boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 03.04.2003, 17:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Antifouling Trocknungszeit

Ich habe leider keine Dose bei mir, sodass ich die genauen Empfehlungen nicht nachlesen kann, aber vielleicht kann mir jemand von Euch helfen: Wie lange muss das Antifouling "VC-Offshore" von International nach dem Aufbringen mindestens trocknen, bevor man das Boot ins Wasser lassen kann???
Danke für die Hilfe!
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 03.04.2003, 17:07
Benutzerbild von ramsey
ramsey ramsey ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.05.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.466
1.341 Danke in 674 Beiträgen
Standard

Moin Felix - auf der Website von International (in der Link-Liste von Yacht-online zu finden) kann man die Produktdatenblätter aller VC-Produkte runterladen. Da steht das bestimmt drin.
Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 03.04.2003, 17:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke! Ich hab dort aber leider keine Angaben gefunden, ausser dem Hinweis auf der Dose nachzusehen...
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 03.04.2003, 17:50
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

http://194.128.184.165/pds/yacht/GB_ISO_M_5000274.htm
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 03.04.2003, 18:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
http://194.128.184.165/pds/yacht/GB_ISO_M_5000274.htm
Danke Cyrus, aber betrifft das nicht nur das Überstreichen? Kann doch nicht sein, dass ich das Boot 3 Stunden nach dem letzten Anstrich ins Wasser lassen kann, oder?
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 03.04.2003, 18:58
Benutzerbild von Dandy
Dandy Dandy ist offline
Captain
 
Registriert seit: 26.02.2003
Ort: Raum Göppingen
Beiträge: 685
Boot: Chaparral 240 Signature
Rufzeichen oder MMSI: Flying Dutchman
2.479 Danke in 1.053 Beiträgen
Standard

Hallo Felix

Ich habe gerade mal auf meinen Dosen nachgeschaut, darauf sind garkeine Hinweise zur Trocknungszeit.
Nur eine Tabelle für benötigte Menge.

Gruß Norbert
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 03.04.2003, 19:11
Thomas I.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Felix altes Haus...

Zitat:
Zitat von felix
Danke Cyrus, aber betrifft das nicht nur das Überstreichen? Kann doch nicht sein, dass ich das Boot 3 Stunden nach dem letzten Anstrich ins Wasser lassen kann, oder?
..doch, SO IST ES!

Ich benutze das Zeug auch. Wenn's richtig warm ist, kann der Kahn sogar schon nach einer Stunde ins Wasser.

Aber spätestens nach 6 Monaten muss er dann auch ... sonst darfste nochmal streichen

Gruss
Thomas I.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 03.04.2003, 19:28
Benutzerbild von Andrée
Andrée Andrée ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Kiel / Alcudia
Beiträge: 1.767
Boot: Fairline Targa 28
739 Danke in 363 Beiträgen
Standard

Ich habe aber auch schon gemalt und dann ins Wasser und hatte auch keine Algen dran.
__________________
www.Worldoffshore.de
Bourbon and Coke
and Big Block Boats
BOAT=Blow out another thousand
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 03.04.2003, 21:39
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.707 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Wenn ich die Stellen unter meinen Bock-Auflagestützen streichen möchte, muß ich erst das (bis auf diese Stellen komplett gestrichene) Boot ins Wasser slippen, 50cm verschieben und dann wieder rausziehen. Anschließend kurz mit dem Heissluftföhn das Wasser abtrocknen, 2 x mit der Rolle drüber, 5 min warten, zurück ins Wasser - fertich. Im nächsten Herbst beim rausziehen siehste keinen Unterschied!!

Gruß

Volker
SY JASNA
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 04.04.2003, 08:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

DAAANKE für Eure Tipps...
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 04.04.2003, 13:38
Thomas I.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Volker,

Zitat:
Zitat von Volker
Anschließend kurz mit dem Heissluftföhn das Wasser abtrocknen, 2 x mit der Rolle drüber, 5 min warten, zurück ins Wasser - fertich.
..nur mal so als Warnung für alle Ostsee-Fahrer:

Wenn Du das an der Ostseeküste machst und ein offiziell bemützter/beamteter Mensch (Polizei, Grenzschutz, Zoll oder sonstewer) bekommt dies mit, bist Du gut beraten, ihm schwarz auf weiss die Austrocknungszeiten Deines AFs nachweisen zu können.

Und WEHE Du hast die Trocknungszeit vor zu Wasser lassen nicht eingehalten - DANN HAST DU SOFORT EINE STRAFANZEIGE AM HALS !!

Kostet min. 750,- Teuros. Seit zwei Jahren machen die beamteten Jungs im Frühjahr regelrecht Jagd auf die 'unter-dem-Kran-Überpinseler'

Gruss
Thomas I.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 04.04.2003, 22:06
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.707 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Da bin ich ja froh, dass ich in Kroatien liege.....
In meiner Werft machen das alle so!

Voriges Jahr hat unser Hafen die blaue Umweltflagge bekommen!

Gruß
Volker
SY JASNA
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 01.05.2003, 20:33
Info Info ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.07.2002
Ort: Karibik
Beiträge: 174
18 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Ein Mindestens - Trocknungszeit gibt es bei antifouling nach unserer Erfahrung nicht, höchstens eine Maximum – Trocknungszeit (bei 25 – 30 Grad Celsius Außentemparatur). Der letzte Anstrich sollte möglichst kurz vor dem Abslippen erfolgen (zwei Stunden oder besser weniger).

Propeller - Antifouling sollte im Slip unmittelbar vor dem Herunterlasasen des Schiffs in das Wasser gestrichen oder gerollt werden.

Alles ohne Verdünnung.

Damit haben wir in der Karibik die relativ besten Erfahrungen. Wird das nicht beachtet, haben wir nach 2 Monaten 1000 Seepocken am Rumpf.

Unzweckmäßig sind auch die „Geheimtips“ mit Antifouling aus der Großschiffahrt und hohem Giftanteil. Die verlangen tagelang 12 bis 20 Knoten Fahrt, um zu wirken. Bei Seglern eher selten. Wir brauchen Antifouling, das für Bohrinseln oder Schubschiffe entwickelt wurde, also für sehr langsame bzw. meist liegende Fahrzeuge. Das sind unterschiedliche Produkte.
__________________
Gruss, René
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.