boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 41
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 08.03.2006, 13:25
Benutzerbild von JohnnyW.
JohnnyW. JohnnyW. ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.03.2005
Ort: Malchow Insel
Beiträge: 429
Boot: schnelle und langsame
Rufzeichen oder MMSI: olli oder Kampe
879 Danke in 272 Beiträgen
Standard

Ja genau das ist das beste Beispiel für unterschiedliche GfK Qualitäten!!!
Warum zB. gibt es kaum noch Boote aus der Zeit der Ölkriese 70/71 ???
bzw. meist von schlechter Substanz? Und warum wurden die ,,ersten Bayliner so weich im Rumpf? Die Zutaten und deren Qualität entscheiden ob die ,,Suppe schmeckt´´ oder nicht.

Nichts gegen Bayliner... neuerdings ganz ok... weltweit am meisten verkaufte Boote!!!!
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 08.03.2006, 13:40
Benutzerbild von Fred
Fred Fred ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 4.828
Boot: Windy 22HC
4.376 Danke in 2.227 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hammermeister
Das älteste Hellwig (aus GFK), welches ich selber kenne und besitze ist aus Baujahr 1957.
Tja - damals würde auch noch Qualität gebaut, aber heute .......
__________________
Gruß Fred
-------------------------------------
Bootfahren in Kroatien
-------------------------------------
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 08.03.2006, 13:47
Benutzerbild von divefreak
divefreak divefreak ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: Flensburg
Beiträge: 9.271
Boot: mir langen die Probefahrten! ;-)
4.997 Danke in 3.111 Beiträgen
divefreak eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von JohnnyW.
Warum zB. gibt es kaum noch Boote aus der Zeit der Ölkriese 70/71
Die öl Krise war Später, 1973!

Und bis sich das bei den Booten ausgewirkt hat war es ca 1975/76.

MFG René
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 08.03.2006, 13:47
Benutzerbild von Don P
Don P Don P ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 7.465
2.651 Danke in 2.040 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von JohnnyW.
Ja genau das ist das beste Beispiel für unterschiedliche GfK Qualitäten!!!
Warum zB. gibt es kaum noch Boote aus der Zeit der Ölkriese 70/71 ???
bzw. meist von schlechter Substanz? Und warum wurden die ,,ersten Bayliner so weich im Rumpf? Die Zutaten und deren Qualität entscheiden ob die ,,Suppe schmeckt´´ oder nicht.

Nichts gegen Bayliner... neuerdings ganz ok... weltweit am meisten verkaufte Boote!!!!
Um mal ein Vorurteil auszuräumen.
Die älteren Bayliner(vor 1986) waren so gut wie alle anderen
USA Produktionen zu der Zeit auch.
Erst die Übernahmehysterie der Motorenhersteller Ende der
80-er führte speziell bei Bayliner zu einem Qualitätsverlust.

BTW Ölkrise 70/71???
__________________
Don P



Stan No. 3/Abteilung FW
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 08.03.2006, 14:09
Benutzerbild von Bayliner 1802
Bayliner 1802 Bayliner 1802 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.11.2003
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.541
Boot: Formula 271 Fastech; Hellwig Taros; Hellwig Jet
554 Danke in 253 Beiträgen
Standard

wenn das laminat sich so bewegen würde dann würde das gelcoat doch springen, oder ?
dadurch entstehen doch spinnen und risse.
wenn also ein boot nach einigen jahren nichts davon hat ist es stabil ?
mich wundert auch das es nicht mehr alternativen zum gfk gibt.
allein wenn ich hier lese wie viele probleme mit ihrem holz-spiegel haben, warum ist sowas nicht aus einem kunsstoff oder alu ??
oder aufweichende stringer, wieder weil sie aus holz sind

gruß dirk
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 08.03.2006, 14:12
Reimar Heger Reimar Heger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2003
Beiträge: 1.137
197 Danke in 90 Beiträgen
Standard

Also ich habe ein Fjord Weekender 21 aus Bj.84 - Gfk alles Top - wie neu. Erst im letzten Jahr fragte man mich, ob diese Boote wieder neu aufgelegt werden und wie alt das Boot wäre. Gut, alles eine Frage der Pflege. Auch ich habe schon neuere Gfk-Boote gesehen welche dermaßen abgewirtschaftet waren und Boote aus den 70ern welche in Top-Zustand waren. Es kommt eben auf den Eigner an. Aber irgendwie kommen mir die Boote aus den früheren Jahren stabiler vor, vielleicht täusche ich mich aber ich finde es, zumindest trifft es auf mein Fjord zu. Das Boot - ich habs schon mal geschrieben - ist stabil wie ein Panzer. Also bei guter Pflege werden Gfk-Boote mit Sicherheit steinalt. Ich bin nun 53 Jahre alt, es ist gut möglich daß ich mein Fjord bis zum Schluß meines Wassersportlebens fahren werde, also schätze mal noch mind. 20 Jahre sollte ich so alt werden und gesund bleiben. (Evtl. mal einen neuen Motor mit Antrieb) Grüße Reimar
__________________
Der ärmste Hund auf dieser Welt ist ein Mensch für den nur eines zählt - und das ist Geld!
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 08.03.2006, 16:11
Gustl Gustl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.03.2004
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 579
Boot: Clear Aries Cabin
201 Danke in 121 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich habe mal gehört daß die ersten GFK-Boote von den Materialstärken her überdimensioniert waren. Man wusste noch nicht genau wie belastbar das Material ist und hat dann noch ne Scheibe zugelegt, sicherheitshalber.
Grüße
Gustl
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 08.03.2006, 18:35
Benutzerbild von Ostsee-Hai
Ostsee-Hai Ostsee-Hai ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.10.2004
Beiträge: 21
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gustl
Hallo,
ich habe mal gehört daß die ersten GFK-Boote von den Materialstärken her überdimensioniert waren. Man wusste noch nicht genau wie belastbar das Material ist und hat dann noch ne Scheibe zugelegt, sicherheitshalber.
Grüße
Gustl
Richtig - Mein 33 Jahre altes Schätzchen besteht aus 18mm massiv GfK und wird wohl noch locker die nächsten 33 Jahre halten.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2551_1141842946.jpg
Hits:	390
Größe:	35,3 KB
ID:	22526  
__________________
Lieber vorm Wind segeln als hinterm Ofen hocken.
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 08.03.2006, 18:44
Benutzerbild von hannesk
hannesk hannesk ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.01.2006
Ort: BaWü
Beiträge: 1.219
Boot: Hellwig Marathon V485 powered by Honda
635 Danke in 385 Beiträgen
Standard

hallo!

ja das ist tatsächlich so, dass früher die GFK-boote relativ massiv waren....ein bekannter hat ein kleines GFK-sportboot, sehr massiv und schwer für die größe..

mfg
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 10.03.2006, 15:59
Benutzerbild von mleo
mleo mleo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: N50°03.362' E8°48.260'
Beiträge: 361
Boot: Bayliner 175 BR
Rufzeichen oder MMSI: DB5307 / 211438220
486 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,
wie an andere Stelle schon einmal erwähnt, bin ich seit kurzen glücklicher Besitzer einer Cranchi P 500 aus dem Jahr 1974 oder 1975. So genau konnte der Vorbesitzer das nicht belegen. Was mich sehr beeindruckt und mit zum Kauf verführt hat, war mein subjektiver Eindruck einer sehr festen Materialstärke. Das Boot gibt an keiner Stelle auch nur einen mm nach. Wenn man darin (als Test) rumtrampelt, bekommt man ein ähnliches Gefühl der Solidität wie in einer alten S-Klasse oder einem Volvo älteren Baujahrs. Es wackelt und biegt sich nichts. Ich bilde mir ein, dass dieses Boot vom Material her noch einige Jahre halten wird, wenn ich es halbwegs pflegen werde.
Gruß
mleo
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	951_1142006352.jpg
Hits:	332
Größe:	36,7 KB
ID:	22616  
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 11.03.2006, 17:58
Benutzerbild von ulacksen
ulacksen ulacksen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: 16565 Lehnitz
Beiträge: 467
Boot: Oldi-Holzboot, Typ Nixe, Wannseewerft Berlin, 1965, Chief der www.goldene-yacht-oranienburg.de
115 Danke in 58 Beiträgen
Standard Wie alt wird......?

Hallo - und Grüße von der Front der Holzbooteigner.
Im Prinzip kann ich das gesagte nur bestätigen. GFK-Boote, die 20 bvis 40 Jahre alt sind, haben einen besseren Ruf als die neueren. Damals wurden Sicherheiten reingebaut, heute sind die Konstruktionen ausgeknautsch, die Wandstärken optimiert, auch der Materialeinsatz aus Kostengründen hart kalkuliert. Wenn ich mir das Boot eines Bekannten aus dem polnischen Bootsbau ansehe - wenn der nicht höllisch aufpassen tut bei Pflege und Belastung, ist das in 20 Jahren Sondermüll.
Meine hölzerne "Sommerliebe" ist 45 Jahre alt. Theoretisch ist für einen "Holzwurm" an dem Boot alles auszuwechseln und ich habe es auch schon kräftig praktiziert. Planken, neues Kiel, Kajütstreben. Jetzt bin ich am Deck drann. Also im Winter immer Baustelle und im Sommer schonender Umgang. Hafenplane muß immer sein, sonst hat man den Rott am Halse.
Dafür bin ich im Sommer immer gut drauf und echt ein bischen Stolz auf meinen Kahn, denn das ist traditioneller Bootsbau und ein Stück meiner Arbeit und meines Lebens.

Also, ich möchte nicht tauschen.

Gruß vom Lehnitzsee
ulacksen
__________________
Holzboote sind nie dicht - und ihre Eigner auch nicht.
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 11.03.2006, 18:05
Benutzerbild von Tomtom
Tomtom Tomtom ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.10.2005
Ort: Hamm, Liegeplatz: Rünthe
Beiträge: 501
Boot: Ten Broeke 900 AK
481 Danke in 243 Beiträgen
Standard

Hi,

unser Stahlkutter ist von 78 und bis jetzt keinerlei Osmose

Gruß
Tom
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 11.03.2006, 18:32
Benutzerbild von Hank
Hank Hank ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.01.2004
Ort: Rheinberg
Beiträge: 636
16 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Schätze mal mein "EX-NVA" Boot (soll wirklich mal EX-NVA heißen), wird auch noch 'ne Weile überleben. Ist in Einschalenbauweise im Handauflegeverfahren aus GFT (glasfaserverstärktem Polyesterharz) gefertigt. Materialstärke im Bereich des Bugauges = 50mm. Das Boot darf bei Treibeis mit 40% Eisbedeckung und einer Schollenstärke von 3cm noch gefahren werden (lt. Originaldokumentation).

Gruß
Hank
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1698_1142101896.jpg
Hits:	263
Größe:	28,3 KB
ID:	22671  
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 11.03.2006, 20:28
Benutzerbild von Fletcher-Andi
Fletcher-Andi Fletcher-Andi ist offline
Fletcher Papst
 
Registriert seit: 16.08.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.141
Boot: FLETCHER 199 BRAVO 225 YAMAHA BETO & Crescent 310 5PS Yamaha
4.067 Danke in 2.221 Beiträgen
Standard

Hi!

So etwas wie eine " GFK - Laus " haben andere Hersteller wohl schon serienmässig mit eingebaut. Das ganze nennt man dann " Geiz ist geil " oder man kann es auch " Fertigungsfehler " nennen

Habe in einem anderen Forum ein paar Bilder eines recht neuen Bootes gesehen , das hat ganz gut gelitten. Die Meinungen gingen dahin , daß " gepfuscht " wurde.

Ich suche nochmal nach dem Thread und poste diesen dann hier.

Oder ist das Verleumdung , schlechtmacherei oder so etwas? Das möchte ich nämlich wirklich nicht.

mfG
Andi
__________________
www.Fletcher-Sportboote.de - die Seite für Fletcher-Freunde
Propeller - Rechner - Propeller Speed calculator - download
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 11.03.2006, 20:38
Benutzerbild von Fletcher-Andi
Fletcher-Andi Fletcher-Andi ist offline
Fletcher Papst
 
Registriert seit: 16.08.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.141
Boot: FLETCHER 199 BRAVO 225 YAMAHA BETO & Crescent 310 5PS Yamaha
4.067 Danke in 2.221 Beiträgen
Standard

hier ist der Thread:

click!

ist leider auf englisch!

mfG
Andi
__________________
www.Fletcher-Sportboote.de - die Seite für Fletcher-Freunde
Propeller - Rechner - Propeller Speed calculator - download
Mit Zitat antworten top
  #41  
Alt 11.03.2006, 20:51
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.538
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.543 Danke in 4.103 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bayliner 1802
wenn das laminat sich so bewegen würde dann würde das gelcoat doch springen, oder ?
dadurch entstehen doch spinnen und risse.
wenn also ein boot nach einigen jahren nichts davon hat ist es stabil ?
mich wundert auch das es nicht mehr alternativen zum gfk gibt.
allein wenn ich hier lese wie viele probleme mit ihrem holz-spiegel haben, warum ist sowas nicht aus einem kunsstoff oder alu ??
oder aufweichende stringer, wieder weil sie aus holz sind

gruß dirk
Hallo Dirk,
heute auf der "Boat-fit" wurde in einem Vortag von einem Dipl.Ing nochmal das bestätigt, was auch schon hier einmal beschrieben wurde:
Das Gelcoat ist 10x flexibler als das Laminat. Ergo: wenn du auf dem Gelcoat Risse siehst, dann ist darunter schon die Hölle los. Ich hatte ja bei meiner alten Glastron die Spinnenweben beseitigt und nur das gelcoat abgeschliffen und neu gemacht. Nach 2 Monaten auf dem Wasser waren sie wieder da.....
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 41


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.