boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 12.05.2003, 13:45
Benutzerbild von Smarty
Smarty Smarty ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 444
Boot: Optima 92 / Dehler 36cws
232 Danke in 106 Beiträgen
Standard welcher Ankertyp für Dehlya 25 ??


Ich weiss, das leidige Thema Anker...genauso könnte ich fragen was ist besser: Erdbeer- oder Schokoeis...
Aber es muss sein. Mein original Dehler Anker ist für die hiesigen Gewässer echt schlecht geeignet!

Bitte hlft mir.

1. Wie schwer muss der Anker sein, damit er auch bei mehr Wind gut hält? (Dehlya 25, 7,60m lang, ca. 1,6 Tonnen schwer)

2. Hier in Berlin haben wir fast nur Sand- und Schlickboden, keine Steine, Pflanzen oder ähnlichen Kram. Ab und zu eventuell leichter Kiesboden. Welcher ANKERTYP sollte es sein?

Ich möchte keinen Kettenvorlauf fahren. Hier in Berlin reicht ein bleigefüllter Leinenvorlauf.

Jeder Rat ist mir sehr willkommen. Der Anker sollte gut zu handeln sein.

Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 12.05.2003, 13:56
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.383
Boot: Prion T-Canyon
11.610 Danke in 4.498 Beiträgen
Standard

Ich würde mir einen 9 Kg Bügelanker holen.
Und ich hätte statt der Kette dann noch ein Reitgewicht dabei.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 12.05.2003, 14:41
Benutzerbild von Grigio
Grigio Grigio ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 165
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Servus,
ich habe auf meiner Dehler 25 CR ( Depl. 2,5 to) als Heckanker einen kleinen 1,5 kg Fortress-Alu-Anker, 25 m Leine mit Bleieinlage. Normalerweise reicht das aus. Trotzdem hängt am Bug noch ein Pflugschar 6 kg mit 5 m Kettenvorlauf.
Nach meinen Erfahrungen mit dem Fortress-Anker ( sieht aus wie ein Danforth) bin ich der Meinung, dass das Ankergewicht nicht der
entscheidende Faktor bei Kies, Sand und Schlamm ist, sondern eher die
Größe der Flunken
__________________
Ciao
Hans Peter


*Allen, die mich kennen, gebe Gott, was sie mir
gönnen*
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 12.05.2003, 14:54
Benutzerbild von JCM
JCM JCM ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Schlei
Beiträge: 1.653
Boot: Contrast 33
1.381 Danke in 627 Beiträgen
Standard

Damit die Entscheidung nicht zu leicht fällt hier auch noch meine Meinung

Ich habe die besten Erfahrungen mit einem Bruce-Anker gemacht, 8-10Kg Gewicht wäre für Deine Bootsgröße ohne Kette leicht ausreichend. Ein Reitgewicht für die Ankerleine halte ich aber, bei starkem Wind oder Welle, auch für Sinnvoll. Der Bruce ist handlich und läßt sich auch gut stauen, was auf einem kleineren Boot wo der Anker nicht fest am Bug gefahren wird auch ein entscheidender Grund sein kann. Der Anker den Grigio empfiehlt ist, soweit ich mich erinnere, sogar zum zerlegen geeignet, was das stauen des Ankers noch vereinfacht. Die Haltekraft soll auch sehr gut sein, durch das leichte Alu bin ich aber der Meinung das man bei diesem Anker nicht auf einen Kettenvorlauf oder Reitgewicht verzichten sollte.

Grüße
Jan
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 12.05.2003, 15:48
FINNnix FINNnix ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.02.2002
Beiträge: 807
70 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Um die Verwirrung komplett zu machen, kann ich noch den Delta Anker von S&L empfehlen. Ich fahre die 10kg Version auf meiner Delanta 80, ansonsten würde ich auch den Bügelanker nehmen. Kettenvorlauf von min. 5m ist auf jeden Fall empfehlenswert., ansonsten wie schon oben erwähnt bleigefüllte Leine mit Reitgewicht. Die fahre ich z.B. als Heckanker mit 10kg Braas-Ball Anker.
__________________
handbreit ....
Rolf
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 12.05.2003, 16:46
DirkJ DirkJ ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Piraeus, Greece
Beiträge: 151
10 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von FINNnix
Um die Verwirrung komplett zu machen, kann ich noch den Delta Anker von S&L empfehlen. Ich fahre die 10kg Version auf meiner Delanta 80, ansonsten würde ich auch den Bügelanker nehmen. Kettenvorlauf von min. 5m ist auf jeden Fall empfehlenswert., ansonsten wie schon oben erwähnt bleigefüllte Leine mit Reitgewicht. Die fahre ich z.B. als Heckanker mit 10kg Braas-Ball Anker.
Hallo Rolf,

berichte mir doch mal deine Ehrfahrungen mit dem Delta - Eingrabeigenschaften, Haltekraft etc. auf den verschiedenen Ankergründen, wenn du denn Erfahrungen mit verschiedenen Ankergründen sammeln konntest. Den Delta habe ich nämlich auch für eine Ankerneuanschaffung ins Auge gefasst, weil ich den hier in GR leichter auftreiben kann als 'nen Bügelanker oder Spade.

CU, Dirk
__________________
Segeln in Griechenland
http://www.sailgreece.de
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.