boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 61Nächste Seite - Ergebnis 51 bis 61 von 61
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 12.05.2004, 15:41
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

So ist es ugis, Reinigen mit Schmierseife, oder eben mit leicht alkalischem Reiniger (ist Schmierseife auch) Konservieren gibt es nicht, noch nicht.

Wie ramsey schreibt, dat isses mehr weiß ich auch nicht.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 12.05.2004, 18:30
Philipp Philipp ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.11.2003
Ort: Bergstraße
Beiträge: 18
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Tach zusammen,

ich habe gerade die "117 Tips" von DanKlorix in kleiner Heftform vor mir liegen.

Zitat:

Ein schmutziges Teakdeck lässt sichg mit Danklorix sehr wirkungsvoll reinigen und erhält so seinen natürlichen Glanz zurück.
Schutzhandschuhe verwenden.

1 Teil Danklorix auf 1 Teil Wasser.

Die Danklorix Lösung reichlich über das Deck bürsten und etwas eine halbe Stunde wirken lassen. danach sofort die Aluminiumteile, die mit der Lösung in Berührung gekommen sind, abspülen. Dann das Deck mit dem Schrubber schrubben und danach mit Wasser abspülen. Dabai kann problemlos Salz- oder Süßwasser benutzt werden.

Zitat Ende.

Hört sich brutal an, was meint Ihr ?

Ahoi

Philipp
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 12.05.2004, 18:58
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Der Wirkstoff von DanClorix ist Natriumhypochlorit hier mal was im Umweltlexikon daruber zu finden ist:
Zitat:
Natriumhypochlorit

Salz der Hypo- oder Unterchlorigen Säure N. (chemische Formel NaOCl) wird auch als Chlorbleichlauge bezeichnet und enthält meist 160 g wirksames Chlor je Liter.

Sie wird zur Chlorung von Trinkwasser, in Schwimmbädern und zur Desinfektion eingesetzt. Ihre einfache Zugabe macht es bis heute zum Mittel der Wahl, da mit einfachen Tropfapparaten oder Kippbechern gearbeitet werden kann. Von Nachteil ist die begrenzte Haltbarkeit und die höheren Kosten gegenüber Chlorgas.

Die Umweltauswirkungen von Chlorbleichlauge sind erheblich, denn ein teil des enthaltenen Chlors bildet schwer abbaubare organische Halogenverbindungen, die als AOX-Fracht das Abwasser belasten, ein weiterer Teil wird in Form flüchtiger chlororganischer Substanzen (z.B. Trichlormethan) in die Umgebungsluft abgegeben, wie beispielsweise Messungen in Hallenbädern immer wieder bestätigt haben.
Chlor hat eine starke ausbleichende und "austrocknende" Wirkung. Durch Chlor wird Kunststoff nachhaltig geschädigt (Sikafugen deutlich, Silikonfugen kaum). In Verbindung mit Säuren (Sanitärreiniger) wird Chlor in großen Mengen und schlagartig frei. Evtl. entsteht Salzsäuregas (davon fielen in der Vergangenheit immer wieder die Hausfrauen um).

Ich würde es lassen, wenn's wiklich so dolle ist mit dem Algenwuchs, dann würde ich mit Natronlauge (etwa 5%) oder Kalilauge (gleiche Konz. drangehen und danach gut Spülen - aber wirklich nur im Notfall um den Schmodder einmal zu entfernen. Laugen schaden dem Holz noch am wenigsten.

Nie Phosphathaltige Reiniger verwenden (z.B. Waschmittel) das ist wie Dünger für die Algen.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 12.05.2004, 20:06
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

klaro habe ich polemisiert, is doch wohl logisch. Nicht weil ich nicht lernfähig wäre, sondern weil da jemand so formuliert, als wollte ich allen Teakdeckeignern irgendwas schädliches antun. Beileibe nicht. Habe die Weisheit in diesem Bereich nicht mit Löffeln gefressen, aber ich wills mal so ausdrücken.....Lehrling möchte ich bei Lars lieber nicht sein....;).

Aber, lieber Tom, auch Dein Beitrag tropft von Sarkasmus....oder ?
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 12.05.2004, 20:26
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Sarkasmus schon, aber auch viel Wahres und viel zwischen den Zeilen.

Es ist wirklich nicht toll mit diesen Terpenen zu arbeiten, sie wurden vor einigen jahren mal als die Eierlegende Wollmichsau gesehen, aber sie gehören zur gruppe der Terpentine. An sich nichts aufregendes bis auf die Tatsache der Sensibilisierung und der Gefahr, gut das ist wirklich eine geringe von ernsthaften Schädigungen. Andererseits, wer empfindlich reagiert dem holpert schnell das Herzchen.

Und immer wieder, was entfettet ist nicht gut für Holz. Rückfettende Reiniger, wie eben Seifen, sind da wesentlich besser geeignet.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 13.05.2004, 09:18
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hey, Google ist fantastisch, was man da so alles findet......

Oxalsäure = Kleesäure

5 - 15 mg wirken letal ( d.h. Du kippst um und bist tot ).

Oxalsäure bildet bei der Aufnahme im Körper die sog. Oxalsteine, besser bekannt als Nieren- und Gallensteine.

Die BG Holz schreibt bei der Anwendung von Oxalsäure ( BEIZMITTEL ! ) vor:

wesentliche Gesundheitsgefahren: Ätzende Wirkung auf Haut und Schleimwege . Mögliche Erkrankungen: Haut / Atemwege. Schutzmassnahmen: Atemschutz, Hautschutz.

Quelle: http://www.holz-bg.de/download/7Chemisch.pdf.

na, ich weiss ja nicht, ob ein in der Industrie als Beizmittel eingesetztes Zeug wirklich soooo gut für Naturholz ist....
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 13.05.2004, 09:57
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

So mein Freund, .........

Das stand hier:

http://www.boote-forum.de/phpBB2/vie...=10717&start=0

Zitat:
Vorsicht Oxalsäure ist sehr giftig, also hinterher Finger waschen. Der Rost geht perfekt weg (sofern es Rost war).
Zitat:
Oxalsäure ist kristallin, es sieht aus wie Zucker oder Salz, also bitte wirklich VORSICHT für einen Menschen reichen schon 2 bis 5 Gramm der Kritalle und nix mehr ist mit Bootfahren. Daher auch die Warnungen beim übermässigen Genuß von Rhabarberkuchen - kein Witz
Und das hatte bimbo gefunden (im gleichen Thread)

http://www.oxalsaeure.de/index.html

Mann, Du hast was wirklich neues herausgefunden.


Ach ja, Dein Link hat einen 404er, das sieht so aus:

Beleidigen wollen wir hier keine, Tom
Bitte SACHLICH bleiben
Gruß
UWE




[/quote]
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 13.05.2004, 10:39
Benutzerbild von ramsey
ramsey ramsey ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.05.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.466
1.341 Danke in 674 Beiträgen
Standard

Na, na Tom - wer Stef kennt weiß, das Du hier kräftig in das falsche Horn tutest. Auch wenn Du 1. fachlich sehr kompetent und 2. sehr engagiert bist, halte ich deinen Ton für völlig unakzeptabel. Für diesen Ton haben schon viele zu Recht von den Strafgerichten einen auf den Deckel bekommen.
Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 13.05.2004, 10:48
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.763
Boot: Comfortina 42
3.038 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Hey, bleibt bitte ruhig und sachlich!

Bitte nicht immer alles persönlich nehmen.
Und Stef ist wirklich ein ruhiger Vertreter ( so wie ich ihn persönlich kennengelernt habe)
Und ich werde die Streitereien hier jetzt einfach mal überlesen, mir einen schwamm schnappen und weiter mit Salzwasser schrubben.
Wer mir zum Abreagieren helfen möchte ist herzlich eingeladen

Also bleibt (werdet) friedlich!
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 13.05.2004, 10:52
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

ramsey und miki, halte es für was Du willst.

Übrigens fällt Oxalsäure nicht unter die Giftverordnung, Kennzeichning ist Xi, früher Mindergiftig, heute Giftig.


Ganz nebenbei, ich muß und will davon nix weiergeben (verkaufen ist es eh nicht).

Wie oben
UWE

__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 13.05.2004, 10:54
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.763
Boot: Comfortina 42
3.038 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von TomM

stef0599 sucht Streit, sonst nichts!
Nix für ungut, aber ich bin mir nicht ganz sicher, wer hier Streit sucht!
Ich schätze wirklich deinen fachlichen Rat TomM, Aber bitte bleib ein bißchen ruhiger. Bei dem Satz würde ich mich auch angegriffen fühlen (und Du sicher auch...)
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 13.05.2004, 11:13
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

danke für den Deppen......

bevor das hier in eine Privatschlacht zwischen uns beiden ausufert.....

http://www.3sat.de/3sat.php?http://w...domizil/49385/

Zitat:
Um starken Schmutz wirkungsvoll zu entfernen, kann man so genannte Terrassenreiniger (Tenside) und "Entgrauer" (Tenside mit beigemischter Oxalsäure) verwenden. Man trägt die Lösungen auf nasses Holz auf, lässt sie einwirken und scheuert das Holz gründlich mit einer Bürste. Anschließend wird alles mit klarem Wasser abgespritzt. Die Dielen müssen nach dem Trocknen eingeölt werden. Denselben Effekt erzielt man aber auch mit Schmier- oder Naturseife.
Ohne mechanische Anstrengung mit der Bürste geht es nicht, und es stellt sich die Frage, ob es unbedingt Chemie sein muss - die Oxalsäure löst die Celluloseschicht des Holzes an, außerdem wird sie mit viel Wasser weggeschwemmt und landet im Grundwasser; laut Hersteller ist sie biologisch abbaubar.
Es stellt sich aus meiner Sicht wie folgt dar: Tom und Lars haben ein wirtschaftliches Interesse daran, bestimmte Produkte zu forcieren. Aus Eurer Sicht absolut o.k. , hat auch niemand was gegen.

Das ihr allerdings diese Oxy-Produkte über den grünen Klee lobt und andere Dinge als "Huch ist das schlimm" darstellt - tja, da geht mir die Hutschnur hoch.

NEU an meinem Beitrag ist, das Nieren- und Gallensteine auch Oxalsteine genannt werden - warum wohl ? Weil halt eben nicht immer 100 % der Oxalsäure im Magentrakt mit Calcium reagieren. Danke.

Sorry, bei meinem o.g. Link habe ich versehentlich einen Punkt hinter dem x.pdf kopiert, kommt nicht wieder vor. Hier der korrekte Link:

http://www.holz-bg.de/download/7Chemisch.pdf

Das ich manchmal ein Streithansel bin, sprech ich gar nicht ab, aber ein Depp ? Tom, wenn Du das nötig hast..... oder wenn es Dir jetzt besser geht.....

soll ich noch einen draufsetzen ? Bei Imkern wird Oxalsäure bereits recht lange als Gegenmittel gegen irgendeine Milbe eingesetzt, 3 % angesetzt. Dabei wird empfohlen, Atemschutz, Körperschutz etc. pp. zu tragen . Die von Dir weiter oben zitierte TRGS900 gibt für Oxalsäure am Arbeitsplatz einen MAK-Wert von 1 mg/m hoch 3 vor.

guckst Du hier: http://w210.ub.uni-tuebingen.de/dbt/...Varroatose.pdf

Wenn Du nun Deinen obigen Link weiter liest, so können wir lesen, das nach selber TRGS 900 bei Terpentinölen eine MAK von 560 mg / Kubikmeter und für die beschriebenen Kohlenwasserstoffe eine MAK von 1000 mg / Kubikmeter festgelegt ist.

Orangenterpene werden dort nicht genannt. ( in der TRGS 900 ).

Dafür aber in der zeitschrift ökotest. Oder auch hier:
http://www.konrad-fischer-info.de/2oel.htm

Ehrlicherweise aber auch hier ( Gefahrhinweise zu einem Teerentferner mit Terpenen ): http://www.dr-ruesges.de/images/pdf/s_118.pdf

Eine PU Vergussmasse mit < 2,5 der 1,8 p-menthadien:
http://www.rhenatech.com/docs/Sd/sd4028.htm

alles lesen bitte. umfangreiches thema.
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 13.05.2004, 11:15
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Nicht ganz so miki,

lies die Historie des Threads und es wird klarer. stef0599 kann es nicht verknustern, dass seine Orangenterpene nich so toll sind wie er meinte (sie sind so gut wie verscheunden aus den Konsumermarkt.

Außerdem wollte ich DIR mit DEINEM Problem helfen.

Wenn dann am Ende eines Thread einer rechthaberisch die fahne mit Dingen hochhält, die schon vor drei wochen von anderen (auch mir) gepostet wurden, dann liest er nicht sondern will recht haben - um es mal vorsichtig auszudrücken.

Selbst im Aluthread wurden dodl und ich schnell einig - war halt von beiden Seiten fachlich untermauert. das was hier nun geschah war Lunte legen.

Im Resultat werde ich mich halt wieder mal beobachtend zurücklehnen. Oder man sperrt mich, aber dann ist es auch nicht schade.

Ihr solltet mal vergessen, was unterschwellig immer wieder hervorkommt, dass ich hier was verkaufen will. Ich bin kein Sonnensegler. Es war nichts als eine Angebotene Hilfe mit der Oxalsäure, kauft sie wo ihr wollt, bei mir eben ohne Aufschläge zum Einkaufspreis. Ich reiß mich nicht drum, die Büchse(Flasche kostet was, die Arbeit es zu füllen auch, der Versand kostet (UPS will eine Servicepauschale, die nicht berechnet wird). Also was soll's. Die 30 kg Yacht Guard, da lach ich drüber, der letzte Auftrag im Fassadenbereich war 2,5 Tonnen - das verdiene ich, nicht am Fläschchen füllen.

Außerdem macht es absulut keinen Spass, wenn einer mit "Herr Lehrer ich weiß was" kommt, zumal dann nicht wenn es olle Kamellen sind.

Glaub mir, ich weiß schon mit was ich arbeite, wenn ich einen Rohstoff beziehe bekomme ich ein EU-SDB, Du wirst es nicht glauben, das lese ich sogar, ich bin nämlich für den sachgerechten Umgang verantwortlich.

Und dass so einiges was bei mir im Lager steht nich ganz so harmlos ist wie es aussieht, die erfahrung durfte ich auch schon machen. Also was soll das dann? Oxalsäure greift kein Holz an, Oxalsäure ist im Rhabarber, deshalb ist zuviel Rhabarber ungesung bis Tötlich, Gesoffen oder eingeatmet greift Oxalsäure die Schleimhäute an und, die tötliche Wirkung resultiert aus der Bindung des roten Blutlaugensalzes als Oxalat. damit ist die Sauerstoffaufnahme blockiert und man erstickt. All das geschieht, wenn man einen EL einnimmt. Nur schaffst Du das nicht, vorher fallen Deine Zähne aus und Dir ist Speiübel mit der Folge des Erbrechens, Das wiederum hat zur Folge, dass es im Blut kein Oxalat gibt, nix mit erticken. Solltest Du allerdings Ohnmächtig werden, dann besteht die gefahr des Aspirierens und in der Folge des Erstickens. Nur kann Dir das letzte sogar im Suff passieren!

Soviel zum Sach- und Fachverstand.

In diesem Sinne good Luck
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 13.05.2004, 11:25
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von stef0599
...
Es stellt sich aus meiner Sicht wie folgt dar: Tom und Lars haben ein wirtschaftliches Interesse daran, bestimmte Produkte zu forcieren. Aus Eurer Sicht absolut o.k. , hat auch niemand was gegen.
...
Siehst Du stef0599

Da liegst Du so falsch das es nimmer falscher geht - ich habe null wirtschaftliches Interesse an der Oxalsäure, fast genau so wenig daran was anderes hier zu verkaufen.

Alles andere hab ich schon lange vorher, nämlich bei der Frage von gerd1000 gesagt.

Orangenterpene (nimm sie und werde Glückllich) gehören zu Klasse der Terpentine. 560 mg/ m³ Luft hört sich viel an, ist es aber nicht, denn dazu solltes Du die verdunstungszahl mit bertrachten. das ist schnell erreicht, weil Orangenterpene zu den schnellflüchtigen Lösemitteln (wie Alkohole) gehören.

Aber wie gesagt - nimms, empfehle es und sei glücklich.

Wenn Du wirklich lesen würdest, dann hätest Du gemerkt, dass gerade im Hinblick auf Gesundheitsrisiken von meiner Seite eher zuviel als zuwenig getan wird. Alles was staubt oder als Aerosol in der Luft ist ist mehr oder minder schädlich. Deine Verharmlosung von terpenen ist allerdings eher nicht zu verantworten.

Egal - siehe oben.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 13.05.2004, 11:28
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin zusammen,

da ich mich irgendwie auch "mitverantwortlich" fühle, dass dieses Thema bisweilen ein wenig "hochgekocht" ist und ich gestern unterwegs war, melde ich mich heute erst zu Wort.

Vorab: Es ist / war in der Tat so, dass ich am Dienstag, einen ausgesprochen "bescheidenen" Tag hatte, sowohl privat / familiär, als auch beruflich. Von da aus habe ich in diesem Fall sicherlich etwas überreagiert und meinethalben "forsch" geantwortet, was sich künftig sicherlich vermeiden lässt ...

Um mich nochmal auf das Thema hinzuwenden: Ich hoffe, dass das auch klappt, hier die Bilder, die ich zugesagt hatte:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	728_1084443928.jpg
Hits:	512
Größe:	12,6 KB
ID:	4274   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	728_1084443962.jpg
Hits:	514
Größe:	11,5 KB
ID:	4275   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	728_1084444050.jpg
Hits:	511
Größe:	15,1 KB
ID:	4276  

Mit Zitat antworten top
  #41  
Alt 13.05.2004, 11:30
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Und nochmal ein "Bilderversuch" ...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	728_1084444167.jpg
Hits:	559
Größe:	13,0 KB
ID:	4277   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	728_1084444207.jpg
Hits:	559
Größe:	13,0 KB
ID:	4278   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	728_1084444228.jpg
Hits:	563
Größe:	13,2 KB
ID:	4279  

Mit Zitat antworten top
  #42  
Alt 13.05.2004, 11:31
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

...Das Ergebnis, nach Behandlung mit Teak- und Holztiefenschutz:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	728_1084444293.jpg
Hits:	556
Größe:	12,2 KB
ID:	4280   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	728_1084444304.jpg
Hits:	595
Größe:	12,8 KB
ID:	4281   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	728_1084444314.jpg
Hits:	553
Größe:	12,7 KB
ID:	4282  

Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 13.05.2004, 11:48
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.763
Boot: Comfortina 42
3.038 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Wie lange ist es denn jetzt nach der Behandlung her und wie hat sich die Bank dann "entwickelt"?

Es gibt ja viele "Teakmittelchen" (soll nicht abwertend sein), da wird das Holz dann in Folge fleckig. Sehe ich ja immer am Hafen und traue mich deshalb da nicht dran....
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 13.05.2004, 12:01
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin miki,

na das ist sozusagen "frisch" - sprich gerade mal zwei Tage her.
Im Vergleich zu herkömmlichen Ölen, dringt dieses Zeug jedoch tief in das Holz ein. "Flecken", es sei denn, sie entstehen bspws. durch Benzin oder Lösungsmittel, gibt es so nicht.
Hier kann im Zweifelsfall (sprich bei o.g. "Flecken") auch ansatzlos neu / nachbehandelt werden.
Ich mache mit dem Zeug auch meine sämtlichen Möbel, Küchentisch, etc. und bin bisher immer sehr gut damit gefahren.
Im Gegensatz zu den vielen - wie Du sagst - "Mittelchen" ist im Aussenbereich auch nur eine Behandlung / Jahr völlig ausreichend.

Grüße, Lars
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 13.05.2004, 12:22
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Lars, die Bank sieht wirklich gut aus. Wenn in drei Monaten auch noch, umso besser.

Tom, dies ist mein letzter Versuch, Dich wieder runterzuholen. Sorry, ehrlich, aber ich halte es im allgemeinen so, das ich entweder gar nix sage oder aber ausführlich, zumal, wenn ich mich auf einen Disput einlasse. Das hast Du jedoch nicht. Dein Zitat oben endet genau an der Stelle, an der die Grenzwerte nach TRGS900 angegeben sind. Angaben zu Oxalsäure nach TRGS nennst Du nicht, sondern verweist darauf, das es halt auch in Rhabarber oder Sauerampfer vorkommt und das ist doch toll. Die Warnhinweise, die Du oben nochmal angegeben hast, reibst Du mir hier wieder unter die Nase, aber meinst Du wirklich, jeder hier lesende weiss aus dem Gedächtnis, was hier irgendwer vor drei Wochen zu irgendeinem Thema geschrieben hat ? Ich weiss, die Suchefunktion würde helfen. Wird aber halt nicht immer oder viel zuwenig benutzt. Auch von mir.

Wenn da nun schon zwei Mittel auf dieser Ebene miteinander verglichen werden, dann doch bitte wirklich und nicht mal eben so - "Ich weiss es weil ich es weiss weil ich es wissen muss und Du halt nicht, weil Du keine Ahnung hast oder haben darfst. "

Ich gebe zu, das derartiges Verhalten mich anstachelt.

Nur - ich würde Dich deshalb nicht beleidigen - wenn es Dir gut tut, mich in welcher Form auch immer zu beleidigen oder anzugreifen, dann tu das bitte, bis zu einem gewissen Punkt habe ich nichts dagegen und denk mir meinen Teil. Vielleicht hast Du heute auch nur einen Stresstag.

Aber merkwürdig ist es schon. Auf die Inhalte in Bezug auf die Orangenterpene oder Oxalsäure oder was auch immer geh ich jetzt nicht mehr ein.
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 13.05.2004, 12:23
tboat tboat ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Stuttgart
Beiträge: 422
109 Danke in 71 Beiträgen
Standard

Hallo Lars,
jetzt machts du mich aber neugierig. Den MultiCleaner gibts ja bei dir, aber was sind das für Mittelchen die danach kommen? Also das Pflegezeugs.

Würde ich gerne ausprobieren, gibt´s das alles zusammen?

Testobjekt: Teakdeck, Sommer, Sonne und Salzwasser (Mittelmeer).

Detail gerne auch per PN.
Müßte aber bis spätestens Dienstag bei mir sein, ab Do. kann dann "getestet" werden.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 13.05.2004, 12:32
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Wolfgang,

ist unser "Teak- und Holztiefenschutz", gemeinsam mit einem grossen Holz- und Holzpflegemittelhersteller entwickelt.
PN mit Infos.

Grüße, Lars
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 13.05.2004, 12:50
FINNnix FINNnix ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.02.2002
Beiträge: 807
70 Danke in 44 Beiträgen
Standard

hallo Lars,
die gleiche Info kannst Du mir auch mal zukommen lassen.
Danke
__________________
handbreit ....
Rolf
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 13.05.2004, 13:05
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von stef0599
Lars, die Bank sieht wirklich gut aus. Wenn in drei Monaten auch noch, umso besser.

Tom, dies ist mein letzter Versuch, Dich wieder runterzuholen. Sorry, ehrlich, aber ich halte es im allgemeinen so, das ich entweder gar nix sage oder aber ausführlich, zumal, wenn ich mich auf einen Disput einlasse. Das hast Du jedoch nicht. Dein Zitat oben endet genau an der Stelle, an der die Grenzwerte nach TRGS900 angegeben sind. Angaben zu Oxalsäure nach TRGS nennst Du nicht, sondern verweist darauf, das es halt auch in Rhabarber oder Sauerampfer vorkommt und das ist doch toll. Die Warnhinweise, die Du oben nochmal angegeben hast, reibst Du mir hier wieder unter die Nase, aber meinst Du wirklich, jeder hier lesende weiss aus dem Gedächtnis, was hier irgendwer vor drei Wochen zu irgendeinem Thema geschrieben hat ? Ich weiss, die Suchefunktion würde helfen. Wird aber halt nicht immer oder viel zuwenig benutzt. Auch von mir.

Wenn da nun schon zwei Mittel auf dieser Ebene miteinander verglichen werden, dann doch bitte wirklich und nicht mal eben so - "Ich weiss es weil ich es weiss weil ich es wissen muss und Du halt nicht, weil Du keine Ahnung hast oder haben darfst. "

Ich gebe zu, das derartiges Verhalten mich anstachelt.

Nur - ich würde Dich deshalb nicht beleidigen - wenn es Dir gut tut, mich in welcher Form auch immer zu beleidigen oder anzugreifen, dann tu das bitte, bis zu einem gewissen Punkt habe ich nichts dagegen und denk mir meinen Teil. Vielleicht hast Du heute auch nur einen Stresstag.

Aber merkwürdig ist es schon. Auf die Inhalte in Bezug auf die Orangenterpene oder Oxalsäure oder was auch immer geh ich jetzt nicht mehr ein.
stef0599,

Es gibt keine TGRS, keine TA Luft und keinen MAK Wert, denn Oxalsäure ist kristallin (fest) selbst wenn Du die "handvoll" im Wasser auflöst wird nur Wasser verdunsten, niemals die Oxalsäure.

Einzig das Zerstäuben mittels einer Sprühpistole erzeugt feinen Nebel (Aerosol) der eingeatmet werden kann, daher der Atemschutz.

Das sieht mit Terpenen ganz anders aus, die verdunsten und erzeugen damit Dampf, der eben gem. der Arbeitsschutzrichtlinien eingestuft wird.

Wusstest Du, das Isopropanol explosiver ist als Benzin? (Solange es trocken (ohne Wasserdampf) bleibt .

Der Rest ist Makulatur. Ich hab auch keine oxalsäurebasierenden Reiniger, einzig die Oxalsäure bot ich zum Selbskostenpreis an (weil ich 20 Euro für 100g (charlyvoss) für überteuert halte).

Und wenn hier einer Werbung macht, dann wohl nicht ich - oder

So und nun macht was ihr wollt - der Thread ist von meiner Seite beendet.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 13.05.2004, 13:31
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von TomM
.....
stef0599,

Es gibt keine TGRS, keine TA Luft und keinen MAK Wert, denn Oxalsäure ist kristallin (fest) selbst wenn Du die "handvoll" im Wasser auflöst wird nur Wasser verdunsten, niemals die Oxalsäure.
siehst Du, schon wieder. Genau diese Form ist es, die uns nicht konstruktiv diskutieren lässt. In der TRGS 900 von 1997 gibt es keinen Grenzwert

Quelle: http://www.cdc.gov/niosh/ipcsngrm/ngrm0529.html
( das ist die International Chemical Safety Card für Oxalsäure )

in der vom BMA 2000 herausgegebenen aber wohl.

Quelle: http://w210.ub.uni-tuebingen.de/dbt/...Varroatose.pdf

Seite 16.
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 61Nächste Seite - Ergebnis 51 bis 61 von 61


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.