boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 09.05.2006, 20:10
dragontribel dragontribel ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.11.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 53
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Schlepperwellen richtig durchfahren

Moin moin!
Gestern waren wir auf der Weser Richtung Bremerhafen unterwegs. Da sah ich schon von weiten einen großen Schlepper (die Bremerhafen) unter voll AK auf uns zukommen. Wie er dann so immer näher kam und ich diese riesigen 2 Wellen sah, habe ich mit der Spitze in die Wellen beigedreht und fahrt rausgenommen. Dann kam die erste Welle und runter ins Tal. Tja da die 2te dann ja sehr kurz dahinter kam sahen meine Beifahrerin und ich dann nur noch Wasser. Denke mal so gut einen Meter frontal über uns weg. Es gab im Boot nichts mehr was noch trocken war. Weder Klamotten noch sonst irgendwas. Meine Phantom glich einer Badewanne und wir haben sicher jeder fast nen halben Liter Wasser feinstes Weserwasser geschluckt. In dem Moment war uns auch echt mulmig zu mute. Im Nachhinein lachen wir jetzt über dieses Erlebniss aber was kann man in Zukunft machen um so etwas zu vermeiden? Ich kann ja nicht jedesmal Klamotten einschweißen um diese dann nach einem solchen Erlebniss wieder auszupacken damit wir dann noch was trockenes zum anziehen haben und umdrehen und vor dem Schlepper wegfahren ist ja auch irgendwie blöd.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 09.05.2006, 20:23
Benutzerbild von Triton05
Triton05 Triton05 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 2.494
Boot: Hellwig Milos V630 & Yamaha F 200GETX
2.353 Danke in 1.260 Beiträgen
Standard

Hallo Dragontribel,
das kenne ich, die Schlepper fahren ohne Rücksicht auf Verluste.
Ich habe es meistens so gehandhabt, in dem ich die zwei Wellen schön im rechten Winkel angefahren haben, die erste Welle hoch, ab ins Tal und dann rechtzeitig Gas geben um die zweite Wellen zu meistern.
Bislang musste ich kein Wasser ins Boot nehmen. Wir hatten also Glück.
Das ganze ist aber ein Himmelfahrtskommando erster Güte!
Gruß Hans-H.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 09.05.2006, 20:29
dragontribel dragontribel ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.11.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 53
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Triton05
Ich habe es meistens so gehandhabt, in dem ich die zwei Wellen schön im rechten Winkel angefahren haben, die erste Welle hoch, ab ins Tal und dann rechtzeitig Gas geben um die zweite Wellen zu meistern.
Leider waren die 2 Wellen so kurz hintereinander, dass ich das Tal noch nicht mal richtig sehen konnte. Dann war auch schon alles zu spät. Zum Gas geben kam ich leider nicht mal mehr.

Ach ja und die Wellen fingen sogar an sich zu brechen! Also das mit dem Himmelfahrtskommando kommt der ganzen Sache schon ziemlich nahe.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 09.05.2006, 20:32
Benutzerbild von 7.4MAG
7.4MAG 7.4MAG ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Köln
Beiträge: 205
Boot: BAJA Hammer
159 Danke in 115 Beiträgen
Standard

PHANTOM und gas wegnehmen das geht ja gar nicht

du hast da ein rennboot also gas und durch

schau das video an so wirds gemacht da sind zwar nicht ganz so große wellen aber es reicht

glaub mir so ne phantom kann einiges ab ich hatte selber 2 jahre lang eine

je schneller man ist um so ruhiger läst sich so ein teil fahren

__________________

Speed changes you
----------------------
Ronny
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 09.05.2006, 20:42
Benutzerbild von huebi
huebi huebi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Bornheim, Rheinland
Beiträge: 6.579
Boot: keins mehr, Charter auch nicht mehr
Rufzeichen oder MMSI: kein Bier mehr da!!!
14.980 Danke in 5.643 Beiträgen
Standard

zuerst mal muß ich fragen: hat Dein Boot das überlebt? Wahrscheinlich ja, sonst hättest Du was dazu gesagt. Gas rausnehmen ist nicht immer die Lösung, denn ein Boot ohne Fahrt(=Geschwindigkeit) ist nicht besonders manöverierfähig. Die Wellen etwas quer nehmen ist zwar unangenehm aber meist spektakulärer als gefährlich. Wenn einiges im Boot durch die Gegend fliegt wirst Du demnächst alles schön festzurren.(Lerneffekt!). Wenn Du voll gegenan gehst, solltest Du Dir Deine Perspektive klarmachen: d.h. die Welle siehst Du von vorn und meistens von unten. Die eigentliche Wellenlänge kannst Du kaum abschätzen. Ganz so schlimm kommt es normalerweise nicht, also wenns bergauf geht, ruhig mal Gas geben. Wichtig: immer in Fahrt
bleiben! Treibende Fahrzeuge sind prinzipiell manöverierunfähig!
__________________
Der Hübi, zu allem bereit, aber zu nix zu gebrauchen
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 09.05.2006, 20:52
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.059
Boot: Volksyacht Fishermen
44.663 Danke in 16.448 Beiträgen
Standard

Ich hab je nach Boot verschiedene Erfahrungen.
Mit dem Kanu nehm ich die Wellen im rechten Winkel am besten. Und möglichst wenig Fahrt. Das Wasser spritzt dann seitlich weg. Quer wäre das gefährlich und eine kenterung möglich.
Mit der Segeljolle unter Motor ist es egal. Direkt gegenan gibt es viel gespritze aber im Boot bleibt alles Trocken. Nehme ich sie quer, ist es unangenehmer, außer sie sind schön lang.
Mit dem Motorboot ist Gaswegnehmen unangenehm. Es steigt voll hoch um dann wieder mit einem riesen Aufprall unten zu landen. Da bleibt in der Kajüte nichts an seinem Platz.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 09.05.2006, 20:55
Benutzerbild von Triton05
Triton05 Triton05 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 2.494
Boot: Hellwig Milos V630 & Yamaha F 200GETX
2.353 Danke in 1.260 Beiträgen
Standard

Hallo 7.4 MAG,
meinst du den Videoauschnitt den du unter : Jetzt online Video ansehen zeigst.
Das sind doch Pille Palle Wellen. Wenn man noch so gut fahren kann, ist ja alles noch Top.
Hier mit den Schleppern kommen, um es zu verdeutlichen, zwei Brecher hintereinander an, da fällt einem nichts mehr dazu ein.
Wie schon zuvor gesagt liegt zwischen Wellenkamm und Tal bestimmt locker mehr als 1 m. Vermutlich sogar 1,50 m. Man kann es so schlecht mit dem Zollstock messen
Gruß Hans-H.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 09.05.2006, 21:06
Benutzerbild von 7.4MAG
7.4MAG 7.4MAG ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Köln
Beiträge: 205
Boot: BAJA Hammer
159 Danke in 115 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Triton05
Hallo 7.4 MAG,
meinst du den Videoauschnitt den du unter : Jetzt online Video ansehen zeigst.
Das sind doch Pille Palle Wellen. Wenn man noch so gut fahren kann, ist ja alles noch Top.
Hier mit den Schleppern kommen, um es zu verdeutlichen, zwei Brecher hintereinander an, da fällt einem nichts mehr dazu ein.
Wie schon zuvor gesagt liegt zwischen Wellenkamm und Tal bestimmt locker mehr als 1 m. Vermutlich sogar 1,50 m. Man kann es so schlecht mit dem Zollstock messen
Gruß Hans-H.
das da nur kleine wellen sind weis ich ich hatte nur kein passendes video zur hand aber in dem video kann mann schön erkennen das diese art von booten schön von welle zu welle fliegen egal wie groß die wellen sind
__________________

Speed changes you
----------------------
Ronny
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 09.05.2006, 22:40
Benutzerbild von sea-commander
sea-commander sea-commander ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: Oldenburg
Beiträge: 1.512
Boot: l DAMEN Stan Patrol 2005, 2x652kw CAT l & l Humber 700, YamF250 l
2.263 Danke in 1.032 Beiträgen
sea-commander eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Moin dragontribel!

Ich räuber auch in deinem Revier auch mit dem Boot rum, das Problem mit den Schleppern kenne ich nur zu gut.
Wie du die Wellen nehmen kannst hängt natürlich arg vom Boot ab.
Vom queerfahren will ich aber abraten, ein Winkel so zwischen 45 und 90 Grad klappt bei uns ganz gut.
Selbst mit unserem "normalen" Dienstboot (17 Meter) knallen wir da nicht unbedingt voll durch, maximal 10 - 12 Knoten, Bug ganz leicht nach oben. So müssen wir nachher am wenigsten aufräumen.
Mit dem Schlauchboot: Verdrängerfahrt, Bug nach oben (damit wir die Welle nicht unterschneiden) und hoffen... Wenn wir da in Gleitfahrt durchgehen würden gäb's definitiv Bruch und kaputte Bandscheiben.

Rücksicht nehmen die Jungs leider nicht so oft. Wir haben letzte Samstagnacht mit dem Boot an der Unionpier bei Nordenham gelegen. Ich hab noch die Lichter eines Schleppers vorbeifahren sehen, 30 sek. später kamen die Einschläge. Heftigst! Alles was nicht festgezurrt war flog durch die Gegend, bei mir gab's noch 'nen blauen Fleck dazu. Ich hätte echt kotzen können.

-Gruß!
Chris
__________________

Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 09.05.2006, 22:54
Benutzerbild von Woodstock
Woodstock Woodstock ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 317
1.909 Danke in 417 Beiträgen
Standard

Dürfen die denn da so schnel fahren das es bei anderen Booten Kleinholz gibt?? Warum greift denn die Enten Polizei nicht ein??

Jens, der ein Segelboot hat, den Wellen nicht stören.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 09.05.2006, 23:00
Benutzerbild von checki
checki checki ist offline
Checkmate fanatic
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 10.462
14.950 Danke in 6.644 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von 7.4MAG
Zitat:
Zitat von Triton05
Hallo 7.4 MAG,
meinst du den Videoauschnitt den du unter : Jetzt online Video ansehen zeigst.
Das sind doch Pille Palle Wellen. Wenn man noch so gut fahren kann, ist ja alles noch Top.
Hier mit den Schleppern kommen, um es zu verdeutlichen, zwei Brecher hintereinander an, da fällt einem nichts mehr dazu ein.
Wie schon zuvor gesagt liegt zwischen Wellenkamm und Tal bestimmt locker mehr als 1 m. Vermutlich sogar 1,50 m. Man kann es so schlecht mit dem Zollstock messen
Gruß Hans-H.
das da nur kleine wellen sind weis ich ich hatte nur kein passendes video zur hand aber in dem video kann mann schön erkennen das diese art von booten schön von welle zu welle fliegen egal wie groß die wellen sind
Hi MAG

Das passende Video würde ich mir gern mal ansehen.
__________________
Gruß aus Berlin
Jörg

Es wird immer jemand geben, der etwas gutes etwas billiger und schlechter herstellt, als bisher.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 09.05.2006, 23:11
Benutzerbild von sea-commander
sea-commander sea-commander ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: Oldenburg
Beiträge: 1.512
Boot: l DAMEN Stan Patrol 2005, 2x652kw CAT l & l Humber 700, YamF250 l
2.263 Danke in 1.032 Beiträgen
sea-commander eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Die Entenpolizei greift insofern ein, als dass sie die Schlepperfahrer regelmäßig darauf hinweist, zumindest an den Anlegern die Fahrt zu mindern. Bis auf einige unrühmliche Ausnahmen klappt das mittlerweile auch ganz gut. Wenn's zu extrem ist gibt's halt eine Verwarnung.
Aber auf Freier Bahn ist das schwieriger. Es gibt halt prinzipiell keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Dazu muss man auch sagen, dass man mit kleineren Sportbooten auch recht weit ausserhalb des Fahrwassers fahren kann und somit die Wellen umgehen könnte...

Chris
__________________

Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 09.05.2006, 23:26
Esmeralda Esmeralda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.587
6.645 Danke in 1.593 Beiträgen
Standard

Ja die knallen da wirklich ganz schön lang - von der Geschwindigkeit her dürfen sie das auch, allerdings sollten sie sich ja auch an die Maxime halten, Sog und Wellenschlag zu vermeiden und an schutzbedürftigen Anlagen langsamer vorbeizufahren - machen sie aber nicht, mich hat es mit der Barkasse am Anleger Brake auch mal ganz schön auf denselben geschmissen, und die Barkasse wiegt schon 25 t oder mehr.

Aber als Entgegenkommer ist man ja auf der anderen Weserseite, also ganz schön Abstand da. Mit der Barkasse schneide ich die Wellen schräg an, trotzdem werden unsere Passagiere manchmal naß, wenn sie aus den Niedergängen hängen und trotz Durchsagen nicht weggehen . Manchmal funken wir den Schlepper aber auch an, und da die WaschPo mithört, geht der dann meistens mit der Geschwindigkeit runter.

Wenn ich mit einem Segler da unterwegs bin, kratzen mich die Schlepperwellen nicht so sehr wie die eines rasenden Moderbootes, das mich in möglichst wenig Abstand überholt.....

Anneke
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 09.05.2006, 23:31
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.538
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.543 Danke in 4.103 Beiträgen
Standard

Hallo Dragon, die Party hatten wir auch schon. Allerdings war ich der Jenige, der meinte den Schlepper überholen zu müssen: Mit einer Hammermeister 3,5m sind wir auch relaxed über die ersten 2 Wellen rübergeflogen, in die 3. sind wir dann stumpf rein. Gab eine nette Dusche, aber das Meiste an Wasser ging drüber weg. Die besten Erfahrungen mit solchen Wellen habe ich gemacht in dem ich in Verdrängerfahrt die Nase hoch genommen habe und den Kopf hinter die Windschutzscheibe. Ein bischen Wasser gehört beim offen fahren dazu, sind ja nicht aus Zucker!
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 10.05.2006, 06:59
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

45 Grad. Nicht zu schnell. grad so, als ob Du oben auf dem Wellenkamm reiten willst wie ein Surfer.

Wenns dann runter geht orthogonal beidrehen und Gas Gas Gas, damit die Spitze oben bleibt.

Biste dann wieder oben, Gas langsam raus, damit du keinen Riesensprung machst und es wieder knallt.

So mach ich es auf dem Rhein bei uns, wo die Haniel und Co auch nicht ohne sind.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 10.05.2006, 07:41
Benutzerbild von chillout
chillout chillout ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.03.2006
Ort: Flensburg
Beiträge: 1.932
Boot: Fletcher Arrowhawk 181 / Yamaha 200
2.835 Danke in 1.343 Beiträgen
Standard

das problem kommt mir auch bekannt vor...
am we auf der flensburger förder rumgeheizt mit meiner 4,2m nussschale.
die wellen waren schon ganz ordnetlich. aus spass immer hinter einem ausflugsdampfer her, um über noch größere wellen zu springen.
dann kam eine die ich als zu groß einschätzte, also gas raus und voll eingetaucht, alles über die windschutzscheibe auch mich und meinen beifahrer
große wellen werden nur noch schnell durchfahren!
__________________
Gruß, Rasmus

Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 10.05.2006, 15:56
Benutzerbild von Oliver74
Oliver74 Oliver74 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: Overath
Beiträge: 2.041
Boot: Hellwig Milos 585
4.289 Danke in 1.635 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan-HB
...Die besten Erfahrungen mit solchen Wellen habe ich gemacht in dem ich in Verdrängerfahrt die Nase hoch genommen habe und den Kopf hinter die Windschutzscheibe
Mache ich mit meinen 3,2 Metern auf dem Rhein genauso!
Bei Gleitfahrt gäbe es definitiv irgendwann Kleinholz(bzw. KleinGFK) und ganz ohne Fahrt ist man nicht mehr manövrierfähig.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 10.05.2006, 15:58
Benutzerbild von Onkel-Pit
Onkel-Pit Onkel-Pit ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2005
Ort: Greifenstein /Hessen
Beiträge: 2.448
Boot: Regal 292 Commodore & Seadoo 215RXT
2.015 Danke in 1.089 Beiträgen
Standard

habe das Problem selber auf dem Rhein die Schlepper mach dort ordentlich wellen

aber mir machts spaß gas und durch nur fliegen ist schöner naja wenn mal eine zu heftig aussieht dann gas weg und nase hoch habe bis jetzt noch nie richtig wasser abbekommen und ich fahre immer im 90 grad winkel drauf zu

5,5m lang 2,2m breite Reinell V1701
__________________
Gruß Sven
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 10.05.2006, 17:37
Benutzerbild von Fletcher-Andi
Fletcher-Andi Fletcher-Andi ist offline
Fletcher Papst
 
Registriert seit: 16.08.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.141
Boot: FLETCHER 199 BRAVO 225 YAMAHA BETO & Crescent 310 5PS Yamaha
4.067 Danke in 2.221 Beiträgen
Standard

Hallo!

Ich kann 7.4MAG nur zustimmen - Du hast eben nur den Fehler gemacht , dass Du Gas weggenommen hast.( ist klar , denn bei dem Anblick bekommt man ja die Panik )

Deine Phantom ist für solche Aktionen hergestellt worden
Wenn du kein Gas wegnimmst , dann erwischst Du den zweiten Wellenbuckel und nichts knallt bei dem Top-Rauhwasser-Rumpf. Du fliegst ein wenig , es kribbelt im Bauch.
Dein boot hat mit 18 ft wahrscheinlich ein Leergweicht von etwas über 300 kg - deshalb fliegst Du weiter als andere

Mit einigen Fletcher-Modellen kann man das auch machen

Übung macht den Meister!

mfG
Andi
__________________
www.Fletcher-Sportboote.de - die Seite für Fletcher-Freunde
Propeller - Rechner - Propeller Speed calculator - download
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 10.05.2006, 17:57
WWV WWV ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.02.2006
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Die Story erinnert mich an das GB-Video mit Siggi und Markus...

Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 10.05.2006, 21:22
Benutzerbild von Ride The Lightning
Ride The Lightning Ride The Lightning ist offline
BF Archivar
 
Registriert seit: 28.12.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.246
Boot: Crownline 275 CCR
13.552 Danke in 3.932 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Anneke
Mit der Barkasse schneide ich die Wellen schräg an, trotzdem werden unsere Passagiere manchmal naß, wenn sie aus den Niedergängen hängen und trotz Durchsagen nicht weggehen
Hi Anneke,

mit so einer Barkasse kannst du ja auch nicht allzudolle manövrieren. Klingt nicht gerade einfach. Bist du Flussschiffer bzw. Kapitän? Erzähl mal ein bisschen. Klingt brennend interessant.
Gibts denn heutzutage noch viele Kapitänsfrauen? Wieviele Leute an Besatzung braucht so eine Barkasse?
Plauder doch mal ein bisschen aus dem Nähkästchen. Ist das ein Abenteuerjob oder eher langweilig?
Bist du gleichzeitig Maschinist?

Gruß Lars
__________________
Good Day To Be Alive, Sir

Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 11.05.2006, 22:29
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.920 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von WWV
Die Story erinnert mich an das GB-Video mit Siggi und Markus...

Wie?

warst Du auch dabei?
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 15.05.2006, 16:48
WWV WWV ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.02.2006
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
Zitat:
Zitat von WWV
Die Story erinnert mich an das GB-Video mit Siggi und Markus...

Wie?

warst Du auch dabei?

Ich habe das erste Kapitel gesehen!
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.