boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.03.2006, 22:52
Benutzerbild von mleo
mleo mleo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: N50°03.362' E8°48.260'
Beiträge: 361
Boot: Bayliner 175 BR
Rufzeichen oder MMSI: DB5307 / 211438220
486 Danke in 139 Beiträgen
Standard Ballasttanks auf Sportbooten - gibt´s das?

Hallo zusammen,

neulich habe ich die Batterie aus meinem 5,20 langen, ca. 2,00 breiten und ca. 1.000 kg schweren (inkl. Motor) Sportboot (Cranchi P 500) ausgebaut. Dabei bin ich zufällig mit der Hand an eine halbrunde Aussparung in einem der beiden Stringer gekommen. Sehen konnte ich nichts, es fühlte sich wie ein Mauseloch an, wie es in den „Mickey Maus Filmen“ immer so schön anschaulich gezeigt wird. Unmittelbar hinter dem Loch fühlte ich dann eine stabil anmutende Plastikhaut, hinter der sich eine Art Flüssigkeit verbarg bzw. verbirgt, denn die Haut ist dicht. Die Flüssigkeit konnte entsprechend nicht entweichen, da sie ja von der Plastikhaut eingeschlossen war bzw. ist. Zu meinem Erstaunen befindet sich die gleiche Aussparung spiegelbildlich auch in dem anderen Stringer. Und dahinter ist wiederum auch eine Plastikhaut mit einer Flüssigkeit dahinter zu fühlen. Man muss sich das so vorstellen, als ob man ein leicht gefülltes Kinderplanschbecken (die mit den drei Ringen) anhebt und dann von außen am Boden das Wasser innen spürt. Genauso fühlt sich das an. Nun habe ich keine Lust, die Sitze und den Boden auszubauen, um nachzuschauen, was es ist, wenn es für dieses Phänomen vielleicht eine logische Erklärung gibt. Was könnte das sein? Ich zumindest habe noch nie etwas von Ballasttanks auf Sportboten gehört? Bitte um eure Mutmaßungen bzw. Wissen. Vielen Dank.

Gruß

mleo

PS: Anbei zur besseren Veranschaulichung eine Skizze.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	951_1142722208.jpg
Hits:	657
Größe:	37,6 KB
ID:	22921  
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 18.03.2006, 23:00
Benutzerbild von Web-Runner
Web-Runner Web-Runner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.07.2003
Ort: Zieverich (Bergheim)
Beiträge: 1.180
Boot: Broom 39
Rufzeichen oder MMSI: DF6256 / 211503070
603 Danke in 202 Beiträgen
Standard

Ballasttanks auf Sportbooten - gibt´s das? - Kann ich mir wirklich nicht vorstellen.
__________________
Gruss, Peter
--------------
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 18.03.2006, 23:03
Benutzerbild von jumon42
jumon42 jumon42 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.05.2003
Ort: Monheim am Rhein
Beiträge: 992
Boot: Beachcraft 1200
109 Danke in 61 Beiträgen
Standard

Wo ist denn der Benzintank?
__________________
Grüße aus dem Rheinland

Jürgen

Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 19.03.2006, 09:00
Benutzerbild von mleo
mleo mleo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: N50°03.362' E8°48.260'
Beiträge: 361
Boot: Bayliner 175 BR
Rufzeichen oder MMSI: DB5307 / 211438220
486 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen,

der Tank ist im Bug fest eingebaut.

Gruß

mleo
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 19.03.2006, 11:40
Benutzerbild von Olaf
Olaf Olaf ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.397
4.560 Danke in 1.675 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Web-Runner
Ballasttanks auf Sportbooten - gibt´s das? - Kann ich mir wirklich nicht vorstellen.
Moin auch!

Doch, Ballasttanks gab es - zumindest als Test. Ich hab dazu mal was gelesen, im Boote-Magazin war das glaube ich - ungefähr vor 10 Jahren. Es ging um einen Gleiter, der mit selbstlenzenden Ballasttanks ausgestattet war. Die sollten ihm in Verdrängerfahrt mehr Stabilität bringen und sich beim Übergang zur Gleitfahrt selbst lenzen. Ich hab aber nicht weiter verfolgt, was daraus geworden ist.
__________________
Viele Grüsse,
Olaf
__________
wattsegler.de
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 19.03.2006, 11:45
Benutzerbild von jumon42
jumon42 jumon42 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.05.2003
Ort: Monheim am Rhein
Beiträge: 992
Boot: Beachcraft 1200
109 Danke in 61 Beiträgen
Standard

Vielleicht hat mleo ja eines der geheimen Testboote
__________________
Grüße aus dem Rheinland

Jürgen

Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 19.03.2006, 11:59
Benutzerbild von Alex N.
Alex N. Alex N. ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.08.2003
Ort: Mauthausen, OÖ
Beiträge: 430
Boot: Draco 2000 HT
158 Danke in 93 Beiträgen
Standard Re: Ballasttanks auf Sportbooten - gibt´s das?

Zitat:
Zitat von mleo
Hallo zusammen,

neulich habe ich die Batterie aus meinem 5,20 langen, ca. 2,00 breiten und ca. 1.000 kg schweren (inkl. Motor) Sportboot (Cranchi P 500) ausgebaut. Dabei bin ich zufällig mit der Hand an eine halbrunde Aussparung in einem der beiden Stringer gekommen. Sehen konnte ich nichts, es fühlte sich wie ein Mauseloch an, wie es in den „Mickey Maus Filmen“ immer so schön anschaulich gezeigt wird. Unmittelbar hinter dem Loch fühlte ich dann eine stabil anmutende Plastikhaut, hinter der sich eine Art Flüssigkeit verbarg bzw. verbirgt, denn die Haut ist dicht. Die Flüssigkeit konnte entsprechend nicht entweichen, da sie ja von der Plastikhaut eingeschlossen war bzw. ist. Zu meinem Erstaunen befindet sich die gleiche Aussparung spiegelbildlich auch in dem anderen Stringer. Und dahinter ist wiederum auch eine Plastikhaut mit einer Flüssigkeit dahinter zu fühlen. Man muss sich das so vorstellen, als ob man ein leicht gefülltes Kinderplanschbecken (die mit den drei Ringen) anhebt und dann von außen am Boden das Wasser innen spürt. Genauso fühlt sich das an. Nun habe ich keine Lust, die Sitze und den Boden auszubauen, um nachzuschauen, was es ist, wenn es für dieses Phänomen vielleicht eine logische Erklärung gibt. Was könnte das sein? Ich zumindest habe noch nie etwas von Ballasttanks auf Sportboten gehört? Bitte um eure Mutmaßungen bzw. Wissen. Vielen Dank.

Gruß

mleo

PS: Anbei zur besseren Veranschaulichung eine Skizze.
Ich hatte mal das selbe Boot, da war nix mit Ballasttank. Wäre auch angesichts des eher schwächlichen VP-AQ130 vermessen gewesen...
Vielleicht hat ein Vorbesitzer einen Wassertank reingefummelt?
__________________
m.f.G.
Alex aus dem Ösiland

Humor ist wenn man trotzdem lacht...
.....Mitglied der VDCS....
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 19.03.2006, 13:21
Benutzerbild von Web-Runner
Web-Runner Web-Runner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.07.2003
Ort: Zieverich (Bergheim)
Beiträge: 1.180
Boot: Broom 39
Rufzeichen oder MMSI: DF6256 / 211503070
603 Danke in 202 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Olaf
Zitat:
Zitat von Web-Runner
Ballasttanks auf Sportbooten - gibt´s das? - Kann ich mir wirklich nicht vorstellen.
Moin auch!

Doch, Ballasttanks gab es - zumindest als Test. Ich hab dazu mal was gelesen, im Boote-Magazin war das glaube ich - ungefähr vor 10 Jahren. Es ging um einen Gleiter, der mit selbstlenzenden Ballasttanks ausgestattet war. Die sollten ihm in Verdrängerfahrt mehr Stabilität bringen und sich beim Übergang zur Gleitfahrt selbst lenzen. Ich hab aber nicht weiter verfolgt, was daraus geworden ist.
Kanns kaum glauben, aber okay, es gibt anscheinend nicht was es nicht gibt!
__________________
Gruss, Peter
--------------
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 19.03.2006, 14:35
Benutzerbild von Andrée
Andrée Andrée ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Kiel / Alcudia
Beiträge: 1.770
Boot: Fairline Targa 28
740 Danke in 363 Beiträgen
Standard

Im Rennbereich sind Ballasttanksdurchaus üblich. Hier versucht man im über die Renndistanz die Trimmung des Bootes zu verändern wegen des verbrauchten Benzins. Vielleicht war einer der Vorbesitzer unzufrieden mit den Fahreigenschaften und hat so eine Lösung gefunden.
__________________
www.Worldoffshore.de
Bourbon and Coke
and Big Block Boats
BOAT=Blow out another thousand
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 19.03.2006, 14:52
Benutzerbild von Muckymu
Muckymu Muckymu ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.04.2002
Ort: Bodensee
Beiträge: 1.168
Boot: Glen-L Rebel
17 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Ich hab das mal irgendwo gelesen - find es aber nicht mehr

Das war ein Begleitboot für Regatten.
Es hatte zwei "Rohre" im Kielbereich, die am Spiegel offen waren.
Ohne Fahrt, liefen sie voll und das Boot lag tiefer im Wasser und war dadurch stabiler.
Bei Fahrt lenzten sie sich leer, waren somit kein Zusatzgewicht.

Mal schauen, vieleicht find ich es nochmal
__________________
Dominik
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 19.03.2006, 21:56
Benutzerbild von huebi
huebi huebi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Bornheim, Rheinland
Beiträge: 6.599
Boot: keins mehr, Charter auch nicht mehr
Rufzeichen oder MMSI: kein Bier mehr da!!!
15.018 Danke in 5.666 Beiträgen
Standard

zu Ballasttanks kann ich nur sagen, daß in Rennbooten der verbrauchte Sprit manchmal durch Wasserballast ausgeglichen wird.
Was Olaf ansprach, war wohl eine Fjord-Konstruktion aus den 60-er oder 70-er Jahren mit dem Namen Fjordling. Die hatten einen Tunnel im tiefen V, der war hinten offen und lief bei Beschleunigung leer. Bei Verdrängerfahrt war der voll und sollte stabilisierend wirken. Es ist wohl nicht so erfolgreich gewesen.
An Stelle von mleo würde ich auf jeden Fall nachschauen. Unbekannte Flüssigkeiten in meinem Boot dulde ich nicht. Wer weiß, was ein möglicher Vorbesitzer alles geschmuggelt hat.....(Wein, Whisky, Cognac)
__________________
Der Hübi, zu allem bereit, aber zu nix zu gebrauchen
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 20.03.2006, 07:09
Benutzerbild von Martl
Martl Martl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: München
Beiträge: 655
178 Danke in 101 Beiträgen
Martl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Klar gibts Ballasttanks in Booten. Wakeboardboote werden zwischenzeitlich serienmäßig mit bis zu 500 KG Tanks angeboten. Es gibt sogar manche einen der sich freiwillig einige hundert Liter Wasser ins Boot läd.
Vermutlich ist das bei deiner Cranchi aber nicht der Fall.

Gruß
Martl
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 20.03.2006, 08:17
dietmarf dietmarf ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Dresden
Beiträge: 1.041
Boot: Sealine 220 Family
549 Danke in 380 Beiträgen
Standard

jetzt wissen wir aber immer noch nicht, was mleo in seinem Boot hat.

Gruß

Dietmar
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 20.03.2006, 08:21
Benutzerbild von alaska
alaska alaska ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.01.2003
Ort: KA
Beiträge: 3.996
6.573 Danke in 3.124 Beiträgen
Standard

Wir hatten gestern darüber beim Oberrheintreff kurz gesprochen.
Es gibt wohl Bootshersteller (vorwiegend der amerk. mit B....)
der die Hohlräume mit Folie auskleidet und dann ausschäumt.

Wenn dieser Hohlraum mit Folie ausgekleidet ist und sich irgendwie mit
Wasser gefüllt hat.....?

Um Sicherheit zu schaffen hilft wohl nur nachschauen!
__________________
Gruß vom Oberrhein.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 21.03.2006, 05:31
Benutzerbild von mleo
mleo mleo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: N50°03.362' E8°48.260'
Beiträge: 361
Boot: Bayliner 175 BR
Rufzeichen oder MMSI: DB5307 / 211438220
486 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,
danke für die Anmerkungen. Es sieht sehr danach aus, dass mich meine Neugier zum Schrauber greifen lässt um nachzusehen, was sich unter dem Boden verbirgt. Bin gespannt, was ich entdecken werde. Des Rätsels Auflösung folgt in Bälde.
Gruß
mleo
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 09.04.2006, 21:02
Benutzerbild von mleo
mleo mleo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: N50°03.362' E8°48.260'
Beiträge: 361
Boot: Bayliner 175 BR
Rufzeichen oder MMSI: DB5307 / 211438220
486 Danke in 139 Beiträgen
Standard Ende gut, alles gut!

Hallo zusammen,
endlich Ruhe! Denn nun weiß ich, was sich im Inneren meines Bootes befindet bzw. befand – Schwimmsäcke! So würde ich zumindest die 16 Beutel bezeichnen, in denen sich jeweils 1 kg Styroporkügelchen befinden. Die waren in die Hohlräume des Bootes gebettet und als „Security Bags“ gekennzeichnet. Leider z. T. von innen feucht, sodass ich sicherheitshalber alle entfernt habe. Erfreulicherweise ist die Substanz des Bootes davon nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Das zum Thema Ballasttanks in Sportbooten
Gruß
mleo
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	951_1144612918.jpg
Hits:	231
Größe:	44,0 KB
ID:	23712  
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 09.04.2006, 21:42
Benutzerbild von alaska
alaska alaska ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.01.2003
Ort: KA
Beiträge: 3.996
6.573 Danke in 3.124 Beiträgen
Standard

Bist Du sicher, daß es bei der Füllung nur um Styropur handelt und nicht
um ein feuchtigkeitbindendes "Salz/Granulat"?
__________________
Gruß vom Oberrhein.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 10.04.2006, 08:29
Benutzerbild von mleo
mleo mleo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: N50°03.362' E8°48.260'
Beiträge: 361
Boot: Bayliner 175 BR
Rufzeichen oder MMSI: DB5307 / 211438220
486 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Ganz sicher. Einige Säcke waren beschädigt, sprich offen. Beim Rausheben sind mir jede Menge Styroporkügelchen rausgefallen und der Wind hat sie fein säuberlich im Garten verteilt. Gruß
mleo
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.