boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 03.06.2002, 11:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Was brauche ich für ein Motorboot ?

Moin,
Also folgendes Problem. Wir suchen ( Ich ) für die Betreuung von den Kiddis ein Motorboot.
Das Tuckerboot ( Kutter ) was wir haben ist nicht schnell genug um den 470 er, Teenys und Piraten auf den Fersen zu bleiben. Der Hafenmeister
( Alu Flachboden ) ist zu wackelig wenn man aus dem Wasser abbergen muß .

Also was ich suche ist son Boot wie die DLRG hat wo der Fahrstand in der Mitte ist und vorne Platz für Bojen, ( Kugelfender XXL ) Bojensteine, Krims Krams, Hundchen usw. und Anker und man min 40 PS Motor ranhängen kann und ordentlich schnell brausen kann also gleiten.
Modell Trainer wär auch nicht schlecht ist aber zu teuer meistens. und auch oft nicht schnell genug.
Das Problem ist ich habe nicht den blassen was die Bezeichnungen in ZW und Bootsbörse bei den Motorbooten bedeuten .
Was kann ich für ein Boot wohl brauchen und wie heissen die.

Größe wäre ca. 5 m und es muss gut slipbar sein also nicht zu schwer, weil böötchen nach dem Training geslippt wird ( so ca. 400 kg, kein Liegeplatz mehr dafür da ) und es darf nicht teuer sein ( Polster usw braucht man auch nicht werden eh nur nass und als Austattung wär nen Lenkrad und nen Gashebel toll alles andere brauch nicht.
Achso mehr als zwei Personen fahren eh nicht mit und es sollte schon mal den einen oder anderen ramming vertragen weil Trainingsboot beim Segeln .


Gruß Klotzfisch
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 03.06.2002, 12:05
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.941
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.491 Danke in 1.745 Beiträgen
Standard schön muss es sein!

Hey Klotzi,

vielleicht: ZW=Zeitwert ?
Bei meinem Versicherungsvertrag musste ich mir auch eine "Summe" ausdenken, d.h. nicht einfach den Kaufpreis uebernehmen sondern ein realen Wert ermitteln, damit das Boot nicht ueber-bzw. unterversichert ist.


Gruss aus Meck-Pomm, der halssteife Dirk (war gerade beim Doc)
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 03.06.2002, 14:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin, die zweite
Preis ist fast wurscht, da wir bei unserem Budget eh nur auf den gebrauchtmarkt zurückgreifen können.
Und die Bezeicchnungen sagen mir alle gar nix

und nu wolllte ich nen paar Namen um die Ohren geschlagen bekommen.

Gruß



der Klotzfisch
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 04.06.2002, 13:07
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.602
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.294 Danke in 2.301 Beiträgen
Standard

Hallo Klotzi,
am besten für Jugendbetreuung sind RIB´s (Schlauchboote mit Festrumpf).
Sie sind niederbordig (ideal zur Bergung), sowie besitzen einen integrierten Fender (gut, wenn es mal etwas rauher zugeht).
Konzentriere dich also auf den Schlauchbootsmarkt
Grüße
Karl-Heinz
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 04.06.2002, 16:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,
Ja an Schlauchboot mit integriertem Fender hatte ich auch schon gedacht aber ist das denn Stabil genug ?

Gruß



Klotzfisch
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 04.06.2002, 21:43
Guido-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Klotzfisch,
ich empfehle einen Explorer. Ich schließe mich Apiromas Meinung an. Explorer ist die Marke. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Es ist sogar für zehn Leute zugelassen, denn diese Dinger haben ja durch den Schlauch jede Menge Auftrieb. Stöße kann er auch vertragen, denn der Schlauch federt und außerdem ist eine Schutzleiste drum. Such mal und du findest sicher etwas.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 05.06.2002, 06:38
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.602
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.294 Danke in 2.301 Beiträgen
Standard

Hallo Klotzi,
du kannst mit dem Schlauchboot fahren, selbst wenn dir das Wasser im Boot bis zum Bauch steht (vollgeschlagen). Der Schlauch ist der integrierte Fender und der niedere Freibord des Bootes hilft bei Bergungen (egal ob Mensch oder Boot).
Mit entsprechender Maschine kannst du dann sogar Katamaran-Training durchführen.
Viel Spaß
Karl-Heinz
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 05.06.2002, 09:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

Na das ist doch was.
taugen wohl auch die von der Bundeswehr was ? Weil rauher alss da gehts ja nicht mehr oder haben die einfach wie bei Panzern ein Halbwertszeit von 20 min im Bedarfsfall eingerechnet ?

Gruß und besten dank



Klotzfisch
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.