boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 21.03.2003, 23:31
Benutzerbild von mitigima
mitigima mitigima ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.01.2003
Ort: Niederrhein
Beiträge: 16
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Hickory-Holz für Gräting ?

Hallo zusammen

Ich frage mich seit kurzem ob es möglich ist aus Hickory (das Holz aus dem auch Beil-Stiele sind) eine Gräting für die Plicht herzustellen.
Wer hat Ahnung oder besser noch Erfahrung mit diesem Holz.

Gruß Micha
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 22.03.2003, 09:49
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.788
Boot: Reinke 13
1.774 Danke in 506 Beiträgen
Standard

leitname: Hickory

weitere handelsnamen: Bitternut, Hickory Nut, Mockernut

herkunft: Nordamerika

spez.gewicht bei 12% restfeuchte: 0,8
farbe kernholz: rotbraun
farbe splintholz: gebbraun
natürliche resistenz gegen pilzbefall: schlecht
widerspänigkeit: keine
furniere: schäl-und messerfurnier möglich
verleimung: gut
bearbeitbarkeit: gut
oberfächenbearbeitbarkeit: gut

fazit:
ein schönes und auch festes holz, aber für den feucht-und nassbereich nicht empfehlenswert, da das holz zum pilzbefall neigt.

holger
__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 22.03.2003, 12:17
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.383
Boot: Prion T-Canyon
11.610 Danke in 4.498 Beiträgen
Standard

...und wie ist das mit Kambala?
Da hätte ich nämlich noch Material von...und Teak ist soooo tEuro!
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 22.03.2003, 14:36
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.788
Boot: Reinke 13
1.774 Danke in 506 Beiträgen
Standard

leitname: Iroko

weitere handelsnamen: KAMBALA, Abang,Lusanga,Mandji,Mokongo, Molundu, moreira, Mvule, Mvuli, Odum, Rokko, Semli, Tule Mufula

herkunft: Elfenbeinküste, Zentralafrika

spez.gewicht bei 12% restfeuchte: 0,65
farbe kernholz: braun, etwas streifig
farbe splintholz: weissgelb
natürliche resistenz gegen pilzbefall: sehr gut
widerspänigkeit: ja
furniere: messerfurnier möglich
verleimung: gut
bearbeitbarkeit: schlecht
oberfächenbearbeitbarkeit: gut

fazit:
ein weitgehend resistentes holz, für den feuchtbereich geeignet.
wegen der widerspänigkeit keine gute oberflächenqualität beim hobeln. gute oberflächenqualität nur durch schleifen möglich. kalkablagerungen in den poren erschweren die bearbeitung, starke abstumpfung der werkzeugschneiden. hartmetallbestückte werkzeuge verwenden.
empfehlenswert, da das holz nicht zum pilzbefall neigt.

holger
__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 22.03.2003, 15:21
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.788
Boot: Reinke 13
1.774 Danke in 506 Beiträgen
Standard

Hobeln für Amateure
(gilt für Handhobel und Elektrohobel)


1. Was ist beim Ansetzen des Hobels zu beachten?
Beim Ansetzen des Hobels muss die Andruckkraft auf der vorderen Hobelsohle liegen, sonst ergibt sich eine Delle im Ansatzbereich.

2. Was ist beim Absetzen des Hobels zu beachten?
Beim Absetzen des Hobels muss die Andruckkraft auf der hinteren Hobelsohle liegen, sonst ergibt sich eine Delle im Absetzbereich.

3. In welche Richtung muss gehobelt werden?
Die Hobelrichtung ist nach Möglichkeit so zu wählen, dass nicht entgegen dem Faseraustritt gehobelt wird, weil dies die Oberflächengüte beeinträchtigen kann. Durch leicht schräges Ansetzen des Hobels kann ein
"ziehender" Schnitt erreicht werden, was sich vorteilhaft auf die Oberflächengüte auswirkt.
obere Abbildung

4. Was passiert, wenn man gegen die Faserrichtung hobelt?
Bei diesem Schnittverlauf löst sich der Faserverbund durch die Spaltwirkung der eindringenden Schneide etwas, wodurch die Schnittgüte sehr rauh werden kann. Man sollte, wenn immer man die Wahl hat, diese Hobelrichtung vermeiden.
mittlere Abbildung

5. Wie hobelt man widerspänige Hölzer?
Bei widerspänigen Hölzern, z.B. Sapeli, Iroko, laufen die Fasern in Schichten gegeneinander. Egal wie man hobelt, man meist immer eine ungünstige Zone an der Oberfläche. Hier hobelt man am Besten in mehreren Durchgängen mit nur geringer Spandicke. Dies vermindert tiefe Ausrisse. Zum Schluss Überschleifen.
untere Abbildung


viel spass beim hobeln

holger
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1048342895.jpg
Hits:	382
Größe:	39,0 KB
ID:	1276  
__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 22.03.2003, 18:07
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.707 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Was täten wir ohne Dich, Holger.

An dieser Stelle mal ein dankeschön von mir für Deine kompetenten Beiträge

Volker
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 22.03.2003, 18:32
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wieder etwas gelernt

Danke.

Willy
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 22.03.2003, 19:11
Benutzerbild von mitigima
mitigima mitigima ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.01.2003
Ort: Niederrhein
Beiträge: 16
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard So'n Schiet !

Hallo Holger
Da ich von einer guten Idee ausgegangen bin und diese natürlich bereits in die Welt hinausposaunt habe, hat ein Bekannter, ein gelernter Schreiner, bereits Hickory für meine Gräting bestellt.
Tja, gestern darauf angesprochen und heute morgen hat er schon bestellt und ich Dussel habe gerade erst im Forum die Antworten gelesen und dann telefonisch von meinem Bekannten erfahren, dass ich schon bald stolzer Besitzer einer Hickory-Gräting sein werde. (Wer zu spät kommt......)

Kannst Du mir verraten wie ich, jetzt wo das Kind bereits im Brunnen liegt, die Gräting bestmöglich schützen kann.
Meine anderen Hölzer habe ich mit D1 uns anschließend mit D2 behandelt, beides sind bekannte Produkte zur Hartholzbehandlung.

Gruß
Micha
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 23.03.2003, 11:25
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.788
Boot: Reinke 13
1.774 Danke in 506 Beiträgen
Standard

hallo micha,
da war hier im forum mal ein posting über "le tonkinoise" (suchbegriff) das ist ein sehr elastischer überzug auf leinölbasis, dem werden sehr gute eigenschaften nachgesagt. schau dir mal das posting an oder frage unser bf-member "seekreuzer", der ist holzspezialist.

ansonsten: probiere doch einmal einfach das hickory aus und berichte uns darüber. mal sehen ob die fachbücher echt haben. vielleicht hält es doch `ne weile.

holger
__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 23.03.2003, 16:43
Benutzerbild von JCM
JCM JCM ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Schlei
Beiträge: 1.653
Boot: Contrast 33
1.381 Danke in 627 Beiträgen
Standard

schau doch mal hier: Badeplattform konservieren

Da haben wir genau dieses Thema schon mal diskutiert. Vielleicht nutzen Dir die Antworten dort ja etwas.

Gruß Jan
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 23.03.2003, 19:29
Benutzerbild von Seekreuzer
Seekreuzer Seekreuzer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.657
48 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Für ein Gräting würde ich kein Lack oder Lacköl wie LeTokinois nehmen, da (wie auch im gelinkten Thema geschildert) hier zu viele Kanten vorhanden sind, an denen handwerklich der Schichtaufbau nicht optimal sein kann und die Gräting ja auch betreten, also stark belastet wird.
Daher würde ich auch nur eine Tränkung vorsehen, wofür sich die Owatrol-Produkte oder Klassiker wie Leinöl (dauert aber ewig) anbieten.

Ein Freund von mir behandelt seine Grätings (die herausnehmbar sind) einmal im Jahr mit Owatrol (nur das Kriechöl, kein D1 oder D2). Sieht klasse aus, ist unempfindlich und mir sind keine optischen Mängel am Ende der Saison aufgefallen. Einmal im Jahr nachtränken ist aber erforderlich...

Durch diese Pflege und Inspektion wirst Du auch Dein Hickory erhalten können. Sieht bestimmt interessant aus

Bin kein Holzspezialist... aber Holzfanatiker
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 24.03.2003, 11:51
Guno Guno ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 8
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Du wirst bestimmt Probleme mit Hickory im feuchten Bereich bekommen. Wie bereits gesagt ist das Holz nicht resistent gegen z.B. Pilzbefall. Daher empfehle ich dir D1 zu verwenden. Achte auf vollständige Sättigung mit D1 (erste Aufträge dünner einstellen). So verdrängt das Öl die Feuchtigkeit und Luft aus dem Holz und es ist dauerhaft tiefenimprägniert. Als letzte Schutztschicht kannst du auch D1 nehmen (jährlich erneuern), denn mit D2 erhältst du eine hochglänzende und sehr glatte Oberfläche. Es sei denn, du magst es glänzend.
Gruß aus Berlin
Guno
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 25.03.2003, 08:15
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Aber ich habe da mal von einem anderen Holzfanatiker gehört, das man das Holz erst tränken und dann verarbeiten soll....- oder ?
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 25.03.2003, 09:01
Guno Guno ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 8
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Beim Tränken kann die Luft und Feuchtigkeit nur schwer entweichen. In mehreren Arbeitsgängen streichen bis das Holz gesättigt ist. Beim Tränken erhältst du nicht die Sättigung wie beschrieben.
Gruß
Guno
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.