boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 29 von 29
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 19.11.2003, 17:32
Benutzerbild von wismar-segler
wismar-segler wismar-segler ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.10.2003
Ort: Wismar
Beiträge: 52
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Antifouling ausbessern

nachdem ich kürzlich mein boot rausgenommen habe musste ich feststellen das an einigen stellen das antifouling fehlt. ausserdem ist das antifouling im bereich der wasserlinie etwas "brüchig"/abgeplatzt ansonsten ist es absolut OK. die frage ist jetzt: da ich nicht weiss welche sorte antifouling drauf ist, kann ich einfach irgendein antifouling zur ausbesserung sein oder ist das keine so gute idee?
__________________
Gruß

matthias

maximal ne` handbreit wasser in der bilge
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 19.11.2003, 17:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Eigentlich wird das Antifouling mit der Zeit doch wirkungslos und es muss ein neues aufgetragen werden. Ich würde daher gleich alles neu streichen...
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 19.11.2003, 17:46
Benutzerbild von wismar-segler
wismar-segler wismar-segler ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.10.2003
Ort: Wismar
Beiträge: 52
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

wie oft soll antifouling denn erneuert werden? ich glaube es ist anfang 2003 erneuert worden, sieht auch noch sehr gut aus (bis auf dei betreffenden stellen) , wie neu würd` ich sogar sagen
__________________
Gruß

matthias

maximal ne` handbreit wasser in der bilge
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 19.11.2003, 18:02
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

Moin,

wenn das Antifouling schon so dick aufgetragen ist, dass es abplatzt würde ich mich der Mühe unterzioehen und das Boot komplett kratzen. Das allerdings ist eine Schweinearbeit.

Danach Epoxigrundierung zur Osmoseprävention - frage den Farbenhändler deines Vertrauens und nach Haftvermittler neues Antifouling.

Zur anderen Frage: Wenn dein Boot während der Saison durchgehend im Wasser liegt brauchst du jedes Jahr neues Antifouling - es sei denn du hast Copperboat (... am besten selbst Googeln) drunter. Wenn du nur zum Fahren kurz mal abslippst und dann das Boot wieder auf den Trailer legst brauchst du überhaupt kein Antifouling.

Gruß
Uwe
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 19.11.2003, 18:08
Benutzerbild von wismar-segler
wismar-segler wismar-segler ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.10.2003
Ort: Wismar
Beiträge: 52
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

jedes jahr neues antifouling?

bei meinen bisherigen MoBo`s hab ich es aber immer 2-3 jahre draufgelassen, ging auch. ich hab mich allerdings missverständlich ausgedrückt: es ist nicht abgeplatzt sondern es war wohl an den betreffenden stellen von anfang an nix drauf. mit abkratzen hab ich einmal durch ist wirklich eine schweine arbeit, gibts da eigentlich noch andere methoden das zeug`s irgendwie runter zu bekommen?
__________________
Gruß

matthias

maximal ne` handbreit wasser in der bilge
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 19.11.2003, 18:14
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

ja, aber wahrscheinlich nicht ganz billig.
http://www.getoff.de
U.
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 19.11.2003, 18:16
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

du kannst dein Boot auf dem Trailer nach Kaltenkirchen bringen.

U.
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 19.11.2003, 18:26
Benutzerbild von JCM
JCM JCM ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Schlei
Beiträge: 1.653
Boot: Contrast 33
1.381 Danke in 627 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wismar-segler
jedes jahr neues antifouling?

bei meinen bisherigen MoBo`s hab ich es aber immer 2-3 jahre draufgelassen, ging auch. ich hab mich allerdings missverständlich ausgedrückt: es ist nicht abgeplatzt sondern es war wohl an den betreffenden stellen von anfang an nix drauf. mit abkratzen hab ich einmal durch ist wirklich eine schweine arbeit, gibts da eigentlich noch andere methoden das zeug`s irgendwie runter zu bekommen?
es gibt auch noch "peel-away" ist von SP-systems und soll ziemlich gut sein um altes Antifouling und Farbreste runterzukriegen.
http://www.spsystems.de/
wenn du alles vom Rumpf runter hast, würde ich mal über das von Uwe erwähnte Coppercoat nachdenken. damit hast du einen Osmoseschutz und Antifouling für die nächsten 10 Jahre drauf.

Grüße Jan

Grüße Jan
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 19.11.2003, 18:27
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.437
19.793 Danke in 14.364 Beiträgen
Standard Re: Antifouling ausbessern

Zitat:
Zitat von wismar-segler
nachdem ich kürzlich mein boot rausgenommen habe musste ich feststellen das an einigen stellen das antifouling fehlt. ausserdem ist das antifouling im bereich der wasserlinie etwas "brüchig"/abgeplatzt ansonsten ist es absolut OK. die frage ist jetzt: da ich nicht weiss welche sorte antifouling drauf ist, kann ich einfach irgendein antifouling zur ausbesserung sein oder ist das keine so gute idee?
Hallo wismar-segler,
im Bereich der Wasserlinie wird das Antifouling auch am stärksten beansprucht, durch Sonne und Wasser, das Hauptproblem ist doch, wenn du nicht weißt welches Antifouling bei deinem Boot benutzt wurde kann es auch sein, daß sich das neue Antifouling mit dem alten nicht verträgt, und dann wird es meist richtig lustig, zum Entfernen soll der Naßsandstrahlvorsatz von Kärcher hervorragend geeignet sein, haben schon mehrere User hier oder im DK-Booteforum behauptet.

Ralf Schmidt
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 19.11.2003, 19:45
Benutzerbild von moskito
moskito moskito ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.11.2002
Ort: Provence
Beiträge: 1.411
6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ugies
Moin,

Zur anderen Frage: Wenn dein Boot während der Saison durchgehend im Wasser liegt brauchst du jedes Jahr neues Antifouling - es sei denn du hast Copperboat (... am besten selbst Googeln) drunter.

Gruß
Uwe
Hallo alle,Hallo Uwe,
Habe für vier Jahre Copperbot gefahren, nach zwei Jahren auf die Alte Schicht noch einmal aufgebracht, das wird schön grün und das war es dann auch, Seepocken kümmern sich eine Dreck um den Anstrich, war allerdings in warmen Wasser, also nicht Nordsee. Da hat es nicht funktioniert.
Gruss
Thomas
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 19.11.2003, 20:56
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.763
Boot: Comfortina 42
3.038 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Wir haben unser altes Antifouling an einem Tag mit einer Edelstahlklinge abgezogen - und das bei 38 ft.
Fand ich etwas anstrengend, hatte ich mir aber schlimmer vorgestellt.
War dieses Modell mit gelbem Griff, an das man zum Anbsaugen einen Staubsauger anschließen kann. (Gibt es u.a. bei Niemeyer)
Klappt echt gut. Auf der Plane unter dem Boot waren kaum Farbreste.

Da bist Du fertig, bevor Dein Boot in Kaltenkirchen ankommt

Gruß
miki
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 19.11.2003, 21:03
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

Hej Thomas,

ein Freund hat Copperboat drauf. Ich war außerordentlich skeptisch - aber für seinen Anwendungsfall ist das eine hervorragende Beschichtung. Er liegt zum Teil in Bremerhafen kommt aber im Sommer ifür 6 bis 8 Wochen in die Ostsee. Für diese Verhältnisse ist es wie gesagt sehr gut.

Gruß
Uwe
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 19.11.2003, 21:07
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

Hej Kim,

fein, dass das bei euch so gut ging!

Das ist aber nicht immer der Fall.

Wart ihr bis runter auf den Gelcoat? Habt ihr an den Stellen, wo ihr den Kratzer verkantet habt, gespachtelt?

Ich habe es auch mal mit so einem Kratzer versucht ... aber ....

Gruß
Uwe
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 19.11.2003, 22:27
Benutzerbild von wismar-segler
wismar-segler wismar-segler ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.10.2003
Ort: Wismar
Beiträge: 52
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hmm, also das antifouling werde ich wohl noch eine saison drauflassen, hab nochmal nachgeschaut: der vorbesitzer hatte es anfang 2003 neu aufgebracht und das boot hab ich erst im juli reingesetzt von daher war`s ja nicht sooo lange im wasser. allerdings müsste ich zwei stellen ausbessern. von daher würde mich jetzt eigentlich nur interessieren was schlimmstenfalls passieren kann wenn sich das antifouling nicht verträgt?es kann doch schlimmstenfalls nur an den nahstellen abblättern??
__________________
Gruß

matthias

maximal ne` handbreit wasser in der bilge
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 19.11.2003, 23:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von wismar-segler
hmm, also das antifouling werde ich wohl noch eine saison drauflassen, hab nochmal nachgeschaut: der vorbesitzer hatte es anfang 2003 neu aufgebracht und das boot hab ich erst im juli reingesetzt von daher war`s ja nicht sooo lange im wasser.
STOOOOOOOOP!!! Offensichtlich verlieren Antifoulings auch ihre Wirkung, wenn sie nicht im Wasser sind. Auf den Antifoulings von International steht in der Gebrauchsanweisung, dass man zwischen Aufbringen und zu Wasser lassen nur eine bestimmte Zeit verstreichen lassen darf, ohne dass Wirkung verloren geht. Ich würde an Deiner Stelle sicherheitshalber ein neues Antifouling drauftun - wahrscheinlich kommt´s aber auch auf den Einsatzort an. Bei mir in der Adria würde ich jedenfalls ohne wirksamen Antifouling ein Bewuchschaos anrichten...
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 19.11.2003, 23:26
Benutzerbild von wismar-segler
wismar-segler wismar-segler ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.10.2003
Ort: Wismar
Beiträge: 52
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo felix, mein "pott" liegt in der ostsee, ich glaub mit der adria nicht zu vergleichen. der dreck ist ja schon beim blossen anblick des kärchers abgefallen . ich glaub das werd ich mir im frühjahr nochmal durch den kopf gehen lassen.

gruß

matthias
__________________
Gruß

matthias

maximal ne` handbreit wasser in der bilge
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 19.11.2003, 23:31
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.676
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.471 Danke in 8.094 Beiträgen
Standard

.. also nur für die trailerskipper....
ich habe 1999 hempel mille dynamic aufgetragen und erst dieses jahr (frühjahr) eine schicht nachgestrichen.... ich bin etwa 6wo im jahr in der adria (davon ca 4 wo zusammenhängend) .... damit habe ich die erfahrung gemacht, dass es trotzdem wirkt...

wenn am wasserpass schon die algen richtig schön grün leuchten... an den trimmklappen (edelstahl-frei von anstrichen) die seepocken wie sandpapier sitzen, ist am kompletten unterwasserbereich mit mille kein bewuchs festzustellen.....

dies ist nur meine erfahrung...

und um anderen bemerkungen vorzubeugen.... mein boot hatte bereits anitfouling beim gebrauchtkauf - wurde 99 komplett entfernt, primer drauf und neu beschichtet...
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 20.11.2003, 07:45
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Matthias,

als ich meinen Verdränger kaufte, war ein Hart-Antifouling unbekannter Herkunft drauf. In vielen Schichten.
Ich habe damals auch überlegt, alles runter oder nicht.

Zu Deiner Frage:

Ich habe es drauf gelassen und streiche das Schiff alle 2 Jahre komplett mit einem selbstabschleifenden Antifouling von International ohne Teflon.
Im Jahr dazwischen bessere ich nur aus und streiche den Spülsaum.

Die Farbdicke nimmt nicht mehr zu. Das selbstabschleifende Antifouling von International ist hervorragend für die Ostsee geeignet, auch für Verdränger.

Es ist übrigens, wie hier schon erwähnt wurde, eine Riesensauerei (Arbeit dito) das alte Zeug runterzuschaben und warum sollte man es machen, wenn doch keine Not ist?

Macht man unter Umständen mehr kaputt, als es Nutzen bringt. Wenn ein Schiff viele Jahre Osmosefrei ist, wird die Wahrscheinlichkeit eines Befalls übrigens geringer, nicht höher.

Ich spreche von der Ostsee und das Schiff steht im Winter in der Halle, das MM kennt eigene Gesetze.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 20.11.2003, 08:55
jfalkenstein jfalkenstein ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 390
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Ich fahre in der Ostsee. Als Antifouling nehme ich den billigsten von Niemeyer, der wird im Winterlager jedes Jahr aufgetragen. Dafür brauch ich nicht mal den kleinsten Eimer komplett auf, und dauern tut das ca. eine starke Stunde. Im Herbst geht das mit dem Hochdruckreiniger alles weg einschließlich dem bißchen Bewuchs. Die ganze Arbeit hält sich daher absolut im Rahmen.
__________________
Gruß und ade
Jürgen

http://www.seekreuzer.net/mb/sommerwind/sommerwind.jpg
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 20.11.2003, 09:11
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von jfalkenstein
Ich fahre in der Ostsee. Als Antifouling nehme ich den billigsten von Niemeyer, der wird im Winterlager jedes Jahr aufgetragen. Dafür brauch ich nicht mal den kleinsten Eimer komplett auf, und dauern tut das ca. eine starke Stunde. Im Herbst geht das mit dem Hochdruckreiniger alles weg einschließlich dem bißchen Bewuchs. Die ganze Arbeit hält sich daher absolut im Rahmen.
Na, bitte.
Geht doch, der Erfolg gibt Dir Recht.

Genau meine Meinung, mit dem kleinsten Aufwand den nötigen Erfolg erzielen.
Für diese Osmosepräventions- und Antifouling-Orgien stehe ich schon seit vielen Jahren nicht mehr zur Verfügung.
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 20.11.2003, 09:52
Benutzerbild von wismar-segler
wismar-segler wismar-segler ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.10.2003
Ort: Wismar
Beiträge: 52
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

moin wolf,

um dich jetzt richtig zu verstehen: du hast das neue antifouling einfach auf das alte aufgetragen?
__________________
Gruß

matthias

maximal ne` handbreit wasser in der bilge
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 20.11.2003, 10:15
jfalkenstein jfalkenstein ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 390
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Als ich das Schiffle gekauft habe, war so gut, wie nix mehr drauf. Den Billigheimer, den ich draufschmier, schleift das Wasser im Laufe des Jahres und beim Auswassern der Hochdruckreiniger weg. Dann walze ich einfach Neuen drauf. Normalerweise ist mehr Aufwand nicht notwendig (dieses Jahr muß ich allerdings den Gußkiel entrosten und versiegeln lassen. Aber das ist eine andere Sache, die mit diesem Thema nix zu tun hat).
__________________
Gruß und ade
Jürgen

http://www.seekreuzer.net/mb/sommerwind/sommerwind.jpg
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 20.11.2003, 14:13
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von wismar-segler
moin wolf,

um dich jetzt richtig zu verstehen: du hast das neue antifouling einfach auf das alte aufgetragen?
Jawohl.

Immer drauf - erst auf das, von dem ich nicht wusste, was es war, dann auf jenes, welches ich seitdem benutze.

Ohne jedes Problem,
und mein Spezialtipp, den ich an anderer Stelle schon kundgetan habe, lautet:
Mische an kritischen Stellen ( Toilettenausgänge, Spülwasseraustritte etc.) eine kräftige Prise gemahlenen Cayenne-Pfeffer in das Antifouling, dann tendiert der Bewuchs gegen null.

(Das ist kein Witz!)
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 20.11.2003, 14:30
Benutzerbild von wismar-segler
wismar-segler wismar-segler ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.10.2003
Ort: Wismar
Beiträge: 52
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hast du das alte antifouling noch angeschliffen oder irgendwie anders behandelt oder einfach draufgetan?

MFG

matthias
__________________
Gruß

matthias

maximal ne` handbreit wasser in der bilge
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 20.11.2003, 14:35
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von wismar-segler
hast du das alte antifouling noch angeschliffen oder irgendwie anders behandelt oder einfach draufgetan?

MFG

matthias
Nein, nix gemacht! Immer nur drauf.
Und das jetzt schon seit Jahren.
Natürlich immer mit der gleichen Sorte. (und die ist selbsterodierend)

Deshalb wird´s jetzt auch *nicht mehr dicker*!

Nachtrag:

Das Unterwasserschiff wurde natürlich vorher mit Hochdruck abgespritzt!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 29 von 29


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.