boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 21.10.2003, 11:34
KäptenClemi KäptenClemi ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Siegburg
Beiträge: 12
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Welches UKW-Funkgerät für welches Gebiet?

Hallo, ich melde mich jetzt zum ersten Mal.
Ich habe eine frage (n) zum Thema Funkgeräte. Mein jetziger Liegeplatz
ist Maaseik (Heerenlaak) also ist ein Binnenfunkgerät von nöten. Im kommenden Jahr möchte ich ans Veerse Meer(Kortgene).Welches Funkgerät ist nötig. Wer kann mir helfen. Und was kostet das.

Bis bald Clemi!!!!
__________________
Das Leben ist schön !!
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 21.10.2003, 19:15
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.495
6.572 Danke in 2.631 Beiträgen
Standard

Da Holland doch zum großen Teil Binnen abgedeckt ist -wenn ich mich recht entsinne, gilt sogar im Wattenmeer Binnenfunk- wählte ich ein Seefunkgerät, wo ATIS für den Binnenfunk umschaltbar integriert ist, womit alle Fahrtgebiete abgedeckt sind.
Seefunk alleine dürfte in Holland nicht zulässig sein.

Im Handel sind solche Binnen/Seeanlagen ab ca. 380€ ( www.schwenckner.de z.B.) aufwärts zu bekommen, dazu kommen allerdings noch die Regtp-Gebühren für das Rufzeichen etc. Dazu weiß ich keine aktuellen Daten, aber www.regtp.de sollte da weiter wissen.

Kai

PS: Oder nur Binnen! Tut`s im Prinzip auch, denn die Anlagen dürfen "im Ramen ihrer technischen Möglichkeiten" auch auf See genutzt werden. Klappt, nebenbei, tadellos, zumindest bei uns. Und Du darfst auch da noch sprechen, wo andere schweigen müssen.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 22.10.2003, 08:17
KäptenClemi KäptenClemi ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Siegburg
Beiträge: 12
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank Kai

Gruß Clemi!!!
__________________
Das Leben ist schön !!
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 22.10.2003, 09:54
Käpt´nCharly Käpt´nCharly ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.10.2003
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Mit welcher Begründung wurde eigentlich ATIS eingeführt? Gibt es das nur in Deutschland und Holland? Verstößt das in Deutschland nicht gegen das Datenschutzgesetzt? Wozu hat man überhaupt Funk an Bord? Soll das nicht der "Leichtgängigkeit des Schiffsverkehrs" dienen?

Und warum ist in Internationalen Gewässern keine Identifizierung nötig?

Ich habe dass Gefühl, dass in erster Linie wieder einmal ans Abkassieren gedacht wurde. Wer z.B. noch ein altes Debek- (Sailor) Gerät hat (dass, mit der Drehscala - auf dem ich ausgebildet wurde) darf das im Binnenrevier nicht mehr verwenden, weil auf ATIS nicht Nachrüstbar.

Tscha, ist ja auch schon fast 30 Jahre alt. Muß ein neues her. Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder noch mit einem "Dampfbetriebenem" Funkgerät arbeiten würde.
__________________
es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 22.10.2003, 10:04
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Käpt´nCharly
Mit welcher Begründung wurde eigentlich ATIS eingeführt? Gibt es das nur in Deutschland und Holland? Verstößt das in Deutschland nicht gegen das Datenschutzgesetzt? Wozu hat man überhaupt Funk an Bord? Soll das nicht der "Leichtgängigkeit des Schiffsverkehrs" dienen?

Und warum ist in Internationalen Gewässern keine Identifizierung nötig?

Ich habe dass Gefühl, dass in erster Linie wieder einmal ans Abkassieren gedacht wurde. Wer z.B. noch ein altes Debek- (Sailor) Gerät hat (dass, mit der Drehscala - auf dem ich ausgebildet wurde) darf das im Binnenrevier nicht mehr verwenden, weil auf ATIS nicht Nachrüstbar.

Tscha, ist ja auch schon fast 30 Jahre alt. Muß ein neues her. Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder noch mit einem "Dampfbetriebenem" Funkgerät arbeiten würde.
ATIS wurde eingeführt, weil sich die Freiszeitskipper "On Air" nicht benehmen konnten.

Früher konnte man Stammtischgespräche auf Binnen hören das ist heute mit ATIS vorbei.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 22.10.2003, 10:49
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Dafür war die Musikübertragung damals besser als die örtlichen Radiostationen.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 22.10.2003, 16:25
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.495
6.572 Danke in 2.631 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Käpt´nCharly
Mit welcher Begründung wurde eigentlich ATIS eingeführt? Gibt es das nur in Deutschland und Holland? Verstößt das in Deutschland nicht gegen das Datenschutzgesetzt? Wozu hat man überhaupt Funk an Bord? Soll das nicht der "Leichtgängigkeit des Schiffsverkehrs" dienen?

Und warum ist in Internationalen Gewässern keine Identifizierung nötig?

Ich habe dass Gefühl, dass in erster Linie wieder einmal ans Abkassieren gedacht wurde. Wer z.B. noch ein altes Debek- (Sailor) Gerät hat (dass, mit der Drehscala - auf dem ich ausgebildet wurde) darf das im Binnenrevier nicht mehr verwenden, weil auf ATIS nicht Nachrüstbar.

Tscha, ist ja auch schon fast 30 Jahre alt. Muß ein neues her. Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder noch mit einem "Dampfbetriebenem"
Funkgerät arbeiten würde.



Bei www.elna.de kann man so ziemlich alle Funkgerätfragen klären lassen. Unser Sailor Rt 144 (das einzig wahre, grüne, mit dem magischen Auge) von ca. 1975 hatte bereits ATIS drin (lief ursprünglich in Holland) und konnte -noch- für D umgemünzt werden.
Allerdings muß man rechnen, daß die Gebühren für Frequenz-Zuteilung und Umrüstung auf Deutschland leicht den Preis eines neuen Gerätes der unteren Preislage ausmachen kann. Dann muß man sich zwischen musealen und finanziellen Aspekten entscheiden.
Das Problem ist wohl eher, das, soweit gerüchteweise bekannt, ab 2004/05 keine alten Geräte allgemein mehr in D zugelassenweren dürfen. Nur noch die DSC-Ausführungen sollen dann verwendet werden.

Kai
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 24.10.2003, 12:41
Benutzerbild von Pit
Pit Pit ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2002
Ort: PLZ 47... am linken Ndrh.
Beiträge: 849
Boot: MoBo (verkauft) / Kajak
330 Danke in 192 Beiträgen
Pit eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Das mit der Zulassung stimmt.
Aber Binnenfunk kennt kein DSC, das gilt fur den Seefunk und in NL ist es das Marifon, das man braucht. Wer also in NL, in D binnen und auf See funken will benötigt ein umschaltbares Gerät für 3 Funkarten bzw 2-3 Geräte. in D bekommt man gute preiswerte DSC/Atis-Geräte für kombinierte See-/Binnenfunk. Wo man ein Marifon oder 3fach-Gerät bekommt kann ich leider auch nicht sagen.

Pit
__________________
Gruss vom linken Niederrhein

Pit

Ich sammele für meine Tochter Lanyards/Umhängeschlüsselbänder -> wer welche abgeben möchte bitte per PN melden. (aktuell über 230 Stck. aus dem erhalten - Danke!)
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 24.10.2003, 14:26
Benutzerbild von KWO
KWO KWO ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 15.12.2002
Ort: Leopoldshöhe 51°00'03"N**008°42'00"E
Beiträge: 496
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard ATIS

Zitat:
Zitat von Käpt´nCharly
Gibt es das nur in Deutschland und Holland?
Nein nicht nur in Deutschland und Holland, sondern in allen Staaten welche die Vereinbarung unterschrieben haben.


Zitat:
Zitat von Käpt´nCharly
Wozu hat man überhaupt Funk an Bord? Soll das nicht der "Leichtgängigkeit des Schiffsverkehrs" dienen?
Das tut es doch wohl auch. Ich wüßte da nichts gegenteiliges.


Zitat:
Zitat von Käpt´nCharly
Und warum ist in Internationalen Gewässern keine Identifizierung nötig?
Das ist sehr wohl nötig und wird dort auch seit Einführung praktiziert, weil es da vorgeschrieben ist. Wie Du (wenn Du ihn hast) beim SBF Binnen gelernt hast, sind Rhein, Mosel und Donau nun mal internationale Gewässer! Alle Anrainerstaaten dieser Gewässer haben die Vereinbarung mit unterschrieben.


Zitat:
Zitat von Käpt´nCharly
Ich habe dass Gefühl, dass in erster Linie wieder einmal ans Abkassieren gedacht wurde. Wer z.B. noch ein altes Debek- (Sailor) Gerät hat (dass, mit der Drehscala - auf dem ich ausgebildet wurde) darf das im Binnenrevier nicht mehr verwenden, weil auf ATIS nicht Nachrüstbar.
Falsch! Das von Dir beschriebene DEBEG-Gerät findest Du heute noch (mit ATIS) auf versch. Binnenschiffen.


Zitat:
Zitat von Käpt´nCharly
Tscha, ist ja auch schon fast 30 Jahre alt. Muß ein neues her. Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder noch mit einem "Dampfbetriebenem" Funkgerät arbeiten würde.
Polemik!

Mit freundlichem Gruß

Klaus-Werner Olderdissen
__________________
An'n Dod denken se nich, dor hebben se keen Tied to.
Dor ward nich an dacht un nich von rädt.
Jeder weit jo, wat he to doon hett.
(Richard Wossidlo über die Seenotretter)
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 24.10.2003, 14:36
Benutzerbild von KWO
KWO KWO ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 15.12.2002
Ort: Leopoldshöhe 51°00'03"N**008°42'00"E
Beiträge: 496
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard Marifoon

Zitat:
Zitat von Pit
... und in NL ist es das Marifon, das man braucht.
Richtig heißt das Ding "Marifoon" und das Wort bedeutet nicht mehr und nicht weniger wie das deutsche Wort "Seefunkgerät". Das Wort Marifoon sagt nichts aus über das Fahrtgebiet (Buten oder Binnen), noch etwas über die Eigenschaften des Gerätes.

Mit freundlichem Gruß

Klaus-Werner Olderdissen
__________________
An'n Dod denken se nich, dor hebben se keen Tied to.
Dor ward nich an dacht un nich von rädt.
Jeder weit jo, wat he to doon hett.
(Richard Wossidlo über die Seenotretter)
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.