boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 27 von 27
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.04.2004, 17:23
RheinMainer RheinMainer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2004
Ort: Rhein Main
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Gelcoat verätzt..bin völlig verzweifelt

hallo..nachdem ich das forum schon lange sehr interessiert lese ..bräuchte
ich heute mal euren rat..

ich habe letzte woche eine 98 er searay gekauft und sie am donnerstag eingewassert....vor einwasserung habe ich mein neues stück zwei tage mit
oskars politur glänzend poliert und dann mit einem sehr teueren zeug (35 euro) versiegelt..leider weiss ich den namen nicht mehr..weiss nur noch..dass teflon drin ist ..hatte es im bootshop gekauft..so weit so gut..

heute kam ich zum boot..dass durch den wind und den regen mit vielen blüten bedeckt vor..sogar ein vogelschiss war schon wieder drauf...als ich es waschen wollte traf mich der schlag..es lies sich nicht wegwaschen...es blieben so kleine hässliche flecken und auch der vogelschiss..als ob es eingeätzt waere..auch mit oskars politur wurde es nicht besser..

ich hoffe..ihr versteht wie verzweifelt ich bin..."neues boot" und dann das...und was wird erst..wenn die ganzen spinnen und mücken kommen..?

hat von euch jemand schon mal eine solche erfahrung machen müssen..und vorallem..was kann ich jetzt machen..damit ich nicht mit einem gesprengelten boot herumfahren muss
vielen dank im voraus für eure hilfe
ein verzweifelter
jürgen
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 04.04.2004, 19:01
Benutzerbild von balimara
balimara balimara ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 19.11.2003
Ort: Bonn (50°40,0´N 07°09,0´E)
Beiträge: 776
545 Danke in 176 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen,
erst mal recht herzlich wilkommen im boote-forum.

Zu deinem Problem - das kennen wir alle, kaum hast du deine Liebe auf Hochglanz, schon scheißt dir eine Möwe oder ein anderes Ungeziefer auf die polierte Fläche.
Da gibt es keine Medizin, nur wieder von vorne anfagen, reinigen und neu polieren. So ist das Boote-Leben.
Trotzdem nicht unterkriegen lassen - der Spaß an der Sache überwiegt !!!!!
__________________
Gruß Manfred
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 04.04.2004, 19:21
RheinMainer RheinMainer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2004
Ort: Rhein Main
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo manfred...

danke für deine schnelle antwort....wenn es nur das polieren wäre...hätte ich keine kopfschmerzen...der "schmutz" ist aber wie eingeätzt und selbst mit erneutem polieren wurde es heute nicht besser..irgendwie habe ich das gefühl..als ob mein gelcoat extrem säureempfindlich ist..so etwas hatte ich jedenfalls noch nie
gruss
jürgen
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 04.04.2004, 19:30
Benutzerbild von balimara
balimara balimara ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 19.11.2003
Ort: Bonn (50°40,0´N 07°09,0´E)
Beiträge: 776
545 Danke in 176 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen,

ich hatte vor zwei Jahren mit einem Vogelschiss, total rot!, ähnlichen Ärger, der ging erst nach mehrfacher Behandlung und zusätzlichem Schleif-Polier-Vorgang zwei Jahre später (fast) weg. Es gibt also liebe Tierchen, die haben sehr agressive Hinterlassenschaften, die uns ganz besonders mögen/ärgern. Es bleibt uns nur eine gewisse Gelassenheit um mit diesen alltäglichen Störungen zu leben.
__________________
Gruß Manfred
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 04.04.2004, 20:05
DennisK DennisK ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.01.2004
Beiträge: 372
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard V-Schei...

Hallo Jürgen!

Ich habe zwar keine Ahnung, wie empfindlich Gelcoat ist (bei mir ist Lack drauf), aber wenn ich mir vorstelle, daß erst Wachs durch die Politur draufgekommen ist und dann noch versiegelt wurde, würde ich denken da dürfte doch zumindest bis nach der nächsten Regenwoche nichts mehr passieren! Vor allen Dingen bei dem Preis der Versiegelung. Da müßte man den Vertreiber des Mittels so lange am Kragen über den Vogelschiss schleifen bis der Fleck wieder weg ist ! !
Ich glaube mit dem Vertrieb solcher Mittel wird genauso Geld verdient, wie mit kleinen Magneten, die unsere Wasserleitung zu Hause frei halten und Algentabletten, die unser Wohlbefinden steigern und gleichzeitig noch als Benzinzusatz verwendet werden können!
Hast Du schon vorher mit Gelcoat Erfahrungen gesammelt? Würdest du sagen, daß das Poliermittel das Gelcoat aufgeraut oder angelöst hat und deshalb der Vogelschiss so hartnäckig I M Material festsitzt? Geh doch mal zu Auto Teile Unger und kauf Dir ne Tube "Lack-Schleif-und-Polierpaste" und versuch ganz vorsichtig den Fleck zu behandeln. Beobachte dabei durch schräges draufgucken sicherheitshalber, ob nicht zu viel Material dabei abgetragen wird. Verwendet man dieses Mittel auf Acrylwannen, um vereinzelte Kratzer herauszupolieren, so hat man hinterher oft eine leichte Vertiefung(nur im Gegenlicht gut zu sehen). Abgesehen von einer möglichen Muldenbildung, erhält man wider allen Erwartungen eine ultrablanke Stelle. Evtl. ist die Verwendung auf Gelcoat ebenso erfolgreich zum örtlich schnellen Abtragen versauter Oberflächen. Da man hier in Extremfällen das Material regelrecht wegschleift, sollte man beim Vorgehen aber kritisch beobachten!
Eventuell muß aber kein erkennbarer Materialabtrag stattfinden, da nur die obersten Hundertstel betroffen sind. Somit ist auch kein Schaden beim Wegpolieren zu befürchten! Auf jeden Fall habe ich dieses Mittel beruflich sehr erfolgreich auf Acrylwannen und Keramik eingesetzt, ohne Schäden an den oft sehr teuren Gegenständen zu verursachen. Privat habe ich damit sogar mit 1000er Schleifpapier vorgeschliffenes Edelstahlblech per Hand blankpoliert. Der Materialabtrag ist einerseits hoch genug und gleichzeitig auch im Schliffbild so fein, daß ich hier dauerhaften Hochglanz erreichen konnte!
Probiers mal aus - aber sicherheitshalber bitte an unauffälliger Stelle und vorsichtig!

Dennis
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 04.04.2004, 20:30
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.981 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RheinMainer
der "schmutz" ist aber wie eingeätzt und selbst mit erneutem polieren wurde es heute nicht besser..irgendwie habe ich das gefühl..als ob mein gelcoat extrem säureempfindlich ist..so etwas hatte ich jedenfalls noch nie
Lese mal hier, wohnt in deiner Nachbarschaft
http://www.boote-forum.de/phpBB2/vie...etasco&start=0
Gruß
UWE
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 04.04.2004, 21:29
RheinMainer RheinMainer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2004
Ort: Rhein Main
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo dennis,hallo uwe,

danke für eure tips..werde beides mal ausprobieren...mit schleifen muss ich vorsichtig sein..da es nicht nur eine kleine fläche betroffen ist..sondern der ganze bug..mit dem antirutschbelag...
übrigens..bei den nachbarbooten hatten die baumblüten keine solchen "punkte" hinterlassen...das teflonzeug scheint wirklich alles zu machen nuir nicht zu schützen
gruss
jürgen
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 05.04.2004, 00:05
Esmeralda Esmeralda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.587
6.645 Danke in 1.593 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen,

herzlich willkommen im Forum! Frag mal TomM oder Nautipro Anfang der Woche - die beiden sind in sowas total fit.


Anneke
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 05.04.2004, 02:39
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Ohne Vorlaut sein zu wollen - das Teufelszeug hieß Dulon - gelle

Schade, dass die Menschen immer auf Werbung und bunte Packungen hereinfallen. Erstens hast Du natürlich einen Kapitalfehler begangen, Oskars Politur - Achtung mein Lieblingsthema - enthält ganz sicher Silikonöle alleine wegen der Verarbeitung. Danach Dulon (das ist ein 2K Produkt) drüber. Ich kenn das Zeug nur von der Packung blabla - Teflon Versiegelung blabla.

Na ja wenn es denn Teflon gewesen wäre, Mein Verdacht ist eher Acrylat mit Teflon als Füllstoff. Na Egal auf jeden Fall verträgt sich das auf keinen Fall mit Ölen (Silikon oder andere), es läuft zusammen wie Lack auf Fett. Wenn es das nicht gleich tut, dann gibt es Runzeln. Hurra!

Wennst mags schau ich mir Deinen Dampfer mal an - aber so wie ich vermute muß er aus dem Wasser und mit einen Grundreiniger Abgewaschen werden, dann fettfrei machen und was ordentliches drauf - gäb's dann quasi um die Ecke, wie der Uwe schon sagte.

An jeden kann ich nur den Tipp geben, Reinigung und Pflege ist sehr Heikel, gerade dann wenn man es besonders gut meint.

Sorry balimara und DennisK - eure Tipps werden überhaupt nichts bringen. Bei dem Kram handelt es sich um eine Dickschicht Beschichtung, die reagiert (härtet). Sowas sollte nur von Fachleuten aufgebracht werden zumindest muß die Vorbereitung sein wie beim Lackieren. Das macht man mit altem Gelcoat - neues wird ruiniert und muß nun aufgearbeitet werden.

Aber keine Sorge, das kriegen wir schon wieder hin
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 05.04.2004, 20:29
RheinMainer RheinMainer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2004
Ort: Rhein Main
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo tomM ..nein ich habe heute nochmals nachgesehen..das zeug ist von starbrite und heisst polish mit teflon..
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 05.04.2004, 22:40
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Vielleicht schaffe ich es ja, die Mähr von der Teflon Politur einmal auszumerzen. Dazu erst mal ein Link:
Teflon

Zusammengefasst, Teflon ist ein Kunststoff, dieser Kunststoff ist fest (Lieferform Pulver oder Granulat oder Rohlinge)

Mir ist kein flüssiges oder wachsförmiges Teflon bekannt. Alle mir bekannten Teflon Polituren enthalten Teflon als Beimischung von Pulver zu bekannten Rezepturen (Öle(meist Silikonöl), Füllstoffe, Tenside, Lösemittel, Wachse).

Die besondere Eigenschaft von Teflon ist der niedrige Gleitwert (Schmiereigenschaft), die besonders gute Temperaturbeständigkeit -260°C bis +300°C und die Hydrophobie (wasserabstoßendes Verhalten).

Der besondere Nachteil ist die schlechte Klebbarkeit, die schlechte Verformbarkeit und die schlechte Haftung.

Was heißt das für uns am Boot?

PTFE wird nur als Beimischung zu "normalen" Konservierungsmitteln angeboten. Die Temperaturbeständigkeit muß uns nicht interessieren, da auch ander Materialien von -30 bis +150°C stabil sind. Die Haftung von Teflon auf dem Untergrund erfolgt ausschließlich über das Trägermaterial, wird dieses weggewaschen ist auch kein Teflon mehr da.

Grundsätzlich sind Flourverbindungen nicht so unbedenklich wie der Artikel glauben machen will, insbesondere die thermische Zersetzung verläuft unter Freisetzung von Flourverbindungen die eher Radikal, also gefährlich einzustufen sind.

So nun zu RheinMainer's Problem. Ich bin sicher, dass es sich um eine Unverträglichkeit des Oskar's mit dem Starbrite handelt. Das abstoßende Verhalten der beiden Materialen führt zu einem mehr oder weniger ausgeprägten "schmodder" auf der Oberfläche, der verklebt, es hat den Anschein er wäre verharzt, was er in Wirklichkeit nicht ist.

Nimm Metax FT und wasche das Boot damit ab, damit bekommst Du "gammlige" Konservierungsschichten leicht runter, danach würde ich natürlich Certonal nehmen und konservieren. Ich vermeide Absichtlich solche Hochtrabenden Worte wie Polish, Rubbing, oder sonst was. Wir haben abrasive Reiniger und Konservierungsmittel und das war's. Die abrasiven Reiniger entfernen gealterte Lack oder Gelcoatschichten, die Konservierer versiegeln es. Metax FT ist eine Spezialität zum Entfernen von Wachsen/Ölen (auch Silikonölen) vor der Lackierung oder vor der Neukonservierung wenn man nicht weiß was vorher drauf war. Denn, Silikonöle verkleben mit Staub zu "Pampe", die ist nur sehr schwer zu entfernen, da das Tuch sofort mit Silikonöl getränkt ist und es nur noch verreiben kann (Suche mal nach Fliegenfängereffekt im Forum).

Finger weg von Aceton (abgesehen davon dass das hochexplosiv ist) es kann kann Dein Gelcoat oder den Lack angreifen, Alkohol (Isopropanol) müsstest Du im Spülverfahren einsetzten, das Öl bleibt wo es ist. Andere Lösemittel wie Waschbenzin, Tri, Terpentin oder was auch immer haben neben der Gifitgkeit für Dich und die Umwelt das gleiche Problem.

Und nun mußt Du entscheiden was Du machst - das kann Dir keiner abnehmen.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 06.04.2004, 11:05
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Tom,

"schönen Dank" , dass auch Du nochmal die Sinn- und Unsinnigkeit von PTFE in (Boots-) Pflegemitteln versuchst klarzustellen.
Wie Du weisst, kämpfen ja auch wir jeden Tag gegen diese Mähr vom "Allheilmittel Teflon" - sowohl im Bereich Oberflächenschutz, als auch im Antifoulingbereich.
Manchmal kommt es einem so vor, als ob "Muttis toll beschichtete Bratpfanne" sich im wahrsten Sinne in die Köpfe der Konsumenten "eingebraten" hat...
Als kleiner Zusatz zu Deinen Ausführungen: Es liegen bis dato noch keinerlei Ergebnisse über die Nichtabbaubarkeit von PTFE und den daraus mögl. resultierenden Folgeschäden - gerade in / für Gewässern - vor...
Es ist m.E. jedoch echt bemerkenswert, wie der "Markt" nach dererlei - in meinen Augen - "Marketing-Gag´s" förmlich ruft und z.T. auch fordert...
Mit der "Marken- und Namensbezeichnung" hast Du theoretisch sicherlich Recht, dahingehend, dass Ihr zum grossen Teil ja im B2B-Geschäft unterwegs seid. Wir haben uns seinerzeit für die allg. gültigen Ausdrücke (von mir aus auch "hochtrabend") "Polish", "Rubbing", "Hard-Wax" und natürlich auch den Namen "NAUTIPro" entschieden, da es - wenn Du so willst - auch der Markt "wollte", und mit den "Entwicklungsnamen" nix anzufangen wusste ....
(Im Nachhinein ist es natürlich nicht so einfach, die Unterschiede z.B. einem "Polish" zu einem "Polish" deutlich zu machen .... - gerade als "kleiner"... )

Aber gut - sonst "echauffiere" ich mich noch kurz vor Ostern -
Liebe Gemeinschaft, . Oberflächenreinigung und -schutz ist eine wichtige Sache.

Beste Grüße,
Lars
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 06.04.2004, 14:38
Reimar Heger Reimar Heger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2003
Beiträge: 1.137
197 Danke in 90 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen!
Also ich habe mein Boot vor 4 Jahren zu einem Motorenhändler am Bodensee gefahren und dort meinen Volvo generalüberholen lassen. Während dieser Zeit stand mein Boot unter großen Laubbäumen, so ca.
4-5 Tage. Als ich mein Boot abgeholt habe, da hatte ich noch gar nichts groß bemerkt, lediglich war mein ansonsten auf hochglanz poliertes Boot dreckig und versch...., leider. Na ja, macht nichts, dachte ich mir und habe das Boot auf dem Hänger zu mir gefahren um es dort zu putzen.
Dabei habe ich ähnliche Flecken wie von Dir genannt am Boot überall gehabt. Ich war am verzweifeln, es ging fast nicht weg. Nur mit flüssiger
Scheuermilch bekam ich das Zeug weg. Meinem Gelcoat hat das nicht geschadet, anschließend wurde das Boot sofort wieder versiegelt. Alles sieht heute wieder wie neu aus. Das Boot glänzt! Aber es war eine Sauarbeit! Deshalb steht mein Boot nie!!!!wieder unter einem Baum, mind. habe ich dann das Gesamtpersenning darüber. Damals hatte ich - mein Boot ist ein Kajütboot - nur den Heckbereich mit einer Fahrpersenning abgedeckt! Also, mit einer milden Scheuermilch geht´s weg und dann versiegeln! Laß Dich da mal nicht verrückt machen, wenn andere das Woart Scheuermilch hören! Meinem Boot hat das nicht geschadet, die meisten glauben, mein Boot wäre erst 2-3 Jahre alt, dabei ist es schon 18 Jahre! Grüße Reimar
__________________
Der ärmste Hund auf dieser Welt ist ein Mensch für den nur eines zählt - und das ist Geld!
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 06.04.2004, 14:47
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Hallo Jürgen, mit meinem vorletzten Boot war ich vor ein paar Jahren eine Woche in Gibraltar, neben einer Baustelle. Später als ich es in Marbella waschen wollte stellte sich heraus, dass das ganze Gelcoat fleckig war, wohl von dem Schleifstaub der Baustelle. Ich habe dann so ziemlich jedes Mittel ausprobiert war aber zwecklos.

Das ganze Boot muste dann nach Rückkehr nach Mallorca von einer Firma mit Spezialmitteln behandelt werden. Damit ging das meiste weg. Den Rest hat dann so nach und nach die Sonne erledigt, denn die Flecken bleichen aus. War ein Schaden von 15.000 DM.

Was ich dir aber sagen wollte. Wenn du eine Kaskoversicherung hast ist sowas gedeckt. Ich wußte das auch nicht und kam nur durch Zufall drauf.

Von der Versicherung kam dann sofort ein Sachverständiger (Bavaria Yachtversicherung ) der den Schaden regulierte. Anstandslos.

Vielleicht hast du das ja auch.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 06.04.2004, 16:44
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Jetzt seid' mir ned bös, ich fall langsam vom Glauben ab.

Scheuermilch ist extrem abrassiv, Scheuermilch zerkratzt sogar Eloxal (nachweislich).

Gibt es eigentlich einen Grund warum ihr alle eure Boote mit Gewalt kaputtputzt.

In's BF guckt keiner mehr - oder

@ Lars,

doch, gibt es leider, die Erkenntnis, dass Flourkohlenwasserstoffe als nicht abbaubare Substanzen im Narungskreislauf enden. So wurden in Tennessee Fische gefangen die mit Flourverbindungen "angereichert waren. Es gibt eine Site im Netz wo das alles drinnensteht.

Für den der interessiert ist hier http://www.chemicalindustryarchives....otchgard/4.asp

Dabei geht es um die Flourverbindungen in Scochguard, einem 3M Produkt.

PTFE ist ja gerade besonders Resistent, deshalb erfolgt kaum natürlicher Abbau - bei der thermischen Zersetzung (Überhitzung) wird allerdings Flour frei, in Form von HF (Flußsäure) und Flour als Gas, beides ist nicht besonders zuträglich.

Wie die Polish's und Super Hardwaxes und was auch immer heißen ist mir wurscht, wichtig ist nur was sie können.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 06.04.2004, 20:06
RheinMainer RheinMainer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2004
Ort: Rhein Main
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

euch allen erstmal vielen dank für die tipps....lars hat mir zumindest etwas mut gemacht..gerd..ich hoffe es wird ohne eine solch teure "reparatur" gehen....ausserdem habe ich wirklich auch eine kaskoversicherung bei der bavaria...
tom..auch dir danke für deine leidenschaftlichen ausführungen..zwei kommentare dazu.....wenn so leicht unverträglichkeiten zwischen poliermittel und schutzmittel entsteht...warum haben dann nicht viel mehr diese negativen erfahrungen machen müssen und warum gibt es keine warnhinweise? heute habe ich es mit poliermittel m100 versucht..leider ohne viel erfolg..wenn es mit polieren nicht rausgeht...wie soll es dann mit der von dir empfohlenen wäsche gehen..
.ich werde morgen mal starbrite anrufen und hören..was die dazu meinen.....lach tom..werde auch mal nach dem "teflon" fragen..

jürgen..der mit der gesprengelten searay
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 06.04.2004, 20:15
RheinMainer RheinMainer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2004
Ort: Rhein Main
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

sorry....hatte den namen verwechselt...danke reimar für das mutmachen!
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 07.04.2004, 01:18
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RheinMainer
...
tom..auch dir danke für deine leidenschaftlichen ausführungen..zwei kommentare dazu.....wenn so leicht unverträglichkeiten zwischen poliermittel und schutzmittel entsteht...warum haben dann nicht viel mehr diese negativen erfahrungen machen müssen und warum gibt es keine warnhinweise? heute habe ich es mit poliermittel m100 versucht..leider ohne viel erfolg..wenn es mit polieren nicht rausgeht...wie soll es dann mit der von dir empfohlenen wäsche gehen..
.ich werde morgen mal starbrite anrufen und hören..was die dazu meinen.....lach tom..werde auch mal nach dem "teflon" fragen..
1. Starbrite anrufen ist sicher eine gute Idee.
2. Du willst nicht geholfen bekommen - Uwe hat es gesagt, ich hab es gesagt, ich bin in Neu-Isenburg, das sind 8 km von Frankfurt, ich wäre sogar ohne jede Kaufverpflichtung gekommen, vollkommen kostenlos.
3. Es gibt zuhauf die negativen Erfahrungen - lies doch nur hier die Beiträge.

Fazit für mich: verschwendete Zeit, hoffentlich hat es den anderen ein wenig geholfen. Mit "Fachleuten" wie Dir jürgen (klemmt eigentlich Deine Shifttaste) diskutiere ich jeden Tag. Probieren alles mögliche aus bis dann endlich die 5 Mio. Euro Fassade nicht mehr zu retten ist Dann kommen sie und brauchen Hilfe und Bescheinigungen, dass sie alles richtig gemacht haben

Ach ja, probier noch ein paar Mittelchen, Du bekommst Dein Schiffchen schon kaputt - Deine Sache.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 07.04.2004, 06:16
Benutzerbild von Fjord
Fjord Fjord ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 24.07.2003
Ort: Miltenberg
Beiträge: 55
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo Jürgen,
so wie du habe ich auch mal verschiedene Mittel die gut aussahen und gut beworben waren ausprobiert . Aber keiner von diesen Herstellern hat sich wie einer in meiner Nähe(Metasco-TomM) einen ganzen Abend Zeit genommen und mir erklärt und auch praktisch gezeigt was die
einzelnen Produkte machen, Pflegen oder zerstören .
Ich kann ihn auch bei Problemen erreichen ohne Servicenummer oder
3 Wochen auf eine Antwortmail zu warten .
Und wenn du dir mal die Preise auf www.metasco.de im Shop ansiehst und die dann mit den anderen Herstellern vergleichst wird dir auffallen das gut Produkte nicht zwangsläufig teuer sind. Also kurz gesagt wende dich vertrauensvoll an TomM und scheuere nicht mit irgendwelchen Mitteln an deinem Boot rum. Dies ist keine Werbung sondern meine eigene Meinung!!!!
Grüße
Sven
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 07.04.2004, 10:07
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Ich kann das mit Metasco nur bestätigen Habe seit letztem Jahr das Yachtguard (Certonal) und bin äußerst zufrieden.

Besonders der Fliegenfängererffekt ist weg. Man bekommt nicht mehr diese schwarze dreckige Schicht, die man dann wieder wegpolieren muss. Jetzt reicht normales Waschen.

Habe es einmal in der Mitte der Saison neu aufgetragen (obwohl wahrscheinlich unnötig).

Kann es nur empfehlen.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 07.04.2004, 12:28
cherrycindy cherrycindy ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 61
18 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hallo TomM

Wir haben unser neues Boot im September 2003 gekauft.
Es ist BJ. 1995 und ich weiß nicht mit was es geputzt worden ist.
Nun möchte ich nicht die Fehler der anderen machen, Sorry.
"Lerne aus den Fehlern der anderen du hast nicht soviel Zeit sie alle selbst zu machen."
Was kann ich tun?
Ich will abwaschen und versiegeln.
Larson 200CC GFK mit Dunkelgrünem Zierstreifen der sich irgentwie abputzen lässt.Also er wird immer heller.
Danke schonmal im vorraus.
Gruß Tina
__________________
Wünsche allen hier immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!!!
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 07.04.2004, 12:38
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Moin Tina,

Das mit dem Zierstreifen ist wohl das gleiche Problem wie der blaue an den HR Booten. Dunkle Faben kreiden schneller aus als helle, das hat was mit Energieaufnahmen zu tun. Leider sind die Zierstreifen fast immer nur lackiert (es ginge wohl auch mit eingefärbtem Gelcoat aber das ist zu teuer).

Bj 95 würde ich abrasiv reinigen und dann versiegeln / konservieren. Wenn Du nicht weiß was vorher drauf war sicherheitshalber einmal mit Metax FT abwaschen. Die eigentliche Reinigung und Konservierung geht übrigens abwasserfrei, das ist unsere Spezialität.

Sieh Dich mal hier um www.metasco.de/shop/index.html

Gleich ein Wort, weil ich immer wieder angesprochen werde:

Es gibt demnächst eine neue Shopsoftware, die kann dann endlich auch Versandkosten nach Gewicht berechnen. Wir berechnen nur was wirklich anfällt (bis 5 kg, EUR 4.90, Privatzustellung plus 1,75 (das kommt von UPS, nicht von uns))

Alles weitere machen wir dann per PN oder im Werbeforum - wegen der Boardrules
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 07.04.2004, 17:47
RheinMainer RheinMainer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2004
Ort: Rhein Main
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

sorry tom..aber das niveau deines kommentars entspricht weder der qualität dieses forums noch den normalen umgangsformen im geschäftsleben!
wenn das deine visitenkarte ist....

jürgen
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 07.04.2004, 18:22
Benutzerbild von Seekreuzer
Seekreuzer Seekreuzer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.657
49 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Danke, Jürgen, daß Du nach 3 Tagen die Qualität dieses Forums erkannt hast...

und DANKE, Tom, daß Du schon so vielen Usern durch Rat und Tat geholfen hast und dadurch dieses Forum zum Quell des Wissens machst.
Manchmal unkonventionell und unbürokratisch, aber immer kompetent.
Lieber ein barscher Reinigungsprofi als ein bauchpinselnder Aushilfsverkäufer beim Bootezubehörsupermarkt...
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 07.04.2004, 19:38
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Och Markus,

barsch werde ich doch nur wenn ich das Gefühl habe Eulen nach Athen zu tragen.

@ Jürgen,

wenn das so ankam - na ja, so war es nicht gemeint. Allerdings, und das wird so bleiben, ich wollte Dir Hilfe anbieten, sonst nichts. Verkaufen steht in diesem Bereich an allerletzter Stelle, das ist gar nich mein Standardgeschäft. Ich kenne es leider - und da darf ich nicht so forsch sagen was ich denke - aus meinem täglichen Geschäft. Es hat einer Probleme, lässt sich ausführlichst beraten und macht dann doch was er selbst denkt. Wenn es dann schief geht - häufiger als man denkt - dann kommen alle und wollen die berühmte Bescheinigung von mir, die, dass sie alles richtig gemacht haben.

Von daher meinte ich "verschwendete Zeit" und zwar für mich. Der Anruf bei Starbrite wäre sicher gut gewesen, denn die kennen ihre Produkte auch ganz gut (hoffe ich). Ein Anruf hier hätte keine 12 cent gekostet, ich bin so doof und rufe die Leute auch noch zurück. Bei mir kannst Du kaufen, musst aber nicht - trotzdem freue ich mich, wenn die, die kaufen am Ende zufrieden sind. Boot ist für mich Hobby, sonst nichts.

Es ist schade, dass jeder gleich das Gefühl hat über's Ohr gehauen zu werden. Dem ist hier im Forum nicht so, weder Lars (Nautipro) noch sonst wer (Ugis, Cyrus ...) betreiben ihr hiersein aus diesem Grund. Für mich kann ich sagen, es macht mehr Arbeit als der Preis den ich bekomme, Lars wird ähnlich denken. Wir hier sind gar nicht ausgelegt auf Kleinmengenversand von je 1 kg, das machen wir hier so nebenbei in der Zeit in der andere Pause machen.

Klar nur Menschenfreund bin ich auch nicht, wenn die Produkte bekannt werden und größeren Absatz finden werde ich schon davon profitieren (ist aber am Ende Sinn und Zweck eines Geschäftsbetriebes.

Dein verzweifelter Hilferuf rief mich auf den Plan - nur hab ich es druntergesetzt, was Du machst ist Deine Sache. Von daher, viel Glück
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 27 von 27


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.