boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 03.04.2003, 08:15
Benutzerbild von IMPALA
IMPALA IMPALA ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.01.2003
Ort: 21220 Seevetal
Beiträge: 37
5 Danke in 5 Beiträgen
Standard Exide Maxxima Batterien

Hallo
Wer kennt oder hat schon erfahrung mit der Exide Maxima Batterie. Sie eignet sich besonders für die Ankerwinsch und als Anlasser Batterie.
Anbei ein kurzer Bericht:

Die Maxxima Hochstrombatterie wurde entwickelt für Einsätze mit extrem hoher Startleistung. Ebenso gewährleistet die neuartige Elektrodenanordnung eine sehr schnelle Wiederaufladung. Die kleine Baugröße und das geringe Gewicht erlauben eine vielseitige Anwendung.
Bei der Konstruktion wurde das innovative Konzept der Orbitaltechnologie (= Rundzellentechnologie), das im Wesentlichen auf der Vergrößerung der leistungsaktiven Oberfläche beruht, von EXIDE optimiert.
Der Schlüssel zu einem Maximum an Startkraft: spiralförmige Batteriezellen aus dünnen Endlosgittern, die besonders gleichmäßig und fest gewickelt sind.

Durch einen besonders niedrigen Innenwiderstand wird eine schnellere und höhere Stromaufnahme erlaubt (über 100 A). Eine entladene Batterie lädt sich dadurch besonders schnell wieder auf!


MfG Wolfgang
__________________
Das Leben ist leider kein Wunschkonzert, aber hier bleiben kaum Wünsche offen.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 03.04.2003, 13:51
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.602
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.294 Danke in 2.301 Beiträgen
Standard

Moin,
könnte von der Konstruktion an die Optima Batterie angelehnt sein.
Diese Form ist nicht schlecht.
Grüße
K-H
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 03.04.2003, 14:01
Benutzerbild von GüntherB
GüntherB GüntherB ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 10.10.2002
Ort: 82223 Eichenau
Beiträge: 883
Boot: Segelyacht "Ondine" - Slup 51ft, 125m2, 20t
Rufzeichen oder MMSI: DOVH
616 Danke in 284 Beiträgen
Standard

Hallo Wolfgang,

geht es Dir ums Gewicht, oder willst Du nur viel Geld ausgeben.
Jede normale Startebatterie erfüllt diesen Zweck genauso.
Übrigens die 88Ah Mercedesbatterie hat das beste Preis/Leistungsverhältnis.

mfg
Günther
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 04.04.2003, 10:19
Benutzerbild von IMPALA
IMPALA IMPALA ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.01.2003
Ort: 21220 Seevetal
Beiträge: 37
5 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hallo GüntherB
Es geht mir nicht ums Gewicht und auch nicht darum viel Geld auszugeben.
Der Hintergrund ist der, das ich eine reihe von Seglern kenne die für die Ankerwinsch eine gesonderte Batterie einsetzen. Diese Batterie kann auf dauer den hohen Strom wohl nicht ab. Beim starten eines Autos oder Schiffsdiesel dauert der Startvorgang in der Regel 3 Sec., aber bei der Ankerwinsch mehrere Minuten. Diese Zeitspanne macht wohl den Batterien den Garaus. Den Diesel mitlaufenlassen ist keine Lösung.
MfG Wolfgang
__________________
Das Leben ist leider kein Wunschkonzert, aber hier bleiben kaum Wünsche offen.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 04.04.2003, 10:50
Benutzerbild von GüntherB
GüntherB GüntherB ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 10.10.2002
Ort: 82223 Eichenau
Beiträge: 883
Boot: Segelyacht "Ondine" - Slup 51ft, 125m2, 20t
Rufzeichen oder MMSI: DOVH
616 Danke in 284 Beiträgen
Standard

Hallo Wolfgang,

deinen Einwand kann ich nur soweit akzeptieren, dass ein "normaler" Startvorgang 3 sec dauert.

Zum Einen, ist die Stromaufnahme eines Anlassers wesentlich höher (bis 300 Ampere z.B. im Winter) während z.B. eine 1000W Ankerwinch bei 12V
nur ca 80 Ampere zieht. Das hält eine normale Starterbatterie locker durch.
Zum Anderen muß man natürlich die Kapazität der Batterien vergleichen
eine 80 AH Batterie kann theoretisch 10 Stunden 8 Ampere liefern,
oder weiter gerechnet 1 Stunde 80 Ampere. Angenommen man rechnet bei der hohen Stromaufnahme 50% zusätzliche Verlußte und Restkapazität ab, verbleibt immer noch 30 Minuten für das Ankerauf-Manöver.

Das Ganze ist gerechnet unter ungünstigsten Umständen. Die 1000W Ankerwinch zieht die 80 A auch nur wenn sie 1000W leisten muß.

Warum sollte eine mitlaufende Maschine nichts bringen?
Ich lasse bei jedem Ankermanöver die ausgekuppelte Maschine mit 1500 U/min mitlaufen. Da leistet eine Drehstrom LiMa schon 50 % ihres Maximalstromes. Wenn da z. B. 40 A geliefert werden, dann wird die Batterie fast schon entlastet.

mfg
Günther
oder
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 04.04.2003, 17:37
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.788
Boot: Reinke 13
1.774 Danke in 506 Beiträgen
Standard

man darf bei allen elektrischen winschen von folgenden betriebszuständen ausgehen:

1. anlaufstrom
der anlaufspitzenstrom ist in der regel 5 mal höher als der nennstrom. wenn bei einer winsch also 100 ampere nennstrom angegeben werden, dann ist für ca 1 sekunde der mittlere anlaufstrom etwa 250 ampere.

2. betriebsstrom
nehmen wir folgendes an: der anker ist bereits losgebrochen und hängt an der kette.nehmen wir auch an, das gewicht der aushängenden kette und des ankers wären 500kg, die winsch hätte dank ihrer übersetzung bei nennstrom 100 ampere eine zugkraft von 500 kg, dann ist im ersten moment des aufholens voller nennstrom nötig, also 100 ampere.
beim einholen verringert sich die kettenlänmge stetig und damit auch die erforderliche zugkraft. infolge dessen geht der strom durch den winschmotor ebenfalls stetig zurück und erreicht sein minimum, wenn der anker kurz vor der rolle ist.

fazit: die stromaufname der winsch ist eine variable. der für eine bestimmte winsch-grundgeschirrkombination fleissende strom müsste , wenn man es exakt wissen will. mittels eines shunt und eines instrumentes individuell während des aufholvorgangs gemessen werden.

was folgt daraus für die batterie?

sie muss am anfang einen sehr hohen strom liefern, der danach stetig zurückgeht. eine mitlaufende lichtmaschine wird nach kurzer zeit schon einen sehr hohen stromanteil liefern können, welcher die batterie entlastet

die batterien mit wickelelektroden haben den vorteil einer sehr großen elektrodenoberfläche und können deshalb hohe ströme über längeren zeitraum liefern, ohne dass eine übermäßige erwärmung stattfindet. ob sich jedoch nach betrachtung obengenannter stromverläufe ein betriebsvorteil ergibt müsste durch langzeitvergleich geklärt werden. wickelelektroden sind fertigungsbedingt wesentlich kostenintensiver.

übrigens:
wer mit elektrischen ankerwinschen sein schiff verholt, zum anker zieht oder versucht, damit den anker auszubrechen wird nicht viel freude mit der winsch haben. die verwendeten elektromotoren sind ausnahmslos für kurzzeitbetrieb ausgelegt und überhitzen nach kurzer zeit, weil sie zusätzlich meist so eingebaut sind, dass praktisch keine wärmeabfuhr erfolgen kann.

holger
__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 07.04.2003, 10:05
Benutzerbild von GüntherB
GüntherB GüntherB ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 10.10.2002
Ort: 82223 Eichenau
Beiträge: 883
Boot: Segelyacht "Ondine" - Slup 51ft, 125m2, 20t
Rufzeichen oder MMSI: DOVH
616 Danke in 284 Beiträgen
Standard

Hallo Holger,

ich freue mich, dass Du auch meiner Meinung bist.
Die Anlaufverhältnisse, sehen übrigens beim Starten eines Motors noch viel schlechter aus, weil hier neben dem E-Motor auch die Schwungscheibe und der ganze Motorantrieb aus dem Stand beschleunigt werden muß. (Kurzzeitstromaufnahme >1000 A !!!)

Du meinst, dass ein Langzeitversuch hier eine bessere Klärung bringt.

Wenn Du bei diesen Überlegungen die Kostendifferenz Exide/Normalakku
mit einbeziehst, wird die normale Autobatterie überlegener Sieger bleiben.

mfg
Günther
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.