boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 02.04.2004, 16:36
DennisK DennisK ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.01.2004
Beiträge: 372
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard Halbe Steuerblatthöhe??

Während bei der letzten Bootsmesse ein paar alte Rivas vom "normalen" Publikum von oben bestaunt wurden, kroch ich währenddessen ´drunter rum, weil mir aufgefallen war, daß die Steuerblätter nur bis auf Propellernabenhöhe Tiefgang hatten. Die untere Propellerhälfte hatte keine Steuerfläche hinter sich. Was soll das denn bewirken? War das Blech gerade nicht größer oder wie?

Dennis
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 02.04.2004, 16:40
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Hallo Dennis
Als reines Anströmruder ist das Blatt föllig Ausreichend!
Nur bei Manövern muß man halt immer mit Gasstößen arbeiten, da sonst keine Wirkung.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 02.04.2004, 21:03
DennisK DennisK ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.01.2004
Beiträge: 372
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard steuer

Hallo Feddo!

So ein "halbes" Steuer habe ich, außer an den Rivas, sonst nie mehr gesehen.
Es gibt vielleicht keinen tiefsinnigen Hintergrund diesbezüglich. Vielleicht wurde dies einfach nur nach damaliger Mode und dem Motto gebaut: Halbe Steuerfläche - halb soviel Reibungsfläche. Steuerwirkung ausreichend bis wurscht - der See ist groß genug!

Dennis
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 03.04.2004, 08:09
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Hallo Dennis
Das Problembei den erreichbaren Geschwindigkeiten dieser Bootstypen (schneller Gleiter mit Wellenantrieb) mit einem größeren Ruderblatt sind ungeheure Querkräfte und Kavitation; Dadurch ungenaue Ruderwikung.
Fahre selber ähnliches Boot nur Älter als Riva (1937), hat auch nur ein Miniruder.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 03.04.2004, 08:09
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Ruder sind eigentlich bei schnellen Gleitern allgemein so klein. Sie haben natürlich bei niedrigen Geschwindigkeiten keine Wirkung, aber das ist ja auch nicht nötig, man kann ja mit den Motoren steuern. Die Anströmung der Ruder durch die Propeller ist da nicht so wichtig, sondern der geringere Widerstand.

Anders bei langsamen Verdrängern, die haben Ruder mit großen Flächen (wie auch Segelboote) die (meistens) angeströmt werden und schon bei niedrigster Fahrt Ruderwirkung haben.

Mal noch ein Foto wie klein die Ruder sein können und völlig reichen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	428_1080976858.jpg
Hits:	208
Größe:	19,1 KB
ID:	3807  
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 03.04.2004, 19:35
DennisK DennisK ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.01.2004
Beiträge: 372
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard Steuer

Ups!
Diese Steuer enden sogar noch etwas höher über der Prop.-Nabe!
Dann ist mein Steuer wohl nur so groß, weil sich das Boot ohne Wendegetriebe durchs Wasser schlagen muß.
Es wendet aber auch im absoluten Leerlauf nahezu auf dem Punkt. Bei Leerlauf sogar etwas besser als bei leicht angehobener Drehzahl.
Bin ich aber im Galopp unterwegs, so brauche ich den halben See für eine 180 Wende, wobei ich fast das Lenkrad rausreiße!
...Die Balance des Steuers haut wohl auch nicht ganz hin!
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 04.04.2004, 02:29
Benutzerbild von waschbär
waschbär waschbär ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.10.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
57 Danke in 39 Beiträgen
Standard

@gerd 1000
zum manövreien hat der aber hinten noch ein querstrahler drann, oder was ist das grau ding da mittschiffs am spiegel?
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 04.04.2004, 10:14
DennisK DennisK ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.01.2004
Beiträge: 372
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard Querstrahlruder

Hallo!
Querstrahlruder sind bestimmt ne echt nützliche Sache!
Nicht nur zum Andocken auf engstem Raum. Auch, wenn die verehrte Gattin optimalen Sonneneinfall wünscht, der bei dem gerade notwendigen Kurs aber bedauerlicherweise nicht ermöglicht werden könnte. So kann der Käpt´n zur Not noch quer die Fahrt fortsetzen um Sonnenwinkel und Bräunung zu optimieren.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 04.04.2004, 11:56
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Zitat:
Zitat von waschbär
@gerd 1000
zum manövreien hat der aber hinten noch ein querstrahler drann, oder was ist das grau ding da mittschiffs am spiegel?
ja das ist ein Seitenruder. Aber nachdem ich meist zu 2. unterwegs bin ist das eine feine Sache und erleichtert vieles. Aber das wirkt natürlich nur im Stillstand oder bei ganz niedriger Fahrt, zum Steuern ist das nicht geeignet. Und da es elektrisch ist, kann auch nur immer kurz laufen, max ein paar Minuten am Stück.

@ Denni. Wenn du 2 Motoren hast kannst du den Wendekreis deutlich verringern, wenn du eine Maschine während der Drehung zurücknimmst.[/quote]
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 04.04.2004, 13:13
Guido-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Neulich gesehen:

Ein Mann hat angelegt und Bug- und Heckschraube laufen lassen. So konnte er in aller Ruhe und ganz alleine ohne Probleme sein Boot festzurren.

Praktisch sowas!
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 04.04.2004, 13:39
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Geht aber nur bei hydraulischen Seitenruder.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 04.04.2004, 14:00
Guido-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

stimmt, das wurde gesagt!!

Doch warum funktioniert das nicht mit E-motoren? Die Leistung müssten die doch auch bringen, aber wahrscheinlich nicht auf die Dauer...
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 04.04.2004, 16:58
DennisK DennisK ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.01.2004
Beiträge: 372
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hi Gerd!

Zwei Motoren?...Bin schon froh, daß der Eine drin ist und ich den Minimotor unter den Zündkerzensteckern immer erfolgreich wiederfinde!

Wenn ich mir ein Badeboard dranbaue, muß ich das Steuer sowieso ändern. Dan werde ich ein provisorisches Experimentalsteuer dranhängen und mal antesten, wie sehr man die Fläche noch verringern kann ohne allzugroße Lenkfähigkeitseinbußen zu haben. Auf jeden Fall werde ich mal etwas mehr Vorschnitt geben. Dann vergleichen welche Form bei gleicher Fläche besser ist: wenig Tiefgang, dafür breiter - Voller Tiefgang, dafür schmaler.
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.