boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 28.10.2003, 21:21
Benutzerbild von JB
JB JB ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.03.2003
Ort: Seevetal / Schlei
Beiträge: 311
Boot: Sea Ray 230 DA
220 Danke in 122 Beiträgen
Standard Trailer - wie kann man die Auflaufbremse außerkraft setzen?

Moin,

bei meiner neuen Bootshalle muß ich eine kleine Rampe vor dem Tor hochfahren. Da man das Boot auf dem Trailer nur rückwärts in die Halle fahren kann bremst der Trailer durch das Eigengewicht (2,5 t mit Boot) ab.

Wie kann man die Auflaufbremse außerkraft setzen? Gibt es dafür Teile im Zubehörhandel oder muß man sich selber etwas werkeln? Beim ersten mal haben wir Holzkeile zwischen Kugelaufnahme und Trailerrahmen gelegt, ist mir aber auf Dauer zu umständlich und gefährlich. Der Trailer ist ein Techau Alu 2,7 t.
__________________
Gruß Jens
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 28.10.2003, 21:30
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.709 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Bei unserem Wohnwagen in meinen Kindertagen gab es so einen federnd gelagerten Klapphebel, der normalerweise dank der Feder parallel zum Rohr lag und den man dann beim Rückwärtsfahren nach vorne spannte, wo eine kleine Nase war, die dann den Hebel in Position hielt und ein Zusammenschieben des Brems-Balges verhinderte.
Weiß das zufällig noch so genau, weil ich immer das Dingens halten mußte, bis mein Vater zurückfuhr und es sich dann von selber verklemmte!
Ob heute die Anhänger noch so 'was haben, weiß ich allerdings nicht!

Gruß

Volker
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 28.10.2003, 21:30
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.921 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard Re: Trailer - wie kann man die Auflaufbremse außerkraft setz

Zitat:
Zitat von JB
Moin,

bei meiner neuen Bootshalle muß ich eine kleine Rampe vor dem Tor hochfahren. Da man das Boot auf dem Trailer nur rückwärts in die Halle fahren kann bremst der Trailer durch das Eigengewicht (2,5 t mit Boot) ab.

Wie kann man die Auflaufbremse außerkraft setzen? Gibt es dafür Teile im Zubehörhandel oder muß man sich selber etwas werkeln? Beim ersten mal haben wir Holzkeile zwischen Kugelaufnahme und Trailerrahmen gelegt, ist mir aber auf Dauer zu umständlich und gefährlich. Der Trailer ist ein Techau Alu 2,7 t.
Das sollte die Trailerbremse von selbst machen.
Die Rüchfahrautomatik arbeitet nicht richtig.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 28.10.2003, 21:45
Guido-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also,
eine Auflaufbremse funktioniert ja dadurch, dass das Gewicht des Hängers die Deichsel zusammen drückt und somit die Bremse aktiv wird.
Bei neuen Anhängern gibbet die von Cyrus genannte Automatik, die verhindert automatisch, dass gebremst wird beim Rückwärtsfahren. Bei alten Fahrzeugen muss man einen Bügel runter Klappen, dass diese "Knautschzone" nicht zusammen geschoben wird.

Also entweder fummelst du da so einen Bügel dran, oder du lässt die Automatik reparieren
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 28.10.2003, 21:47
Benutzerbild von JB
JB JB ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.03.2003
Ort: Seevetal / Schlei
Beiträge: 311
Boot: Sea Ray 230 DA
220 Danke in 122 Beiträgen
Standard Re: Trailer - wie kann man die Auflaufbremse außerkraft setz

Zitat:
Zitat von Cyrus
Das sollte die Trailerbremse von selbst machen.
macht sie aber nicht. Wir haben das gleiche Problem oft auf dem Campingplatz wenn die Wohnwagen einen kleinen Hügel hinauf gefahren werden sollen. Wenn Du einmal am Berg stehst und die Auflaufbremse zusammen gedrückt ist bekommst Du das Gespann keinen Meter mehr bergauf.
__________________
Gruß Jens
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 28.10.2003, 21:51
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.921 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard Re: Trailer - wie kann man die Auflaufbremse außerkraft setz

Zitat:
Zitat von JB
Zitat:
Zitat von Cyrus
Das sollte die Trailerbremse von selbst machen.
macht sie aber nicht. Wir haben das gleiche Problem oft auf dem Campingplatz wenn die Wohnwagen einen kleinen Hügel hinauf gefahren werden sollen. Wenn Du einmal am Berg stehst und die Auflaufbremse zusammen gedrückt ist bekommst Du das Gespann keinen Meter mehr bergauf.
Dann ist die Einstellung der Bremse nicht OK.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 29.10.2003, 07:00
Benutzerbild von KäptnKatze
KäptnKatze KäptnKatze ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: bei Ulm
Beiträge: 253
Boot: 470er
41 Danke in 26 Beiträgen
KäptnKatze eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Ich gehe mal davon aus, dass Dein Trailer eine Rückfahrautomatik hat. Diese Automatik funtioniert duch kleine Aussparungen neben den Druckstücken die die Bremsbacken auseinanderdrücken. D.h. beim Rückwärtsfahren beginnt die Bremse solange anzusprechen bis sich die Räder anfangen rückwärts zu drehen.
Durch die drehbewegung der Räder rutschen die Druckstücke in die Aussparung und geben damit die Bremse frei.
Wenn Du allerdings vorwärts eine steile Steigung runterfährst und die Bremse relativ stark angesprochen hat, musst du erst diese Bremskraft überwinden um die Räder zum rückwärts drehen und damit zum freigeben der Bremse zu bewegen.

Es empfielt sich folglich möglichst auf einem nicht so steilen Stück mit dem Rückwärtsfahren zu beginnen, oder mit Schwung gegen die Bremse zu fahren. Sollte die Bremse dann nicht sofort freigeben, empfielt es sich sie zu demontieren und die Druckstücke freigängig zu machen.
__________________
Beim Segeln ist der Segler das einzige was stinken darf!
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 29.10.2003, 07:05
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ein Straßentrailer oder Wohnanhänger muss ja quasi von allein Rücktswärts fahren können, da Du ja sonst allein nie die Chance hättest, deinen Anhänger auf engem Raum zu wenden oder in einer Gefahrensituation mal kurz zurückzusetzen.

Ich gehe auch davon aus, das deine Automatik kaputt ist. Wenn Du das Problem öfter auch mit Wohnanhängern hast, fehlt bestimmt Pflege an der Bremseinheiten.

Das System mit dem manuellen Blockieren kenne ich aus der Landwirtschaft. Da wurde extra mit einem langen Seil, welches vom Anhänger bis in die Fahrerkabine ging, gezogen, bevor man Rückwärts fuhr. Das ist aber schon lange her!
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 29.10.2003, 07:20
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
53 Danke in 33 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

moin
Aus meiner Wohnwagenerfahrung (1,6 to Tandem) kann ich nur bestätigen, dass die Rückfahrautomatik oft nicht wunschgemäss arbeitet. Das gilt insbesondere für die Fälle Rückwärts-Bergauf oder Rückwärts-über-Stufe. Daher hat (hoffentlich) jede Auflaufbremse eine Vorrichtung zum Sperren der Auflauffunktion.

Dieser Vorrichtung klinkt sich - federbelastet - beim Entspannen des Auflaufkopfes wieder aus und muss jedesmal erneut von einer Hilfsperson beim Rückwärtsfahren eingerastet werden.

Ich binde die Sperre mit einem dicken Kabel an das Auflaufrohr, bin damit autark und gefährde nicht die Finger anderer Leute. Das Kabel (etwa 1 Meter Unterputzleitung) ist mit roter Leuchtfarbe lackiert. Der ungenutzte Teil steht dann deutlich sichtbar vom Auflaufkopf ab. So vergisst man nicht, das Ding wieder abzubauen.

Zum rangieren eines Tandem ist ne vordere Anhängerkupplung eine sinnvolle und hilfreiche Erfindung. Die Investition lohnt sich.

le loup
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 29.10.2003, 07:49
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.746
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.565 Danke in 8.134 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von le loup
moin
....Daher hat (hoffentlich) jede Auflaufbremse eine Vorrichtung zum Sperren der Auflauffunktion. .le loup
.. leider schon lange nicht mehr... die bekannten zugrohrhersteller haben seit vielen jahren dieses zusätzliche hilfsmittel aus kostengründen verschwinden lassen....
__________________
servus
dieter


...man sollte nicht immer von sich selbst ausgehen,
sondern individuelle Situationen akzeptieren....
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.