boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 27 von 27
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 23.06.2004, 19:47
boeffel boeffel ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 23.06.2004
Beiträge: 2
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Fischernetze in der Ostsee

Hallo Leute,
kann mir jemand weiterhelfen?
Ich wollte nächste Woche mit einem Motorboot im Revier um Rügen fahren, und wollte gerne wissen wo ich Infos über die Markierungen von Netzen erhalten kann. (von wegen schwarze oder rote dreieckige/rechteckige Fähnchen.

Möchte nicht grad über ein Netz fahren und den Schlamasel nacher aus der Schraube schneiden ( von verärgerten Fischer mal abgesehen)
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß Boeffel
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 23.06.2004, 19:56
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.968 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

Immer genug Abstand halten
Aber guugste mal hier, muss man aber nicht auswendig lernen
http://leidenschaft-meerforelle.gmxh...uefo04.html#20
Gruß
UWE
PS
EIN WILLKOMMEN HIER IM FORUM
( le loup, wat is da mit dir los )
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 23.06.2004, 20:07
Benutzerbild von BARTMAN
BARTMAN BARTMAN ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2003
Ort: immer am Wasser
Beiträge: 495
Boot: keins mehr, letztes Boot: Grand S520S Yamaha F100DETL
47 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
( le loup, wat is da mit dir los )
Den hast Du ausgebremst. Der hockt bestimmt vor der Glotze.
Gruss Uwe
__________________
Beste Grüße Uwe





Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 24.06.2004, 08:01
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Fischernetze in der Ostsee

Zitat:
Zitat von boeffel
Hallo Leute,
kann mir jemand weiterhelfen?
Ich wollte nächste Woche mit einem Motorboot im Revier um Rügen fahren, und wollte gerne wissen wo ich Infos über die Markierungen von Netzen erhalten kann. (von wegen schwarze oder rote dreieckige/rechteckige Fähnchen.

Möchte nicht grad über ein Netz fahren und den Schlamasel nacher aus der Schraube schneiden ( von verärgerten Fischer mal abgesehen)
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß Boeffel
Prima Seite, die Uwe da aufgezeigt hat.

Eines ist grade um Rügen noch wichtig.
Da begegnen dir Fischerboote, die gemeinsam ein Netz ziehen.
Das heißt, das Netz ist von Boot zu Boot gespannt, manchmal über eine beträchtliche Länge. Die fahren langsam voraus.
Man sieht aber mit dem Glas, seitlich an den Booten die Halteseile ins Wasser verschwinden.
Da sollte man nicht zwischendurch düsen.

Sind mir grade jetzt im Frühjahr einige begegnet.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 24.06.2004, 08:09
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
52 Danke in 32 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von BARTMAN
Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
( le loup, wat is da mit dir los )
Den hast Du ausgebremst. Der hockt bestimmt vor der Glotze.
Gruss Uwe
schtümmt
und ist dabei eingeschlafen

nichts ist spannender als das boote-forum

le loup - nicht fussbalsehend
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 24.06.2004, 08:13
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
52 Danke in 32 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

moin,

wenn auch ein wenig spät weil früh am tage

zunächst mal das wichtigste:
herzlich willkommen im forum.






es werden bestimmt noch weitere antworten zu deiner frage eintreffen.

le loup

**********
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 24.06.2004, 08:25
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

Moin,

du kannst unbesorgt auch durch einen Wald von Fischerfähnchen fahren. Mangele sie möglichst nicht über, weil du dann eventuell doch eine Verankerungsleien eifangen könntest. Aber selbst das ist unwahrscheinlich. Die Netze, die daran hängen, sind weit unter Wasser und nicht an der Oberfläche.

Stelle dir das mal bei Nacht vor - wie sollte das Ausweichen bzw. Umfahren gehen. Die Fischer möchten ihre Netze auch möglichst unbeschädigt wieder einholen.

Anders sieht das bei Bundgarnpfählen aus. Die sind aber logischerweise nur auf relativ flachem Wasser und eher in Dänemark zu finden. Da muss man unbedingt Abstand halten.

Gruß
Uwe
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 24.06.2004, 08:48
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.968 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ugies
....

du kannst unbesorgt auch durch einen Wald von Fischerfähnchen fahren.
....
Aber es ist kein Fehler, wenn man die Bedeutung der Fähnchen kennt
ODER SEHE ICH DAS FALSCH
Gruß
UWE
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 24.06.2004, 09:05
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.919 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
Zitat:
Zitat von ugies
....

du kannst unbesorgt auch durch einen Wald von Fischerfähnchen fahren.
....
Aber es ist kein Fehler, wenn man die Bedeutung der Fähnchen kennt
ODER SEHE ICH DAS FALSCH
Gruß
UWE


Wenn es weiter nichts ist:

Kennzeichnung von Fanggeräten und Fischbehältern

(1) In den Küstengewässern sind ausgelegte Stell- und Treibnetze sowie Aalschnüre und Korbketten durch Flaggen so zu kennzeichnen, daß an den Enden je zwei viereckige Flaggen gesetzt werden. Bei Längen über 500 Meter sind darüber hinaus in Abständen von höchstens 400 Meter Bojen mit je einer Flagge anzubringen. Reihen von Netzen, Aalkorbketten und Angelschnüre, die im spitzen Winkel liegen, sind im Scheitelpunkt des Winkels mit einer dreieckigen Flagge zu kennzeichnen. Netze, die nahe der Oberfläche eingesetzt werden, sind mit Schwimmkörpern so zu kennzeichnen, daß der Verlauf der Netze zu erkennen ist. Außerhalb der Fischereibezirke nach § 22 sind die ausgesetzten Fanggeräte zusätzlich mit Radarreflektoren zu kennzeichnen. In der Frühjahrssaison kann bei Heringsstellnetzen zusätzlich zu den roten Flaggen eine Flagge mit individueller Farbgebung gesetzt werden.

(2) Für Netze sind rote Flaggen von mindestens 40 Zentimeter Kantenlänge, für Angelschnüre und Aalkorbketten schwarze Flaggen von mindestens 20 Zentimeter Kantenlänge zu verwenden. Die Flaggen sind am oberen Ende von Bojen zu befestigen, die mindestens eine Höhe von 1,50 Meter über der Wasseroberfläche erreichen. Bei Wassertiefen von weniger als 1,50 Meter und Aalkorbketten kann die Boje kleiner sein.

(3) Werden außerhalb einer Zone, deren seewärtige Begrenzung in vier Seemeilen Abstand von der Basislinie verläuft, hochstehende Stell- oder Treibnetze gesetzt, die den Schiffsverkehr behindern können, so sind bei diesen am oberen Ende nachts anstelle der Flaggen weiße Lichter, die alle fünf Sekunden aufblinken, zu setzen.

(4) An den Bojen der Endflaggen der Fanggeräte ist das Fischereikennzeichen des Fischereifahrzeuges anzubringen, zu dem die Fanggeräte gehören. Ist kein Fischereikennzeichen erteilt, so ist die erteilte Registriernummer anzubringen. Das Aufstellen von Fischbehältern und -gehegen ist der oberen Fischereibehörde mit Angabe der Position anzuzeigen.

(5) An Schleppnetzen ist am Steertende eine Boje anzubringen. Scheerbretter und Steertboje sind mit dem Fischereikennzeichnen des dazugehörigen Fahrzeuges zu versehen.

(6) Der Steertpfahl von Kumm- und Bügelreusen muß gut sichtbar (zum Beispiel durch einen 1 Meter hohen Busch oder einen entsprechenden Radarreflektor) gekennzeichnet sein. Schwimmreusen müssen, sofern die Fangkammern (Kumm) schwimmende Fangvorrichtungen sind, am Anfang und Ende des Fanggerätes mit je einer Boje gekennzeichnet werden. Der Schwecken muß mindestens zwei Meter über die Wasseroberfläche hinausragen und mit je zwei roten Flaggen gekennzeichnet sein. Die Kantenlänge einer Flagge muß mindestens 40 Zentimeter betragen, der Abstand zwischen den Flaggen 20 Zentimeter. Die drei äußeren Pfähle von Kummreusen müssen bei normalem Wasserstand mindestens zwei Meter, die anderen Pfähle und die Pfähle anderer Geräte mindestens einen Meter über die Wasseroberfläche hinausragen. Bei Schwimmreusen ist jeder Seitenanker mit einem Schwimmer zu kennzeichnen.

(7) An Fischbehältern und -gehegen, am Steertpfahl von Kumm- und Bügelreusen und an der seeseitigen Boje von Schwimmreusen ist eine Tafel zu befestigen. Die Tafel muß mindestens 20 Zentimeter lang und sieben Zentimeter breit sein. Auf der Tafel ist das Fischereikennzeichen des Fahrzeuges in gut lesbarer Schrift aufzubringen.



siehe auch
http://www.landesregierung-sh.de/lan...t/B793-7-1.htm
http://www.mv-regierung.de/laris/dat...93-2-2-lv1.htm
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 24.06.2004, 09:09
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Moin moin
Das mit den Fähnchen ist etwas kompliziert.
Die Farbkennung erfolgt bei den Fischern auf Grund des vorhandenen Stoffes (Habe schon Blümchenmuster gesehen).
Wichtig ist nur, 1 oder 2 Fahnen.
Die fahnen stehen bei jedem Fischer immer in der gleichen Reihenfolge, entweder in Reihe 1-2-1-2-1-2-1-2 oder Paralel
1-2
1-2
1-2
1-2
An jedem Einzelnem Netzabschnitt ist jeweils eine Fahne mit 1em Lappen und eine Fahne mit 2 Lappen befestigt.
Welche Fahnen in welchen Himmelsrichtungen zu stehen haben ist regional abweichénd geregelt. Am besten im Hafen erfragen.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 24.06.2004, 09:09
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
Zitat:
Zitat von ugies
....

du kannst unbesorgt auch durch einen Wald von Fischerfähnchen fahren.
....
Aber es ist kein Fehler, wenn man die Bedeutung der Fähnchen kennt
ODER SEHE ICH DAS FALSCH
Gruß
UWE
Also ich würde da nicht so unbesorgt durch fahren.
Zumal die Netze außerhalb des Fahrwassers sowieso, aber auch außerhalb viel befahrener Wege, meißt im flacheren Wasser ausliegen.
Da hängen ja nicht nur die vorschriftsmäßigen Fähnchen dran, ich hab´über Colaflaschen aus Plastik bis zum Reservekanister schon alles gesehen.
Dann spielt auch noch der Wellengang eine Rolle. So´n Netz bewegt sich, wenn auch nur eingeschränkt.
Und wenn du dir so´n Teil schnappst mit deinem Mobo, ist Schluss mit lustig.

Meine Meinung, umfahren.
Und des Nachts würde ich mich aus diesen Netzgebieten eh´raushalten.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 24.06.2004, 15:33
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Wolf
Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
Zitat:
Zitat von ugies
....

du kannst unbesorgt auch durch einen Wald von Fischerfähnchen fahren.
....
Aber es ist kein Fehler, wenn man die Bedeutung der Fähnchen kennt
ODER SEHE ICH DAS FALSCH
Gruß
UWE
Also ich würde da nicht so unbesorgt durch fahren.
Zumal die Netze außerhalb des Fahrwassers sowieso, aber auch außerhalb viel befahrener Wege, meißt im flacheren Wasser ausliegen.
Da hängen ja nicht nur die vorschriftsmäßigen Fähnchen dran, ich hab´über Colaflaschen aus Plastik bis zum Reservekanister schon alles gesehen.
Dann spielt auch noch der Wellengang eine Rolle. So´n Netz bewegt sich, wenn auch nur eingeschränkt.
Und wenn du dir so´n Teil schnappst mit deinem Mobo, ist Schluss mit lustig.

Meine Meinung, umfahren.
Und des Nachts würde ich mich aus diesen Netzgebieten eh´raushalten.
der gleichen Meinung bin ich auch. In der Theorie mag das zwar ungefährlich sein, aber die Erfahrung die Wolf schildert habe ich auch gemacht. Großräumig umfahren. Und vor allem: Bei Fischern immer vom schlimmsten ausgehen. Es soll auch welche geben, die Yachten bewußt einfangen.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 24.06.2004, 16:34
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolf
Meine Meinung, umfahren.
Und des Nachts würde ich mich aus diesen Netzgebieten eh´raushalten.
Moin Wolf,

das habe ich zu Beginn aúch mal versucht! Leider ging das nicht. Die Fähnchen liegen zwischen 5 und 8 m Wassertiefe in Dänemark prktisc h überall aus. Man schafft es eigentlich nicht die Gebiete zu umfahren. Man kann sie beim kreuzen aber ganz gut als Marke nehmen, um zu sehen, dass mal wieder gewendet werden muß.

Wenn die Fahnen auf dem ganz freien Wasser - z.B. mitten im Kleien Belt oder auch mitten zwischen Kiel und Marstal ausliegen, *muss* man da durch fahren können und zwar auch mit einemSchiff mit *Tiefgang* oder denkst du, dass jemend mit einem Kümo den Winzdingern ausweicht?

Im Dunklen kann man sie ohnehin nicht sehen, und falls das jetzt jemand aus der Radarfraktion als Argument für technische Aufrüstung benutzen will: einen Reflektor haben nur ganz wenige ausgesuchte. Er dient den Fischern dazu, die Dinger wieder zu finden.

Gruß
Uwe
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 24.06.2004, 17:15
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von ugies

Die Fähnchen liegen zwischen 5 und 8 m Wassertiefe in Dänemark prktisc h überall aus. Man schafft es eigentlich nicht die Gebiete zu umfahren. Wenn die Fahnen auf dem ganz freien Wasser - z.B. mitten im Kleien Belt oder auch mitten zwischen Kiel und Marstal ausliegen, *muss* man da durch fahren können und zwar auch mit einemSchiff mit *Tiefgang* oder denkst du, dass jemend mit einem Kümo den Winzdingern ausweicht?
Moin Uwe,
schon richtig, was du schreibst.
Aber auch in dänischen Gewässern, hab´ich die Teile immer links und rechts meiner Kurslinie. Zufall?

In den Belten, so mittendrin, in den Schifffahrtswegen, sind mir gespannte Netze eigentlich noch nicht so aufgefallen.
Da sind aber auch andere Wassertiefen.
So ab >10m Tiefe, hab´ich übrigens überhaupt keine Hemmungen zwischen Fähnchen durchzufahren. Büschen mittig, aber immerhin.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 24.06.2004, 19:23
boeffel boeffel ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 23.06.2004
Beiträge: 2
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Danke :-)

Vielen Dank für Eure Hilfe und die nette Begrüßung.
Bin noch nicht so lange im Besitz des SBF See, hab jedoch schon ein paar mal gechartert und versuche langsam aber sicher Erfahrungen zu sammeln.
Zum Glück gibt es ja immer noch genug "alte Hasen" die auch einem "Newcommer" ob Charterer oder Eigner gerne helfen.
So was versteh ich u.a. unter Kameradschaft, und so macht es auch richtig Spaß.
Vielleicht trifft man sich ja unbekannterweise irgentwo im Bodden oder auf Rügen.

Gruß Boeffel
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 24.06.2004, 19:58
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Danke :-)

Zitat:
Zitat von boeffel
Vielen Dank für Eure Hilfe und die nette Begrüßung.(...)
Vielleicht trifft man sich ja unbekannterweise irgentwo im Bodden oder auf Rügen.

Gruß Boeffel
Klaro Boeffel,
aber hoffentlich nicht von Bug zu Bug.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 25.06.2004, 07:52
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Moin moin
Auch bei 5m Wassertiefe ist noch genug Höhe über den Netzen.
Die Netze ligen auf Grund auf und haben eine Höhe von 1,5 -2m.
Die Fahnen kann man in Lee scharf umfahren, in Luv sollte man immer gut Raum lassen. Die Netze liegen an den Endpunkten mit einem ca. 5kg Eisengewicht am Boden, daran je nach Wassertiefe 20-40m Leine und dann die Fahne.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 25.06.2004, 08:02
Benutzerbild von Rauti
Rauti Rauti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.02.2002
Ort: mit Dom
Beiträge: 1.959
Boot: Hoffentlich das Letzte
2.994 Danke in 1.079 Beiträgen
Standard

Wie kommt man eigentlich von einem Sportboot aus an den Inhalt?
__________________
Gruss Thomas,

Glück und Zufriedenheit sind keine greifbaren Dinge; sie sind der Nebeneffekt von Leistung. Ray Kroc
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 25.06.2004, 08:05
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Hallo Rauti
Besser nicht!!!!!!
Gibt ganz großen Ärger.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 25.06.2004, 08:08
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

wenn nun bei 5m Wassertiefe im schlechtesten Fall 40m Leine ausliegen schaust du ganz schön alt aus, wenn du dicht in Luv vorbeifährst. wie wenn du einem über die ankerleine fährst.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 25.06.2004, 08:21
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Moin Gerd
Drum habe ich es ja geschrieben.
Die Leinen werden nur in den seltensten Fällen eingekürtzt, und sind für die im Fanggebiet maximale Wassertiefe ausgelegt.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 25.06.2004, 08:38
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

hallo Eule dass ist auch meine Meinung. Großräumig umfahren. Man weiß ja nie

Habe oft genug gesehen, dass dicht um die Fahnen herum nicht vorbeigefahren werden kann.

Aber es ist ja schon vorbildlich gut, wenn Fahnen gesetzt sind. Das ist auch nicht immer der Fall, können auch Kanister oä sein.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 25.06.2004, 08:42
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Moin Gerd
Die Kanister, Flaschen und sonstigen Dinge sind von Freizeitfischern( ist in DK erlaubt), sobald gewerblich, auch Nebenerwerb, muß ordentlich gekennzeichnet werden.
Beim Nebenerwerb sind die Fahnenstangen jedoch meist kürzer, aufgrund der Schiffsgröße.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 25.06.2004, 08:51
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

hallo Eule, allein mir fehlt der Glaube. Du hast vom Gesetz her natürlich recht, aber ob das immer so richtig gemacht wird bezweifle ich stark. Ich habe bei der Seefahrt die Erfahrung gemacht grundsätzlich allem und allen zu mißtrauen und immer vom Schlechtesten asuzugehen.

Und auch das Netz eines Freizeitfischers in der Schraube kann unangenehm sein.

Nächstes Thema wären Schleppnetze und ihre Kennzeichnung. Auch ein unangenehmes Thema, besonders wenn im Verbund geschleppt wird.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 25.06.2004, 08:52
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Zu dem Tehma kann ich dann jedoch nicht viel beitragen.
Bin mit der Stellnetzfischerei groß geworden.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 27 von 27


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.