boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 53
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 03.11.2003, 06:09
michaelabg michaelabg ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: Augsburg Bayliner 1952
Beiträge: 408
28 Danke in 20 Beiträgen
Standard Kanalfahren mit Aussenboarder statt Ib

Hallo Bootsfreunde,
ich überlege mir gerade wie ich auf einer längeren Kanalfahrt mit meinem Aussenboarder (8PS) an meiner 19er Bayliner steuern kann. Gibt es eine Möglichkeit eine Verbindung zwischen meinem Z-Antrieb (Alpha one) herzustellen um mein Boot von vorne zu steuern?

Ich bin um jeden Tip dankbar.
Viele Grüße
Michael
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 03.11.2003, 06:33
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,
lässt sich auch ohne Verbindung steuern, etwas behäbiger zwar aber es funzt.
Gruß Willy
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 03.11.2003, 06:52
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

So wie Willy das sagt, sollte es funktionieren. 8PS auf gerade aus festgesetzt und mit dem Z gesteuert.

Da der AB nicht in der Mitte sitzt, könnte man mit etwas gegengesteuerten Festsetzen des AB vielleicht zum besseren Geradeauslauf des Bootes beitragen.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 03.11.2003, 07:12
Benutzerbild von Jörg T.
Jörg T. Jörg T. ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.02.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 187
Boot: Linssen
140 Danke in 56 Beiträgen
Standard

Moin,

am Mittellandkanal z.B. breit und gerade mag das Steuern mit dem Z-Antrieb wohl gehen. In der Mecklenburgischen Seeenplatte z.B. halte ich den Vorschlag für gefährlich. Die Kanäle sind teilweise schmal, kurvig und es geht unter schmalen Brücken durch. Hier muss man genau steuern können und auch bei Gegenverkehr aufstoppen können. Der Hilfsmotor muss kpl. bedienbar sein.

mfg
jörg
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 03.11.2003, 07:21
Benutzerbild von Olaf
Olaf Olaf ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.397
4.560 Danke in 1.675 Beiträgen
Standard

Von den Amrikanern gibt es ein System Namens EZ Steer (http://www.ezsteer.com/) - damit kann man Z und Ab miteinader verbinden. Dann müsste man nur noch einen Gas-/Schaltzug anschliessen.
__________________
Viele Grüsse,
Olaf
__________
wattsegler.de
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 03.11.2003, 07:45
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg T.
Moin,

am Mittellandkanal z.B. breit und gerade mag das Steuern mit dem Z-Antrieb wohl gehen. In der Mecklenburgischen Seeenplatte z.B. halte ich den Vorschlag für gefährlich. Die Kanäle sind teilweise schmal, kurvig und es geht unter schmalen Brücken durch. Hier muss man genau steuern können und auch bei Gegenverkehr aufstoppen können. Der Hilfsmotor muss kpl. bedienbar sein.

mfg
jörg
Dann würde ich auch nicht mit der Hilfsmaschine durch die Gegend eiern wollen, sondern benutze den für das Boot gedachten Antrieb und halte den Reservemotor als Notmotor für die Gefahrensituation bereit.

Denn die Hauptmaschine wird mit wesentlich höherer Schubleistung das Boot steuern können als ein 8PS quirl.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 03.11.2003, 09:04
michaelabg michaelabg ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: Augsburg Bayliner 1952
Beiträge: 408
28 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,hallo Willy,
solche Tip´s freuen mich.
Wenn ich euch richtig verstanden habe muß ich den Moter irgendwie fixieren, das Gas aufdrehen und los geht es. Ich werde mir aber "Notleine" für den Notaus nach vorne legen.

Habt Ihr eine Idee wie ich den Motor feststellen kann?

Olaf,
vielen Dank. Ich werde mal schauen ob es dieses Teil auch in Deutschland gibt und was das kostet.

Vielen Dank an alle.
Gruß
Michael
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 03.11.2003, 09:07
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ich kenne das von meinem 10PS AB, der hat einfach einen vorbereiteten Schiebe/Klemmmechanismus schon dran.

Schau mal bei Dir, da sollte das auch so sein, denn du hast ja nicht als einziger das Problem, sondern diese Motoren werden doch häufig als Flautenschieber auf Seglern verwendet. Dabei versteckt in Kisten und gesteuert wird über die Pinne oder das Ruder.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 03.11.2003, 09:13
michaelabg michaelabg ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: Augsburg Bayliner 1952
Beiträge: 408
28 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Danke Thomas,
da muß ich mal an meinem Johnson nachsehen ob ich da was finde.
Hast du selber schon mal eine Tour über mehrere Stunden mit deinem AB gefahren?

Gruß
Michael
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 03.11.2003, 09:29
Benutzerbild von ventum
ventum ventum ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Wesel /Ndrrh., - ANITA - (12mR),
Beiträge: 975
17 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Hallo Michael,
..."Flautenschieber bei einem Segler...

Wir segeln ja bekanntlich einen motorlosen Zwölfer. Bei Flaute laschen wir unser Schlauchboot mit festgestelltem AB im achteren Bereich längseits. Die acht PS reichen, um den 30-Tonner mit etwa 3,5 kn vorwärts zu bewegen. Gesteuert wird über das Ruder des Seglers.
Der AB kann ggfls. stundenlang mit etwa 2/3. der Leistung laufen.
__________________
Gruss,
Helmut

DGzRS - Fördermitglied werden!
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 03.11.2003, 09:59
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Im letzten Jahr habe ich das erste mal Kanalerfahrung mit meiner 5,7er machen müssen. Das war nicht so dolle. Die ganze Zeit in voller Verdrängerfahrt oder jedes gepadellte Surfbrett überholt dich.

Über Winter soll nun auch eine AB Halterung an die Badeplattform und dann teste ich das im nächsten Jahr mal.

Ich habe einen 10 PS Mariner (BigFoot?) von 1996 und ich denke der wird das schon über eine längere Distanz schaffen.

Muss mich halt nur überwinden, das das ganz schön affig aussieht.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 03.11.2003, 10:05
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Beiträge: 5.538
6.516 Danke in 2.551 Beiträgen
Standard Aufwand -Nutzen

Lohnt sich das,

wieviel weniger wird so ein AB mit 2/3 Gas weniger verbrauchen als der Hauptantrieb im Standgas ??

Wenn noch 100-200 Euros für Technik eingesetzt wird wird man wohl sehr lange dauern bis sich die Mühe lohnt. Vom Komfortverlust ganz zu schweigen.


Gruß olli
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 03.11.2003, 10:30
michaelabg michaelabg ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: Augsburg Bayliner 1952
Beiträge: 408
28 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo Olli,
das mit dem Spritverbrauch ist genau das Thema. Hier in Bayern gibt es auf der Donau bzw. Main Donau Kanal keine Tankstelle für Benzin. Ich komme mit meinem IB 120L vielleicht 80Km weit (und natürlich wieder zurück). Dieser Radius ist mir zu klein. Deshalb möchte ich z.B. auf der Donau Stromabwärts mit Ab fahren.

Kannst du mir sagen was ein Ab in der Stunde bei 2/3 Last benötigt?

Viele Grüße
Michael
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 03.11.2003, 10:56
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Das verbraucht mein AB

Gefahrene Strecke mit Schlauchboot 3,10m und der Tendenz möglichst Schnell zu sein.

Strecke Rees - Wesel - Rees (einfach 26km) => 52km gesamt

Tankinhalt 1/2 von den AB-Kunststofftanks => ca. 10-12 Liter (gehe mal von 12 aus)

Demnach braucht er so ca. 0,23 Liter/km.

Mein großer brauchte auf dem Kanal -wieder eine grobe Abschätzung- 20 Liter/h und ist dann 12km weit gefahren.

Demnach liegt der Verbrauch bei 1,67 Liter/km.

Um das mal ganz ganz grob zu sagen, verbraucht der Große das 3-fache und ich brfürchte das ich mir den über die Saison hin sauer fahren würde, weil er ständig zu kalt läuft.


Seht ihr das anders?
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 03.11.2003, 11:02
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.916 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von boatman

Demnach liegt der Verbrauch bei 1,67 Liter/km.

Um das mal ganz ganz grob zu sagen, verbraucht der Große das 3-fache und ich brfürchte das ich mir den über die Saison hin sauer fahren würde, weil er ständig zu kalt läuft.


Seht ihr das anders?
Mein 8.2L verbraucht bei 12 Km/h 0,45 L/km
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 03.11.2003, 11:27
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Hmm

Wer hat denn da auf meine Rechnung getankt?

Also bei dem Unterschied werde ich da wohl noch mal forschen müssen.

Aber vielleicht hast Du eine höhere Rumpfgeschwindigkeit? Ich kann bis 7,5/8,00 Stundenkilometer ruhig und "leicht" dahin schleichen. Will ich die erlaubten 12 km/h fahren, dann fängt er hinten an ordentlich zu wühlen. Das sollte sich doch auch im Verbrauch auswirken!?
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 03.11.2003, 11:38
michaelabg michaelabg ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: Augsburg Bayliner 1952
Beiträge: 408
28 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,
12 Liter auf 52Km ist doch geil. Ich rechne mal um:
Wenn ich mit 10 Km/H fahre kann ich 5 Stunden auf dem Wasser sein.
Bitte versteht mich nicht falsch.
Ich bin nicht zu geizig um Boot zu fahren aber auf der ganzen deutschen Donau gibt es nur eine einzige Tankstelle die Benzin hat und die ist in Kelheim.
Viele Grüße
aus Bayern
Michael
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 03.11.2003, 11:47
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Gegen die 12 Liter hätte ich nix, da würde ich dann auch den AB anschmeissen.

Was Cyrus aber sagt, macht mich nachdenklich, ob ich nicht doch einen Fehler in meinen Annahmen habe?

Geht man nun davon aus, dass ich höchstens zwei mal, sprich 40km Kanalfahrt im Jahr mache, lohnt sich das dann überhaupt noch?

Bei uns sind die Kanäle nicht so schwierig, da paddel ich an den Rand bei Motorenausfall, der Hilfsmotor könnte also zu Hause bleiben.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 03.11.2003, 12:37
michaelabg michaelabg ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: Augsburg Bayliner 1952
Beiträge: 408
28 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,
ich habe leider die Erfahrung machen müssen das mein IB währed der Fahrt ausfgefallen ist.
Das wahr bei ca 6 Km/H Fliessgeschwindigkeit kein Spass mehr.
Damals versuchten wir es auch mit rudern, hat auch geklappt, aber nur weil keine Berufsschiffe da waren. Deshalb habe ich mir denn AB gekauft.
Und wenn er eh schon da ist kann er ja ab und zu auch mal was arbeiten.
Und 12 Liter auf 50Km ( z.B. Stromabwärts) ist genial. Bei Bergfahrt verwende ich dann den IB.
gruß
Michael
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 03.11.2003, 13:57
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Beiträge: 5.538
6.516 Danke in 2.551 Beiträgen
Standard

Mein 140er Suzi 4T AB braucht bei ca 12 Km/ h rund 0,3-0,4 Liter pro km.


Ich denke das ein ein kleiner 2Takter unter 2/3 Last an einem 6 Meter Boot nicht deutlich sparsamer sein wird. Evtl 0,2 Liter pro Km) weniger .

macht ca 2,5 LITER PRO Stunde oder 2,50 Euro pro Stunde.

alle 40 Stunde spart man 100 Euro.

Das ist allerdings nur geschätzt.

Mit 100 Liter Sprit sollte dein IB bei Kanalfahrt allerdings auch 200 Kilometer (0,5 Liter pro Kilometer) schaffen wenn er gut eingestellt ist.
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 03.11.2003, 14:13
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Der extreme Unterschied zu Cyrus ist natürlich nicht schön.

Eingestellt ist der Motor sehr gut. Das wurde mir vor 2 Wochen nach Prüfung in der Werkstatt noch bestätigt.

Kann es an die extreme Abweichung an moderneren Zündanlage von Cyrus liegen? Oder habe ich meine Werte wirklich falsch in Erinnerung?
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 03.11.2003, 14:20
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.916 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von boatman
Der extreme Unterschied zu Cyrus ist natürlich nicht schön.

Eingestellt ist der Motor sehr gut. Das wurde mir vor 2 Wochen nach Prüfung in der Werkstatt noch bestätigt.

Kann es an die extreme Abweichung an moderneren Zündanlage von Cyrus liegen? Oder habe ich meine Werte wirklich falsch in Erinnerung?
Hier sind mein Messwerte von 2001....

Chaparral 260 (25) 7,8m, 310 Liter Benzin, 100 Liter Wasser.
Mercruiser 502 Magnum MPI, Extras ca. 500 Kg. Personen 160 Kg.
Luft 15° Mit Verdeck, Scheibe geschlossen. Drehzahl nach Tacho (Drehzahlmesser)
Verbrauch laut Mercruiser Diagnosegerät.

U/min-km/h-L/h-L/km
0600-6,7-1,70-0,2 (Standgas)
0800-8,3-2,27-0,27
1000-10-3,16-0,31
1200-11-4,35-0,39
1400-12-5,37-0,45
1600-13-7,56-0,54
1800-14-9,64-0.68
2000-15-13,23-0,88
2200-16-18,15-1,13
2400-18-25,33-1,51 Übergang in die Gleitphase


3000-41-33,30-0,81 (mäßige Gleitphase, ohne Einsacken)

3200-50km/h (normale Reisegeschwindig ohne Messwerte)

Leider Keine Daten

3600-56-60,48-1,08
4000-64-83,16-1,30
4400-67-113,4-1,70
4700-73-124,7-1,70 (alles getrimmt was geht)

Wenn das Boot leichter und sauberer ist,
sind auch schon mal 78 km/h drin.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 03.11.2003, 16:01
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[quote=Cyrus][quote="boatman"

Mein 8.2L verbraucht bei 12 Km/h 0,45 L/km[/quote]



Willy
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 03.11.2003, 16:07
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von michaelabg
Hallo Thomas,hallo Willy,
solche Tip´s freuen mich.
Wenn ich euch richtig verstanden habe muß ich den Moter irgendwie fixieren, das Gas aufdrehen und los geht es. Ich werde mir aber "Notleine" für den Notaus nach vorne legen.

Habt Ihr eine Idee wie ich den Motor feststellen kann?

Olaf,
vielen Dank. Ich werde mal schauen ob es dieses Teil auch in Deutschland gibt und was das kostet.

Vielen Dank an alle.
Gruß
Michael
Hi,
habe dasselbe mit einem 10 PS gemacht. feststellen musste ich nix, er blieb so in Position.
Was ich aber gemacht habe, den Prop vom IB abgenommen und den Rudersafe montiert. Einen Gaszug ins Kokpit gelegt und dort mit einem altrn Chokehebel meiner BMW geregelt. Selbiges geschah mit der Schaltung. War ein wenig gewöhnungsbedürftig, sparte aber 1. ne Menge Benzin und 2. der olle Volvo verrusste nicht dauernd....Standgas mochte der gar nicht.
Ich hatte den 10er Jockel an einer 6,5 m Silverline und an der Rocca, 5,8 m. ca 5 Knoten waren bei Beiden problemlos erreichbar.
Später kam der Motor in die Neptun 22, die damit hoffnungslos übermotorisiert war.
Gruß Willy
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 03.11.2003, 18:24
Benutzerbild von Fangnix
Fangnix Fangnix ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.01.2003
Ort: Köln
Beiträge: 117
4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin,
ich praktiziere das seit 8 Jahren mit meiner 2352 Trophy, bzw. jetzt mit meiner 2452 Classic. Den AB steuere ich mittels Pinnenpilot. Warum?
Der Dicke hat Servolenkung und die geht nur wenn er läuft.
Ohne Motor/Servounterstützung wäre die Verzahnung im Lenkkopf ruck zuck hin!
Die Lösung mit dem Z-Antrieb zu lenken, egal ob mit oder ohne Verbindungstange zum AB, ist nur dann eine wirkliche Lösung, wenn dein Boot keine Servolenkung hat!!!
Wie sieht daß bei deiner 1952 aus. Servolenkung oder nicht?

Gruß
Fangnix aus Köln
__________________
Meilenweit - Übern Ozean, übers Meer!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 53


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.