boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 28 von 28
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 17.06.2006, 08:39
joefloki joefloki ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 243
80 Danke in 54 Beiträgen
Standard Ferngläser mit Kompass bei eBay ?

Ich habe bei eBay drei Ferngläser mit Kompass gefunden:

Marine BAK4
Admiral Marine B2
Luxon

Im Vergleich zu einem Steiner sind diese billig !

Nur, wer hat Erfahrung damit ?
Sind die überhaupt zu gebrauchen ?
Wie ist die Qualität ?
Wie ist die Haltbarkeit ?

Bitte um Antworten und Meinungen !
__________________

Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 17.06.2006, 11:36
simergy simergy ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.12.2005
Ort: Esternberg
Beiträge: 215
Boot: Glastron 199
113 Danke in 78 Beiträgen
Standard

Hallo Joefloki,

Steiner Ferngläser sind das Beste was auf dem Markt ist.

Vorallem haben die Garantien zwischen 10 und 30 Jahren was viel Wert ist und bei Steiner absolut problemlos funktioniert.

Gruss Sepp
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 17.06.2006, 13:40
Robert Robert ist offline
Captain
 
Registriert seit: 26.02.2003
Ort: Bayern
Beiträge: 684
238 Danke in 116 Beiträgen
Standard

Im Vergleich zu BMW ist der Lada auch billig.

Nein im Ernst, auf dem Wasser dürfte Steiner das Maß der Dinge sein.

An Land würde ich sagen liegt Steiner ein Stück hinter Zeiss und Swarovski. Die sind aber auch preislich bei etwa 1400 eur. Aber bei einem guten Jagdglas immer die 1. wahl.

Am Boot würde ich ein Steiner empfehlen. Das Geld für andere Gläser kannst du dir sparen.

Robert
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 17.06.2006, 14:19
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.072
Boot: Volksyacht Fishermen
44.677 Danke in 16.453 Beiträgen
Standard

Hallo Joe,

ich hab mal den Fehler gemacht, bei eb... ein Fernglas mit Kompass zu kaufen. Das war dann ein Spielzeugkompass wie ich ihn als Kind auf meinen Plastikfernglas von der Kirwa drauf hatte. Auch das Glas ist miese Qualität und war nach drei mal kaputt. Ich würd die Finger weglassen, mag aber nicht ausschließen, daß mal ein Schnäppchen zu finden ist.

Versuch doch einfach ein Markenglas gebraucht dort zu finden?
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 17.06.2006, 15:54
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 8.897
Boot: Proficiat 975G
12.144 Danke in 5.819 Beiträgen
Standard

Wenn Du ein preiswertes Glas mit Kompass suchst, das sein Geld wert ist: das Fujinon WPC-XL für rund 150€.
Bei mir seit 5 Jahren problemlos im Einsatz, und bei meinem Kumpel seit 4 Jahren. Und der segelt pro Jahr 4 Monate Offshore! Für extreme Situationen hat der noch das große Fujinon im Schapp - ist logischerweise etwas besser und sicherlich auf der Höhe von Steiner.
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 17.06.2006, 16:11
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Robert

Am Boot würde ich ein Steiner empfehlen. Das Geld für andere Gläser kannst du dir sparen.

Robert
Das halte ich für maßlos übertrieben!
Ich habe seit Jahren ein Fujinon, ein Compass-Glas und ein Tasco an Bord. Das Tasco ist Mist, mit den beiden anderen bin ich sehr zufrieden. Den Unterschied zwischen einem Steiner und einem Fujinon wird man wohl nur in einem Labor feststellen können.
Ich halte Steiner für gut, aber für sehr überteuert.

Ein Noname bei eBay würde ich mir allerdings nicht kaufen.

Geh mal in die Such-Funktion. Das Thema wurde schon des öfteren diskutiert.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 17.06.2006, 20:25
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 8.897
Boot: Proficiat 975G
12.144 Danke in 5.819 Beiträgen
Standard

Kann die Erfahrung mit dem Tasco nur bestätigen.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 18.06.2006, 08:04
joefloki joefloki ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 243
80 Danke in 54 Beiträgen
Standard

Danke für alle Antworten, ich will aber nicht ein Tasco für vielleicht 20,-- Euro mit einem Steiner vergleichen, sondern

die Gläser

Marine BAK4
Admiral Marine B2
Luxon


Das sind alles Gläser die einige hundert Euro kosten, es wird u.a. Bildstabilisation angegeben, und hier bin ich der Meinung, daß diese von der Beschreibung her doch einiges bieten.
Anders herum zur Verdeutlichung: Ich will ja nicht eine 9 Euro Uhr mit einer Rolex vergleichen, bin nur der Meinung, eine Citizen ist mindestens so gut, nur da zahle ich halt nicht den Namen. Dasselbe denke ich trifft auch die Ferngläser zu.
Oder liege ich da falsch ?
__________________

Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 18.06.2006, 19:41
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von joefloki
Danke für alle Antworten, ich will aber nicht ein Tasco für vielleicht 20,-- Euro mit einem Steiner vergleichen, sondern

die Gläser

Marine BAK4
Admiral Marine B2
Luxon

Mit 20 Euro bei Tasco Gläsern liegst Du ganz schön daneben. Die kosten nicht viel weniger als ein ordentliches Fujinon und häufig das Doppelte von einem BAK. Fujinons werden übrigens bei der US-Marine und bei der Coast Guard genutzt.

BAK 4: außer bei eBay noch nie etwas davon gehört. Diese Gläser werden offensichtlich unter dem Namen Luxon vertrieben. BAK ist lediglich die Typenbezeichnung.

Admiral Marine: ebenfalls nicht. Es sieht allerdings den Gläsern ähnlich, die unter den Namen Compass, AWN, Canon (die billigen) usw. vertrieben werden. Sie kommen alle von einem und demselben Fernosthersteller.

Einen Bildstabilisator hat von diesen Gläsern schon mal kein einziges.
Was bei eBay alles unter "nachtaktiv", "Marine-Spezialglas", "Militärglas" usw. angeboten, ist meist billigster China-Schrott.
Wenn Du ein Glas mit Bildstabilisator suchst, empfehle ich Canon. Die größeren kosten allerdings einiges mehr als ein Steiner. Gelegentlich sind welche aus Russland im Angebot. Die Dinger sind allerdings sehr sperrig und schwer, da sie einen mechanisch wirkenden Stabilisator haben.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 18.06.2006, 20:10
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Hallo...

Verzeiht mir die Frage....wofür braucht man ein Fernglas mit Kompass an den Augen Ich habe ein stinknormales Glas und habe die Himmelsrichtung noch nicht vermisst- mein Kompass ist ja einen Meter vor mir, den sehe ich auch mit Brille.

Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 18.06.2006, 20:24
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 8.897
Boot: Proficiat 975G
12.144 Danke in 5.819 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von 1WO
Hallo...

Verzeiht mir die Frage....wofür braucht man ein Fernglas mit Kompass an den Augen Ich habe ein stinknormales Glas und habe die Himmelsrichtung noch nicht vermisst- mein Kompass ist ja einen Meter vor mir, den sehe ich auch mit Brille.

Grüße Andi
Wie peilst Du eigentlich Seezeichen oder Landmarken? Ein gutes Marineglas mit Kompass ist doch einem Handpeilkompass im Seebetrieb sowohl in der Handlichkeit als auch in der Genauigkeit weit überlegen!
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 18.06.2006, 20:25
K.Achim K.Achim ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 12.03.2004
Beiträge: 224
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Kann ebenfalls das Fujinon WPC-XL wärmstens empfehlen. Ein gutes Glas mit einem wirklich sehr guten Preis/Leistungsverhältnis!

Bei Ebay weiß man nie, was man bekommt. Wie kann jemand eine Fernglas mit einer UVP von 700 € für 130 anbieten? B-Ware? Vom LKW gefallen? Nee, nee...

Und ein Steiner ist sicher schärfer, lichtempfindlicher, aber ist mir das als Ottonormalverbraucher tausende Euro mehr wert? Brauch ich das wirklich?

Sorry, zur Qualität der Gläser Deiner engeren AUswahl kann ich leider nichts sagen...

Gruß
Achim
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 18.06.2006, 20:46
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Seien wir mal ehrlich. Die Frage von Andi ist so unberechtigt nicht. Wer von uns macht noch Seitenpeilungen seit es GPS gibt. Seitenpeilungen machen ohnehin nur dann Sinn, wenn man sie in die Seekarte einträgt, um einen Standort zu ermitteln. Wer von uns kann Kompasspeilungen überhaupt noch auf die Schnelle umrechnen?

Ich benutze die Peilmöglichkeit meiner Ferngläser an Bord meist nur noch dann, wenn ich meinen Admiral auf irgend etwas aufmerksam mache und die Richtung angeben möchte. Ein gutes Nachtglas vom Typ 8x56 an Bord bringt u.U. mehr Nutzen als die 7x50 "Marinegläser". Schiffiger sind natürlich die mir dem fetten Kompass, am besten noch digital.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 18.06.2006, 21:37
joefloki joefloki ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 243
80 Danke in 54 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Paul Petersik
Wer von uns macht noch Seitenpeilungen seit es GPS gibt. Seitenpeilungen machen ohnehin nur dann Sinn, wenn man sie in die Seekarte einträgt, um einen Standort zu ermitteln. Wer von uns kann Kompasspeilungen überhaupt noch auf die Schnelle umrechnen?

Paul
Na, ich will jetzt nicht "gute Seemannschaft" ins Spiel bringen, erlaube mir aber die Frage:
Was machst Du, wenn dein GPS aus welchem Grund auch immer, ausfällt oder die Amis, wie passiert, GPS abschalten ?
Also ich weiß nicht, auf Seitenpeilungen möchte ich doch nicht ganz verzichten, trotz GPS. Genauso wenig, wie man sich nur auf einen Kartenplotter verlassen soll und sogar verpflichtet ist, Papierkarten zusätzlich an Bord zu haben.
__________________

Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 19.06.2006, 08:22
Benutzerbild von Jochen
Jochen Jochen ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: zwischen KA und S
Beiträge: 275
Boot: Bayliner 2052
200 Danke in 127 Beiträgen
Standard

ich habe vor kurzem ein BAK4 glas bei ebay für knapp 100 euro gekauft und bin bisher zufrieden damit. der peilkompass funktioniert und das glas macht auf mich einen guten eindruck. es ging mir nicht nur um den kompasssondern auch um den spritzwasserschutz und den trageriemen welcher ein untergehen verhindern soll.

gruß jochen
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 19.06.2006, 09:25
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von joefloki

Na, ich will jetzt nicht "gute Seemannschaft" ins Spiel bringen, erlaube mir aber die Frage:
Was machst Du, wenn dein GPS aus welchem Grund auch immer, ausfällt oder die Amis, wie passiert, GPS abschalten ?
Also ich weiß nicht, auf Seitenpeilungen möchte ich doch nicht ganz verzichten, trotz GPS. Genauso wenig, wie man sich nur auf einen Kartenplotter verlassen soll und sogar verpflichtet ist, Papierkarten zusätzlich an Bord zu haben.
Du hast mich offenbar missverstanden. Ich habe nicht gesagt, dass die terrestrische Navigation keinen Sinn mehr macht, sondern ganz einfach nach dem Sinn eines teuren Fernglases mit Peilkompass gefragt, wenn man nicht vorhat (und es hoffentlich auch kann) , damit auch Seitenpeilungen zum Zwecke der Navigation vorzunehmen. Ebenso wenig habe ich Papierkarten in Frage gestellt.

Du schreibst zwar, dass Du auf Seitenpeilungen nicht verzichten möchtest, aber wie sieht es in Deiner Bordpraxis aus?

Wenn ich es nicht mache, bedeutet das noch lange nicht, dass ich es nicht kann und falls erforderlich, auch praktiziere.
Was die Navigation anbetrifft, so bin in an Bord meines Schiffes nicht nur für die elektronische, sondern auch für die gute alte Zibl3 ganz gut ausgerüstet: 2 Peilgläser, 2 Peilkompasse, Sextant, 2 GPS und noch einen alten Loranempfänger, der in meinem Revier sogar noch funktioniert.

Du siehst, ich bin sogar für den Fall gerüstet, dass mal die "Amis" GPS abschalten oder dass es ausfällt. Ich muss aber gestehen, dass ich mich erstens auf GPS und zweitens (revierbedingt) ganz überwiegend auf die Augapfelnavigation verlasse. Stapelweise Papierkarten und vor allem Handbücher sind natürlich ebenfalls an Bord. Wobei Papierkarten und traditionelle Navigation mit einen Fernglas mit Kompass zunächst überhaupt nichts zu tun haben.

Nach meiner Beobachtung ist es eher der Ausnahmefall, dass an Bord von Motorbooten Seitenpeilungen gemacht, umgerechnet und in die Karte eingetragen werden. Übrigens ist hierfür ein Peilglas noch nicht einmal sehr gut geeignet. Eine Peilscheibe und ein ordentlicher Hauptkompass, für den eine Deviationstabelle an Bord ist, machen das wesentlich besser. Oder hast Du für Dein Peilglas eine Deviationstabelle? Auf den meisten Booten, die ich kenne, ist noch nicht einmal eine Deviationstabelle für den Hauptkompass an Bord. Ich würde auch keinem Skipper zum Kauf eines Sextanten raten, wenn er nicht vorhat, sich mit Astronavigation auseinanderzusetzen und sie auch anzuwenden. Als erfahrenen Seebären weist ihn ja schon das am Hals hängende Steiner aus.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 19.06.2006, 11:57
Benutzerbild von Hagrid
Hagrid Hagrid ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.02.2002
Ort: Kölner Buureland
Beiträge: 2.318
Boot: Finnmaster 6100 Royal OC mit der Kraft des 150ziger Hondas
1.177 Danke in 678 Beiträgen
Standard

auch ich hab mir ein Luxon Fernglas für 50 Euro bei Ebay ersteigert. Das Teil hat zwar keinen Kompass, aber Fixfocus, ist wasserdicht und schwimmfähig.
Sicherlich kein Verglecih mit einem Steiner oder einem anderen hochwertigen Glas, aber für das bisschen was ich in Kroatien mit dem Fernglas beobachte (NEIN, nicht das was ihr jetzt schon wieder denkt), durchaus ausreichend.
Auf meinem kleinen Boot ist eh nix sicher zu verstecken oder zu verschließen und da legt ich bestimmt kein Glas > 300 EUR hin wo jeder schnell zugreifen kann.

greetz
__________________
alles jeiht, nur Schnecke kruffe un Frösch höppe

Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 19.06.2006, 15:59
Benutzerbild von Schlitzi
Schlitzi Schlitzi ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.05.2004
Ort: Wien, bzw ganz nah dran
Beiträge: 194
Boot: Draco 2700 Sterling
19 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Frank Büttgen
...., aber für das bisschen was ich in Kroatien mit dem Fernglas beobachte (NEIN, nicht das was ihr jetzt schon wieder denkt), durchaus ausreichend.

greetz
DOCH, genau dafür brauch ich ein Fernglas

viele die da in Küsten- oder Inselnähe tagsüber umherschippern brauchen doch kein Glas für die Navigation
fahren doch meist auf Sicht, mit GPS, mit dem Beständig + Wegpunkte mit Headingangaben (auch ohne AMI unterstützung von oben) und Bordkompass.

aber ich muss vielleicht doch noch ausprobieren was man so alles mit einem Steiner auf der 52er Azimut in der Nachbarbucht sehen kann
__________________
Gruß
Andreas

Das Leben ist viel zu kurz um schlechten Wein zu trinken
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 19.06.2006, 16:41
Benutzerbild von bauruine
bauruine bauruine ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 26.03.2003
Beiträge: 215
Boot: Diverse
38 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Moin Andi,
Zitat:
Zitat von 1WO
Verzeiht mir die Frage....wofür braucht man ein Fernglas mit Kompass an den Augen Ich habe ein stinknormales Glas und habe die Himmelsrichtung noch nicht vermisst- mein Kompass ist ja ein...
Also neben den von Anderen angesprochenen Peile mit dem Glas, (wenn keine Peilscheibe da bzw. auf einem Nicht-Stahl Boot die Deviation nicht relevant) finde ich ist es nicht nur auf See prima einem Anderen zu sagen: "schau mal bei 235 Grad ist ....". Beim Sternesuchen sind die Kompasse nur beschränkt einsetzbar, bei die bei stärkerer Neigung nicht mehr frei drehen.

Nebenbei: es gibt reichlich 7*50 Gläser mit Kompass in der 150€ Klasse, die 10 und mehr Jahre Garantie haben. Die Erfahrung lehrte mich, dass die auch (Tasco in beiden Fällen bisher ausgenommen) bisher Stöße und Hinfallen genauso wenig beeinträchtigt haben, wie Seewasser oder Dauerregen. Erfahrungswerte im nahen Umfeld mit 6 solchen Gläsern seit knapp 10 Jahren.

Gruss Bauruine
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 19.06.2006, 17:48
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.495
6.572 Danke in 2.631 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von bauruine
Also neben den von Anderen angesprochenen Peile mit dem Glas, (wenn keine Peilscheibe da bzw. auf einem Nicht-Stahl Boot die Deviation nicht relevant)
Hi,
die Deviation sollte man auch auf Holz und GFK Eimern berücksichtigen. Frei nach dem Motto, Süd ist da, wo die Tüte mit den leeren Konservendosen hängt...
Da kommen schon einige Abweichungen zustande, an die man zunächst gar nicht denkt.
So ist auf unserem Plastikschiff der Neco-Autopilot recht nahe beim Magnetkompass, was sich durchaus bemerkbar macht.

Aber zurück zu den Gläsern, wir haben ein uraltes, das ich immer für gut hielt. Mit dem (geliehenen) Fujinon relativierte sich das alte Glas eher in Richung schlecht. Ein mittlerweile auch anwesendes Steiner scheint mir ebenso gut (Tick besser) als das Fujinon. Mag aber auch an den individuellen Augen liegen. Dennoch zurückgeben möchte ich das Steiner nicht, auch nicht den intergrierten Kompass, obwohl ich (eigentlich) Anhänger der Handpeilkompasse bin.
Gruß
Kai
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 19.06.2006, 20:47
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 2.719
2.925 Danke in 1.293 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von joefloki
...oder die Amis, wie passiert, GPS abschalten ?
Wann bitte soll das denn gewesen sein?

fragt sich

Matthias.
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 19.06.2006, 22:11
joefloki joefloki ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 243
80 Danke in 54 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Segelmatt
Wann bitte soll das denn gewesen sein?

fragt sich

Matthias.
Vielleichgt bist Du noch zu jung um das zu wissen, was ich aber nicht als Vorwrurf verstanden haben will.

Es war meines Wissens dreimal: in beiden Irak Kriegen und im Jugoslawien Konflikt- und das unangekündigt und in wechselnden Abständen.
__________________

Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 19.06.2006, 22:27
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 2.719
2.925 Danke in 1.293 Beiträgen
Standard

Sooo jung bin ich nun auch wieder nicht, aber das stimmt dennoch nicht. Weder in den Irak-Kriegen noch im Jugoslawien-Konflikt wurde das GPS zu irgendeiner Zeit "abgeschaltet".
Solltest Du aber Quellen für Deine Behauptung finden, werde ich selbstverständlich Abbitte leisten.

Grüße

Matthias.
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 19.06.2006, 22:30
Benutzerbild von ToDi
ToDi ToDi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2004
Ort: Bonn-Beuel
Beiträge: 3.089
9.333 Danke in 3.121 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Segelmatt
Sooo jung bin ich nun auch wieder nicht, aber das stimmt dennoch nicht. Weder in den Irak-Kriegen noch im Jugoslawien-Konflikt wurde das GPS zu irgendeiner Zeit "abgeschaltet".
Solltest Du aber Quellen für Deine Behauptung finden, werde ich selbstverständlich Abbitte leisten.
Die Abschaltung von GPS ist mir auch nicht in Erinnerung. Wohl wurde zeitweise regional (in den Kriegsgebieten) die Genauigkeit für nichtmilitärisches GPS herabgesetzt.
__________________
Gruß Thomas
hier gehts zum Archiv und zur Linkliste
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 20.06.2006, 15:12
Benutzerbild von blaupap
blaupap blaupap ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.03.2004
Ort: Falkensee
Beiträge: 503
15 Danke in 12 Beiträgen
Standard

ToDi schreibt
Die Abschaltung von GPS ist mir auch nicht in Erinnerung. Wohl wurde zeitweise regional (in den Kriegsgebieten) die Genauigkeit für nichtmilitärisches GPS herabgesetzt.

Stimmt. Damit ist aber nicht mehr zu rechnen. Erstens gehen bald die Korrektursattelliten online. Dann wird die Genauigkeit an die 2m. Zweitens lebt ein riesiger USA Markt davon, weshalb ja auch die künstliche Verschlechterung der Signale von den Amis abgeschaltet wurde. Drittens gibts irgendwann das europäische System Galileo. Europa würde sich freuen wenn GPS mal abgeschaltet wird ... das wäre eine Kampagne die nur so kracht.

blaupap

Nachtrag:
Die Korrektursattelliten sind schon online im Testbetrieb, nur noch nicht offiziell. Mit meinem Garmin habe ich die schon gesehen und der hat sie auch ausgewertet.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 28 von 28


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.