boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 59
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 24.01.2006, 13:04
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.891
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.802 Danke in 1.884 Beiträgen
Standard Tauchpume oder Druckpumpe?

Kann mir jemand sagen, ob eine einfache Tauchpume genügt, um aus einem Wassertank Wasser für eine Heckdusche auf der Badeplattform zu fördern? Förderhöhe wären ca. 3m.

Alternativ hatte ich an eine Druckwasserpumpe gedacht, da ich immer davon ausgegangen bin, eine 17 € Tauchpumpe schafft entweder die Höhe nicht, oder hat zu wenig Fördermenge/min.
Aber eine Druckwasserpumoe kostet min. 6 x soviel und hat die gleiche Fördermenge, oder oft sogar noch weniger.

Habe ich da irgendetwas Entscheidendes nicht beachtet, oder tut es die Paar-Euro-Pume auch? Der Einbau ist jedenfalls kein Problem.
Bekommt man eventuell ohne Druck so gut wie keinen Duschstrahl zustande?

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 24.01.2006, 13:26
Benutzerbild von JCM
JCM JCM ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Schlei
Beiträge: 1.653
Boot: Contrast 33
1.381 Danke in 627 Beiträgen
Standard

Moin Norman,
die kleinen Tauchpumpen kannst du für sowas gleich vergessen, ich hatte mal so eine und die hat nichtmal 1m Förderhöhe geschafft, auch wenn die Leitung länger als 1,5 m lang wird ist machen die Tauchpumpen schon dicke Backen.
Kauf dir lieber eine vernünftige Druckpumpe, hast du mehr freude mit.
Wieso schließt du denn deine Dusche nicht mit an die vorhandene Wasserpumpe mit an?

Grüße Jan
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 24.01.2006, 13:31
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von charlyvoss
Hi Norman,

bei 3 m Förderhöhe dürfte eine kleine Tauchpumpe nicht mehr mitkommen.

hier bringt es die beste Pumpe auf 1,9 bar = 1,9 Meter Förderhöhe über dem Wassespiegel.
Ist natürlich Quatsch was ich geschrieben hab.

1 Bar = ca. 10 Meter Wassersäule.

Also müsste die Pumpe gehen. Leitungen möglichst ohne Einengungen und große Bögen. [/quote]
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 24.01.2006, 13:34
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.051
Boot: Volksyacht Fishermen
44.653 Danke in 16.443 Beiträgen
Standard

Hi Norman,
bist du dir sicher daß 3m die Förderhöhe ist?
Das kommt mir für eine Badeplattform doch reichlich hoch vor.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 24.01.2006, 13:35
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.891
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.802 Danke in 1.884 Beiträgen
Standard

Hallo Jan,

na, weil ich keine vorhandene Pumpe habe. Sonst wäre es ja auch zu einfach.

Es gibt z.B. bei Conrad (Link geht leider nicht) eine, die hat folgende Leistungen:

max. Fördermenge 18 l/min
max. Förderhöhe 10 m
Stromaufnahme 2,1 - 2,9 A
Gewicht 260 g
Ø x H 64 x 100 mm


Hört sich doch an, als ob das funktioniert, oder?

@Wolf
Der Tank ist knapp einen Meter tiefer und ich wollte mir ja auch nicht nur die Füsse abduschen.

@ Charly
Das mit dem Druck im Verhältnis zur Förderhöhe kann irgendwie nicht stimmen. Zuhause habe ich ja auch nur 2 bar und trotzdem Wasser unterm Dach.

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 24.01.2006, 13:52
Benutzerbild von klastey
klastey klastey ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2006
Ort: Göttingen u.a.d.Wasser.
Beiträge: 1.981
Boot: Hardy 20 Familie Pilot
Rufzeichen oder MMSI: EY DIGGA, bring Bier mit
5.869 Danke in 2.079 Beiträgen
Standard

Hi
Soweit mir bekannt ist:

Ein bar Wasserdruck = ca. 10m Förderhöhe
__________________
Gruß Klaus



Eigentlich bin ich ganz anders,
ich komme nur nicht dazu.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 24.01.2006, 13:59
Benutzerbild von Don P
Don P Don P ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 7.465
2.651 Danke in 2.040 Beiträgen
Standard

Ohne mit pysikalischen Gesetzen zu argumentieren,
mit Tauchpumpe wird das nix.

Habe ich mal aus Kostengründen probiert.
War mehr als enttäuschend.
__________________
Don P



Stan No. 3/Abteilung FW
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 24.01.2006, 14:00
MarcusHH MarcusHH ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 15
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wieso 6x so teuer guck doch mal bei einem allseits bekannten Online Auktionshaus... dort habe ich vor nicht alzu langer Zeit eine nagelneue Shurflo-Pumpe für 20€ incl. Versand gekauft!
Manchmal hat man Glück und die ist mit Sicherheit besser geeignet als eine Tauchpumpe.
Gruß Marcus
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 24.01.2006, 14:02
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.891
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.802 Danke in 1.884 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Don P
Ohne mit pysikalischen Gesetzen zu argumentieren,
mit Tauchpumpe wird das nix.

Habe ich mal aus Kostengründen probiert.
War mehr als enttäuschend.
Woran lag es genau? Bin ja neugierig, besonders weil es die unterschiedlichsten Stärken gibt.

@ Marcus
Stimmt schon, aber bei ebay bekomme ich eine Tauchpumpe mit Glück auch für 1 Euro, dann ist Deine sogar 20 x so teuer.
Aber mal im Ernst, mich interessiert jetzt auch, ob überhaupt grundsätzlich eine Tauchpumpe für die Heckdusche in Frage kommt.
(Ich weiss, in dem Punkt kann ich echt anstrengend sein )

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 24.01.2006, 14:13
Benutzerbild von JB
JB JB ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.03.2003
Ort: Seevetal / Schlei
Beiträge: 311
Boot: Sea Ray 230 DA
220 Danke in 122 Beiträgen
Standard

Hallo Norman,

in unserem Wohnwagen ist auch eine Tauchpumpe eingebaut. Bei ca. 2 m Höhe des Duschkopfes kommt nur ein schwacher Strahl heraus. Ist eher was für den Notfall, richtig Freude kommt da beim Duschen nicht auf.

Wenn Du etwas vernünftges haben willst, mußt Du wohl ein paar Euros mehr ausgeben .
__________________
Gruß Jens
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 24.01.2006, 14:17
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.891
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.802 Danke in 1.884 Beiträgen
Standard

Hallo Jens,

kann es nicht sein, dass Du einfach nur eine schwächere Pumpe hast?
Rein logisch überlegt sind die 18l/min bei einer Förderhöhe von 10m ja mit einem schwachen Strahl gar nicht zu erreichen, oder?
Zumal die Druckwasserpumpen ja sogar meistens noch geringere Förderleistungen/min haben.

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 24.01.2006, 14:21
dietmarf dietmarf ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Dresden
Beiträge: 1.041
Boot: Sealine 220 Family
546 Danke in 378 Beiträgen
Standard

Hallo,

die Unterscheidung zwischen Tauchpumpe und Druckpumpe ist nicht ganz korrekt. Selbstverständlich ist die Tauchpumpe auch eine Druckpumpe. Die Pumpen, die wir für die Wasserversorgung benutzen sind alles Kreiselpumpen, die sich lediglich in Fördermenge und Förderhöhe unterscheiden. Die Ausnahme ist die Impellerpumpe. Sie wird dort verwendet, wo kein Vordruck vorhanden ist, sie ist selbstansaugend. Kreiselpumpen können üblicher Weise nicht selbstansaugen, deshalb werden sie auch unter dem Flüssigkeitsspiegel, oder auch gleich im Behälter plaziert. Noch einmal, bei Verwendung einer Tauchpumpe ist nur die Förderhöhe und die Fördermenge maßgebend.

Gruß

Dietmar
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 24.01.2006, 14:26
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.891
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.802 Danke in 1.884 Beiträgen
Standard

Hallo Dietmar,

so ähnlich hatte ich mir das auch gedacht.
Hast Du eine Ahnung, ob man für einen breiteren Duschstrahl einen Mindestdruck braucht. Das Wasser wird ja im Grunde genommen vor dem Sieb des Duschkopfes gestaut und wenn es zu wenig Druck hat, denke ich, dass es vielleicht nicht "vernünftig" durchkommt.

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 24.01.2006, 14:28
dietmarf dietmarf ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Dresden
Beiträge: 1.041
Boot: Sealine 220 Family
546 Danke in 378 Beiträgen
Standard

Hallo Norman,

bei den Angaben, die Du geschrieben hast, handelt es sich um die theoretische Förderhöhe. Unter Einbeziehung der Strömungs.- und Reibungsverluste wird das Teil, je nach Schlauchlänge, nur zwei, drei Meter hoch kommen.

Gruß

Dietmar
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 24.01.2006, 14:28
Benutzerbild von Martl
Martl Martl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.11.2004
Ort: München
Beiträge: 655
178 Danke in 101 Beiträgen
Martl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von blaue-elise
Zumal die Druckwasserpumpen ja sogar meistens noch geringere Förderleistungen/min haben.
Eben, im bezahlbaren Bereich und 12V-Einschränkung gibts nur Volumen oder Druck. Da du aber beides brauchst ....

Probier mal mit einer Autopumpe einen Tube aufzublasen und umgekehrt. So ist es auch beim Wasser.

Gruß
Martl
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 24.01.2006, 14:32
Benutzerbild von JB
JB JB ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.03.2003
Ort: Seevetal / Schlei
Beiträge: 311
Boot: Sea Ray 230 DA
220 Danke in 122 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von blaue-elise
Hallo Jens,

kann es nicht sein, dass Du einfach nur eine schwächere Pumpe hast?
Die Pumpe ist recht klein, kann Dir aber nicht sagen welche Leistung sie hat. Wenn Du aber eine Tauchpumpe verwenden möchtest sollte sie etwas mehr Leistung bringen als 18 l/min (siehe Bild).
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	882_1138113130.jpg
Hits:	423
Größe:	48,9 KB
ID:	21007  
__________________
Gruß Jens
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 24.01.2006, 14:33
Benutzerbild von TorstenS
TorstenS TorstenS ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 13.01.2005
Ort: Zwickau
Beiträge: 49
Boot: Larson 170
19 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Hallo Norman

Ich hatte das bei meinem Boot mit einer Tauchpumpe probiert-war nur ein Rinnsal was an der Dusche ankam.Hab jetzt eine druckpumpe und funktioniert super mit ordentlich Druck.

Gruß Torsten
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 24.01.2006, 14:34
dietmarf dietmarf ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Dresden
Beiträge: 1.041
Boot: Sealine 220 Family
546 Danke in 378 Beiträgen
Standard

Hallo Norman,

für einen breiten Duschstrahl brauchst Du eine große Fördermenge. Die Pumpe, die Du brauchst sollte min. 10 Liter bei 2 bar (20 m) fördern. Da Du bei Deiner Dusche einen freien Auslauf hast, müsste das genügen.

Gruß

Dietmar
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 24.01.2006, 14:37
dietmarf dietmarf ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Dresden
Beiträge: 1.041
Boot: Sealine 220 Family
546 Danke in 378 Beiträgen
Standard

die Johnson Bilgepumpe geht definitiv nicht.

Gruß

Dietmar
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 24.01.2006, 14:40
Benutzerbild von mue
mue mue ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.02.2004
Beiträge: 1.015
848 Danke in 535 Beiträgen
Standard

Hi,

Förderhöhe und Fördermenge sind wohl die besseren Ausdrücke, da Flüssigkeiten nicht kommpressierbar sind und "Druck" im eigentlichen Sinne nicht aufgebaut werden kann.

Gruß
MUE
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 24.01.2006, 14:41
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.891
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.802 Danke in 1.884 Beiträgen
Standard

@ Jens

Mit der Pumpe hätte ich meinen 70l Tank in etwas über einer Minute leergeduscht.

@ all

Es mus doch auch ohne ausprobieren möglich sein, die Leistung verschiedener Pumpen anhand von Herstellerangaben zu vergleichen.
Es gibt Druckpumpen mit 1,4 bar, die leistennur max. 7l/min und Tauchpumpen mit 1,1 bar, die 19l/min fördern.
Wie lassen sich diese Daten denn vergleichen?

@Bossi
Wenn Du zufällig mitliest, weisst Du wieviel Bar und l/m Deine Pumpe hat?
Die Hälfte an Strahlstärke würde mir schon reichen, ist ja nur zum Abduschen nach dem Baden und der Tank soll ja auch reichen.

@ Martl
Das bei den Luftpumpen liegt aber daran, dass sich Luft komprimieren lässt. Wasser aber nicht.

Gruß
Norman
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	933_1138113658.jpg
Hits:	363
Größe:	30,7 KB
ID:	21008  
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 24.01.2006, 14:45
Benutzerbild von Don P
Don P Don P ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 7.465
2.651 Danke in 2.040 Beiträgen
Standard

Norman,Du Nervensäge ,

Tauchpumpen in entsrechender Größe(!!!)
bauen zu wenig Druck auf.

Kannst natürlich auch einen Klotz von Pumpe einbauen.
Das kostet dann mehr als eine elegante Schurflo.
__________________
Don P



Stan No. 3/Abteilung FW
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 24.01.2006, 14:48
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.941
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.491 Danke in 1.745 Beiträgen
Standard

Die Tauchpumpen vertragen doch kein Gegendruck , sind für solche Anwendungen dann zu schwach. Bei Bilgenpumpen darf doch auch kein größerer Widerstand (z.B. Querschnittsminderung) im Abflussweg sein.
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 24.01.2006, 14:49
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.891
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.802 Danke in 1.884 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Don P
Norman,Du Nervensäge ,

Tauchpumpen in entsrechender Größe(!!!)
bauen zu wenig Druck auf.

Kannst natürlich auch einen Klotz von Pumpe einbauen.
Das kostet dann mehr als eine elegante Schurflo.
Ich will aber wissen warum!
Falls mich mal jemand fragt, muss ich sonst antworten, ich kenne da einen, der hat zwar keinen Vornamen, hat aber gesagt das geht nicht.
Klingt das vielleicht überzeugend?

@ Dirk
Aha! Jetzt kommen wir der Sache schon näher. Das wäre eine mögliche Erklärung. Aber da gibt es doch bestimmt drucklose Duschköpfe, bei einem drucklosen Speicher oder Untertischgerät in der Hauswasseranlage muss man ja z.B. auch Wasserhähne und Duschköpfe benutzen, die keinen eigenen Druck aufbauen und es funktioniert auch.

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 24.01.2006, 14:53
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.941
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.491 Danke in 1.745 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von blaue-elise
Ich will aber wissen warum!

Gruß
Norman

Ich wusste es auch schon mal....
Deshalb:

Mein Kollege wollte mit einer Gartentauchpumpe die Regentonne nicht nur leer pumpen, sondern am anderen Ende auch den Rasensprenger anschliessen..........................aber das funktioniert nicht mit Tauchpumpen! Aber mit einer Jet-Pumpe geht das jetzt wunderbar..........der OBI-Fritze hatte ihm das auch erklärt.......
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 59


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.