boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.02.2003, 10:22
Benutzerbild von Ebro Skipper
Ebro Skipper Ebro Skipper ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 21.12.2002
Ort: Ratingen
Beiträge: 1.700
Boot: "Rocky" Bayliner 2255 Ciera
8.827 Danke in 1.703 Beiträgen
Standard Wieviel Frost hält ein IB Motor aus ?

Hallo Forumsteilnehmer,
da ich mein neues Gebrauchtboot nächste Woche beim Händler abholen muss und er mir die Funktionstüchtigkeit der Maschine (Mercruiser 4,3LX) noch einmal vorführen will (muß), wird der Motor also ausgewintert. Ich habe aber nur einen Stellplatz im Freien. Meine Frage ist jetzt, wieviel Frost hält der Motor ohne Frostschutz aus.
__________________
Gruß
Jürgen



Träume nicht Dein Leben, lebe Deine Träume, denn das Leben ist zu kurz um nur zu träumen.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 27.02.2003, 11:05
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Keinen Frost...

Am besten Du läßt das Wasser aus dem Motor und dem Krümmer ab.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.02.2003, 11:29
Benutzerbild von Ebro Skipper
Ebro Skipper Ebro Skipper ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 21.12.2002
Ort: Ratingen
Beiträge: 1.700
Boot: "Rocky" Bayliner 2255 Ciera
8.827 Danke in 1.703 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
Keinen Frost...

Am besten Du läßt das Wasser aus dem Motor und dem Krümmer ab.
Ist das auch ohne riesige Schraubererfahrung einfach zu erledigen ?
__________________
Gruß
Jürgen



Träume nicht Dein Leben, lebe Deine Träume, denn das Leben ist zu kurz um nur zu träumen.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 27.02.2003, 11:37
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Wenn der Motore neuer ist findest Du überall blaue Stopfen. Die müssen raus.

Wenn er älter ist.... Ziehst Du die unteren Schläuche von den Krümmer ab und drehst am Block links und rechts die Messing Stopfen raus.
Wenn kein Wasser aus den Löchern kommt, einfach mal mit einem Schraubendreher stochern.
Dann muß noch der Schlauch von der Wasserpumpe runter und das Wasser aus dem Servopumpen Kühler.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 27.02.2003, 11:44
Benutzerbild von Seekreuzer
Seekreuzer Seekreuzer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.657
48 Danke in 10 Beiträgen
Standard Re: Wieviel Frost hält ein IB Motor aus ?

Zitat:
Zitat von Ebro Skipper
...beim Händler abholen muss und er mir die Funktionstüchtigkeit der Maschine (Mercruiser 4,3LX) noch einmal vorführen will (muß), wird der Motor also ausgewintert...
Ich bin Pragmatiker...

wenn der Kerl den Motor auswintert... dann kann (muß) er ihn auch gleich wieder einwintern

Oder ist das jetzt wieder zu einfach als Lösung???
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 27.02.2003, 11:45
Benutzerbild von Ebro Skipper
Ebro Skipper Ebro Skipper ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 21.12.2002
Ort: Ratingen
Beiträge: 1.700
Boot: "Rocky" Bayliner 2255 Ciera
8.827 Danke in 1.703 Beiträgen
Standard

Hallo Cyrus,
danke für die präzise Antwort.
Ich hoffe das ich mit meinen Beiträgen in Zukunft dem Einen oder Anderen auch mal helfen kann und nicht immer nur Fragen stellen muß.
__________________
Gruß
Jürgen



Träume nicht Dein Leben, lebe Deine Träume, denn das Leben ist zu kurz um nur zu träumen.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 27.02.2003, 11:52
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
... Wenn er älter ist.... Ziehst Du die unteren Schläuche von den Krümmer ab und drehst am Block links und rechts die Messing Stopfen raus.
Wenn kein Wasser aus den Löchern kommt, einfach mal mit einem Schraubendreher stochern.
Dann muß noch der Schlauch von der Wasserpumpe runter und das Wasser aus dem Servopumpen Kühler.
Ich habe das vor dem letzten Winter zum ersten mal gemacht. Dazu habe ich als Info ein Werkstattbuch benutzt.

Um alle Schläuche zu entleeren, den Schmand aus den Löchern zu kratzen, Wasser aus dem Block zu lassen und das ganze wieder mit Frostschutz aufzufüllen, hat das ca. 1ne Stunde mit kalten Fingern gedauert.

Ist auch vom versierten Laien machbar!

PS: Die Idee von Seekreuzer ist natürlich noch besser!
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 27.02.2003, 11:57
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard Re: Wieviel Frost hält ein IB Motor aus ?

Zitat:
Zitat von Seekreuzer
Zitat:
Zitat von Ebro Skipper
...beim Händler abholen muss und er mir die Funktionstüchtigkeit der Maschine (Mercruiser 4,3LX) noch einmal vorführen will (muß), wird der Motor also ausgewintert...
Ich bin Pragmatiker...

wenn der Kerl den Motor auswintert... dann kann (muß) er ihn auch gleich wieder einwintern

Oder ist das jetzt wieder zu einfach als Lösung???
Das wäre das beste... Aber für 2 Monate mit Glycol rum zu panschen mach auch keine großen sinn, oder?
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 27.02.2003, 12:03
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ich kenn das von einem Bekannten.

Der sagt auch immer: für die zwei drei Monate lohnt sich das nicht.

Und wenn er dann doch mal ein halbes Jahr oder länger nicht fährt, ist er froh es direkt am Anfang richtig gemacht zu haben!
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 27.02.2003, 12:14
Benutzerbild von Seekreuzer
Seekreuzer Seekreuzer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.657
48 Danke in 10 Beiträgen
Standard Re: Wieviel Frost hält ein IB Motor aus ?

Zitat:
Zitat von Cyrus
Das wäre das beste... Aber für 2 Monate mit Glycol rum zu panschen mach auch keine großen sinn, oder?
Wenn die andere Variante einfacher ist... klingt aber nicht so...

Den Frostschutz muß er eh auffangen und entsorgen... warum denn nicht wieder in den Motor kippen???

Aber ihr seid die Fachleute! Und ebro-skipper will ja auch was dabei lernen! Wie wäre es mit ein paar Bildern "How to..." ???
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 27.02.2003, 12:34
VirginWood
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So, soll ich mal sagen, wie ich das als Laie bei meinem Diesel immer mache...

10 liter Frostschutz in einen Eimer, Ansaugschlauch rein, Diesel starten. Wenn das Frostschutzmittel blau durch den Auspuff rauskommt, stelle ich den Diesel ab. Natürlich habe ich eine Auffangvorrichtung am Auspuff.
Im Frühjahr umgekehrt, Frostschutz wird aufgefangen und im Kanister bis zum nächsten Winter aufbewahrt.

Mache ich da was falsch ????? Hat immer geklappt und ist noch nichts kaputtgefroren
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 27.02.2003, 12:37
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

So Wintern wir unsere Boote ein:

Als erstes binden wir einen Lappen oder Jutesack über den Propeller und stopfen die Auspufflöcher links und rechts am Transom mit Lappen zu. Man kann auch zwei 3/4 Zoll Schläuche in die Löcher stecken und diese später in die Wanne zu leiten.
Das verhindert das spritzen von Wasser und Frostschutz.



Motor und Antrieb mit Frischwasser (Gartenschlauch und Spülanschluß) spülen bis der Motor die volle Betriebstemperatur erreicht hat (Thermostat muß voll geöffnet haben). Nehmen Sie sich Zeit (10-20 Minuten) und drehen Sie den Motor nicht zu hoch.
Ein Mercruiser sollten mit max. 1500 U/min gespült werden. Behalten Sie die Temperaturanzeige im Auge.
Mercruiser schlägt sogar eine Reduzierung der Wasserzufuhr vor um den Motor auf Betriebstemperatur zu bringen.
(Siehe Wartungsinformation ganz unten)

Motor abstellen.
Jetzt ersetzen wir den Gartenschlauch mit eine kurzen Stück Schlauch und schließen eine mit 20 Liter Frostschutz gefüllten Kanister an und stellen eine Wanne unter den Antrieb.

Den Kanister stellen wir auf die Badeplattform und öffnen das Ventil.

Jetzt starten wir den Motor und spülen mit Frostschutz pur.

Bevor der Kanister leer ist wird der Motor abgestellt und das warme Frostschutz mittel wird aus der Wanne wieder in den Kanister gefüllt.

Jetzt starten wir den Motor wieder. Wenn der Kanister halb leer ist fangen wir an in der Vergaser Korrosionsschutzöl zu sprühen bis dieser abstirbt.
Falls er nicht Abstirbt, Motor abstellen, fertig.

So wer jetzt noch Angst um seinen Motor hat kann das Frostschutzmittel wieder ablassen.

Diese Art des Spülen hat folgende Vorteile:
1. Es wird alles mit Frostschutz gespült und konserviert (Antrieb, Ölkühler, Krümmer Knie, Abgasführung).
2. Man braucht keine Schelle oder Stopfen zu lösen.
(Es sein denn man ist über eine Sandbank gerutscht).

Anmerkung:
Bevor Sie das Boot wieder wässern sollten Sie das Frostschutzmittel aus dem Motor entfernen und Fachgerecht entsorgen.

Dann wechseln wir das Getriebeöl. Wasser im Öl, ist der Tod für jeden Antrieb.
Und neuerdings auch das Motoröl mit Filter
Wir demontieren den Antrieb und prüfen die Faltenbälge, fetten die Kardangelenke. Entweder wir fetten noch die Welle und montieren den Antrieb wieder oder wir lagern den Antrieb senkrecht an einem trockenen Ort.
Auf jeden fall muß der Antrieb im Winter runter getrimmt werden. Das schont die Bälge und es kann sich Luftblase im Getriebegehäuse bilden.

Alle Fettnippel abschmieren.

Die Anoden, Kerzen wechseln wir erst im Frühjahr.

(ohne Gewähr)
----------------------------------------------------------------------------
Mercruiser
WARTUNGSINFORMATIONEN
Neues Spülverfahren für Alpha- und Bravo-Motoren bei Verwendung eines Spülzusatzes am Z-Antrieb

Modelle

MCM 3,OL, V6 Gen+, V8 Gen+ 305/350 cid und V8 454/502 cid Motoren mit Z-Antrieb: ab Seriennummer 0F803000.

Situation
Es wurde ein neues Spülverfahren entwickelt, für den Fall, daß ein Spülzusatz über den Wasser-Ansaugstutzen im Z-Antrieb verwendet
wird. Dieses neue Verfahren wurde entwickelt, um die Wahrscheinlichkeit einer Wasseraufnahme an einem Spülzusatz bei Motorleerlaufdrehzahlen zu mindern.

Dieses neue Spülverfahren sollte von allen Händlern und Bootsbesitzern an allen Motoren im o.g. Seriennummernbereich angewendet werden. Es wird den Betriebsanleitungen und den Wartungshandbüchern bei der nächsten Überarbeitung hinzugefügt.

Neues Spülverfahren

1. Den Spülzusatz und den Wasserschlauch über den Wasser Ansaugstutzen im Getriebegehäuse anbringen.

2. Die Wasserzufuhr so einstellen, daß der Motor etwa zur Hälfte der maximalen Kapazität gekühlt wird. Nach Bedarf verstellen, um ein Überhitzen des Motors zu vermeiden.

3. im Leerlauf den Motor anlassen und den Gashebel nach vorne schieben, bis eine Motordrehzahl von 1300 U/mm erreicht wird.

WICHTIG: Den Motor NICHT bei Leerlaufdrehzahl laufen lassen. Die Temperaturanzeige des Motors auf dem Armaturenbrett im Auge behalten. Nicht bei mehr als 1500 U/min laufen lassen, da andernfalls der Motor überhitzen kann.

4. Den Motor 10 Minuten lang oder solange laufen lassen, bis das ausgestoßene Wasser klar ist.

5. Den Gashebel langsam in den Leerlauf zurückschalten und den Motor abstellen.

WICHTIG: Die Drehzahl NICHT "sprunghaft" verändern, da sonst Wasser eingesaugt werden könnte.

6. Die Wasserzufuhr abstellen und den Spülzusatz vom Antrieb entfernen.

99-9e JUN11999 © 1999, Mercury Marine Seite 1 von 1

Das war ein Tip von www.hotboat.de
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 27.02.2003, 13:00
Benutzerbild von Ebro Skipper
Ebro Skipper Ebro Skipper ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 21.12.2002
Ort: Ratingen
Beiträge: 1.700
Boot: "Rocky" Bayliner 2255 Ciera
8.827 Danke in 1.703 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
So Wintern wir unsere Boote ein:

Vorbildlich !
Danke
__________________
Gruß
Jürgen



Träume nicht Dein Leben, lebe Deine Träume, denn das Leben ist zu kurz um nur zu träumen.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 27.02.2003, 15:46
tomicman tomicman ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 15.01.2003
Beiträge: 77
Boot: Doral 190 BR, Mercruiser 4,3
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo,

kann mir jemand sagen, wieviele blaue Alblaßstopfen ein Mercruiser 4,3 L Bj. 2000 hat. Habe nämlich letzten Winter alles im Schnellverfahren gemacht und vergessen es noch mal zu kontrollieren bzw. nachzufragen. Boot ist nämlich neu. Habe 5 Stopfen abgedreht, 2 x Krümmer, 2 x Block und 1 x vorne Schlauch von der Wasserpumpe.
Hoffentlich habe ich keinen vergessen.

Gruß aus dem schönen Rheinland

Christof
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.