boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.01.2020, 17:41
Studium Studium ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2012
Ort: Grimma
Beiträge: 19
Boot: Klepper Condor 70
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard Rollgenua etwas zu kurz: geht das?

Ich könnte eine Rollreffgenua günstig bekommen, die ist jedoch statt VL 8,40 (=Maß meiner letzte Genua) nur VL 7,90 lang.

Hat jemand Erfahrung, ob das dennoch funktioniert bzw. welche Probleme auftreten können bei Furlex 50 S mit Profilvorstag.

Beste Grüße
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 20.01.2020, 19:12
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.101
7.005 Danke in 3.002 Beiträgen
Standard

Du verschenkst Segelfläche. Und Du müsstest einen 0,5 m langen Stropp zwischen Segelkopf und Fallschlitten anbringen, so dass der Fallschlitten auf der normalen Position am Vorstag sitzt. Ist er zu tief, wickelt sich das Fockfall mit um das Stag beim Einrollen.
__________________
klassisches Handwerk und klassische Musik
www.werftmusik.de
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 20.01.2020, 19:20
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.815
Boot: van de stadt 29
5.619 Danke in 3.087 Beiträgen
Standard

Moin(Name?)
Könnte sein das es mit dem etwas länger nach unten reichendem Fall zu viel Bewegung im Fallschlitten ist und der halbe Meter Fall sich um das Profilvorstag tüdelt,bei gut funktionierenden Lagern des Fallschlittens sollte das nicht passieren aber wer steckt da scho so genau drinnnen,das gibt dann ein Problem wenn man das Segel auskedern will.Aber das lässt sich leicht lösen in dem man einen Stropp mit der fehlenden Vorliekslänge u.U.mit Keder am Segelkopf anbringt.
Viel wichtiger ist,dass das Maß des Keders zu deinem Vorstagprofil passt.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 20.01.2020, 21:07
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.910
8.847 Danke in 5.498 Beiträgen
Standard

Also ich würde das anders machen.

Oben bleibt das wie es ist. Am Fallschlitten.

Unten an der Trommel wird der fehlende Rest mit Schäkel und Drahtseil oder sowas ausgeglichen.

Vergrössert quasi das Mass HÜD (Höhe über Deck).

Vorteil: Kann man besser drunter durchsehen, was vorne in Lee los ist an Verkehr

Das ist ja immer so ne Frage. Bei ner Anfrage nach ner neuen Genua wurde mir auch vorgeschlagen "tiefer, weiter runter, auch -vor allem-- hinten am Schothorn".

Aber ganz ehrlich, ich muss doch auch noch "durchschauen", also abgelehnt.

Nun stellt sich eben die Frage: Was stimmt an dem Segel sonst noch nicht ausser VL? womöglich passt des sogar besser (weil mehr AL / UL). Oder gar net........

Aber technisch, für die Funktion "Rollreffen" halte ich das für lösbar.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20170607-WA0002.jpg
Hits:	39
Größe:	35,2 KB
ID:	867312  
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!

Geändert von Fraenkie (20.01.2020 um 21:15 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 20.01.2020, 22:26
Studium Studium ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2012
Ort: Grimma
Beiträge: 19
Boot: Klepper Condor 70
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Herzlichen Dank für eure Einschätzung. Abgesehen von dem etwas zu kurzen Vorliek passt alles. Keder, AL und UL. Die Bedenken wegen des Fallschlittens kann ich nachvollziehen. Ich tendiere dazu, unten an der Furlex ein längeres Stahlvorfach zu verwenden. Dann hätte ich auch den besseren "Durchblick". Es sieht halt optisch so ein bisschen nach "Hochwasser" aus.
Nochmals besten Dank.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 20.01.2020, 22:56
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.815
Boot: van de stadt 29
5.619 Danke in 3.087 Beiträgen
Standard

Moin Fraenki
Für Speedpuristen und Decksfegerfans und allen Anhängern der reinen Segellehre ist das na(rr)türlich ein NOGO son Stahlstropp da unten,an meiner Stagreitergenua fahre ich aber auch son Teil nicht nur wegen der Sicht sondern weil das Segel auch dann besser von dem Bugkorb klar kommt.Zu bedenken wäre allerdings,dass unten ja die größere Fläche aufzutüdeln ist,was wenn das segel einigermaßen im wind steht wohl nicht viel ausmacht,aber viele segler haben die Angwohnheit immer noch leicht druck im segel zu lassen um strasmmer aufwickeln zu können.
Bei sehr Wenig wind kommt der stropp aber weg bei mir da mit das Deck ab vollundbei als Endscheibe wirkt,ab halben winds ist es dann wieder bockwurst(in meinem Fall).
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 21.01.2020, 16:05
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.05.2009
Beiträge: 4.093
4.512 Danke in 2.091 Beiträgen
Standard

Ich würde mir da irgend etwas mit Softschäkeln basteln. Damit wärst du flexibler und könntest je nach Situation oben oder unten kürzen.

Könnte mir vorstellen das es bei einem Kurs hat am Wind doch spürbar was ausmacht ob die Genua mit dem Deck abschließt oder weitere 50 cm über dem Deck schwebt.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 22.01.2020, 14:49
Sunbeamer Sunbeamer ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.03.2007
Beiträge: 365
728 Danke in 334 Beiträgen
Standard

Ich hatte bei meiner Sunbeam drei verschiedene Vorsegel, von denen eins ein ca. 45 cm kürzeres Vorliek hatte. Vom Vorgänger zwar für dieses Boot (als etwas kleinere Starkwindfock) angefertigt, aber mit Stagreitern. Da das Segel noch neuwertig war, ließ ich an das Vorliek ein Profiltape nähen.

Das Segel reagierte dann - egal, ob Verlängerung oben oder unten eingesetzt - sehr sensibel auf die genau richtige Spannung, sonst rollte sich das Segel nicht richtig ein bzw. aus, widerspenstig oder der Verlängerungsstropp im Fall wickelte sich um das Vorstag (s. Hinweis von Pusteblume). Am ehesten ging noch, die Verlängerung unten einzusetzen. Aber ...

Zitat:
Zitat von Studium Beitrag anzeigen
Es sieht halt optisch so ein bisschen nach "Hochwasser" aus.
... das sieht nicht nur nach Hochwasser aus, sondern total bescheiden, als wüsste der Skipper nicht, wie man ein Boot riggt.

Nach diversen Erfahrungen, die ich und Segelfreunde mit entweder nicht ganz passenden Segeln oder qualitativ ordentlich anmutenden, aber allzu günstigen Segeln gemacht habe, werde ich nur noch Segel von einem zuverlässig guten Segelmacher kaufen. Es ist total besch..., wenn man weiß, dass das eigene Boot schneller oder vor allem mehr Höhe laufen kann, aber das Segel nicht gut steht oder einfach nicht so zieht.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 22.01.2020, 16:04
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.320
Boot: Prion T-Canyon
10.632 Danke in 4.249 Beiträgen
Standard

'tschuldigung, aber das ist teilweise quatsch was hier geschrieben steht.
Mach unten ein genau ausgemessenes Drahtstropp dran, das dreht mit beim auf-/abrollen - und dann steht dein Vorsegel halt etwas höher, bzw ist unten gut frei.
Oben weht der Wind - unten sprüht die Gischt.

Wo ich drauf achten würde ist, ob das Schothorn zum Holepunkt passt.
__________________
Je moet roeien met de riemen, die je hebt.
Seitdem ich nicht mehr aufsteh'n muss - steh ich gerne auf.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 22.01.2020, 22:53
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 2.342
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.497 Danke in 924 Beiträgen
Standard

.....voriges Jahrtausend hatte mein 7,1m Boot eine deckfegende Genua (von Delanta 80 - hat perfekt gepasst). Binnen toll, auf (Ost)See hat sie an der Kreuz schon bei Wind 5 Wasser geschaufelt: nicht so toll. Da wäre ein höherer Schnitt besser gewesen.
Grüße, Reinhard
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 23.01.2020, 10:57
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.05.2009
Beiträge: 4.093
4.512 Danke in 2.091 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Christo Cologne Beitrag anzeigen
'tschuldigung, aber das ist teilweise quatsch was hier geschrieben steht.
Mach unten ein genau ausgemessenes Drahtstropp dran, das dreht mit beim auf-/abrollen - und dann steht dein Vorsegel halt etwas höher, bzw ist unten gut frei.
Oben weht der Wind - unten sprüht die Gischt.

Wo ich drauf achten würde ist, ob das Schothorn zum Holepunkt passt.
Schothorn wird aber eher zum Holepunkt passen wenn es auf gleicher Höhe wie das alte Segel gefahren wird und nicht einen halben Meter höher. Zudem würde ich davon ausgehen, dass ein Segel dessen Segeldruckpunkt nach oben wandert mehr Lage verursacht als ein Segel welches weiter unten gefahren wird. Mehr Lage bedeutet weniger Segelfläche, weniger Segelfläche bedeutet weniger Vortrieb.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 23.01.2020, 11:29
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.910
8.847 Danke in 5.498 Beiträgen
Standard

Das aufwickeln mit Profilvorstag funktioniert nicht gscheit, wenn das Wägelchen (der Rutscher oder wie auch immer) nicht ziemlich ganz oben ist. Und der Winkel Fockfall vom Wagen in den Mast rein zu flach wird.

Und wenn man den Drahtstropp oben zwischen Segel und Wägelchen macht ist das m.M. auch doof, dann kann es den Drahtstropp um das Profilvorstag wickeln bevor der Wagen dreht (ja nachdem wie leichtgängig der ist oder eben nicht).--> Bestenfalls Kratzer am Profil.

Drahtstropp unten macht garantiert keinen Ärger. Mein Segel ist am Vorliek auch 30cm frei zwischen Trommel und der Einführung in´s Profilstag.
Im Gegenteil, da wollen die ja sogar später anfangen zu drehen, bei mir ist da fast ne Umdrehung "freilauf" bei der das Profil schon dreht bevor auch das untere Auge der Genua zum mitdrehen gezwungen wird. Wickelt so angeblich besser.

Bei ihm wäre da halt der Drahtstropp.

Und die Aussicht ist besser

Und der Wind spielt oben, und das Grosssegel, das ja auch im Duett mitspielen soll ist auch oben.
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 24.01.2020, 09:59
peterchen66 peterchen66 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 34
11 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hi!

Ich hab eine Mehrwind (nicht Starkwind) Fock die gut 1.x Meter kürzer ist als mein Rollvorstag. North hat am Top des Segels einen Ring eingenäht und für die fehlende Distanz ein Stück Keder mit etwas stabilem Segel genäht das ebenfalls am Ring eingenäht ist. Das geht bis oben und liefert die notwendige Stabilität im Vorstag. Einwandfrei.

Ich hab es mal gezeichnet. Kein Picasso aber einen Eindruck sollte es Dir geben.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kurzefock.jpg
Hits:	15
Größe:	42,6 KB
ID:	867704  
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schaft etwas zu kurz, Problem? Wellcraft18 Motoren und Antriebstechnik 5 21.11.2018 05:02
Rollgenua Probleme Trace Segel Technik 15 02.08.2010 12:49
Im Boden vom Motorraum etwas anschrauben, geht das ?? Rolf100 Technik-Talk 16 21.04.2009 14:40
Rollgenua setzen..... Segelwilly Segel Technik 16 16.05.2005 14:09
Sturmfock und Rollgenua - Schotführung Rolf Schröder Segel Technik 1 04.02.2003 16:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.