boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 44 von 44
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.06.2004, 21:38
Benutzerbild von Flobec
Flobec Flobec ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.09.2003
Beiträge: 409
18 Danke in 11 Beiträgen
Standard Fäkalientank - Drama in 3 Akten

Hallo zusammen!

Ich hätt da mal gern ein Problem....

Mir ist da am letzten WE der Inhalt des Fäkalientanks um die Ohren geflogen, und das kam so:

Overtüre:
Wir haben uns im Herbst ein wenig vergrößert und ein neues gebrauchtes Boot gekauft. Erstmals ausgerüstet mit (manueller) Pumptoilette und Fäkalientank. Damit hab ich also keine Erfahrung....

Vorhang auf zum 1. Akt
Der erste längere Törn in diesem Jahr, Wetter durchwachsen aber trotzdem schön. In der 2. Nacht ein etwas dringenderes Bedürfnis (oh Mann ist das peinlich hier ) und ich merk beim Pumpen schon, daß da irgendwas nciht stimmt. Pumphebel bleibt hartnäckig oben, eben wie wenn da Druck drauf wäre. Also still und leise wieder in die Koje....

2. Akt
Am Morgen Auslaufen (bei Regen und ohne Wind, wen´s interessiert) und an der Absaugstation noch schnell einen Halt eingelegt, falls wider Erwarten der Tank doch schon voll ist (was eigentlich aufgrund der sparsamen Benutzung nicht sein kann). Ich hab noch ganz vorsichtig aufgemacht, wegen Druck und so, aber: Nichts passiert. Also Absaugrohr rein und Hebel auf. Aber so richtig saugen tut´s nicht und ich krieg das Absaugrohr auch nicht richtig rein, weil der Stutzen vom Deck bis in den Tank so einen kleinen Knick macht (wer denkt sich eigentlich so was bescheuertes aus??)
Aber: Nach dem Absaugvorgang bleibt der Hebel der Toilettenpumpe wieder schön brav unten, wo er hin gehört.

3. Akt
So Abend am Heimatsteg. Ein paar Leute am Steg, unter anderem wir, packen ihre Sachen, um heimzufahren. Ich habe die glorreiche Idee, den Fäkalientank noch mit ein wenig Chemie zu versetzen, damit ich das beim nächsten Mal nicht vergesse. Ich dreh den Deckel auf, dann -unheimliche Stille- aber nur für einen Moment, dann fliegt mir mit einem hässlich sprudelnden Geräusch buchstäblich die Sch.... um die Ohren. WÄhrend meine -angeblich- bessere Hälfte sich noch lachend unterm Salontisch wälzt, geh ich unter die Dusche um danach die Sauerei zu beseitigen.
Nochmal Absaugen war dann nicht mehr, wegen grantig und keine Lust und überhaupt.

Aber jetzt fahren wir wieder hin und ich bin ein wenig ratlos. Was hab ich falsch gemacht, passiert mir das gleich wieder, wenn ich den Deckel jetzt aufmache und wenn ja, was zieh ich bei der Gelgenheit an?? Fragen über Fragen---

Entschuldigt bitte die etwas langatmige Erklärung, aber ich dachte ich beschreib das Problem mal so gut es geht, auch wenn´s peinlich ist....
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 18.06.2004, 21:57
Benutzerbild von balimara
balimara balimara ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 19.11.2003
Ort: Bonn (50°40,0´N 07°09,0´E)
Beiträge: 776
545 Danke in 176 Beiträgen
Standard

"Ich hätt da mal gern ein Problem.... "

was, noch eins?


Spass bei Seite, da muß irgendwo was verstopft sein!!, wenn das nicht restlos beseitigt ist, kommt die Sch.. immer wieder in Flugbahnen die nicht erwünscht sind, so zB um die Ohren.
__________________
Gruß Manfred
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 18.06.2004, 22:13
Benutzerbild von Rauti
Rauti Rauti ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.02.2002
Ort: mit Dom
Beiträge: 1.963
Boot: Hoffentlich das Letzte
3.005 Danke in 1.081 Beiträgen
Standard

Die Tanks haben doch in der Regel eine Entlüftung über eine Aktivkohlepatrone (wegen Geruch). Falls dieser Weg verstopft ist, kann der Überdruck nur raus, wenn du den Absaugverschluß öffnest.
__________________
Gruss Thomas,

Glück und Zufriedenheit sind keine greifbaren Dinge; sie sind der Nebeneffekt von Leistung. Ray Kroc
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 19.06.2004, 06:55
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.920 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rauti
Die Tanks haben doch in der Regel eine Entlüftung über eine Aktivkohlepatrone (wegen Geruch). Falls dieser Weg verstopft ist, kann der Überdruck nur raus, wenn du den Absaugverschluß öffnest.
Ohh was für ein Luxus mit der Aktivkohlepatrone!

Ansonsten gebe ich Rauti recht.
Die Tankentlüftung ist verstopft oder gar nicht vorhanden.


P.S. Schöne Geschichte!
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 19.06.2004, 07:34
Frank
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Flobec,

die Absaugschnüffel die ich kenne werden mit einer Gummidichtung auf den Decksstutzen aufgesetzt. Es gibt 2 Dichtungssystemem eine konische Gummidichtung und einen O-Ring. Beim O-Ring musst du beim Absaugen unbedingt darauf achten, dass der Schnüffel gerade aufgesetzt wird ( mach das mal bei Gewell im Hafen ). Hier hilft meistens ein nasser Aufnehmer den man um den Stutzen wickelt, Sauereien zu vermeiden.

Ist deine Decksabsaugöffnung evtl. nicht normgerecht, dann würde ich die unbedingt umbauen.

Ansonsten stimmer ich den Vorpostern zu, deine Entlüftungsöffnung ist entweder verstopft oder nicht vorhanden. Da die Absaugung am tiefsten Punkt des Tanks sein muss, drücken die entstehenden Faulgase den Inhalt mit Macht nach oben . Da hilft auch kein vorsichtiges Öffnen.
Die Entlüftung muss am höchsten Punkt des Tanks sein!

Frank

( Vor 2 Jahren stand ich mal neben einer neuen Ovni mit flexiblem 150 ltr Fäk. Tank. Auch dort hatte die Entlüftung versagt, nur war der Tank dann IM Schiff geplatzt. )
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 19.06.2004, 07:36
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.920 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Was macht eigentlich der Tank beim Absaugen?

Der Tank muß ja kolabieren.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 19.06.2004, 07:39
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.978 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
Was macht eigentlich der Tank beim Absaugen?

Der Tank muß ja kolabieren.
Warum
Wenn du eine Entlüftung hast, kann kein Vakuum entstehen
Gruß
UWE
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 19.06.2004, 08:36
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard Re: Fäkalientank - Drama in 3 Akten

Moin Flobec,

dein eigentliches Problem ist ja gelöst - du musst die Entlüftung deines Tanks beforschen und instand setzen.

Ich habe einen anderen Punkt, zu dem ich deutlich etwas sagen möchte:

Zitat:
Zitat von Flobec
... Ich habe die glorreiche Idee, den Fäkalientank noch mit ein wenig Chemie zu versetzen, ...
Es ist sehr schlecht, Chemikalien in den Fäkalientank zu geben. Du zerstörst damit die Flora/Fauna in der Kläranlage, in der deine abgesaugten Fäkalien ja weiter behandelt werden sollen.

Es ist - zumindest ist das mein Kenntnisstand von ca. 1995 - streng verboten Chemie-WC in die Kanalisation zu entleeren. Begründung s.o.

Die Antwort an den Fäkalientankbesitzer ist wohl, dass er seinen Tank sehr häufig - spätestens nach zwei Tagen - leert und anschließend auch noch spült. Auf See ist das zugegeben erheblich einfacher als an der Saugstation. Vom praktischen Nutzen dieser Einrichtungen bin ich ohnehin noch nicht so ganz überzeugt.

Gruß
Uwe
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 19.06.2004, 09:09
Benutzerbild von PS-skipper
PS-skipper PS-skipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2003
Ort: Achim, Nähe BREMEN.
Beiträge: 1.906
Boot: Leider kein Boot mehr.
526 Danke in 253 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
Was macht eigentlich der Tank beim Absaugen?

Der Tank muß ja kolabieren.
Kolabieren Implodieren wie,n Fernseher
__________________
Es grüßt Dich / Euch der PETER.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 19.06.2004, 09:19
Frank
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
Was macht eigentlich der Tank beim Absaugen?

Der Tank muß ja kolabieren.
Nee, Cyrus, muss er nicht unbedingt wenn via Lokus (frische) Luft nachkommt.

Frank
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 19.06.2004, 09:38
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Frank
Zitat:
Zitat von Cyrus
Was macht eigentlich der Tank beim Absaugen?

Der Tank muß ja kolabieren.
Nee, Cyrus, muss er nicht unbedingt wenn via Lokus (frische) Luft nachkommt.

Frank
Was du meinst, ist die Lightversion Fäkalientank.
Mit ventilarmen Plumpsklo.
Da gibt´s auch keinen Absaugstutzen an Deck, da wird direkt über´s Lokus abgesaugt.

BTW
Wie hier schon erwähnt, Entlüftung heißt das Zauberwort.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 19.06.2004, 12:02
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.920 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Frank
Zitat:
Zitat von Cyrus
Was macht eigentlich der Tank beim Absaugen?

Der Tank muß ja kolabieren.
Nee, Cyrus, muss er nicht unbedingt wenn via Lokus (frische) Luft nachkommt.

Frank
Meinst Du der saugt Luft durch die Pumpe?
OK, das nennt man dann Vakumtoilette.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 19.06.2004, 13:00
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
OK, das nennt man dann Vakumtoilette.
Aber bitte drauf achten, dass bei Sitzungen nicht versehentlich abgesaugt wird.
Erstens kommste nämlich dann nur schwer vom Topf und
zweitens macht das große rote Ringe am Hintern.

BTW
Frage war ja schon beantwortet.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 19.06.2004, 13:40
Benutzerbild von Flobec
Flobec Flobec ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.09.2003
Beiträge: 409
18 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Also erstmal ganz herzlichen Dank Euch allen für die schnellen Antworten.
Das ist ein klasse Forum. Hier werde ich wirklich geholfen

@Cyrus: Der da entspricht ziemlich genau meiner Stimmung nach dieser gelungenen Aktion....

Die Entlüftung also. Dann werd ich mich also Morgen mal darum kümmern und mich ansonsten der Frage widmen, was ich beim nächsten Öffnen des Deckels tragen werde. Muß mal schauen, ob ich noch irgendwo altes Gummiölzeug rumliegen habe

Was die Chemie angeht.... Geht das denn von der Absaugstation direkt in den Kanal? Dann ist das natürlich fatal- Was ist aber dann mit den Becken, in die man die Chemietoiletten kippt?
Ich hab da mal bei nem Bootsausrüster nachgefragt und der meinte, das müsse man machen. Aber vielleicht, eventuell, möglicherweise, unter Umständen wollte er auch nur was verkaufen
Also keine Chemie. Ist mir auch recht, ausserberuflich kann ich ohne Chemie leben und ich will ja kein Umweltschweinchen sein.

Also nochmal vielen Dank, ich kann ja mal das Ergebnis von Morgen posten, wenn´s nicht zu unapettitlich wird (was ich hoffe, jedenfalls hat meine Holde morgen striktes Lachverbot )

Grüsse, flo
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 19.06.2004, 13:43
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

entschuldige, das auch ich lachen musste. Meine Holde hätte ebenso reagiert....

Willy
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 19.06.2004, 13:50
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flobec
Geht das denn von der Absaugstation direkt in den Kanal? Dann ist das natürlich fatal- Was ist aber dann mit den Becken, in die man die Chemietoiletten kippt?
Ja klar, von einer gesonderten Entsorgung habe ich da noch nie gehört. Die Becken sollen *angeblich* in einen eigenen Tank entleert werden und nicht an die Kanalisation angeschlossen sein.

Als ich noch Porta Potti Benutzer war habe ich auch schon ohne Chemie "gearbeitet". Bei täglicher Leerung war das überhaupt kein Geruchsproblem. Das Klo habe ich übrigens immer nur 2 Saisons benutzt und es dann gegen ein neues ersetzt. Vielleicht habe auch deshalb niemals Probleme gehabt.

Zitat:
Zitat von Flobec
Ich hab da mal bei nem Bootsausrüster nachgefragt und der meinte, das müsse man machen. Aber vielleicht, eventuell, möglicherweise, unter Umständen wollte er auch nur was verkaufen
... vielleicht *wusste* er es auch nicht besser.


Zitat:
Zitat von Flobec
Also keine Chemie.
Vielen Dank dafür und Grüße aus Hamburg.
Wo fährst du zur See?

Uwe
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 19.06.2004, 13:51
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Flobec
Was die Chemie angeht.... Geht das denn von der Absaugstation direkt in den Kanal? Grüsse, flo
Genau das, habe ich mich nach Ugies Antwort auch gefragt.
Aber ich denke schon.
Da werden wohl nicht überall Ringleitungen, wie am Gardasee, liegen.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 19.06.2004, 14:06
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Wolf
Zitat:
Zitat von Flobec
Was die Chemie angeht.... Geht das denn von der Absaugstation direkt in den Kanal? Grüsse, flo
Genau das, habe ich mich nach Toms Antwort auch gefragt.
Aber ich denke schon.
Da werden wohl nicht überall Ringleitungen, wie am Gardasee, liegen.
Wobei die Ringleitungen den direkten Einfluss in den See verhindern sollen und vorher geklärt werden.
Trotzdem gehen imho Chemiekloinhalte letztendlich in das selbe Rohr, wie die anderen Abwässer auch.
Wohin sollten sie denn sonst auch gehen, nach Bayer-Leverkusen?

Edit: das war nicht Tom´s sondern Uwe´s (Ugies) Meinung.
Aber deshalb habe ich Uwe trotzdem lieb.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 19.06.2004, 14:09
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.978 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard Re: Fäkalientank - Drama in 3 Akten

Zitat:
Zitat von ugies
Es ist sehr schlecht, Chemikalien in den Fäkalientank zu geben. Du zerstörst damit die Flora/Fauna in der Kläranlage, in der deine abgesaugten Fäkalien ja weiter behandelt werden sollen.

Es ist - zumindest ist das mein Kenntnisstand von ca. 1995 - streng verboten Chemie-WC in die Kanalisation zu entleeren. Begründung s.o.

Die Antwort an den Fäkalientankbesitzer ist wohl, dass er seinen Tank sehr häufig - spätestens nach zwei Tagen - leert und anschließend auch noch spült. Auf See ist das zugegeben erheblich einfacher als an der Saugstation. Vom praktischen Nutzen dieser Einrichtungen bin ich ohnehin noch nicht so ganz überzeugt.
Wie ist das denn auf Camping- bzw. Wohnmobilplätze
Haben die eine eigene Aufbereitungsanlage
Im Handel gibt es noch immer AQUA KEM BLUE ( ich weiss, alternativ GREEN = biologisch abbaubar ) und wird noch von den meisten verwendet.
Gruß
UWE
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 19.06.2004, 14:16
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Fäkalientank - Drama in 3 Akten

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
Wie ist das denn auf Camping- bzw. Wohnmobilplätze
Haben die eine eigene Aufbereitungsanlage
Kann ich mir nicht vorstellen, Uwe.
Wie ich schon sagte, geht alles in ein Rohr.
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 19.06.2004, 14:25
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Moin moin

Zum Thema Chemie: Die Absaugstationen sind selbstverständlich an das Kanalnetz angeschlossen.Ausnahme:Hafen liegt zu weit auswärts und ist insgesamt nicht angeschlossen.Dann kommt alles in eine Sammelgrube und wird von einem Pumpwagen abgeholt und zur Kläranlage gebracht.

Die in den Tanks eingesetzten Mengen an Chemie sind so gering wie möglich zu halten!, jedoch in ihrer Menge zum Gesamtabwasser der Kläranlage weniger ein Problem. Es seih denn, der Hafen besitzt eine eigene Kleinkläranlage, dort kann es auf Grund des Geringen Volumens zu Störungen kommen und Chemie untersagt werden.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 19.06.2004, 14:33
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von (B)Eule
Moin moin

Zum Thema Chemie: Die Absaugstationen sind selbstverständlich an das Kanalnetz angeschlossen.Ausnahme:Hafen liegt zu weit auswärts und ist insgesamt nicht angeschlossen.Dann kommt alles in eine Sammelgrube und wird von einem Pumpwagen abgeholt und zur Kläranlage gebracht.

Die in den Tanks eingesetzten Mengen an Chemie sind so gering wie möglich zu halten!, jedoch in ihrer Menge zum Gesamtabwasser der Kläranlage weniger ein Problem. Es seih denn, der Hafen besitzt eine eigene Kleinkläranlage, dort kann es auf Grund des Geringen Volumens zu Störungen kommen und Chemie untersagt werden.
Hallo Feddo,
die Frage war aber, was passiert mit den Chemobomben, gibt´s ja auch auf kleineren Booten.
Oder, wie Uwe fragt (Cookie) auf den Campingplätzen.
Wo ja extra so´n Raum mit großem Loch und Wasserschlauch vorhanden ist?
Wo laufen denn die Leckerchen hin?

BTW
Wir waren auf eurem Hafenfest, war richtig was los.
Und im Roncalli waren wir auch. Die Höhner waren topp.
Die Leute haben geschrammpelt vor Vergnügen.
War echt super, die Verbindung mit dem Hafenfest.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 19.06.2004, 14:46
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Hallo Wolf
Die Leckerchen werden mit den gesammten restlichen Abwässern entsorgt. Eine getrennte Entsorgung ist nicht notwendig.
Die aus unseren Tanks anfallenden Mengen sind verschwindend gering. Überlegt einmal, welche Mengen an Chemie in den Dixi- Hütten eingesetzt wird. Die Anlieferung erfolgt auch direkt zur Kläranlage.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 19.06.2004, 14:52
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von (B)Eule
Hallo Wolf
Die Leckerchen werden mit den gesammten restlichen Abwässern entsorgt. Eine getrennte Entsorgung ist nicht notwendig.
Die aus unseren Tanks anfallenden Mengen sind verschwindend gering. Überlegt einmal, welche Mengen an Chemie in den Dixi- Hütten eingesetzt wird. Die Anlieferung erfolgt auch direkt zur Kläranlage.
Dachte ich mir schon.
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 19.06.2004, 16:02
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.532
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.265 Danke in 2.277 Beiträgen
Standard

Wenn die Anlieferung des Dixi-Inhalts direkt an die Kläranlage erfolgt, kommt das Zeug in die Havariebecken. Bei Brandeinsätzen, wo eventuell verseuchtes Löschwasser auftritt, wird der Klärwärter informiert. Das Zeug wird aufgefangen und dann angeliefert. Es kann langsam zugesetzt werden, sonst sterben die "Kleinen Krokodile" ab. Wenn dies passiert, ist die Anlage (biologische Stufe) für einige Wochen außer Betrieb.
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 44 von 44


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.