boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 15.04.2004, 10:35
Atze Atze ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 06.02.2002
Beiträge: 152
6 Danke in 4 Beiträgen
Standard Es stand in der Zeitung!

http://www.shz.de/?RUBRIKID=327&MID=...d5848425f80f31

Achim


Zitat:
"Anita" ist im Hafen zu bewundern
[15.04.2004]
Glückstadt (Claudia Jörgens) - Sie heißen "Christian", "Heimkehr", "Boreas" oder "Anita" und eines ist ihnen allen gemeinsam: nach langer Zeit im Winterlager glitzern sie jetzt wieder auf den Wellen. Schweres Gerät musste die Yachtwerft Glückstadt gestern auffahren, um drei Motoryachten und den Segler "Anita" aus den großen Hallen der Werft ins Glückstädter Hafenbecken zu "hieven". Dazu war extra ein schwerer Kran aus Elmshorn geordert worden, der die Schiffe an den Haken nahm.

Und obwohl bei allen Beteiligten jeder Handgriff saß, war das Zuwasserlassen der vier Boote schon eine Großunternehmung. Drei Motoryachten machten den Anfang bevor das Schmuckstück des Tages, die knapp 22 Meter lange Segel-Rennyacht "Anita" an den Start ging. 1938 gebaut, hat der flotte Zweimaster mittlerweile gut 300000 Seemeilen auf dem Buckel und ist immer noch im Einsatz, heute für die Segelkameradschaft Ostsee. Im Jahre 1937 gab Walter Rau, Margarinefabrikant aus Mecklenburg, eine 12mR Yacht bei der Yachtwerft Abeking und Rasmussen in Lemwerder bei Bremen in Auftrag. Bereits im Frühsommer des Jahres 1938, gerade noch rechtzeitig zur Kieler Woche, lief die "Anita" vom Stapel.

Gleichzeitig mit ihr wurde ihr Schwesterschiff "Inga" fertig gestellt. 1939 folgten noch zwei Rennyachten, die "Sphinx" und die "Ashanti", die für deutsche Eigner gebaut wurden. Heute gibt es neben der Anita nur noch zwei von ihnen, denn die "Ashanti" verbrannte bei einem Großfeuer. "Inga" und "Sphinx" segeln noch heute unter den Namen "Ostwind" und "Westwind" für die deutsche Bundesmarine.

Die "Anita" hatte das große Glück, dass 1961 drei neue Eigner das Schiff im Dornröschenschlaf fanden und flott machten. 1965 ging die "Anita" dann an die Segelkameradschaft Ostsee, die seitdem mit der "alten Dame" bereits viele interessante Törns unternommen hat.

1970 segelte die "Anita" von Travemünde rund um Island, zum ersten Mal über den Polarkreis und zurück nach Travemünde. Die Reiseziele gehen immer weiter, rund um England, zum Nordkap, nach Nordafrika, nach Madeira und zu den Azoren, dann später nach Spitzbergen, nach Grönland und der Bäreninsel. 1992 geht dann die "Anita" zum ersten mal über den großen Teich. Sie segelte zur Segelparade anlässlich des Jubiläumsjahres "500 Jahre Amerika" nach New York.

In den darauf folgenden Jahren wurden einige Reparaturen fällig, bevor sie 1999, zum ersten Mal seit 60 Jahren, wieder ein Rennen gegen ihre alten Rivalen "Westwind" und "Ostwind" anlässlich der 11. Internationalen Veteranen Regatta vor Laboe segelte und dabei den zweiten Platz belegte.

Auch in diesem Jahr haben die Mitglieder der Segelkameradschaft Ostsee wieder eine besondere Reise auf dem Programm stehen, nachdem die "Anita" aus dem Winterschlaf geholt und flott gemacht sein wird. Eine Kettenreise führt die Besatzungen, die jeweils aus zehn Mann bestehen, über England und Spanien nach Madaira und zu den Azoren. Und zehn Mann Besatzung sind schon nötig, denn die "Anita" ist ein reiner Segler, kein Hilfsmotor hilft über eventuelle Flauten hinweg.

Noch liegt der schmucke Segler im Glückstädter Binnenhafen und wird von den Mitgliedern des Vereins nach einem langen Winter wieder in Schwung gebracht, doch schon Anfang Mai wird sie sich erneut der Herausforderung von Wind und Wellen stellen und wieder einmal viele Seemeilen zurücklegen.
Seekreuzer
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	19_1082023891.jpg
Hits:	401
Größe:	28,2 KB
ID:	3898  
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 15.04.2004, 11:21
Benutzerbild von balimara
balimara balimara ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 19.11.2003
Ort: Bonn (50°40,0´N 07°09,0´E)
Beiträge: 776
545 Danke in 176 Beiträgen
Standard

Das sieht schon schön aus!!!!!
__________________
Gruß Manfred
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 15.04.2004, 11:59
Benutzerbild von ventum
ventum ventum ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Wesel /Ndrrh., - ANITA - (12mR),
Beiträge: 975
17 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Ja,
vor allem, wenn der Kran dabei nicht umfällt...
__________________
Gruss,
Helmut

DGzRS - Fördermitglied werden!
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 16.04.2004, 10:24
Benutzerbild von balimara
balimara balimara ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 19.11.2003
Ort: Bonn (50°40,0´N 07°09,0´E)
Beiträge: 776
545 Danke in 176 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ventum
Ja,
vor allem, wenn der Kran dabei nicht umfällt...
Der fällt nicht um!

Die Jungs und Mädels von der Yachtwerf Glückstadt haben Ahnung und denen kann man vertrauen!

(Ich bin weder verwandt, noch verschwistert oder verschwägert, ich bin nur ein sehr zufriedener Kunde der Yachtwerft Glückstadt.)
__________________
Gruß Manfred
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.