.346
Boot: Tresfjord 26 Lux
Rufzeichen oder MMSI: DF6347/211271830
1.524 Danke in 839 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von milton Beitrag anzeigen
Da möcht ich doch mal nachhaken. Bei mir hängen 78 St. 20W - Strahler an den Decken von Salon, Pantry, Cockpit, Kabinen und Toiletten.
Die Kosten für die Ersatz-Leuhtmittel halte ich, besonders wenn man in Elektro-Großhandel einkauft absolut überschaubar.
ABER. 24-Volt-Netz!
Bei mir haben die Schlaumeier der Werft immer 2 St. 12V-Halogenstrahler 20W in Reihe geschaltet, vermutlich, weil 12V-Leuchtmittel günstiger waren, als 24V-Leuchtmittel.
Um jetzt umzurüsten, müsste ich je 2 St. Strahler eine Konstantstromquelle einbauen.
Die 20W-Strahler ersetzt man wohl am Besten mit 2,5-3 Watt-LED-Leuchtmitteln. Also bräuchte ich Konstantstromquellen mit einer Aufnahme von 24V und einer definierten Abgabe zwischen 5 und 6 Watt.
So etwas konnte ich in ganz Deutschland nicht auftreiben (wären dann ja immerhin 39 St.) und bei AliExpress bestellen. Ich weiß nicht.

Gibt es evtl. 24V-Leuchtmittel zu vernünftigem Preis (dann wäre nur etwas umklemmen notwendig) oder gar 12V-LED-Leuchtmittel, die man ohne Konstantstromquelle in Reihe schalten kann (dann könnte ich alles lassen, wie es ist)?
bei dem Aufwand würde ich vermutlich ganz anders rangehen: sind die Zuleitungen zu den Lampen alle irgendwo räumlich nahe beieinander erreichbar (z.B. in der Zentralelektrik)? Dann würd ich an dieser Stelle einen Victron Orion 24/12-Konverter verbauen und dessen (stabilisierten 12V-) Ausgang als Input in die Lichtverteilung geben (sprich, die Lichtverteilung auf 12V umstellen).
Ansonsten gibt's auch jede Menge LED mit Multispannungstauglichkeit (meistens 10-30V) angegeben, das einzige Problem bei dabei ist, daß dann das komplette Schaltnetzteil in der LED verbaut ist - und die sind oftmals von nicht besonders toller Qualität, was sich gerne in massiven Funkstörungen äußert, oft auch und gerade im 2m-VHF-Band. Das würde mich sowieso generell und auf einem Boot noch ganz besonders stören...

lg, justme
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 19.10.2021, 12:14
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.705
8.769 Danke in 3.835 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von milton Beitrag anzeigen
Gibt es evtl. 24V-Leuchtmittel zu vernünftigem Preis (dann wäre nur etwas umklemmen notwendig) oder gar 12V-LED-Leuchtmittel, die man ohne Konstantstromquelle in Reihe schalten kann (dann könnte ich alles lassen, wie es ist)?
Dieses LED Leuchtmittel paßt in die Strahler mit den Halogenlämpchen und ist für eine Spannung von 12-24 Volt ausgelegt. Die brauchen statt 20W nur 2,2 W. Hab die seit mehreren Jahren im Einsatz und es gibt keine Probleme.

https://www.svb.de/de/led-lampeneins...gewinkelt.html
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 19.10.2021, 12:18
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.705
8.769 Danke in 3.835 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von justme Beitrag anzeigen

In der Praxis ist zumindest bei uns die WaschPo allerdings in der Tat schon normalerweise zufrieden, wenn überhaupt ein Ankerlicht vorhanden ist und leuchtet - ob das denn eine zugelassene Leuchte ist wird (im Gegensatz zu sonstigen Navigationsleuchten) eher nicht überprüft. Das könnte aber, je nach Fahrgebiet auch deutlich unterschiedlich sein...
Ich bin mit meinem LED-Leuchtmittel in der normalen Ankerlaterne in ganz Europa unterwegs. Mich hat noch keine WSP-Streife darauf angesprochen. Denen gehen eher die "Stromsparer", die meinen das es reicht, wenn sie neben einer Laterne festmachen auf den Geist.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 19.10.2021, 13:37
Roli63 Roli63 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 21.10.2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 77
Boot: Atlantic 444 + Maxum 2500
85 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Ich habe 51 Stk 24v 20W Halogenlampen drin.
4 Bereiche Dimmbar über den ein/aus Taster. Da muss einiges angepasst werden. Aber steht bei mir auf der Pendenzenliste.

Habe aber auch binnen das Problem wenn der Bug bzw. Heckstrahl mal intensiver in Benützung ist ich mit praktisch Standgas bzw. nur einem Motor zu wenig Ladung habe. Desshalb Reserve.

Gruss Roli
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 19.10.2021, 14:54
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.503
Boot: Windy Grand Mistral 36
1.097 Danke in 648 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Ich bin mit meinem LED-Leuchtmittel in der normalen Ankerlaterne in ganz Europa unterwegs. Mich hat noch keine WSP-Streife darauf angesprochen. Denen gehen eher die "Stromsparer", die meinen das es reicht, wenn sie neben einer Laterne festmachen auf den Geist.
Ich habe mich für die zugelassene Variante entschieden, die deutlich weniger Leistung hat: 0,8W reichen hier nämlich vollkommen. Zudem sieht die Laterne viel schlanker und in meinen Augen besser aus. Sie passt zudem genau auf den Sockel der alten Aquasignallaterne. Bei einem Boot welches mich einen gut 5-stelligen Betrag pro Jahr kostet, ist eine zugelassene Laterne im Wert von 50€ echt kein Ding. Die viel zu hellen Ankerlichter blenden Nachts zudem. Warum SVB eine so helle Leuchte empfiehlt kann ich nicht nachvollziehen. Aber immer noch besser als kein Licht.

Grüße Don
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 20.10.2021, 11:23
Benutzerbild von Pharma98
Pharma98 Pharma98 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Kerken, Niederrhein
Beiträge: 470
Boot: Fairline Phantom 46
Rufzeichen oder MMSI: 211462990
220 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Bei dem Thema ergibt sich für mich die spannende Frage, welche großen Verbraucher Ihr an Bord habt, wieviel ah in Relation und wie lange Ihr damit hinkommt?
Ich habe mich jetzt ein bisschen damit beschäftigt und da kommt ja wirklich einiges zusammen. Angefangen von Toiletten- und Bilgepumpen bis hin zu Staubsauger, Kühlschränke, Herd, Waschmaschine… auf den ersten Blick hatte ich nur an Licht, Heizung und Wasserpumpe gedacht. 🤭
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 20.10.2021, 15:30
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.503
Boot: Windy Grand Mistral 36
1.097 Danke in 648 Beiträgen
Standard

Dein Boot ist ja doch noch eine andere Größe als unseres, daher Vorsicht bei meinen Zahlen.

Unser größter Stromfresser sind unsere beiden Kühlschränke, 45 und 70 Liter, jeweils mit kleinen Eisfach. Die ziehen sicherlich 80-100A (12V System).

Dann kommt bei uns die Heizung wenn sie denn läuft. 20-30 A je nach Temperatur.

Dann kommt die Mikrowelle, hat nur 500 W zieht aber ca. 1200 W aus dem Inverter wenn sie läuft. 10-15 Minuten helfen dabei nicht Strom zu sparen.

Beleuchtung ist bei uns auf LED umgerüstet, daher spielt das keine Rolle.

Elektrotoilette läuft ja immer nur wenige Sekunden, das ist ähnlich wie das Bug oder Heckstrahlruder: in den wenigen Sekunden ist der Stromverbrauch zu vernachlässigen.

Ich denke eine E-Herd oder eine Waschmaschine sind ganz böse, haben wir aber beides nicht.

Grüße Don
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 20.10.2021, 15:33
Benutzerbild von Startpilot
Startpilot Startpilot ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Roermond/NL
Beiträge: 2.993
Boot: MAB 12 "Arkona"
5.975 Danke in 2.195 Beiträgen
Standard

Don,
kann es sein, dass Du A mit Ah/tag verwechselt bzw. meinst?..
__________________
Gruss, Dirk

"Der alte Wolf, wird langsam grau, er kennt die Schliche die man braucht schon sehr genau.."
(Hildegard Knef)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 20.10.2021, 15:39
Benutzerbild von volker1165
volker1165 volker1165 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Oberhausen
Beiträge: 2.927
Boot: Chien HWA 34
Rufzeichen oder MMSI: DH3615
3.701 Danke in 1.705 Beiträgen
Standard

Bist du sicher, dass du da mit Zahlen und Einheiten richtig bist?
Ein 45l Kühlschrank, Kompressor, 12 V, zieht keine 10 A, eher sieben und das bei einer ED von vielleicht einem Drittel.
20-30A sind für eine Dieselheizung deutlich zu viel, für eine Elektroheizung deutlich zu wenig

Ups, Dirk war schneller

Zitat:
Zitat von DonBoot Beitrag anzeigen
Unser größter Stromfresser sind unsere beiden Kühlschränke, 45 und 70 Liter, jeweils mit kleinen Eisfach. Die ziehen sicherlich 80-100A (12V System).

Dann kommt bei uns die Heizung wenn sie denn läuft. 20-30 A je nach Temperatur.

Dann kommt die Mikrowelle, hat nur 500 W zieht aber ca. 1200 W aus dem Inverter wenn sie läuft. 10-15 Minuten helfen dabei nicht Strom zu sparen.



Grüße Don
__________________
Volker, der irgenwann auf´s Meer will....



Minchen ist ein gutes Schiff, es kühlt mein Bier, backt Brötchen auf und durch die Gegend fährt es mich auch
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 20.10.2021, 17:10
Benutzerbild von Captain Antonella
Captain Antonella Captain Antonella ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.12.2017
Ort: Tirol
Beiträge: 180
Boot: Trader 535 Signature
Rufzeichen oder MMSI: OEX 2129
465 Danke in 131 Beiträgen
Standard

Hallo Don.

Bei mir ist es folgendermaßen:
Ich habe 3x220AH AGM Batterien nur für die Versorgung!
Wenn wir unterwegs sind komme ich damit max. ca. 1,5 Tage aus, dann muss ich nachladen!
Folgende Verbraucher sind dabei in Betrieb: 2x Kühlschrank mit 140l, schätze mal
die haben minimum je 55W!
Laufen natürlich viel, da wir in der Adria unterwegs sind!
Elektrische Toiletten, Druckpumpe für Wasser, Beleuchtung alles LED, Ankerlicht,
Radio, Navigationsinstrumente und Kartenplotter laufen auch immer wegen Ankeralarm, sämtliche Inhaltsanzeigen und diverse Ladegeräte für Telefon usw.
Wir haben keinen Inverter an Bord, dafür aber einen 13kW Generator, damit wird gekocht, WW gemacht, und die Batterien geladen!
Ach ja, Batterien sind neu!
Wir fahren damit ganz gut und ich möchte momentan auch nichts daran ändern!
Solange ich Diesel im Tank habe bin ich eigentlich nicht auf Landstrom angewiesen, und da hat einiges Platz!
__________________
Schöne Grüße aus Tirol:

Martin


Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 66Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 66

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Batteriegrösse aki-mayer Technik-Talk 8 03.03.2015 08:42
Welche Batteriegrösse zu 90 PS 2 Takt Oskj Motoren und Antriebstechnik 12 27.03.2008 19:32
Batteriegrösse in Four Winns 248 belray Motoren und Antriebstechnik 1 26.06.2007 20:34
Richtige Batteriegrösse noboat Technik-Talk 43 17.10.2005 22:48
die richtige software für eine hp ??? hexer Kein Boot 10 10.09.2002 09:02


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.