boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 28.09.2003, 12:51
Benutzerbild von cebi
cebi cebi ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.10.2002
Ort: Haan/ Wellcraft Excel 19SL
Beiträge: 421
42 Danke in 25 Beiträgen
Standard Regress- Garantie nach 7 Jahren ?

Hallo liebe Gemeinde.
In meinem 7 Jahre altem Boot verlor mein Tank schon seit einiger Zeit Benzin, als es dann unerträglich und auch gefährlich wurde entschloss ich mich den Boden aufzusägen.
Danach musste ich feststellen das die Löcher im Tank von Nägeln entstanden sind , welche von dem Hersteller eingeschlagen wurden um die Bodenplatte zu halten, leider verfehlten sie ihr Ziel und landeten im Tank statt in den Stringern.
Da dies meiner Meinung nach ein grober Produktionsmangel ist müsste mann doch vielleicht was drehen können ...oder
__________________
Gruß vom Rheinland
Markus
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 28.09.2003, 13:51
Benutzerbild von Chaabo
Chaabo Chaabo ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.06.2003
Ort: USA
Beiträge: 1.112
Boot: 2010 Malibu Response CB
953 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Ohje, willste Dich wirklich auf sowas einlassen?

Wird wohl auch ein US-Boot sein, konnte mich an meinem gerade von der unglaublich schlampigen Bauweise überzeugen.

Unter dem Boden war alles weggefault. Die Hölzer (einfachstes Kistensperrholz) wurden teilweise zusammengenagelt oder auch getackert, nirgends lackiert und die Lücken mit Schaum aufgefüllt. Auch die Verarbeitung des Fiberglases (dort wo man es normalerweise nicht sieht) ist wirklich haarsträubend! Ablauflöcher sucht man im Unterbau des Bodens vergebens, womit eine Verrottung bereits bei der Herstellung vorprogrammiert ist.

Ich denke, da wird sehr sehr viel billigst und absolut nicht auf Haltbarkeit gebaut.

Bin schon entsetzt von soviel Schlamperei.

Gruß

David.
__________________

Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 29.09.2003, 13:30
Frank
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Cebi,

in USA könntest Du da mit einem gerissenen Anwalt ne gute Chance haben. Der Anwalt kostet Dich nix, nur musst Du ihm 50 -70% des Schadensersatzes abgeben. In der Regel geht allerdings die "Werft" ( = die Hütte wo das Ding zusammengekleistert wurde ) vorher in die Insolvenz und macht 2 Hütten weiter wieder auf. Über den Importeur ist wohl nix mehr zu holen.

Das einzige was dir bleibt, ist Ross und Reiter zu nennen und mit Beweisfotos Schiff, Werft und Typennr. in diversen Foren zu posten.

Ich bin immer noch der Meinung, dass US Boote in Technologie und Qualität US Autos ebenbürtig sind.

Gruss
Frank
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 29.09.2003, 17:55
Benutzerbild von KäptnKatze
KäptnKatze KäptnKatze ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: bei Ulm
Beiträge: 253
Boot: 470er
41 Danke in 26 Beiträgen
KäptnKatze eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Ebenso wie US-Maschinen und die "Fachkräfte" in US. Damit schlage ich mich jeden zweiten Tag rum! Aber solange da nicht ausdrücklich auf dem Tank steht, dass man KEINE Nägel einschlagen darf......
__________________
Beim Segeln ist der Segler das einzige was stinken darf!
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.