boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.04.2006, 21:41
Benutzerbild von AshitakaSan79
AshitakaSan79 AshitakaSan79 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Köln
Beiträge: 135
Boot: Quicksilver Active 605 Sundeck
Rufzeichen oder MMSI: Lilikoi
66 Danke in 28 Beiträgen
Standard Betrugsversuch bei Bootsverkauf

Hallo
habe mir ein gebrauchtes Boot gekauft und wollte jetzt mein altes verkaufen. Und siehe da, es meldet sich jemand auf englisch der mein Boot kaufen will.

Habe ich mir nichts bei gedacht und mühselig auf englisch geantwortet.

Hatte am nächsten Tag auch direkt eine Antwort.

Er will das Boot unbedingt kaufen und mir sogar noch 100 Euro mehr zahlen als ich verlange. Da bin ich schon stutzig gewesen.
Nicht das es mir nicht gefällt wenn ich mehr Geld bekomme, aber warum sollte das jemand machen?

Jetzt kommt der große Haken:

Er will mir einen Scheck schicken über 8000 € also viel mehr als das Boot kosten soll, den ich dann einlösen soll. Mein Geld kann ich dann behalten. Vom Rest soll ich den Spediteur bezahlen und was dann übrig bleibt soll ich zurück Überweisen. Der Scheck ist angeblich von einem Autokauf der nicht zustande gekommen ist und der Betrag ist eben schon eingetragen und kann daran jetzt nichts mehr ändern.

Hab ich mir gedacht, ruf ich doch mal die Bank meines Vertrauens an, was mit so einem Scheck alles passieren kann und da sagt die mir: "lassen sie auf jeden Fall die Finger davon!!! Das ist ein klassischer Betrug, kennt sie schon. Ich soll die Polizei anrufen."

Werde ich morgen auch machen und mal beim Betrugsdezernat anrufen.

So ein Ärger ich habe mir so eine Mühe mit der E-Mail gegeben!!!

Ach ja und habe mir die erste Mail von dem nochmal angesehen, da waren noch weitere Empfänger im E-Mail-Header. Also der schickt die direkt im Dutzend raus!

Also aufgepasst liebe Bootsfreunde! Nicht alles was schwimmt ist auch Boot.

Hab das ganze auch noch bei Google bestätigt bekommen als ich "Scheckbetrug bei Autokauf" eingegeben habe. Wurde genau das beschrieben.

Fazit:
1.Scheck wäre nach Überweisung geplazt.

2.Überwiesenes Geld wäre futsch, weil geht ins Ausland wo man es nicht nachverfolgen kann.

3. Boot wäre auch mit Spedition verschickt und auch futsch!
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 20.04.2006, 21:43
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.063
Boot: Volksyacht Fishermen
44.663 Danke in 16.448 Beiträgen
Standard

Hallo,

genau diese Masche wurde hier schon mehrmals behandelt. Mach mal "Suchen".
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 20.04.2006, 21:48
Benutzerbild von AshitakaSan79
AshitakaSan79 AshitakaSan79 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.03.2006
Ort: Köln
Beiträge: 135
Boot: Quicksilver Active 605 Sundeck
Rufzeichen oder MMSI: Lilikoi
66 Danke in 28 Beiträgen
Standard

wollte dazu eigentlich auch nichts wissen, sondern es nur allen Mitteilen.

Ich weiß ist ein bisschen lang geworden, aber andere Leute vor Betrug zu warenen kann man glaube ich auch ruhig noch mal:

Wird ja keiner im Forum danach suchen wie man Leute betrügt ober Betrogen wird
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 20.04.2006, 21:51
Lars Ostsee Lars Ostsee ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 12.01.2006
Beiträge: 968
6.607 Danke in 2.141 Beiträgen
Standard

das ist der "Klassiker" des geplatzten Scheckbetrugs.

Vollkommen richtig :

Finger davon und Anzeige erstatten,
auch wenn die Strafverfolgung (trotz EU) ins europäische Ausland recht schwerfällig ist ...

Und mal ganz einfach gefragt :

warum sollte jemand mehr als das Einstandsgebot bieten ?

Gruss
lars
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 20.04.2006, 21:54
Lars Ostsee Lars Ostsee ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 12.01.2006
Beiträge: 968
6.607 Danke in 2.141 Beiträgen
Standard

Zitat:
wollte dazu eigentlich auch nichts wissen, sondern es nur allen Mitteilen.

Ich weiß ist ein bisschen lang geworden, aber andere Leute vor Betrug zu warenen kann man glaube ich auch ruhig noch mal:
stimmt, oft genug warnen kann man davor nicht
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 24.07.2006, 12:43
Benutzerbild von xtw
xtw xtw ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.06.2006
Ort: EMDEN
Beiträge: 3.151
Boot: Modellboote...
7.772 Danke in 3.241 Beiträgen
Standard

jetzt muss ich mal ganz scheinheilig fragen, vielleicht ist hier ja jemand in dem Thema bewandert...

Ich akzeptiere den Deal, bekomme den Scheck, löse ihn ein indem ich ihn auf ein neugegründetes Konto verrechnen lasse, tags drauf lösche ich das Konto und lasse mir das Geld bar auszahlen...

Der Schaden müsste dann doch bei der ausländischen Bank auflaufen, die mit den Betrügern "kooperiert" !?

Mit eine Klage der Betrüger gegen mich wäre doch wohl kaum zu rechnen !?

Die Fragen habe ich mir schon gestellt, als mir mit ähnliche Masche ein geiles Motorrad angeboten wurde...
__________________
Mit freundlichem Gruß,
Thorsten
Sapere aude !
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 24.07.2006, 12:47
TomHH
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bis auf das dann ein paar Typen vor Deiner Tür stehen und Dir die Knochen brechen passiert wohl nichts!
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 24.07.2006, 12:49
Benutzerbild von Don P
Don P Don P ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 7.465
2.651 Danke in 2.040 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von xtw
jetzt muss ich mal ganz scheinheilig fragen, vielleicht ist hier ja jemand in dem Thema bewandert...

Ich akzeptiere den Deal, bekomme den Scheck, löse ihn ein indem ich ihn auf ein neugegründetes Konto verrechnen lasse, tags drauf lösche ich das Konto und lasse mir das Geld bar auszahlen...

Der Schaden müsste dann doch bei der ausländischen Bank auflaufen, die mit den Betrügern "kooperiert" !?

Mit eine Klage der Betrüger gegen mich wäre doch wohl kaum zu rechnen !?

Die Fragen habe ich mir schon gestellt, als mir mit ähnliche Masche ein geiles Motorrad angeboten wurde...
Bei inländischen Schecks besteht eine "Laufzeit" von 10 Tagen.
Vorher wird,wenn das Konto keine ausreichende Deckung aufweist,
nichts ausgezahlt.
Bei ausländischen Schecks erübrigt sich wohl die Frage.
__________________
Don P



Stan No. 3/Abteilung FW
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 24.07.2006, 12:52
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 9.240
Boot: Merry Fisher 645
25.101 Danke in 8.994 Beiträgen
Standard

Nein, die Mühe brauchen die sich nicht zu machen. Die Bank, die das gekündigte Konto geführt hat und die Rücküberweisung offen stehen hat, wird sich bei dir "melden". Und gehe bitte davon aus, dass sie das Geld zu 100% von dir zurück holen werden....
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 24.07.2006, 14:20
skipper-dala skipper-dala ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.05.2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 42
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

klasse, dass du darauf hinweist. ich vermute das gleiche sollte bei mir auch laufen. als ich vor kurzem mein altes boot verkauft habe meldete sich bei mir jemand per e-mail auf englisch. ich gebe zu mein erster versuch des verkaufs war etwas zu hoch angesetzt. das störte ihn überhaupt nicht--was mich etwas wunderte, hatte eigentlich damit gerechnet dass zumindest der versuch des handelns unternommen wird. da ich auch durchs forum gewarnt war, habe ich überhaupt nicht geantwortet--ich denke mal das war die beste lösung. mittlerweile ist das boot verkauft, gegen bares und nachdem ich im preis nachgegeben habe. trotzdem finde ich es gut wenn auf diese machenschaften immer wieder hingewiesen wird.
__________________
_____________________
Gruß
Lutz
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 24.07.2006, 14:31
NarVikinger NarVikinger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.03.2004
Ort: Mo i Rana im schönen Helgeland
Beiträge: 188
Boot: Buster M m/40 PS Yamaha
14 Danke in 8 Beiträgen
Standard

...das ist auch eine beliebte Masche, um Norweger um ihre Boote und Autos zu erleichtern. Wurde gerade erst kürzlich wieder in der Lokalpresse behandelt.

Grüßlis vom NarVikinger Christoph
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 25.07.2006, 15:20
Relax Relax ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.07.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 72
5 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Meinem Cousin wurde auch ein solches Angebot gemacht, als er sein Auto verkaufen wollte.

Die Höhe ist dabei, dass sie das Auto persönlich abholen wollten und einen Scheck abgeben wollten.

Das an sich ist ja schon Quatsch - wenn man schon persönlich kommt, kann man ja wohl bar bezahlen.
__________________
Grüße von Relax
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.