boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 27 von 27
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.12.2005, 11:04
Benutzerbild von Pölich
Pölich Pölich ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.12.2005
Ort: Thalfang
Beiträge: 18
Boot: z. Zt. Fiberline G12 mit defektem 60 PS-Johnson-Outboarder nach Shetland 507 und Uralt-Stahlboot
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard Hollandboot

Hallo zusammen ,

ich glaube zwar über dieses Thema hier bereits gelesen zu haben, aber ich finde es nicht mehr.

Ich möchte mir ein Hollandboot ( damit meine ich einen Stahlverdränger von ca. 8 bis 10 m Länge)zulegen. Da hier die Angebote sehr begrenzt sind werde ich es wohl in Holland oder Belgien kaufen müssen.

Welche Papiere brauche ich wenn ich es auf dem Wasserweg überführe?

Muß ich es erst in Deutschland anmelden?

Welchen Wasserweg nähme man geschickterweise von Roermond an die Mosel (Pölich)?
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 04.12.2005, 11:09
Benutzerbild von Sail-Skip
Sail-Skip Sail-Skip ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.08.2002
Ort: HG
Beiträge: 399
Boot: Stahlboot 8,5 m; Hellwig Triton
Rufzeichen oder MMSI: DJ 3135 DD2429
89 Danke in 54 Beiträgen
Standard

Hallo und willkommen im -Forum.

Bin sicher das Dir rasch Antwort gegeben wird.

1. Erster

Gruß Andreas
__________________
Andreas
www.segeln-hg.de

-Der kürzeste Weg zum Land ist meist nach unten.
-Segeln ist die teuerste Art unbequem zu Reisen.
-Die 3 Feinde des Skippers: Zugluft, kaltes Wasser und mehr als 300 m laufen am Tag.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 04.12.2005, 11:17
Benutzerbild von Tequila
Tequila Tequila ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: Overath
Beiträge: 940
Boot: nur noch `n Schlauchi
5.568 Danke in 1.923 Beiträgen
Standard

Tach erstmal - und jetzt erklär mir bitte erstmal was ein Hollandboot ist.
Meinst Du ein holländisches Boot irgendein Stahlverdränger oder ein klassisches "Plattbodenschiff" - das wiederun wirst du nur schwer auf eigenem Kiel an die Mosel kriegen weil die Dinger normalerweise sehr schwach mototrisiert sind.

Grüße
Heinz
__________________
* hoffentlich werd` ich nie erwachsen *
* Heinz *
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 04.12.2005, 11:23
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

ich würde es versichern, (keine Pflicht aber sehr ratsam) und dann beim Wasser und Schifffahrtsamt zulassen...ob das Ding durch den Zoll muss ist mir leider nicht bekannt.

Gruß Willy
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 04.12.2005, 13:07
Benutzerbild von Gunter
Gunter Gunter ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.11.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 341
Boot: Stahlkahn von 1904
89 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Hallo,

wenn dein "Hollandboot" kein Gleitboot (weniger als 20km) und weniger als 15m lang ist kannst du bis zur deutschen Grenze ohne Führerschein und ohne Registrierung fahren, ab der Grenze musst du jedoch ab 5PS einen Bootsführerschein besitzen und das Boot beim WSV oder ADAC oder oder ... angemeldet haben. In Deutschland brauchst du auch eine Haftpflicht und die Kennung muss stimmen.

Die Überführung über Wasser solltest du nicht auf die leichte Schulter nehmen, da du weite Teile stromauf gegen den Rhein fahren musst. Da sind Fragen wie "Schafft das mein Motor?" "Hab ich genug Zeit? (Eine Woche würde ich einplanen) "Wie ist die Spritversorgung unterwegs?" etc. etc. Mit einem Boot, dass ich eben erst gekauft habe würde ich persönlich das ganze nicht machen, wenn dir aufm rhein der motor ausfällt, viel vergnügen hab ich mal erlebt und kann nur sagen es gibt schöneres. Vielleicht ist ein Transport mit einem LKW oder Trailer eine zeit-/nerven- und geldsparende alternative
Gruß gunter

Törnplanung findest du hier (im Moment gehts leider nicht )


http://www.waterguide.de

Bestimmungen hier:

http://www.wasserschutzpolizei-nrw.de/wfuehrer.htm
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 04.12.2005, 13:39
Benutzerbild von Tomtom
Tomtom Tomtom ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.10.2005
Ort: Hamm, Liegeplatz: Rünthe
Beiträge: 501
Boot: Ten Broeke 900 AK
481 Danke in 243 Beiträgen
Standard

Hallo und Wilkommen

also wenn du Stahlverdränger holländischer Werften suchst, die werden hier doch wie Sand am Meer angeboten. Warum mußt du dafür nach Holland, oder Belgien?
Oder suchst du irgendwas ganz spezielles?

Viele Grüße
Tom
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 04.12.2005, 14:01
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Beiträge: 5.538
6.516 Danke in 2.551 Beiträgen
Standard

Zoll und Steuer sind kein Thema, denn wir leben ja schließlich in der EU.

Du kannst das Boot nach dem Kauf bei deinem zuständigen WSA anmelden. Dafür bruachst du es nicht vorführen, es kann also auch in Holland liegen. Einfach beim WSA anrufen, die schicken dir innerhalb von 2-3 Tagen eine Antrag zu, den du nur ausfüllen musst und wieder zurücksenden.
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 04.12.2005, 14:07
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Hallo Pölich,

Willkommen im


Das Angebot in Holland ist sicher umfangreicher als in D. Allerdings ist dort natürlich der urprüngliche Markt für solche Boote. Gute Boote sind deshalb dort i.d.R. teurer als in D.

Warst Du in Roermond schon mal bei Krekelberg Nautic? Das ist ein seriöser Makler. Die Preise sind verhandelbar und liegen meist ca. 20 bis 30 % über den tatsächlich erzielbaren Preisen. Also nicht schwach werden beim feilschen.

Achte darauf, dass Dein Boot eine Durchfahrtshöhe unter 3,45 Meter hat. Dann kannst Du die meisten französischen Wasserstrassen befahren.

Du kannst dann auch die Maas aufwärts und die Mosel abwärts fahren. Das bedeutet keine Fahrt gegen den Strom.

Zoll ist kein Problem, wenn für das Boot in einem EU Land die Mehrwertsteuer bezahlt wurde. Lass Dir das beim Kauf bestätigen oder verlange die Orginal Rechnung.

Wenn das Boot mehr als 10 t wiegt, muß es ins Binnenschiffsregister eingetragen werden. Ansonsten reicht Registrierung beim(z.B.) WSA Koblenz.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 04.12.2005, 15:51
Benutzerbild von Gunter
Gunter Gunter ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.11.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 341
Boot: Stahlkahn von 1904
89 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von charlyvoss
Achte darauf, dass Dein Boot eine Durchfahrtshöhe unter 3,45 Meter hat. Dann kannst Du die meisten französischen Wasserstrassen befahren.

Du kannst dann auch die Maas aufwärts und die Mosel abwärts fahren. Das bedeutet keine Fahrt gegen den Strom..
stimmt, der weg über frankreich ist besser, hab ich gar nicht dran gedacht
gunter
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 04.12.2005, 15:53
Benutzerbild von Pölich
Pölich Pölich ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.12.2005
Ort: Thalfang
Beiträge: 18
Boot: z. Zt. Fiberline G12 mit defektem 60 PS-Johnson-Outboarder nach Shetland 507 und Uralt-Stahlboot
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard Hollandboot

Hallo, Tom, danke erstmal für die Antwort.

Aber ich finde in Deutschland nicht wirklich viele Angebote für einen Stahlverdränger. Ist ja natürlich auch eine Frage des Preises. Und da ich mich noch zu den Anfängern in diesem Genre rechne (habe seit einem Jahr eine Shetland 570 mit üppiger Motorisierung), will ich auch das finanzielle Abenteuer in Grenzen halten (bis 15000 etwa - dachte ich mal an).
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 04.12.2005, 16:01
Benutzerbild von Pölich
Pölich Pölich ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.12.2005
Ort: Thalfang
Beiträge: 18
Boot: z. Zt. Fiberline G12 mit defektem 60 PS-Johnson-Outboarder nach Shetland 507 und Uralt-Stahlboot
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke, Charly, für die Infos.

Nein, ich war noch nicht in Roermond. Hab das nur mal für die nächste, bootlose Zeit ( also bis zum Frühjahr) ins Auge gefaßt, weil dort ne Menge Stahlverdränger angeboten werden.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 04.12.2005, 16:51
life0815 life0815 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.06.2005
Ort: Rheinkilometer 400
Beiträge: 606
Boot: Wellcraft EXCEL 23 SE
753 Danke in 354 Beiträgen
Standard Re: Hollandboot

Zitat:
Zitat von Pölich
Hallo, Tom, danke erstmal für die Antwort.

Aber ich finde in Deutschland nicht wirklich viele Angebote für einen Stahlverdränger. Ist ja natürlich auch eine Frage des Preises. Und da ich mich noch zu den Anfängern in diesem Genre rechne (habe seit einem Jahr eine Shetland 570 mit üppiger Motorisierung), will ich auch das finanzielle Abenteuer in Grenzen halten (bis 15000 etwa - dachte ich mal an).
Hallo,

ich kenne mich auch nicht besonders aus, beschäftige mich aber schon etwas länger mit solchen Schiffen auf dem Markt, da ich etwa in drei Jahren an so etwas denke. Aber ich glaube, bei deinen Preisvostellungen denke ich, wirst du nur ein älteres Boot ( Baujahr zwischen 1960 und 1970 )bekommen, wenn überhaupt und dann noch mit schwacher Motorisierung, mit der du auf Rhein und Mosel nicht weit kommen wirst.

@Charly,

verstehe nicht, wieso ein Händler seriös ist, wenn er von vornherein schon bis zu 30% aufschlägt, nur um den Kunden dann in dem Glauben zu lassen, er hätte nach Verhandlungen ein Schnäppchen gemacht
Vielleicht habe ich auch etwas falsch verstanden?

Gruß vom Rhein

Hartmut
__________________
Gruß vom Rheinkilometer 400
Hartmut

Glück sind Menschen, auf die man sich 100%-ig verlassen kann.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 04.12.2005, 17:18
life0815 life0815 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.06.2005
Ort: Rheinkilometer 400
Beiträge: 606
Boot: Wellcraft EXCEL 23 SE
753 Danke in 354 Beiträgen
Standard

Hallo,

ja ich weiß, wir haben jetzt südländische Verhältnisse

Bei E-bay gehts doch rauf? Tschuldigung richtig lesen sollte man

Gruß Hartmut
__________________
Gruß vom Rheinkilometer 400
Hartmut

Glück sind Menschen, auf die man sich 100%-ig verlassen kann.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 04.12.2005, 17:35
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard Re: Hollandboot

Zitat:
Zitat von life0815

@Charly,

verstehe nicht, wieso ein Händler seriös ist, wenn er von vornherein schon bis zu 30% aufschlägt, nur um den Kunden dann in dem Glauben zu lassen, er hätte nach Verhandlungen ein Schnäppchen gemacht
Vielleicht habe ich auch etwas falsch verstanden?

Gruß vom Rhein

Hartmut
Der Händler gibt letztendlich den Kundenwunsch weiter, da fast alle Angebote bei den Maklern im Kundenauftrag getätigt werden. Viele Verkäufer handeln dabei nach dem Motto: "Irgendwann wird sich schon ein Dummer finden". Wenn aber die Boote allzu überteuert angeboten werden sollen, macht das ein guter Makler nicht mit.

Man kann aber auch oft den Preisverfallbeobachten wenn man Bootsmakler regelmäßig besucht.

Übrigens in Holland müssen alle Makler über eine entsprechende Qualifikation verfügen. Im Gegensatz zu D, wo sich jeder Hinz und Kunz Bootsmakler nennen darf (was nicht abqualifizierend sein muß).

@ Pölich: für den Preis wirst Du kaum was tolles finden. Du solltest Dich auf viel Arbeit gefasst machen.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 04.12.2005, 17:53
Benutzerbild von sea-commander
sea-commander sea-commander ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: Oldenburg
Beiträge: 1.512
Boot: l DAMEN Stan Patrol 2005, 2x652kw CAT l & l Humber 700, YamF250 l
2.263 Danke in 1.032 Beiträgen
sea-commander eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hi!

15.000 Euro halte ich auch für schwierig. Natürlich bekommt man auch dafür ein Stahlschiff - dann aber eher mit oft sehr mäßiger Motorisierung. Das Schiff dürfte dann wohl auch älteren Baujahres sein und wahrscheinlich wirst du auch einiges an Arbeit (und auch noch Geld) investieren müssen.
Die wirklich etwas größere Auswahl hat man auch in den Niederlanden erst ab etwa 30.000 Euro.

Lieben Gruß!
Chris
__________________

Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 04.12.2005, 17:58
GastMast1234
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich denke auch mit 15000 € wirds eng werden.
Lieber das Geld ins vorhandene Boot stecken oder
weiter Ansparen
Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 04.12.2005, 19:06
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Hallo Pölich,
als Segler bin kein Motorbootspezialist, habe aber mal in der aktuellen Bootsbörse geschmökert. Ich habe den Eindruck, dass die Objekte Deiner Begierde eher so bei 30T€ beginnen. Das sind dann aber Boote, die auch schon 30 Jahre und mehr auf dem Buckel haben. Bei einem Stahlboot dieses Alters würde ich schon 2x hingucken oder gleich einen Fachmann mitnehmen.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 05.12.2005, 06:39
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Hallo Pölich,

wir haben es 2003/2004 genauso gemacht: Das schiff, das wir haben wollten, gab es nur in Holland. Stahlverdränger BJ 1975, gering motorisiert, super gepflegt und unter 15.000 Euro.
Nach dem Kauf sind wir dann mit dem Kaufvertrag zum WSA Emden gegangen und haben ein amtliches Kennzeichen bekommen. War sehr unproblematisch, alle Angaben über Abmessungen usw. wurden nach bestem Wissen gemacht und vom WSA akzeptiert, außer dem Kaufvertrag (in holländisch) brauchten wir nur unsere Persos.
Dann beim Versicherer die Haftpflicht und Kaskoversicherung abgeschlossen, das war`s.
Dann Ende März nach Friesland, natürlich mit Wateralmanak I und II, die Dinger sind wirklich notwendig.
Dann über Delfzijl, Emden, Ems, DEK ind Ruhrgebiet.

Für den Rhein sind viele holländische Stahlverdränger nicht geeignet, sowohl von der Rumpfform, als auch von der Motorisierung. Wir haben uns mit unserer Schouw und 40 PS noch nicht auf den Rhein gewagt, werden es wohl auch bleiben lassen.
Bleibt Dir die Tour über die Maas, so werden wir irgendwann auch mal die Mosel erreichen.
Diesen Sommer waren wir auf DEK, MLK, Weser, Hunte, KÜK, DEK auf einer großen Binnenrunde unterwegs, das kann man mit so einem Schiff gut machen. Spritverbrauch 2,5 Liter Diesel die Stunde!

Grüße

Kanalskipper
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 05.12.2005, 07:32
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 6.878
Boot: Marco 860 Salon
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
9.920 Danke in 4.822 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gunter
In Deutschland brauchst du auch eine Haftpflicht ...
In D ist die Bootshaftpflicht nicht Pflicht.

Zitat:
Zitat von Gunter
Für die Einreise von D nach den Niederlanden und Pflicht ist die Haftpflicht nur bei schnellen Motorbooten, um die es hier (Stahlverdränger) nicht geht.

Sinnvoll ist die Bootshaftpflicht aber sicher immer.

Gruß Lutz
__________________
Nur Tonic ist Ginlos.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 05.12.2005, 07:44
Benutzerbild von Tomtom
Tomtom Tomtom ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.10.2005
Ort: Hamm, Liegeplatz: Rünthe
Beiträge: 501
Boot: Ten Broeke 900 AK
481 Danke in 243 Beiträgen
Standard

Hallo Pölich,

also den Rhein aufwärts wird mit nem Holländer in der Größe wirklich nicht das wahre, auch bei stärkerer Motoriesierung da hat Kanalskipper völlig Recht. Aber Fußabwärts geht schon. Wir sind mit unserer Ten Broeke 9m lang, 22PS letztes Jahr von Rünthe, den DHK, dann WDK, Rhein , Pannerdsche Kanaal, IJssel bis Kampen, Kanäle über Groningen bis Termunterziel, rüber übern Dollart und dann Ems, DEK zurück. War ne wunderschöne Tour.
Zu den Preisen, wenn man ein bißchen sucht findet man diese Boote auch in Deutschland und zwar zu wesentlich niedrigeren Preisen al in Holland.
Wir haben 2002 für unser Boot unter 10.000 bezahlt - war ein Schnäppchen -
brauchten nur die Polster neu zu beziehn und kleinere Restarbeiten am Lack.
In Holland liegt der Preis für dieses Boot zwischen 18 und 21.000.

Also mein Tip suchen, suchen, suchen. Klapper am besten Marinas ab und schau Dir die privaten Angebote an, wenn Du Dir ein wenig Zeit nimmst wirst Du bsetimmt was finden.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	4107_1133768661.jpg
Hits:	878
Größe:	45,2 KB
ID:	19211  
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 05.12.2005, 09:56
Benutzerbild von Pölich
Pölich Pölich ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.12.2005
Ort: Thalfang
Beiträge: 18
Boot: z. Zt. Fiberline G12 mit defektem 60 PS-Johnson-Outboarder nach Shetland 507 und Uralt-Stahlboot
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke, Kanalskipper, für deinen Beitrag.

Wollte das Projekt schon beinahe ad acta legen, werde es jedoch mal weiter verfolgen.
Mir ist schon klar daß bei einem Boot in dieser Preisklasse eigener Hände Arbeit vonnöten sein wird. Das muß mann einkalkulieren. Und die Umrüstung auf einen stärkeren Motor (VW-Diesel?) dürfte doch auch nicht unlösbar sein.
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 05.12.2005, 09:57
Benutzerbild von Pölich
Pölich Pölich ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.12.2005
Ort: Thalfang
Beiträge: 18
Boot: z. Zt. Fiberline G12 mit defektem 60 PS-Johnson-Outboarder nach Shetland 507 und Uralt-Stahlboot
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

hallo, Tom,

genau so wie auf dem Bild stelle ich mir das Boot vor.

Danke
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 05.12.2005, 11:06
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pölich
Danke, Kanalskipper, für deinen Beitrag.

Wollte das Projekt schon beinahe ad acta legen, werde es jedoch mal weiter verfolgen.
Mir ist schon klar daß bei einem Boot in dieser Preisklasse eigener Hände Arbeit vonnöten sein wird. Das muß mann einkalkulieren. Und die Umrüstung auf einen stärkeren Motor (VW-Diesel?) dürfte doch auch nicht unlösbar sein.
Das mit dem stärkeren Motor wird nur bedingt helfen. Die Verdränger kommen zwar mit mehr Power über die Rumpfgeschwindigkeit hinaus, brauchen dann aber reichlichst Sprit. Die Geschwindigkeit gegen Wasser steigt dann aber relativ wenig. Um auf dem Rhein aufwärts zu bestehen, hilft nur Länge: so ab 11 m wird das interessant und man sieht nicht den ganzen Tag nur eine Brücke....

In nen kleineren Verdränger ne große Maschine bauen wird wenig helfen...

Grüße

Kanalskipper
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 05.12.2005, 11:11
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH a.d. Ruhr, Revier: südl. Maasplassen
Beiträge: 3.871
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.703 Danke in 2.049 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pölich
hallo, Tom,

genau so wie auf dem Bild stelle ich mir das Boot vor.

Danke
Unser "Seestern" steht zum Verkauf.
http://www.bootstechnik.de/boot/

Hat allerdings einen Holzaufbau und ist nicht komplett aus Stahl, außerdem bedarf er etwas Arbeit, für die ich keine Zeit habe. Unsere Preisvorstellung ist ca. 13.500.

Ist nicht das gleiche, aber vielleicht eine Option ...
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 11.07.2019)
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 05.12.2005, 20:10
Benutzerbild von huebi
huebi huebi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Bornheim, Rheinland
Beiträge: 6.565
Boot: keins mehr, Charter auch nicht mehr
Rufzeichen oder MMSI: kein Bier mehr da!!!
14.956 Danke in 5.631 Beiträgen
Standard

hallo,

ich habe gerade einen Außenborder in Holland gekauft, mein jetziges Boot übrigens auch. Ich habe mit Holland nur gute Erfahrungen gemacht. Schau mal bei" www.marktplaats.nl" rein. Das bißchen holländisch kriegt man schnell auf die Reihe. Den Weg nach Pölich würde ich auch immer über Frankreich nehmen, das ist wie Urlaub gegenüber dem Rhein. Vielleicht sieht man sich mal in Pölich.
__________________
Der Hübi, zu allem bereit, aber zu nix zu gebrauchen
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 27 von 27


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.