boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 31
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 04.03.2007, 22:14
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.437
19.793 Danke in 14.364 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flipperskipper
Das sind ja 2 Buchseiten und auch ein Copyright drauf. Kann ja in die Hose gehen?
Gruß Werner
Hallo Werner,
so kurze Infos wie du geschrieben hast reichen schon
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 04.03.2007, 23:09
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.707 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Hallo Werner - Du sagst da aber jetzt nicht wirklich Neues, was im Gegensatz zu dem vorher geschriebenen steht (oder, wie Du es sagtest, darüber hinaus geht).

Denn bei allen Dingen steht "kann", "könnte", "...muss vorher vereinbart werden" usw.

Und genau das ist es, was ich oben geschrieben habe!

Das Ganze Thema ist ja nur dann überhaupt ein Thema, wenn Schlepper und Geschleppter, resp. Zu-Bergender und Bergender sich uneins sind und das Ganze nachher vor Gericht geht.
Das steht - wie ich schon sagte - vor der Aufgabe, zu entscheiden, ob es Bergung oder 'normale' Hilfe war. Da es (das Gericht) nicht dabei war, muss es sich an Indizien halten - und da zählen nun einmal die angegebenen Dinge dazu.

Wenn aber zufälligerweise der Skipper auf dem Klo war und kurzfristig nicht steuerte (nach dem Motto: Halte mal kurz...), wenn an Bord keine vernünftige Leine war, weil vergessen und so weiter und wenn das vielleicht auch noch durch Zeugenaussagen belegt wird, dann ist das eben alles hinfällig und überhaupt nicht aussagekräftig und demzufolge auch nicht einklagbar - zumindest bei uns.

Rote Signalrakete aber ist und bleibt das Seenot-Rettungssignal und da kann man dann schon objektiv davon sprechen, dass eine Bergung angefordert wurde.

Zum Thema: 'Man muss zu Hilfe eilen' hatte ich eine interessante Diskussion mit mehreren sehr hohen Offizieren (Admirale und/oder sehr hohe Kapitäne) am Rande einer Tagung, wie es sich verhält, wenn ich im Roten Meer SOS (für Funkscheininhaber: Mayday) von mir gebe (z.B. wegen Piraten). Antwort: man kommt nur, wenn der Auftrag es gestattet!
Kann also sein, dass eine deutsche Yacht droht, von Piraten versenkt zu werden, die Passagiere getötet und/oder vergewaltigt und die deutsche Marine kommt NICHT zur Hilfe, weil sie gerade Patrouille fahren muss, um BinLaden zu fangen!

gruss

Volker
SY JASNA
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 05.03.2007, 20:28
Rheinsegler Rheinsegler ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.09.2005
Beiträge: 539
330 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Es ist wirklich beeindruckend, was da so alles als "Recht" durch die Gegend geistert. Dazu mal ein paar Informationen:

1. Die Bergung ist gesetzlich im Achten Abschnitt des HGB (§§740 - 753a) geregelt.

2. Diesem Gesetz läßt sich nicht entnehmen, daß es Binnen grundsätzlich nicht gelten würde. Die Bergung eines Seeschiffes oder durch ein Seeschiff in Binnengewässern ist ausdrücklich im Gesetz aufgeführt.

3. Es ist eher schnuppe, ob die eigene oder eine fremde Schleppleine genutzt wird. Die Höhe des Bergelohnes richtet sich nach HGB §743 und nicht nach irgendwelchen abstrusen Märchen.

4. Wenn ich einen Berger ans Steuer lasse gebe ich damit das Fahrzeug keineswegs auf. Das ist ein Ammenmärchen ohne Rechtsgrundlage.

5. Vorsicht ist generell in fremden Hoheitsgewässern angesagt. Die Regeln können erheblich von den deutschen abweichen.
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 05.03.2007, 20:50
Benutzerbild von Conni
Conni Conni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Nähe Mönchengladbach und Punat
Beiträge: 4.084
Boot: Merry Fisher 1095 mit Yamaha AB
4.585 Danke in 1.645 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rheinsegler
Es ist wirklich beeindruckend, was da so alles als "Recht" durch die Gegend geistert. Dazu mal ein paar Informationen:

1. Die Bergung ist gesetzlich im Achten Abschnitt des HGB (§§740 - 753a) geregelt.

2. Diesem Gesetz läßt sich nicht entnehmen, daß es Binnen grundsätzlich nicht gelten würde. Die Bergung eines Seeschiffes oder durch ein Seeschiff in Binnengewässern ist ausdrücklich im Gesetz aufgeführt.

3. Es ist eher schnuppe, ob die eigene oder eine fremde Schleppleine genutzt wird. Die Höhe des Bergelohnes richtet sich nach HGB §743 und nicht nach irgendwelchen abstrusen Märchen.

4. Wenn ich einen Berger ans Steuer lasse gebe ich damit das Fahrzeug keineswegs auf. Das ist ein Ammenmärchen ohne Rechtsgrundlage.

5. Vorsicht ist generell in fremden Hoheitsgewässern angesagt. Die Regeln können erheblich von den deutschen abweichen.
Leider kommt Punkt 5 etwas kurz in Deinem Beitrag weg.
Ich halte den Punkt aber für den Wichtigsten, da das
HGB in den allermeisten Ländern nicht gilt!
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 05.03.2007, 21:10
Benutzerbild von FALKE
FALKE FALKE ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Westerwald
Beiträge: 3.352
Boot: Zodiak
2.561 Danke in 1.567 Beiträgen
Standard

Moin Moin,

ich für meinen Teil wurde vom Frank auf dem Mosel-Törn schon in den rettenden Hafen geschleppt. Das hab ich mir gut gemerkt. Wenn ich jetzt jemanden aus so ner schiet Situation helfen kann, mach ich das sofort. Und wenn da ein Schubi angebrummt kommt, ist mir das mir vollkommen wurscht, ob der seine oder eine von meinen Schleppleinen nimmt >> Hauptsache beide raus aus der Gefahrenzone...


Gruß ALF
__________________
... Wasserwandern macht auch Spaß - schönes Abenteuer ...
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 05.03.2007, 22:09
Benutzerbild von Dennis
Dennis Dennis ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.11.2006
Ort: 25761 Büsum
Beiträge: 101
Boot: Bayliner 2450 CS
12 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von FALKE
Moin Moin,

ich für meinen Teil wurde vom Frank auf dem Mosel-Törn schon in den rettenden Hafen geschleppt. Das hab ich mir gut gemerkt. Wenn ich jetzt jemanden aus so ner schiet Situation helfen kann, mach ich das sofort. Und wenn da ein Schubi angebrummt kommt, ist mir das mir vollkommen wurscht, ob der seine oder eine von meinen Schleppleinen nimmt >> Hauptsache beide raus aus der Gefahrenzone...


Gruß ALF
Das seh ich genau so. Wer Hilfe braucht soll sie auch bekommen. Und zum Abschluß dann ein gemeinsames Bier, dann ist doch alles jut.

Gruß
Dennis
__________________
Der Winter ist das Grauen !!!!
(Bayliner 2450 5,0 V8 OMC)

http://www.bayliner-club.de
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 31


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.