boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 31 von 31
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 28.05.2006, 15:26
TomHH
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Trocknet der Schaum im Boot wieder aus?

....

Geändert von TomHH (05.04.2007 um 21:51 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 28.05.2006, 17:14
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.879
Boot: keins mehr
3.902 Danke in 1.768 Beiträgen
Standard

Hallo Tom,
ich war letztes Jahr 2x in Kroatien und da das Boot durch Bora und Tube fahren usw, ziemlich viel Salzwasser abgekriegt hat, habe ich es am Saisonende ziemlich gut mit dem Wasserschlauch innen ausgespült und in der Halle abgestellt. Im Februar oder März haben wir dann die Sitzkonsolen der Back-to-Back-Sitze aufgeschnitten um ein paar Staufächer einzubauen. Zu meinem Entsetzen mußte ich feststellen daß der Schaum innen immer noch nass war.

Ciao
Barracuda
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 28.05.2006, 17:58
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.712 Danke in 1.252 Beiträgen
Standard

Hallo..

Hast du die Möglichkeit das Boot zu wiegen? Da könnten dir die Augen übergehen..

Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 29.05.2006, 10:36
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 9.224
Boot: Merry Fisher 645
25.000 Danke in 8.970 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von 1WO
Hallo..

Hast du die Möglichkeit das Boot zu wiegen? Da könnten dir die Augen übergehen..

Grüße Andi
Genau! Wiegen ist die einzige Möglichkeit festzustellen, ob man einen blinden Passagier an Bord hat.

Bei Wasser im Schaum hilft nur Laminat aufschneiden und Schaum rausholen. Leider.....
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 29.05.2006, 10:46
Benutzerbild von HeinPit
HeinPit HeinPit ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.03.2006
Ort: Pinneberg
Beiträge: 268
Boot: Quicksilver Activ 645 Cabin
212 Danke in 112 Beiträgen
Standard

Ich hatte letztes Jahr das "Vergnügen" den Schaum aus meinem Boot zu kratzen. Das der von alleine getrocknet wäre, kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe mehrere Liter Wasser rausgeholt. Zudem war das Holz (Boden usw.) natürlich auch nass und waren entsprechend vergammelt.
Die Arbeit an sich ist sehr einfach. Man muss kein Fachmann sein. Allerdings benötigt man einiges an Ausdauer. Falls Du Tips brauchst, schick mir eine PN.

Gruss,
Peter.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 29.05.2006, 11:14
Benutzerbild von Merlin Magic
Merlin Magic Merlin Magic ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.10.2005
Ort: Bei Wiener Neustadt (im Ösiland)
Beiträge: 1.166
Boot: Bayliner 2052 mit 4,3LX
332 Danke in 231 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von TomHH
Hat dieser Schaum Auswirkungen auf die Tragfähigkeit des Bootes? Oder ist der ausschliesslich für die Unsinkbarkeitsfunktion des Boote gedacht?

Vielen Dank für die Infos.
Wenn mich meine Physikkenntnise nicht total täuschen kann alles was im Boot ist keinesfalls die Tragfähigkeit steigern (mal abgesehen von Gasbalsen die leichter als Luft sind *g*). Das bedeutet also wenn du 5kg Schaum auskratzt trägt das Boot nachher sogar um diese 5kg mehr. Anders siehts natürlich aus sobald der Schwimmkörper im Wasser ist (Wassereinbruch).

Ich habe auch schon überlegt zugunsten von Stauraum auf die unsinkbarkeit zu verzichten, dann aber beschloßen zuert mal einen Urlaub so zu verbringen und zu schauen ob der Stauraum nicht auch so reicht. Mein weis ja nie. Und sicher ist sicher.


Grüße
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 29.05.2006, 14:51
Benutzerbild von Kreiseltaucher
Kreiseltaucher Kreiseltaucher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.08.2003
Beiträge: 3.496
Boot: Doral 250 SE
1.408 Danke in 847 Beiträgen
Standard

Wasser im Schaum ist eine tolle Sache, ich hatte auch schon das Vergnügen. Bei mir waren es rund 300 Liter

Guckst du hier http://www.kruse-peter.de/the_boat/the_boat.html
__________________
Gruss - Peter

Man sollte dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen


Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 29.05.2006, 15:31
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.879
Boot: keins mehr
3.902 Danke in 1.768 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Peter Kruse
Wasser im Schaum ist eine tolle Sache, ich hatte auch schon das Vergnügen. Bei mir waren es rund 300 Liter

Guckst du hier http://www.kruse-peter.de/the_boat/the_boat.html
Hallo Peter,
ich wusste gar nicht daß Du mit dem Glumpo verwandt bist

Ciao
Barracuda
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 29.05.2006, 15:36
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.407
Boot: z.Zt. mal ohne
16.376 Danke in 8.621 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Barracuda
Zitat:
Zitat von Peter Kruse
Wasser im Schaum ist eine tolle Sache, ich hatte auch schon das Vergnügen. Bei mir waren es rund 300 Liter

Guckst du hier http://www.kruse-peter.de/the_boat/the_boat.html
Hallo Peter,
ich wusste gar nicht daß Du mit dem Glumpo verwandt bist

Ciao
Barracuda
kann aber auch sein, das es nur an der bayrischen Luft liegt...
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 29.05.2006, 15:42
Benutzerbild von Männi
Männi Männi ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.08.2004
Ort: Kölle am schönen Rhein
Beiträge: 472
Boot: Noch nix
199 Danke in 113 Beiträgen
Standard

Hi,

der Schaum dient nicht nur zur "Unsinkbarkeit" sondern ist ein wesentlicher Bestandteil der Stabilität des Bootes
__________________
Viele Grüße vom schönen Rhein bei Kölle

Da geht noch was
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 29.05.2006, 15:44
Benutzerbild von Kreiseltaucher
Kreiseltaucher Kreiseltaucher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.08.2003
Beiträge: 3.496
Boot: Doral 250 SE
1.408 Danke in 847 Beiträgen
Standard

Verwand nicht gerade, eher Leidensgenossen
__________________
Gruss - Peter

Man sollte dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen


Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 29.05.2006, 15:51
Benutzerbild von Kreiseltaucher
Kreiseltaucher Kreiseltaucher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.08.2003
Beiträge: 3.496
Boot: Doral 250 SE
1.408 Danke in 847 Beiträgen
Standard

Das stimmt bei manchen Booten schon das der Schaum ein wichtiges statisdches Element darstellt. Aber wie auf meinen Bildern zu sehen ist haben wir den Rumpf ohne Schaum, sondern ganz klassisch mit Stringer und Schotten stabilisiert.

Wir haben jetzt natürlich keine "Unsinkbarkeit" mehr und der Rumpf "dröhnt" bei Wellenschlag auch lauter, aber wir wollten einfach keinen Schaum mehr einbauen.

Dafür ist die Festigkeit und die Steifigkeit des Rumpfes jetzt enorm hoch und das Boot kann ordentliche Wellen und Sprünge locker verkraften.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1298_1148910673.jpg
Hits:	798
Größe:	58,3 KB
ID:	25611  
__________________
Gruss - Peter

Man sollte dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen


Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 29.05.2006, 16:11
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.879
Boot: keins mehr
3.902 Danke in 1.768 Beiträgen
Standard

Wow, das kann ja mit dem slippen am Rhein was werden mit Deinem wilden Mustang . Also ich hab bei meinen Aus-und Einbau des Tankes wieder geschäumt und zwar mit Brunnenschaum. Der soll max kleiner 1% Wasser aufnehmen können. Ich bin allerdings auch der Meinung daß der originale Schaum in unseren Booten was anderes war.
Der war viel offenporiger und brösliger.

Ciao
Barracuda
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 29.05.2006, 22:09
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard Re: Trocknet der Schaum im Boot wieder aus?

Zitat:
Zitat von TomHH
Bei mir hat es fröhlich genau auf den Kasten mit den ausgeschäumten getropft!
Das hatte ich schon vor Jahren vor Augen.

Tom,
der Schaum muß raus.

Entweder Du schäumst den Bereich neu aus oder Du verstärkst den es mit GFK und Holz oder Papprollen.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 29.05.2006, 22:18
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Auf der dänischen Sonneninsel Langeland.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 29.05.2006, 22:22
VirginWood
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
Auf der dänischen Sonneninsel Langeland.
Habe wieder am alten Treffpunkt gewartet aber du bist nicht gekommen..ähhhh....erschienen Habe das ganze WS allein vernichtet....hast du mich etwa nicht mehr lieb?
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 29.05.2006, 22:27
solcio solcio ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.12.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 225
359 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Peter Kruse
Wasser im Schaum ist eine tolle Sache, ich hatte auch schon das Vergnügen. Bei mir waren es rund 300 Liter

Guckst du hier http://www.kruse-peter.de/the_boat/the_boat.html
Vielleicht hattest Du 300 Liter Wasser im Boot aber bestimmt nicht im Schaum.
Ich vermute mal ca. 1m³Schaum in deinem Boot.
Die Schäume von heute nehmen max.1-2 % Wasser auf.
Deine neuen Hohlräume sind übrigens auch alles andere als Trocken.
Bohr mal ein Loch rein und guck nach (Kondensat)
Es ist ein großer Unterschied ob ich Hohlräume ausschäume oder Schaum ins Boot einbringe.
Das richtige Ausschäumen ist nunmal nicht mit dem Schaum reinkippen vieler amerikanischer Billigbootsbauer zu vergleichen.

gruß Jens
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 29.05.2006, 22:50
Benutzerbild von HeinPit
HeinPit HeinPit ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.03.2006
Ort: Pinneberg
Beiträge: 268
Boot: Quicksilver Activ 645 Cabin
212 Danke in 112 Beiträgen
Standard

Es waren mindestens "gefühlte" 300 ltr. Bei meinem Boot habe ich auch mehrere Eimer rausgeholt.
Ich bin jetzt aber gespannt auf die richtigeMethode beim Schaum. Habe ich es womöglich amerikanisch gemacht Klär uns auf!
Gruß,
Peter
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 29.05.2006, 23:05
Benutzerbild von checki
checki checki ist gerade online
Checkmate fanatic
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 10.432
14.907 Danke in 6.627 Beiträgen
Standard

Hallo

Bei Schaum im Boot, der luftdicht mit Einlaminiert wurde ( zB. beim Sand-wich), ist die Wahrscheinlichkeit, daß er nass wird rel. gering. Nachträglich eingebrachter Schaum in Hohlräumen füllt diese nie ganz aus und die Gefahr von Kondensat ist rel. groß. Wenn Schaum hierbei nass ist , muß er raus. Ob er wieder rein kommt, muß von Fall zu Fall entschieden werden. Solch Schaum hier hat in den meisten Fällen keine statisch-tragende Funktion.
__________________
Gruß aus Berlin
Jörg

Es wird immer jemand geben, der etwas gutes etwas billiger und schlechter herstellt, als bisher.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 29.05.2006, 23:07
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von VirginWood
Zitat:
Zitat von Cyrus
Auf der dänischen Sonneninsel Langeland.
Habe wieder am alten Treffpunkt gewartet aber du bist nicht gekommen..ähhhh....erschienen Habe das ganze WS allein vernichtet....hast du mich etwa nicht mehr lieb?
Oh sorry!

Hast Du kein Telefon mit gehabt?
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 30.05.2006, 08:06
Benutzerbild von Kreiseltaucher
Kreiseltaucher Kreiseltaucher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.08.2003
Beiträge: 3.496
Boot: Doral 250 SE
1.408 Danke in 847 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von solcio
Zitat:
Zitat von Peter Kruse
Wasser im Schaum ist eine tolle Sache, ich hatte auch schon das Vergnügen. Bei mir waren es rund 300 Liter

Guckst du hier http://www.kruse-peter.de/the_boat/the_boat.html
Vielleicht hattest Du 300 Liter Wasser im Boot aber bestimmt nicht im Schaum.
Ich vermute mal ca. 1m³Schaum in deinem Boot.
Die Schäume von heute nehmen max.1-2 % Wasser auf.
Deine neuen Hohlräume sind übrigens auch alles andere als Trocken.
Bohr mal ein Loch rein und guck nach (Kondensat)
Es ist ein großer Unterschied ob ich Hohlräume ausschäume oder Schaum ins Boot einbringe.
Das richtige Ausschäumen ist nunmal nicht mit dem Schaum reinkippen vieler amerikanischer Billigbootsbauer zu vergleichen.

gruß Jens

Bevor ich das Deck aufgeschnitten habe, hab ich an mehreren Stellen Bohrungen gemacht, aber es ist nirgends Wasser heraus gelaufen. Wenn man den Finger in die Bohrung steckte füllte sich alles total nass an. Also Wasser komplett im Schaum und in den alten Holzstringern gebunden. Nachdem der Schaum und das alte gammelige Holz entfernt war habe ich wieder gewogen, es war sage und schreibe 500 kg leichter. Da die neuen Stringer, Schotten und der Boden ca. 200kg wiegen gehe nun von 300 liter +/- aus. Die Schäume von heute nehmen vieleicht wenig Wasser auf, aber mein Boot ist über 40 Jahre alt und die Marke Bertram steht sicher nicht für amerikanischem Billigbau.

Was meine Hohlräume angeht .... die sind Pfurztrocken. Jede Schottwand hat Speigatten bekommen, damit alles gut belüftet wird. Zur Kontrolle hab ich auch noch Revisionsöffnungen in den Boden gemacht. Die letzte Kontrolle vor ein paar Wochen hats bestätigt ...Pfurztrocken
__________________
Gruss - Peter

Man sollte dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen


Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 30.05.2006, 23:55
solcio solcio ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.12.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 225
359 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Was schätzt Du wieviel Schaum in deinem Boot war ?
Ich habe rund 1m3 geschätzt.Ware das Wasser i m Schaum gebunden hätte der Schaum eine Wasseraufnahme von ca.30 %.
Da ist gleich meine nächste Frage ?
Hat die Firma Bertram schon mitte der 60ger Jahre Ihre Boote ausgeschäumt ????
Das scheint mir eher unwahrscheinlich.
Vielleicht wurde das nachträglich gemacht.Wenn deine Konstruktion Schotten und vor allem Speigatten gehabt hat macht ein Ausschäumen doch auch gar keinen Sinn.
Das meinte ich auch mit richtig ausschäumen.
Fast alle sagen sie haben Wasser im Schaum.
Aber interessant ist die Frage wie kommt er darein ?
In ausgeschäumte Hohlräume sollte kein Wasser eindringen.
In als Auftriebskörper ausgebildete Hohlräume soll ja auch kein Wasser eindringen.
Und letztendlich : Wieviele Boote gibt es noch w e i l sie ausgeschäumt waren ?
Ich bin kein Schaumfanatiker aber fairerweise muß man die richtige Anwendung voraussetzen wenn man Schlußfolgerungen zieht.

gruß jens
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 31.05.2006, 00:40
Benutzerbild von Merlin Magic
Merlin Magic Merlin Magic ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.10.2005
Ort: Bei Wiener Neustadt (im Ösiland)
Beiträge: 1.166
Boot: Bayliner 2052 mit 4,3LX
332 Danke in 231 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von solcio
Und letztendlich : Wieviele Boote gibt es noch w e i l sie ausgeschäumt waren ?gruß jens
Diese Frage find ich tatsächlich verfolgenswert. Wer hat sein Boot schon mal dank "Unsinkbarkeitsschaum" gerettet oder kennt zumidest einen der das hat?
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 31.05.2006, 17:07
solcio solcio ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.12.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 225
359 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Merlin Magic
Zitat:
Zitat von solcio
Und letztendlich : Wieviele Boote gibt es noch w e i l sie ausgeschäumt waren ?gruß jens
Diese Frage find ich tatsächlich verfolgenswert. Wer hat sein Boot schon mal dank "Unsinkbarkeitsschaum" gerettet oder kennt zumidest einen der das hat?
Da wirst Du kaum Antworten bekommen.
Vielen ist dies garnicht bewußt.Ein Mitarbeiter von mir hatte ein altes Terhi-Boot.
Am Ende der Saison stellte er fest das er einen Riss im Unterwasserbereich hatte.
Auch hier war der Schaum in Mitleidenschaft gezogen (nass).Aber das Boot gab es noch.
Und die Frage ist immer wie kommt das Wasser in den Schaum ?
Die Antwort ist recht simpel: Der Schaum wurde nicht ausreichend gegen das Wasser abgedichtet.Dies ist auch eine Frage der Wartung und Pflege.
Würde jemand sagen: Mein Auftriebskörper oder mein wasserdichtes Schott ist vollgelaufen,soll ich die bei der Restauration nicht besser weglassen ?
Wenn mein Boot in 40 Jahren (wie das Boot meines Vorredners) trotz Schaum noch existiert werde ich mich bestimmt nicht beklagen.
Jeder muss selber wissen was er tut und wie er sein Boot restauriert/saniert.
Wenn man wie ich mit Kindern fährt ist mir die Sicherheit wichtiger als meine Bootssubstanz in 20 Jahren.
Aber das ist meine persönliche Meinung.


Gruß jens
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 31.05.2006, 17:33
Benutzerbild von Kreiseltaucher
Kreiseltaucher Kreiseltaucher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.08.2003
Beiträge: 3.496
Boot: Doral 250 SE
1.408 Danke in 847 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von solcio
Was schätzt Du wieviel Schaum in deinem Boot war ?
Ich habe rund 1m3 geschätzt.Ware das Wasser i m Schaum gebunden hätte der Schaum eine Wasseraufnahme von ca.30 %.
Da ist gleich meine nächste Frage ?
Hat die Firma Bertram schon mitte der 60ger Jahre Ihre Boote ausgeschäumt ????
Das scheint mir eher unwahrscheinlich.
Vielleicht wurde das nachträglich gemacht.Wenn deine Konstruktion Schotten und vor allem Speigatten gehabt hat macht ein Ausschäumen doch auch gar keinen Sinn.
Das meinte ich auch mit richtig ausschäumen.
Fast alle sagen sie haben Wasser im Schaum.
Aber interessant ist die Frage wie kommt er darein ?
In ausgeschäumte Hohlräume sollte kein Wasser eindringen.
In als Auftriebskörper ausgebildete Hohlräume soll ja auch kein Wasser eindringen.
Und letztendlich : Wieviele Boote gibt es noch w e i l sie ausgeschäumt waren ?
Ich bin kein Schaumfanatiker aber fairerweise muß man die richtige Anwendung voraussetzen wenn man Schlußfolgerungen zieht.
gruß jens

Hallo Jens

Wie du auf den Bildern ungefähr erkennen kannst war der Hohlraum links und rechts der Stringer von vorn bis hinten ausgeschäumt. Und der komplette Bereich vor dem Tank bis vornehin.

Ja Bertram hat schon Mitte der 60iger geschäumt.

Die Originalkonstruktion hatte nur zwei Stringer und eine Schottwand vor dem Tank welche die Bilge nach vornehin abgeschottet hat.

Ist eine gute Frage wie das Wasser in den Schaum kommt. Bei meinem Boot waren es vermutlich 3 Gründe.

1. Eine schadhafte Stelle im Rumpf knapp oberhalb der Wasserlinie, welche sehr diletantisch repariert wurde und dann Antifouling überkleistert wurde.
2. Die Schottwand vor dem Tank kam ständig mit Bilgenwasser in Kontakt und bestand aus unbehandeltem Sperrholz und war unten herum völlig vergammelt, so das das Bilgenwasser mit dem Schaum hinter der Schottwand in Berührung kam.
3. Delitantisch verschraubte Sitze ohne Abdichtung der Schrauben. Da haben die Amis echt gemurkst. Ich vermute das hier über die Jahre sehr viel Wasser hineingetropft ist.

Ich gebe dir völlig recht das Schaum ein Sicherheitsaspekt darstellen kann, andererseits ...welche neuen Boote werden heute noch geschäumt ? Ich habe mich entschieden im Notfall lieber die Distress Taste an der Funke zu drücken und Schwimmwesten anzuziehen als darauf zu hoffen das mein Kutter trotz von mir, möglicherweise unsachgemäß, eingebrachtem Schaum nicht absäuft.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1298_1149090512.jpg
Hits:	822
Größe:	31,5 KB
ID:	25697   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1298_1149090580.jpg
Hits:	926
Größe:	35,3 KB
ID:	25698  
__________________
Gruss - Peter

Man sollte dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen


Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 31 von 31


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.