boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Reisen > Langzeitfahrten



Langzeitfahrten Alles für die grosse Fahrt.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 33 von 33
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 01.11.2021, 22:58
Benutzerbild von Pharma98
Pharma98 Pharma98 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Kerken, Niederrhein
Beiträge: 550
Boot: Fairline Phantom 46
Rufzeichen oder MMSI: 211462990
277 Danke in 133 Beiträgen
Standard Erfahrung Langstrecke mit einem Freizeitboot Fairline P46

Für nächstes Jahr plane ich einen längeren Törn mit meiner Fairline Phantom 46 fly.
Strecke: Start well in NL. Hoch zur Nordsee. Channel überqueren, dann die Südküste Englands Richtung West entlang, weiter hoch nördlichlich an Irland Vorbei bis Isle of Man.
Hat das jemand schon mal gemacht?
Kennt jemmand die p46? Ist das Boot aus Eurer Sicht für so eine Tour geeignet?

Danke für Euer Feedback!
Grüße Tim
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 02.11.2021, 08:44
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.041
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.613 Danke in 1.716 Beiträgen
Standard

Wenn nicht ein "Freizeitboot" in der Größenklasse, welches dann?

Ich würde, Wetter entsprechend vorausgesetzt, sogar gern solche Touren mit unserer 37er Birchwood machen und hätte keine Bedenken dabei.

Tankstellen im Auge behalten, Wetter im Auge behalten und los...


Spricht der Mann ohne praktische Erfahrung (also ich).

Mal sehen, was andere noch dazu sagen.



Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 02.11.2021, 09:14
Benutzerbild von Pharma98
Pharma98 Pharma98 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Kerken, Niederrhein
Beiträge: 550
Boot: Fairline Phantom 46
Rufzeichen oder MMSI: 211462990
277 Danke in 133 Beiträgen
Standard

So einfach ist das nicht in diesem Seegebiet. Wenn die Fahrt südlich verlaufen würde- Frankreich, Portugal, Spanien- kein Thema. Nur die Westküste UK ist oft stürmisch, hoher Wellengang. Es gibt nicht viele Häfen zum Anlaufen, fast alles Steilküste. Ich weiß einfach nicht, ob das Boot- CE-B sagt da nicht viel- dafür geeignet ist. Motoren ja, Tankinhalte ja, hab gerade mit modernster Technik ausgestattet, ja.
Aber Fenster(Dichtungen)? Luken?…
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 02.11.2021, 09:28
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.511
Boot: Fairline Corniche
10.449 Danke in 2.316 Beiträgen
Standard

Wenn der Faktor Zeit keine Rolle spielt und das Wetter immer im Blick ist, sehe ich auch keinen Grund, warum das nicht gehen sollte.
Du wirst ja keine längeren Schläge planen über mehrere Tage, sondern Tagesetappen

Andere Leute machen das mit dem Schlauchboot

https://www.youtube.com/watch?v=-ruqNh112XQ

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 02.11.2021, 09:31
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.041
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.613 Danke in 1.716 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dayskipper Beitrag anzeigen
Wenn der Faktor Zeit keine Rolle spielt und das Wetter immer im Blick ist, sehe ich auch keinen Grund, warum das nicht gehen sollte.
Du wirst ja keine längeren Schläge planen über mehrere Tage, sondern Tagesetappen

Andere Leute machen das mit dem Schlauchboot

https://www.youtube.com/watch?v=-ruqNh112XQ


Die Videos kenn ich!

Schlecht zu vergleichen mit einem Trip mit der Fairline, dennoch sehenswert



Besser sowas gucken:
Mit der Princess V39 von England nach Russland.
Mehrere Teile.
Hier Teil 1:

https://youtu.be/3sKcNdo84J4



Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 02.11.2021, 09:46
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.511
Boot: Fairline Corniche
10.449 Danke in 2.316 Beiträgen
Standard

Ich will Dir ja ungern widersprechen, aber das ist ein ganz anderes Revier



Ich finde man kann es schon vergleichen, weil im Gegensatz zu einer Phantom 46 hat ein Schlauchi nur Nachteile:

Reichweite
Rauwasserbeständigkeit
Bequemlichkeit
etc.

Wichtig sind m.M.n. die Abstände zu den Häfen und die Gezeiten, weil die wenigsten Häfen unabhängig sind und bei Tidenhüben bis zu 11 Metern, ist das schon wichtig.
Klar muss auch sein, dass bei so einem Törn sehr viel Treibstoff durch die Düsen geht. Da schätze ich einen fünfstelligen Betrag bei dem im besten Fall noch eine 2 als erste Zahl steht



Trotzdem müsste das ein wahnsinniges Erlebnis sein und ich bin ein bisschen neidisch

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 02.11.2021, 12:01
Benutzerbild von Pharma98
Pharma98 Pharma98 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Kerken, Niederrhein
Beiträge: 550
Boot: Fairline Phantom 46
Rufzeichen oder MMSI: 211462990
277 Danke in 133 Beiträgen
Standard

Stimmt. Wieviel Liter hast Du denn - Dayskipper- bei Deiner Überführung verbraucht? Die Boote sind ja in etwa vergleichbar.
Die große Herausforderung ist wie bei allem- die Planung. Spritverbrauch auf Tankmöglichkeiten mit Gezeiten abstimmen. Und Servicemöglichleiten etc eruieren. Die gibt es an der Westlüste kaum.

Sorry, nicht Dayskipper. Ich meinte den Kollegenmit der Astondoa 46. Werde ihn mal anfragen!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 02.11.2021, 12:57
Benutzerbild von Ostfriesen
Ostfriesen Ostfriesen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Beiträge: 3.802
4.343 Danke in 1.976 Beiträgen
Standard

Hey Tim,

hast Du schon geklärt, ob Deine Kaskoversicherung die westirische Atlantikküste abdeckt? Häufig ist dieses Fahrgebiet nur gegen einen Aufpreis versicherbar.
Die Reaktion Deiner Versicherung auf eine entsprechende Anfrage könnte Dir ein Hinweis sein.
__________________
Gruß
Alex.
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 02.11.2021, 13:48
Elb Bummler Elb Bummler ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.07.2012
Beiträge: 1.478
2.692 Danke in 1.387 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dayskipper Beitrag anzeigen
Ich will Dir ja ungern widersprechen, aber das ist ein ganz anderes Revier



Ich finde man kann es schon vergleichen, weil im Gegensatz zu einer Phantom 46 hat ein Schlauchi nur Nachteile:

Reichweite
Rauwasserbeständigkeit
Bequemlichkeit
etc.
Das Schlauchboot im Vid ist allerdings ein Searider SR4 Rib , dem würde ich schon andere Rauwassereigenschaften attestieren als einem gewöhnlichem Schlauchboot dieser Größe.

Aber generell spricht natürlich alles dafür, das es sich auf einem entsprechend großen und ausgestatteten Boot besser reisen lässt

Grüße
Daniel
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 02.11.2021, 14:09
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.511
Boot: Fairline Corniche
10.449 Danke in 2.316 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pharma98 Beitrag anzeigen
Stimmt. Wieviel Liter hast Du denn - Dayskipper- bei Deiner Überführung verbraucht? Die Boote sind ja in etwa vergleichbar.
Die große Herausforderung ist wie bei allem- die Planung. Spritverbrauch auf Tankmöglichkeiten mit Gezeiten abstimmen. Und Servicemöglichleiten etc eruieren. Die gibt es an der Westlüste kaum.

Sorry, nicht Dayskipper. Ich meinte den Kollegenmit der Astondoa 46. Werde ihn mal anfragen!
Du meinst Trockenangler Frank mit seiner Astondoa und ich meine er hätte ca. 25k für Treibstoff ausgegeben



Wir haben eine Broom 42 von Lelystad an den Oberrhein ca. 880 km überführt und da waren es ca. 2.500 liter

Es macht natürlich auch einen gewaltigen Unterschied ob Du in Marschfahrt unterwegs bist, oder in gemütlicher Verdrängerfahrt.
Da kann die Reichweite leicht das 4 bis 5 fache ausmachen

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 02.11.2021, 19:08
Benutzerbild von Pharma98
Pharma98 Pharma98 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Kerken, Niederrhein
Beiträge: 550
Boot: Fairline Phantom 46
Rufzeichen oder MMSI: 211462990
277 Danke in 133 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ostfriesen Beitrag anzeigen
Hey Tim,

hast Du schon geklärt, ob Deine Kaskoversicherung die westirische Atlantikküste abdeckt? Häufig ist dieses Fahrgebiet nur gegen einen Aufpreis versicherbar.
Die Reaktion Deiner Versicherung auf eine entsprechende Anfrage könnte Dir ein Hinweis sein.
Danke für den Hinweis! Ich habe mein Boot bereits für das Revier versichert. Ging ohne Probleme- und ohne zusätzliche Kosten! Bin allerdings schon 15 Jahre bei der Versicherung ohne Schaden.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 02.11.2021, 19:09
Benutzerbild von Pharma98
Pharma98 Pharma98 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Kerken, Niederrhein
Beiträge: 550
Boot: Fairline Phantom 46
Rufzeichen oder MMSI: 211462990
277 Danke in 133 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dayskipper Beitrag anzeigen
Du meinst Trockenangler Frank mit seiner Astondoa und ich meine er hätte ca. 25k für Treibstoff ausgegeben



Wir haben eine Broom 42 von Lelystad an den Oberrhein ca. 880 km überführt und da waren es ca. 2.500 liter

Es macht natürlich auch einen gewaltigen Unterschied ob Du in Marschfahrt unterwegs bist, oder in gemütlicher Verdrängerfahrt.
Da kann die Reichweite leicht das 4 bis 5 fache ausmachen

Danke für den Hinweis!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 03.11.2021, 08:07
Benutzerbild von Navigator18
Navigator18 Navigator18 ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.07.2009
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 767
Boot: GFK-Halbgleiter Luna31
1.441 Danke in 524 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,

ich kann, wie so viele, wenig Erfahrung dazu einbringen, bin aber überzeugt davon, dass Boote aus England auch auf die Gewässer zugeschnitten sind.
Ich bin schon viele Jahre Fan von Hardymarine. Hab selbst eine kleine Hardy gefahren und war mit der z.B. bei stürmischen Böen auf der flachen Elbe.
Die kleine Kiste hat Wasser vorne geschaufelt und hinten wieder ausgespuckt. Nichts für schwache Nerven. Wir waren damals auf dem Weg nach Wittenberge. Der ganze Hafen lief zusammen, als er das kleine Ding draußen kämpfen sah.
Aber genug dazu. Hardymarine veranstaltet jedes Jahr Sternfahrten in der irischen See.
Da machen alle größeren Boote ab 32 oder 36 Fuß mit. Es gibt Videos davon, die ich aber leider gerade nicht mehr finde. Schade. Die Bilder waren immer unglaublich beeindruckend für so einen Binnenrutscher wie mich.
Eine 46er Fairline steht dem sicher in nichts nach. Warum auch?
Das die Mannschaft das alles aushält dürfte das weitaus größere Problem sein.
Ein schönes Vorhaben trotzdem....
Hoffentlich kommen wir alle mal in den Genuss einiger aufregender Bilder, wenn es soweit ist.

Gruß Thomas.
__________________
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber völlig sinnlos.....
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 03.11.2021, 08:59
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.513
Boot: Windy Grand Mistral 36
1.109 Danke in 655 Beiträgen
Standard

Noch eine Videogeschichte in der England komplett umrundet wird. Wenn auch anders herum wie du es vorhast:
https://youtu.be/_UPepo1SMRY

Der Author fährt mit einer Sealine 34 wenn ich mich recht erinnere.
Der Trick ist wohl, nur bei schönem Wetter zu fahren.

Grüße Don
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 03.11.2021, 09:09
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.041
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.613 Danke in 1.716 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DonBoot Beitrag anzeigen
Noch eine Videogeschichte in der England komplett umrundet wird. Wenn auch anders herum wie du es vorhast:
https://youtu.be/_UPepo1SMRY

Der Author fährt mit einer Sealine 34 wenn ich mich recht erinnere.
Der Trick ist wohl, nur bei schönem Wetter zu fahren.

Grüße Don

Das ist der gleiche Macker wie in den Videos mit der Princess nach Russland.
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 03.11.2021, 09:18
Benutzerbild von Pharma98
Pharma98 Pharma98 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Kerken, Niederrhein
Beiträge: 550
Boot: Fairline Phantom 46
Rufzeichen oder MMSI: 211462990
277 Danke in 133 Beiträgen
Standard

Danke, die Filme habe ich natürlich längst gesehen und waren zt auch Inspiration dazu☺️
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 03.11.2021, 09:36
Benutzerbild von MichaelH
MichaelH MichaelH ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.08.2004
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 718
Boot: Bayliner 642
297 Danke in 168 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DonBoot Beitrag anzeigen
Der Trick ist wohl, nur bei schönem Wetter zu fahren.
Versicherungen lieben diesen Trick..
__________________
LG Michael
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 03.11.2021, 17:21
canoman canoman ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 24.08.2020
Ort: Ahrensbök
Beiträge: 63
Boot: SeaRay Sundancer 290
Rufzeichen oder MMSI: DH8269
13 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Ich habe diese Küste vor einigen Jahren mit dem Segelboot bereist. Gut, kein Vergleich zum Boot! Aber in diesen Gewässern ist Seemanschaft gefragt die keine Zweifel offen lässt! Zu dem Thema bei schönen Wetter fahren kann ich NUR sagen, vergiss es!!! Im Kanal ändert sich das Wetter so schnell so das wir morgens um 07:00 Sonne und 4Bft hatten und zwei Std. später 6Bft und mit Achterlichen Wind und ca.3 Meter Welle und 5-6 Kn. Strömung bei einer Winddrehung von über 90° durch den Solent geschoben wurden! Ohne Örtliche Wetter und Seegangsverhältnisse zu kennen ein Extremes Abenteuer!
__________________
Auch kleine Menschen haben große Träume!

LG
Lothar
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 22.11.2021, 21:05
Benutzerbild von MV-Zausel
MV-Zausel MV-Zausel ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2004
Ort: Terkaple / De Friese Meren
Beiträge: 1.151
Boot: BROOM
Rufzeichen oder MMSI: MMSI: 211283940
1.845 Danke in 715 Beiträgen
Standard

Hi!
Ich hab ja lange überlegt, ob ich dir auf deinen Eingangspost antworte.... zumal ich weder die Strecke mitm eigenen Boot gefahren bin und ich auch keine F46 besitze.

Aber:
Solche Touren haben Charme... und ich kann den Reiz einer solchen Reise absolut nachvollziehen. Ich könnte mich sofort für 5-10 Jahre von meiner Arbeit trennen und nur noch mit dem Boot auf Reisen sein.
Es gibt so viele schöne Reviere.

Generell ist so eine Tour natürlich machbar. Mit der Bootsgröße ist es ja auch sehr komfortabel.
Die F46 ist als Gleiter mit V-Rumpf natürlich kein ideales Fahrzeug für Schietwetter. Das dürfte niemanden wundern.
Aber es soll ja Urlaub und keine Mutprobe werden. Da ist ein Hafentag mehr manchmal besser als späte Reue wenn man zu Neptuns Spielzug wird.

Die F46 ist zwar an sich ein großes Boot, aber im Englischen Kanal und entlang der dortigen Küsten wird die Größe schnell relativ.
Richtung Westen zu fahren ist meist unbequemer als gen Osten. Gerade der Kanal ist kein Ponyhof, was den Seegang angeht.
Geschwindigkeit hast du ja zur Verfügung, zumindest wenns wenig Windsee gibt; dann kannst du schnelle Schläge machen. Dominiert Windsee statt Schwell, wirst du keine hohen Geschwindigkeiten mehr laufen können.
Mitunter kann es lohnend sein auch bei bestimmten Wetterlagen seine Schläge nachts bei guten Sichtverhältnissen zu machen, um Effekte von See- und Landwind auszunutzen.

Auf so langen Törns ist Erfahrung wichtiger als Technik. Erfahrung gibt dir Sicherheit Situationen richtig einzuschätzen und angemessen reagieren zu können.
(Zuviel) Technik gaukelt dir möglicherweise Sicherheit vor, wo es an Erfahrung mangelt.
Wenn man schon eine Tour anstrebt, dann wäre bei einer Doppelmotorenanlage definitiv echte Redundanz beider Motoren wichtig, sonst ist es kaum ein Sicherheitsgewinn. Aber ich nehme an, an sowas wird es nicht mangeln...


Soll es denn dein erster Törn dieser Art werden?

Die Ostküste der Insel rauf nach Schottland hat auch absolut ihre schönen Seiten.... und der Törn ist deutlich komfortabler zu Fahren bei guter Vorbereitung.

Noch etwas ganz generell:
In meiner aktiven Fahrenszeit kam es einige Male vor, dass wir (Segel)-Yachten gerettet/geborgen haben.
Mal abgesehen vom Grund der "Seenot" (und meist war es keine "echte" Seenot), kam eigentlich immer ein Eindruck rüber.... selbst wenn man sich kaum mit den Skippern verständigen konnte: PANIK!
Aus irgendeinem Grund lief etwas schief oder es kam zu einem Defekt am Boot... Materialversagen oder durch den Einfluss des Wetters. Und das war eine Situation, in der scheinbar viele Skipper unvorbereitet waren.

In einer solchen Situation sind sicherlich 2 Dinge hilfreich. Erfahrung und eine gewissen technische Kreativität.
Erfahrung hilft dir ein Stück weit gelassen zu bleiben und nicht vorschnell in Panik zu geraten - das ist auch Gift für deine Reisebegleiter.
Und mit "technische Kreativität" meine ich die Kenntnis über alle Installationen und Technik auf deinem Boot und die motorische und handwerkliche Fähigkeit unter erschwerten Bedingungen Lösungen zu finden.

Neben allen Punkten, die man vorher sorgfältig vorbereiten kann (Ausrüstung, Reparaturen & Wartung, Ersatzteile usw.) , ist der "Notfall" immer das, was ungübt und ungeprobt plötzlich passiert. Hierzu muss man das passende "Mindset" finden, um nicht im Falle eines Falles von der "eintretenden Unmöglichkeit" überrascht und gelähmt zu werden.

Und damit ist natürlich nicht der verstopfte Dieselfilter 1 Meile vorm Hafen bei schönstem Wetter gemeint, sondern die Situation, wo man eh nicht mehr in seiner persönlichen Komfortzone unterwegs ist.

Ich denke, sowas sollte einem vor der Langfahrt ausreichend oft in einer stillen Stunde durch den Kopf gehen...

Damit will ich nicht den Teufel an die Wand malen, aber deine Sinne etwas "schärfen".

Halte uns mal auf dem Laufendem wie deine Planungen weitergehen!
__________________
Beste Grüße!
der ZAUSEL alias Guido
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 22.11.2021, 22:25
Benutzerbild von trockenangler
trockenangler trockenangler ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.09.2007
Ort: NF
Beiträge: 2.528
Boot: Astondoa 45
Rufzeichen oder MMSI: DC6232 / 211 754 990
8.825 Danke in 1.950 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pharma98 Beitrag anzeigen
Stimmt. Wieviel Liter hast Du denn - Dayskipper- bei Deiner Überführung verbraucht? Die Boote sind ja in etwa vergleichbar.
Die große Herausforderung ist wie bei allem- die Planung. Spritverbrauch auf Tankmöglichkeiten mit Gezeiten abstimmen. Und Servicemöglichleiten etc eruieren. Die gibt es an der Westlüste kaum.

Sorry, nicht Dayskipper. Ich meinte den Kollegenmit der Astondoa 46. Werde ihn mal anfragen!
Auch wenn ich da eher der Warmduscher bin und in Richtung Schweden oder wieder runter Richtung Spanien möchte, kann ich den Wunsch nach Abenteuer voll verstehen.

Hi, hier das Spritfazit meiner Überführung:

https://www.boote-forum.de/showthrea...0&#post4762550
"Ich habe 12.213 Liter Diesel mit 226 Motorstunden auf 2.576 sm verbraucht.
Das waren dann durchschnittlich 1,24€ / Liter und der Verbrauch lag bei 54 l/h bzw. 4,74l/sm. Also alles etwa wie erwartet."

Ich bin die 226 Motorstunden etwa fifty/fifty Verdrängerfahrt und Gleitfahrt unterwegs gewesen. Der Dieselpreis ist aber nun wohl etwa 50% höher.

Natürlich ist dein Boot dafür geeignet, wenn der Wartungszustand stimmt.
Passieren kann immer mal was, ich würde nicht bei mehr als 4Bft losfahren, eher 3Bft.
Vermutlich soll die Familie ja mitkommen, oder? Soll ja allen Spass machen.

Wenn noch nicht geschehen, würde ich auf jeden Fall vorher eine Tankreinigung machen lassen.
__________________
Gruß Frank


Am Ende ist es egal, wie viele Atemzüge du gemacht hast, wichtig ist wie viele Momente dir den Atem geraubt haben.
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 33 von 33

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektrik Problem Fairline P46 Pharma98 Technik-Talk 16 04.09.2021 20:29
Kraftstoffverbrauch Langstrecke mink Kleinkreuzer und Trailerboote 19 09.09.2010 06:45
Jollen-Langstrecke-24h klassikfinn Race Point 22 30.01.2010 19:59
Langstrecke binnen mit Benzinern Don P Allgemeines zum Boot 45 28.03.2007 22:56
Dt. Meisterschaft im Flossenschwimmen -Langstrecke- AndreasC Kein Boot 5 08.06.2006 07:54


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.