boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 30.01.2006, 23:45
Benutzerbild von Richard-S
Richard-S Richard-S ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: Wien
Beiträge: 487
Boot: Fairline Targa 38
748 Danke in 175 Beiträgen
Standard Erfahrungen mit Bootstransport auf eigenem LKW

Hallo!

Ich spekuliere mit der Anschaffung eines Bootes (Cruiser) bis max. 10m Länge.
Ich möchte das Boot 1-2 mal im Jahr von Österreich ans Meer bringen und wieder zurück. Das heißt, ich möchte unbedingt unabhängig mobil bleiben. Transport mit LKW wäre kein Problem, da ich alle Führerscheine besitze.

Meine Frage ist, wer von euch transportiert regelmäßig sein Boot mit eigenem LKW.
Wie groß und breit ist das Boot?
Welcher LKW wird verwendet?

Wo liegen aus eurer Sicht die wirklichen Pobleme?

Erzählt mir bitte doch eure eigenen Erfahrungen.

Viele Dank im voraus

Richard
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 31.01.2006, 07:37
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 9.237
Boot: Merry Fisher 645
25.069 Danke in 8.987 Beiträgen
Standard

Hallo Richard,

ich schließe mich da Guido an.

Ich selbst würde fahren lassen. Das ist gar nicht so teuer, wie man denkt, und du hast den ganzen Brassel mit dem Fahrzeug nicht.

Sehr oft werden solche LKWs in Grbauchtbörsen angeboten. Meist für kleines Geld. Das wird seinen Grund haben. Es handelt sich um alte ausgemusterte Speditionsfahrzeuge, die dann auf Bootstransporter umgefrickelt werden. Beim Umbah haben die Fahrzeuge schon ein ganzes Transportleben hinter sich......

Weiterhin wirst du bei der Bootsgröße erhebliche Probleme mit der Überbreite haben (> 2,50m). Schweiz ist dann tabu und in Italien brauchst du besondere Papiere, die nur ein Spediteur bekommen kann. Ein Spediteur braucht in I einen lokalen Partner, der die Papiere bei den Behörden beantragen muss.
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 31.01.2006, 08:06
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Moin Richard
Frag doch mal bei
ofshoreonly.de oder
poker-run.de
an.
Dort sind mehrere, die ihre Boote auf LKW's transportieren
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 31.01.2006, 09:21
Benutzerbild von Don P
Don P Don P ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 7.465
2.651 Danke in 2.040 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flybridge
Hallo Richard,

in Italien brauchst du besondere Papiere, die nur ein Spediteur bekommen kann.
Hallo,
das ist gründsätzlich nicht so.
Bis 3m kann man problemlos selbst beantragen.
Selbst über 3 m sind möglich,nur wird in bestimmten Fällen eine
Polizeibegleitung angordnet.

Zum Thema Lkw.

Boote über 8,50m Länge wird problematisch,da ohnehin
schon das Chassis verlängert werden muß.

Wie schon geschrieben,stehen Wartungsaufwand und Kosten
in keinem Verhältnis zur Nutzung.
__________________
Don P



Stan No. 3/Abteilung FW
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 31.01.2006, 09:34
Benutzerbild von Richard-S
Richard-S Richard-S ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: Wien
Beiträge: 487
Boot: Fairline Targa 38
748 Danke in 175 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jim tonic
Hallo Richard S,

..

Vielleicht schaust Du Dich alternativ bei Verleihern um, ggf. einen 13,6 Trailer etc.

Oder Du baust ggf. eine Wechselbrücke um?

Oder lässt Dir einen Leichttrailer bauen, 3 Achser mit Gelenkachse, den Du dann ziehen lässt....
...

@jim tonic

Kannst Du das etwas näher erklären mit diesen Möglichkeiten?
Wie sieht so ein 13,6 Trailer aus?
Mit welchem Fahrzeug zieht man einen 3 achsigen Leichttrailer?
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 31.01.2006, 09:36
Benutzerbild von Richard-S
Richard-S Richard-S ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: Wien
Beiträge: 487
Boot: Fairline Targa 38
748 Danke in 175 Beiträgen
Standard

@Don P

Wieso genau 8.5m?
Was macht man bei 9,50m?

Gruss
Richard
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 31.01.2006, 09:43
Benutzerbild von Don P
Don P Don P ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 7.465
2.651 Danke in 2.040 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Richard-S
@Don P

Wieso genau 8.5m?
Was macht man bei 9,50m?

Gruss
Richard
Bei 9,50m reicht die Chassislänge nicht aus.
Da bleibt nur ein Sattelauflieger oder ein Tralier.

Bei Booten mit Doppelmotorisierung gibt es noch
ein weiteres Problem.
Wegen der nicht ausreichenden Chassislänge,bereits bei
8m,steht das Boot mit dem Heck zum Fahrerhaus.
Das bedeutet,das größte Gewicht sitzt nicht auf der
Hinterachse.
__________________
Don P



Stan No. 3/Abteilung FW
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 31.01.2006, 22:17
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.01.2004
Ort: nähe Ulm
Beiträge: 152
Boot: Marinello Eden 590
260 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Hallo Richard,

gar nicht so tragisch der Transport mit LKW, mache es schon seit ca. 9 Jahren.

die wichtigsten Dinge:

-passenden LKW suchen ( unbedingt langer Radstand und mit Servolenkung, luftgefederter Sitz, nur gängiges Fabrikat, am besten Mercedes, da gibts überall E-Teile und die Motoren sind unkaputtbar).

-beim Fachmann umbauen lassen, selber mitdenken, und auf deinen Bootstyp bauen lassen.

-jedes Jahr TÜV/AU, Ölwechsel + Verschleissteile, Reifen werden eher zu alt als abgefahren.

-Boot immer mit der Maschine zum Führerhaus, sonst hebst du den ganzen LKW, wenn du dich auf die Badeplattform stellst, und hast ein sehr schwammiges Fahrverhalten. Das mit dem Gewicht auf der Hinterachse passt schon, da der Schwerpunkt des Bootes normalerweise nicht allzusehr entfernt von der Mitte sitzt. Nachteil: zu Servicearbeiten am Motor/Antrieb muß das Boot runter vom LKW.

- Versicherung und Steuer sind nicht so teuer, weil Privatperson, Sonderfahrzeug Bootstransporter, und immer nur kurzzeitig zugelassen.

- Auf jeden Fall die beste Möglichkeit ein größeres Boot sicher und einfach zu transportieren. An das Fahrverhalten, die erziehlbaren Geschwindigkeiten, die Einfachkeit beim rangieren, rückwärtsfahren usw. kommt kein Hänger oder was auch immer dran.

Wenn du noch Fragen hast melde dich.

Grüße

Garfield (Willi)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1644_1138745678.jpg
Hits:	1977
Größe:	35,3 KB
ID:	21269   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1644_1138745710.jpg
Hits:	2224
Größe:	33,7 KB
ID:	21270   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1644_1138745827.jpg
Hits:	1258
Größe:	28,4 KB
ID:	21271  

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 31.01.2006, 22:54
Benutzerbild von Richard-S
Richard-S Richard-S ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: Wien
Beiträge: 487
Boot: Fairline Targa 38
748 Danke in 175 Beiträgen
Standard

Hallo Garfield!

Danke für die Bilder, sieht gut aus.
Ich habe letztes Jahr in Kroatien mit 2 Bootsfahrern gesprochen, die führten eine 270 SeaRay und eine 26 FourWinns genauso. Die haben mich erst auf die Idee gebracht, auch mit größeren Booten noch immer mobil bleiben zu können.

Mit diesem Mann habe ich auch gesprochen
http://www.boatshop24.com/web/de/suc...showid=1321752
Er fährt auch problemlos damit. Das Boot hat laut seinen Angaben 8,60m Länge.

Kannst Du bitte die Daten von deinem Boot noch etwas genauer erleutern.
Welcher Bayliner ist das (Länge, Breite).
Wie hoch ist das Ganze mit Boot? Geht das mit den 4m aus?

Wie lange ist der LKW und wie heißt die Type?
Ist die Länge serienmäßig oder mußte da was verlängert werden?

Für mich ist nämlich die Formel so.
Ich möchte eine neues Boot mit maximaler Länge zu noch akzeptabler Transportmöglichkeit.
Daraus ergibt sich erst das mögliche Boot mit dem dazupassenden Transporter.

Gruss
Richard
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 31.01.2006, 23:36
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.01.2004
Ort: nähe Ulm
Beiträge: 152
Boot: Marinello Eden 590
260 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Hallo Richard

Bayliner 2655, Bauj. 96, ca. 2800 kg Urlaubsklar,
2,59 Breit (Papiere 2,54), ca. 8,50 m lang mit Bugspriet, höhe mit Geräteträger 3,90 m

LKW DB 814, 136 Ps, Bj 88, 700000 km!, Langer Radstand original, nichts verlängert. 7,5 Tonnen Gesamtgew., mögl. Nutzlast ca. 3800 kg bei einem Leergewicht bei mir von 3700 kg (hängt vom umbau ab)

Bis 7,5 Tonnen ist das ganze noch relativ easy handlebar (z.B. Führerscheintechnisch), mehr geht natürlich immer, nach oben keine Grenzen

28 oder max. 29 Feet müsste gehen, abgesehen von überbreite.

Grüße

Willi
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 31.01.2006, 23:47
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.01.2004
Ort: nähe Ulm
Beiträge: 152
Boot: Marinello Eden 590
260 Danke in 106 Beiträgen
Standard

nochmal Hallo Richard,

der LKW von dem Mann mit der Four Winns dürfte älterals meiner sein, hat mit Sicherheit keine Servo usw., ist vermutlich ein kurzer Radstand, deshalb schauts von hinten so komisch aus.

Ich glaube nicht , dass der so gut damit fährt, vor allem keine weiten Strecken.

So ein LKW wäre als günstige Zugabe zum Boot gerade noch so ok, Wert alleine vielleicht 2500,00 Euro, aber so gut wie unverkäuflich.

Warum will er denn Verkaufen ?

Gruß

Willi
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 31.01.2006, 23:54
Benutzerbild von Richard-S
Richard-S Richard-S ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: Wien
Beiträge: 487
Boot: Fairline Targa 38
748 Danke in 175 Beiträgen
Standard

Hallo Willi!

Der verkauft das ganze Boot und der LKW ist dabei.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	4088_1138751858.jpg
Hits:	2016
Größe:	35,1 KB
ID:	21275  
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 01.02.2006, 00:00
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.01.2004
Ort: nähe Ulm
Beiträge: 152
Boot: Marinello Eden 590
260 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Hallo Richard,

wenn der Preis fürs Boot passt ok, aber warum verkauft einer nach so kurzer Zeit beides ?

Die Höhe würde ich bei dem mal genauer nachfragen, sieht ziemlich hoch aus auf dem Bild, bei über 4 m gibts Probleme.


Willi
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 01.02.2006, 00:03
Benutzerbild von Richard-S
Richard-S Richard-S ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: Wien
Beiträge: 487
Boot: Fairline Targa 38
748 Danke in 175 Beiträgen
Standard

@Willi!

Er sagt Höhe unter 4m (ca. 3,98)
Verkauft Boot weil es ihm zu klein ist!
Mir auch!!!
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 01.02.2006, 05:21
Wildman Wildman ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 05.10.2005
Ort: Köln
Beiträge: 4
70 Danke in 16 Beiträgen
Wildman eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Moin Moin,
lass von dem Lkw die Finger. Das ist ein wirklich altes Modell, und Du wrst daran keine Freude haben. Er hat wenn überhaupt eine Lenkhilfe (KEINE permanente Servolenkung) eingebaut. Weiterhin fehlen dem Luftgefederte Sitze, und wenn Du dann mal 1000 km fährst freut sich dein Rücken.

Der Verbrauch ist unzeitgemäß hoch, und die Wartungskosten sind bei so alten Modellen auch nicht ohne.

Abseits der normalen Strassen wirst Du aufgrund fehlender Geländeuntersetzung auch Probleme bekommen, das Fahrwerk ist sehr schwammig.

Höhe ist ein Problem, lässt sich auf dem Bild schlecht erkennen. Generell sind Autobahnbrücken mindestens 4m hoch, wo das nicht so ist steht es dran.

Solltest also lieber bei entsprechenden Gebrauchtbörsen schauen ob da nicht etwas aktuelleres zu erstehen ist, was dann auch komfotabler ist.

Gruß,
__________________
--
Thomas aka Wildman
"Thats life!"
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 01.02.2006, 10:03
Benutzerbild von Don P
Don P Don P ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 7.465
2.651 Danke in 2.040 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Garfield

28 oder max. 29 Feet müsste gehen, abgesehen von überbreite.

Grüße

Willi
Aber nur mit Einzelmotorisierung.

In der "boote" gab es vor langer Zeit mal einen 2-teiligen
Bericht über dieses Thema.
Besonders interessant war die beschriebene Vorgehensweise
zur Chasissverlängerung und TÜv-Abnahme.

Leider weiß ich nicht mehr ,in welchen Ausgaben das stand.
__________________
Don P



Stan No. 3/Abteilung FW
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 01.02.2006, 18:57
Thodi Thodi ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 203
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Mit diesem 7,5t biste etwas zu schwach vom Gewicht und jedes Jahr

in der Kontrolle von der BAG!!

Kommt auf die Strecken an was du fahren willst!

Bei diesem Gewicht bekommste bald Probleme mit den Reifen!

ABer MB 814 ist eigentlich unkapputbar!

Federsitze sind nicht nötig da alle alten 7,5t keine haben aber Servo wäre

vom Vorteil aber das Ding parkst ja auch nicht in der City ein!
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 01.02.2006, 19:11
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Beiträge: 5.538
6.516 Danke in 2.551 Beiträgen
Standard

Hallo,

heri wurden einige Tipps gegeben die nur in Deutschlöand gelten,

Du willst aber sicher von Wien an die Adria, also durch SLo und HR.

Die Länge ist nicht das Prob sondern die Breite des Bootes.

Über 2,55 benötigst du eine Sondergenehmigung. Die Bekommst du besonders in HR nicht wirklich einfach und günstig. Über 2,7 Meter benötigst du in HR sogar ein Begleitfahrzeug mit Rundumleuchte.

ab max 26 Fuß sind die Boote aber breiter als 2,59 ( die gängige Breite der US Crusier zwischen 23 und 26 Fuß) DIese Breite ist noch ohne SOndergenehmigung machbar.

Die von dir genannten 10 Meter Boote sind min 3 Meter breit. Das kannst du für einen regelmäßigen privaten Transport vergessen.

Warum willst du das Boot überhaupt ständig hin und her fahren ??

Eine trockene Marina in HR ist sicher billiger und bequemer als die Schlepperei.
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 02.02.2006, 02:08
Benutzerbild von Richard-S
Richard-S Richard-S ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: Wien
Beiträge: 487
Boot: Fairline Targa 38
748 Danke in 175 Beiträgen
Standard

Hallo @hilgoli!

Stimmt, ich möchte mit dem Boot an die Adria. Aber nur 1-2x pro Jahr.
Die andere Zeit wird ständig auf der Donau gefahren und das möchte ich nicht missen.
Mir ist beides gleich wichtig.. das ist mein Problem.

Das mit der Breite war mir immer bewußt.
In Deutschland und Österreich ist eine Breite bis 3,00m mit einer Routenbewilligung recht einfach.

In SLO und HR kenne ich mich noch nicht so gut aus. Wenn das aber stimmt, daß man in HR ab 2,70m schon ein Begleitfahrzeug braucht, ist das schlimm. Ich war der Meinung, hier gelten auch die 3,00m.

In einem anderem Forum stand dieser Bericht
Zitat:
Sondertransport bis 3,00m Breite

Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Wochen einen Sondertransport organisiert und kann
hoffendlich etwas zu diesem Thema beitragen.

Für Deutschland ist soweit ja alles geklärt.

In Österreich benötigt man eine Ausnahmegenehmigung, die in dem Bundesland
beantragt werden muß, in dem man einreist. In meinem Fall das Land Salzburg.

Den Antrag hierfür gibt es unter "www.salzburg.gv.at/ausnahmegenehmigungen"
zum ausfüllen. Am besten anschließend an die dort angegebene Faxnummer
senden. Der Transport bis 3,00m Breite ist ohne Begleitfahrzeug möglich.
Kostenpunkt liegt bei 89,-€ und ist 1 Monat gültig.

Für Slowenien und Kroatien empfehle ich die Firma MTS.
Die Genehmigung für SLO (Karawanken bis Koper) kostet ca. 200,-€ und wird
von der Fa.MTS besorgt. (Gültigkeit 1 Monat) Hier rate ich alledings für ca.150,-€ ein Begleitfahrzeug
zu beauftragen.
Geht zwar auch ohne bis 3,00m aber man muß eine komplette
Baustellenbeschilderung mitführen. (Merkblatt)

Hier die Mailadresse der Spedition : mts-beno@siol.net
Ich fahre bereits zum 3.mal mit dieser Firma und es hat immer gut geklappt.
Herr Cussigh spricht übrigens sehr gut deutsch.

Die Gesammtkosten für*angefragte Transporte sind
*
von Spielfeld nach Biograd****************** * *€**800,00**** von Karawanken nach Biograd*********** ** €* 900,00
*
von Karawanken nach Koper**************** *€**350,00

(one way!)

Wenn die Rückreise innerhalb von einem Monat liegt, kann man noch ein paart
Euro`s sparen, da für 50,-€ Aufpreis eine Rückfahrt mit beantragt werden kann.

........

Und dann gibts noch die Überlegung mit Italien. Ich könnte ja auch aus der Gegend von Triest meinen Urlaub starten und mit dem Boot nach HR fahren.

Und wenn das alles nicht klappt, dann wird es eben nur 27 Fuß lang. Diese Boote gibt es noch ohne Überbreite.

Gruß Richard
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 02.02.2006, 02:21
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.437
19.796 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Hallo Richard-S,
in der Zeitschrift Boot stand letztes Jahr ein Bericht über Trailern in Hr und Slo, da haben die Ihr Redaktionsboot Troll selbst getrailert, das hat auch etwas Überbreite, evtl. findest du den Bericht auf der Hompage
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 02.02.2006, 08:10
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Beiträge: 5.538
6.516 Danke in 2.551 Beiträgen
Standard

die Troll ist wenn ich mich recht erinnere ca 2,85 breit. Aus diesem Artikel habe ich auch die Kenntnis, das schon bei dieser Breite in HR ( nicht ins SLo) ein Begleitfahrzeug benötigt wird.
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 02.02.2006, 13:39
Michael G. Michael G. ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.12.2003
Ort: Homburg
Beiträge: 2.353
Boot: Golfinho
1.748 Danke in 943 Beiträgen
Standard

Wichtig sind die Abmessungen: weniger als 4m Höhe und weniger als 3m Breite. Bei Transporten bis 3,50m Breite brauchst du in SLO Begleitung und in HR meines Wissens sogar Polizeibegleitung. Über 3,50m ist das ein Schwertransport mit allem Pipapo.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 03.02.2006, 01:56
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.437
19.796 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Hallo Olli,
stimmt ist 2,85 breit habe ich gestern auch noch gelesen
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.