boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 28 von 28
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 15.08.2003, 14:50
Benutzerbild von triet005
triet005 triet005 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.08.2003
Ort: Manchester
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard UW-Anstrich bei neuer Yacht?

Ich habe eine neue Yacht aus GFK gekauft. Jetzt frage ich mich, ob ich sofort, d. h. vor dem ersten Wassergang, einen UW-Antrich mit VC 17 wagen soll oder ob ich den Rumpf zunächst frei lasse und erst im Winterlager einen entsprechenden Anstrich vornehmen soll.
Mir wurden bisher beide Varianten mit "nachdruck" empfohlen. Liegt die Wahrheit wohl wieder in der Mitte?
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 15.08.2003, 15:07
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo triet005,
erstmal herzlich willkommen im Forum!

Meiner Meinung nach ist die eine sehr individuell Frage, die von den Gegebenheiten abhängt.
Wirst Du z.B. nur mal "kurz" für ein Wochenende ins Wasser, oder soll das Boot bis zum Winterlager im Wasser liegen? Wo, bzw. in welchem Gewässer wird das sein? Wie sind die Bewuchsverhältnisse dort? Wann geht die Yacht ins Winterlager? etc.

Wenn Du das Boot jetzt "fertigmachst" - was bei einem neuen Boot ja verhältnismäßig zügig geht - da Du Dir evtl. Anschleifen, etc. ja sparst, wäre die Empfehlung es vorab zu erledigen, damit Du "Ruhe" hast...
Einige Schichten Grundierung und anschließend AF drauf und der Fall ist erledigt.

Wieso eigentlich 17m?

Grüße, Lars
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 15.08.2003, 15:13
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Würde ich auch sagen.

Welches Boot? (Yacht ist ja ein subjektiv dehnbarer Begriff )

Wie lange liegst Du im Wasser.

Wenn Du Trailerkapitän und nur am WE im Wasser bist, dann blos kein Antifouling drauf. Sieht hübscher aus und dein Nachfolger wird es dir danken.

Wenn du aber einen Wasserliegeplatz hast, dann mach es vorher drauf. Ist jetzt am einfachsten.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 15.08.2003, 17:23
Benutzerbild von triet005
triet005 triet005 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.08.2003
Ort: Manchester
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die umgehenden Antworten. Es handelt sich bei dem Schiff um eine Bavaria 32 und liegt ca. für 7 Monate pro Jahr in einem Wasserliegeplatz am Bodensee.

Liebe Grüße

triet005
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 15.08.2003, 20:44
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Viel Spass beim anstreichen!
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 15.08.2003, 21:00
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.437
19.796 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Hallo triet005,
ich fürde auf jeden Fall grundieren und Antifouling steichen, nach 4 Wochen wirst du sonst deinen Rumpf nicht wieder erkennen, aber dann entgeht dir die möglichkeit beim schruppen jeden cm deines Bootes kennen zu lernen.

Ralf Schmidt
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 16.08.2003, 12:31
Benutzerbild von triet005
triet005 triet005 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.08.2003
Ort: Manchester
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich bin ja Deckschrubber, alles klar
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 17.08.2003, 22:59
Guido-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jaja, Antifouling ist teuer..... doch Spachtel, Hammer und Meißel sind noch teurer
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 18.08.2003, 00:18
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

WER bitte schön, sagt denn, dass hochwertuges AF TEUER sein MUSS ?

Es gibt hervorragende kleinere Produzenten, die sich mit "International"en Qualitäten mehr als messen können, jedoch nich so finanzstark sind, dass auch "Jedem" mitzuteilen!
Nicht nur, dass die Konsumenten, bzw. Anwender dieser Produkte seit Jahren mit der Qualität besonders zufrieden sind - nein, sie sparen sogar Geld dabei.
Und das egal ob Ostsee, Nordsee, Mittelmeer oder im "dümpeligen" Binnenrevier!

(Sorry, aber gerade das Thema Antifouling regt mich derart auf, da es mir so vorkommt, als wenn die halbe Bootsnation auf "nationalem" Auge völlig blind ist....)

Grüße, Lars
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 18.08.2003, 07:15
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Dann schreib doch mal bitte einen oder zwei oder mehrere Links.

Ich muss für das nächste Jahr auch ran und würde mich wirklich freuen, wenn mein Geldbeutel ein wenig geschont bliebe.

In den hiesigen Läden wird immer gesagt, das Massenhersteller A oder B je nachdem wo man einkauft, der beste sei. Kleine habe ich da noch nicht gesehen.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 18.08.2003, 13:11
Benutzerbild von littlebert
littlebert littlebert ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2003
Beiträge: 1.506
Rufzeichen oder MMSI: Wubbalubbadabdab
1.551 Danke in 959 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich habe sehr gute Erfahrungen mit AF der Fa. Jotun (FIN) gemacht. Die bieten eine tolle Grundierung für GFK an (2-3x Grundiert = Osmoseschutz) und ein selbstschleifendes AF ohne Kupfer, ohne Diaron und Iragol (Pflanzenvernichter)! Preislich für ein Motorboot von 5-6 m Länge ca. 60 Euro, wobei man zur nächsten Saison noch genug AF für einen weiteren Anstrich hat.
Grüße von der Ostsee
Sven
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 18.08.2003, 14:01
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Wäre das z. B. auch in den Niederlanden zugelassen?
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 18.08.2003, 19:30
Benutzerbild von littlebert
littlebert littlebert ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2003
Beiträge: 1.506
Rufzeichen oder MMSI: Wubbalubbadabdab
1.551 Danke in 959 Beiträgen
Standard

Hallo Boatman,
da mach ich mich morgen schlau.
Ich melde mich.
Gruß
Sven
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 18.08.2003, 20:17
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ich frage deshalb, da ich gehört habe das das die Niederländer wegen Gewässerschutz sehr genau nehmen und es bei einer Kontrolle teuer werden kann. Da nützt mir dann auch das "günstige" Antifouling nicht mehr.

__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 18.08.2003, 20:25
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.916 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Mir fehlen hier zwei Anworten.

1. Muß das Boot ins Wasser um den Wasserpass bestimmen zu können.
2. Sollten neue Boote auch angeschlieffen werden, damit das neue AF hällt.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 18.08.2003, 20:51
Frank
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Triet,

auch am Bodensee würde ich erst Epoxy Grundierung und dann ein Antifouling auftragen.

Ich habe Kupfer/ Teflon drauf, einmal im Herbst mit dem Kärcher reinigen und dann alle 3 Jahre ne Lage vom Profi aufgerollt. Der Nachbar hat VC 17 und streicht jedes Jahr ne Lage ( hat aber fast genausoviel Grünzeugs drauf wie ich im Herbst ). Beide Schiffe sind in einer ruhigen Marina am Lago di Bodanio:

Gruss
Frank
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 19.08.2003, 09:57
Benutzerbild von littlebert
littlebert littlebert ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2003
Beiträge: 1.506
Rufzeichen oder MMSI: Wubbalubbadabdab
1.551 Danke in 959 Beiträgen
Standard

@ Hallo Boatman,
lt. Aussage meines Lieferanten sind lt. Urteil des EU-Gerichtes in den NL kupferhaltige AF wieder zugelassen. Die nl. Behörden müssen sogar verhängte Bußgelder zurückzahlen.

@ Hallo Cyrus,
zu Punkt 1: Wenn der Hersteller den Wasserpass nicht bestimmen kann, bleibt einem wohl keine andere Wahl. Oder man probiert auf gut Glück!

zu Punkt 2: Grundsätzlich hält jeder Anstrich besser wenn der Grund angeschliffen ist.

Viele Grüße
Sven
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 19.08.2003, 10:49
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Bevor man laminiert, kommt eine Trennschicht/wachs in die Form, damit sich das Gelcoat anschließend besser lößt.

Auch könnte ich mir vorstellen, dass Boote gewaschen und sauber ausgeliefert werden.

Da ist es wohl wirklich besser, den Rumpf zu reinigen und auf rauherem angeschliffenen Grund wird die Farbe besser halten.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 21.08.2003, 12:33
Benutzerbild von triet005
triet005 triet005 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.08.2003
Ort: Manchester
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ok ihr habt mich überzeugt. Ich werde einen UW-Anstrich vor dem ersten Anstrich anbringen lassen. Ich überlege nur noch, ob ich einen Wasserpass anbringen soll. Soweit ich weiß hat dies lediglich nur ästhtische Gründe einen solchen anzubringen. Stimmt doch oder?

Mit seglerischen Grüßen

triet005

P.S. wie kann ich eigentlich ein Foto in der linken Spalte veröffentlichen?
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 21.08.2003, 13:38
Benutzerbild von JCM
JCM JCM ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Schlei
Beiträge: 1.653
Boot: Contrast 33
1.381 Danke in 627 Beiträgen
Standard

wenn du ein Antifouling suchst das sich gut verarbeiten läßt, eine sehr gute Bewuchshemmende Wirkung hat und dazu noch für mindestens 10 (zehn) Jahre nicht erneurt werden muß, dann schau mal hier: http://www.coppercoat.com/

Gruß Jan
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 21.08.2003, 19:45
Guido-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von triet005
P.S. wie kann ich eigentlich ein Foto in der linken Spalte veröffentlichen?
OK,

du scrollst nach ganz oben in die Bedienleiste, da steht "Profil". Da klickst du drauf.
Dann öffnet sich eine neue Seite und da scrollst du nach ganz unten. Und da kannst du das Avatar (so heißt das Bild) von der Festplatte oder ausm netz rein setzen.
Das darf aber nicht zu groß sein und es passen nur 80 x 80 pixel!
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 24.08.2003, 21:05
Benutzerbild von Sonnensegler
Sonnensegler Sonnensegler ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.12.2002
Ort: MZ/MA/Mittelmeer
Beiträge: 1.111
35 Danke in 28 Beiträgen
Standard

@ Cyrus

Mir wurde auch im Frühjahr nachdrücklich empfohlen, vor dem Streichen anzuschleifen (allerdings Segelyacht) ... der Verchartere nebenan hat jedoch einfach drauflosgestrichen, noch nicht mal grundiert !!!! (geht ja auch schneller) ...

man sieht aber schon jetzt den Unterschied (nach 5 Monaten) ... haftung ist deutlich besser ... ich würde jederzeit wieder erst anschleifen !!!!

Gruß
Sonnensegler
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 24.08.2003, 21:19
Benutzerbild von JCM
JCM JCM ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Schlei
Beiträge: 1.653
Boot: Contrast 33
1.381 Danke in 627 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnensegler
@ Cyrus

Mir wurde auch im Frühjahr nachdrücklich empfohlen, vor dem Streichen anzuschleifen (allerdings Segelyacht) ... der Verchartere nebenan hat jedoch einfach drauflosgestrichen, noch nicht mal grundiert !!!! (geht ja auch schneller) ...

man sieht aber schon jetzt den Unterschied (nach 5 Monaten) ... haftung ist deutlich besser ... ich würde jederzeit wieder erst anschleifen !!!!

Gruß
Sonnensegler
Bei Neuanstrichen sicher richtig, danach kommt es aber aufs Antifouling an. Bei VC17 z.B. brauchste nicht anschleifen, ist ein Dünnschichtantifouling und haftet ohne schleifen ganz wunderbar. Hab dieses Jahr auch noch keinen Bewuchs am Boot
Ich vermeide das anschleifen auch wenn es sich umgehen läßt, ist wirklich nicht sehr gesund mit dem giftigen Schleifstaub.

Gruß Jan
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 24.08.2003, 21:25
Benutzerbild von Sonnensegler
Sonnensegler Sonnensegler ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.12.2002
Ort: MZ/MA/Mittelmeer
Beiträge: 1.111
35 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jan_matthaei
Bei Neuanstrichen sicher richtig, danach kommt es aber aufs Antifouling an. Bei VC17 z.B. brauchste nicht anschleifen, ist ein Dünnschichtantifouling und haftet ohne schleifen ganz wunderbar. Hab dieses Jahr auch noch keinen Bewuchs am Boot
Ich vermeide das anschleifen auch wenn es sich umgehen läßt, ist wirklich nicht sehr gesund mit dem giftigen Schleifstaub.
Gruß Jan
Ist in der Tat ne blöde Arbeit, aber man kann das ja auch machen lassen ... und den Stundenlohn zahle ich gerne bei üblem Überkopfarbeiten

Kenne VC17 nicht, hab ein herkömmliches Antifouling und auch bewußt kein "selbstschleifendes" genommen ... weitere Erfahrungen dann erst in Zukunft Aber ich bin sehr zuversichtlich ... habe einen minimalen "Schmierfilm" Bewuchs und der ging (nach 5 Monaten) mit dem Finger oder ganz leichtem Schrubben perfekt weg ...

Wo liegt VC17 den preislich ... ?!
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 24.08.2003, 21:29
Benutzerbild von provence
provence provence ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 848
Boot: Hasla 21
445 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von littlebert
@ Hallo Boatman,
lt. Aussage meines Lieferanten sind lt. Urteil des EU-Gerichtes in den NL kupferhaltige AF wieder zugelassen. Die nl. Behörden müssen sogar verhängte Bußgelder zurückzahlen.
Würde mich aber nicht darauf verlassen, das dieses AV dann automatisch in NL zugelassen ist! Zumindest würde ich es nicht in NL auftragen!

Kupferhaltige AV sind wirklich wieder in NL zugelassen! Allerdings hat nach meiner letzten Info noch kein Hersteller ein AV mit Kupfer auf den Markt bringen können das den Niederländischen Anforderungen entspricht!
Allerdings ist die letzte Info die ich dazu bekommen habe, schon etwa ein Jahr alt!
Gut möglich, das es mittlerweile AV gibt, das die Niederländischen Kriterien erfüllt!
Wenn man das AV in NL aufträgt, sollte man schon was Schriftliches zur Hand haben das dieses AV auch zugelassen ist!

Auch bei AV von Holländischen Herstellern, die in Holland zugelassen sind, kann es passieren, das wenn die Ware nicht in NL gekauft wurde, diese in NL nicht zugelassen ist weil die entsprechende Kennzeichnung fehlt!
Ist einem Bekannten so passiert! War ganz schon teuer!
__________________
Grüße vom Pottkind
Ricky
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 28 von 28


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.