boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 34 von 34
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 01.11.2005, 06:40
michi 23 michi 23 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2004
Beiträge: 1.535
580 Danke in 331 Beiträgen
Standard Trailer auf Stützen stellen in der Halle aber wie?

Servus

Der Trailer samt Boot steht jetzt übern Winter in einer Scheune und ich möchte gerne den Trailer auf so Stützen stellen damit ich die Achsen entlaste aber wo fange ich genau an den Wagenheber anzusetzen oder soll ich zwei Wagenheber benützen um am Rahmen nichts zu beschädigen und weiters wie soll ich die 4 Stützen am besten verteilen: knapp hinter den Achsen oder doch weiter vorne am Rahmen. Fragen über Fragen?

Bitte Bitte um Hilfe
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 01.11.2005, 06:48
Benutzerbild von Thomas aus Schwaben
Thomas aus Schwaben Thomas aus Schwaben ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.03.2004
Ort: ausm Ländle
Beiträge: 984
Boot: Weststream C34 Renn-Semmel
1.307 Danke in 564 Beiträgen
Standard

Na so ein Ding !!!
Vor 10 Minuten dachte ich ich muß im mal fragen wie die Anderen das machen.....

Ich habe meinen Tandem-Trailer auch aufgebockt:

mit 3-Fuß Stützen jeweils eine vor und einen hinter der Achse:
Wenn ich jetzt eine Seite aufbocke..... und dann die Andere mach ich mir Gedanken ob ich es genau ins Gleichgewicht (oder so) bekomme.

Also meine Sorge ob sich da was verzieht
Oder ist das unter den Achsen nicht so eng zu sehen ??

Ich weiß auch nicht ob das so gut istbei den Achsen oder wie Micheal schreibt: besser am Rahmen ??

Grüße
Thomas
__________________
-Grüße Thomas-
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 01.11.2005, 06:57
avivendi avivendi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2003
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 1.486
37 Danke in 21 Beiträgen
Standard

eigentlich sollten die achsen das gewicht ja tragen können, und der rahmen sollte ausreichend stabil sein.
unsere hafentrailer werden nicht aufgebockt, sondern lediglich mit holz unterstützt. selbst wenn sich ein rahmen ein wenig verwinden sollte, stellt dies m.a. nicht mehr risiko dar, als wenn man eine unebene strasse fährt.
sinnvoll ist die unterstützung im berich der hauptlasten. und da ist nunmal die achse. also davor oder dahinter am rahmen. also mit wagenheber hochkurbeln, dass ein entsprechendes kantholz drunterpasst und gut ist.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 01.11.2005, 07:08
Benutzerbild von Thomas aus Schwaben
Thomas aus Schwaben Thomas aus Schwaben ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.03.2004
Ort: ausm Ländle
Beiträge: 984
Boot: Weststream C34 Renn-Semmel
1.307 Danke in 564 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von avivendi
eigentlich sollten die achsen das gewicht ja tragen können, und der rahmen sollte ausreichend stabil sein.....

Unterstützung im bereich der hauptlasten. und da ist nunmal die achse. .
Genau das war auch mein Gedanke:
Das Gewicht liegt ja auf den Achsen.....

Mir viel da noch so ein:
Ich lass glaube ich das Stützrad ganz nach unten,
stelle hinten 2 Hydraulik-Stempelheber nach unten und Pumpe die
dann bis Kontakt nach oben.
Danach hebe ich die Deichsel mit Stütrad an und setzt die 2 vorderen
Heber bis Kontakt an. Danach lass ich das Stützrad wieder ab.
Dann müßte doch eigentlich der Hänger "Spannungsfrei" sitzen

Lassen die Wagenheber eigentlich nach ( bewegen sich nach unten) ??

Thomas
__________________
-Grüße Thomas-
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 01.11.2005, 07:32
avivendi avivendi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2003
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 1.486
37 Danke in 21 Beiträgen
Standard

willst du die heber drunterlassen??? leg doch ein kantholz drunter. dann brauchst du dir keine gedanken machen
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 01.11.2005, 07:43
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ich habe meinen Trailer einmal mit einem Wagenheber aufgebockt, nur an einem Rad und die Höhe zwischen UK Achse und Boden gemessen.

Anschließend beim örtlichen Stahlhändler ein ordentliches Stahlprofil in dieser Höhe + 10 cm gekauft und bei diesem auch feuerverzinken lassen.

Jede Achse hat auf der linken und rechten Seite, nahe dem Rahmen die Unterstützung bekommen, so dass ich in Summe vier Stützen brauchte.

Da sich das Stützgewicht dadurch nicht wesentlich oder gar nicht verändert, steht der Trailer vorne auf dem Bugrad.

Aufbocen lohnt sich nur, wenn der Trailer min. drei bis Monate nicht bewegt wird, alles andere ist überflüssige Arbeit und könnte beim aufbocken eher die Lager und den Rahmen beschädigen.

Eigentlich sollte ein Trailer etwas größer sein, als er im wirklich Leben tragen muß. Deshalb sind auch die Federn nicht bis zum Maximun belastet. Sollte also technisch kein Problem für den Trailer sein, im Sommer sein Eigengewicht zu tragen.

Im Winterlager ist das Aufbocken noch ein guter Diebstahlschutz. Ich würde sogar das eine oder andere Rad noch mit nach Hause nehmen.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 01.11.2005, 07:51
Benutzerbild von Oscar
Oscar Oscar ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.09.2005
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 425
51 Danke in 35 Beiträgen
Standard

Hallo,

einen Hydraulikwagenheber würde ich in jedem Fall zusätzlich sicher.
Du kannst Dir sicher sein, das der aussteigt wenn Du unter dem Boot liegst und Antifouling streichst (lt. Murphy) .

Bei einem Trailer kann ich leider z.Zt. noch nicht mitreden, aber wir haben uns an unseren Baustellenanhänger vorne und hinten jeweils zwei verstellbare Stützen angebaut auf denen der Anhänger dann aufgebockt wird.

Dazu wird das Stützrad komplett hochgedreht, die Deichsel belastet das der Anhänger hinten höher kommt, die Stützen eingestellt und dann der Anhänger vorn mit dem Stützrad angehoben und ebenfalls auf den Stützen abgestellt.

Funktioniert jetzt schon seit Jahren super und man benötigt keine Wagenheber.
__________________
Gruß

Oscar
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 01.11.2005, 08:59
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.699
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.516 Danke in 8.110 Beiträgen
Standard

also ich habe mir von einem Freund einen LKW Wagenheber besorgt, (fragt mal rum, die haben die meist irgenwo rumstehen) so ein kleiner Hydraulikheber hebt 4 to und lässt sich wunderbar hoch ausfahren (3 Stufen)... dazu einige Kantholzreste und drei oder vier Böcke (Klappböcke mit einer Tragkraft von 3 to kosten nicht mehr als 6-7 EUR)....

hinten hoch bock mit einem stück kantholz quer drunter und die last verteilt sich schon mal... das ganze auch auf der anderen seite knapp hinter den tandemachsen ... dann noch vorne und das wars.... die achsen sind um ca.
5-6 cm entlastet ... die räder haben aber noch gut kontakt zum boden....

(diebstahl muss ich nicht befürchten - steht bei einem bauern in der scheune... eher ist da die brandgefahr zur brücksichtigen).
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 01.11.2005, 09:18
Benutzerbild von alaska
alaska alaska ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.01.2003
Ort: KA
Beiträge: 3.994
6.561 Danke in 3.118 Beiträgen
Standard

Ich habe den Trailer nur in der ersten Wintersaison aufgebockt, seither nicht mehr.
Ich halte es inzwischen sogar für überflüssig.
Das Boot steht doch das ganze Jahr über auf dem Trailer und belastet
die Federn, warum sollte ich es dann die drei Wintermonate hochbocken?

Laut Reifenhändler ist das Thema "Standplatte" bei modernen Reifen
auch kein Thema mehr.
Erstens seien die so gut, daß da nichts passieren würde und zweitens
bei den gefahrenen Geschwindigkeiten von 80-100 nicht bemerkbar.

Ich halte das "Verwinden" des Trailers beim hochnehmen für gefährlicher.

...für diesen Winter hab ich es anders gelöst und das Boot leicht gemacht,
indem ich den Motor ausgebaut habe.
__________________
Bald wieder vom Oberrhein.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 01.11.2005, 09:31
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.699
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.516 Danke in 8.110 Beiträgen
Standard

...da muss ich dir widersprechen.. auch zuhause am hof steht der trailer etwas entlastet.. da kommen auch die böcke drunter (ist ja in 5 min erledigt) ... und wenn ich ihn in HR im sommer stehen habe, dann ebenfalls....

zumindest sehe ich darin keinen nachteil und die achsen sind entlastet..
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 01.11.2005, 09:34
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.879
Boot: keins mehr
3.902 Danke in 1.768 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich bocke auch nicht hoch und habe bis jetzt keine negativen Erfahrungen.
Wenn Du hochbocken willst, dann am besten Unterstellböcke mit Spindeln.
Beim Tandem am besten 4 Stück. Am Rahmen zwei vor den Achsen, zwei hinter den Achsen, vorn noch das Stützrad. Bei einer Einzelachse am Rahmen hinter den Rädern und vorn in der Nähe der V-Deichsel ein Vierkantrohr unterlegen und dann den 3. Bock drunter.

Ciao
Barracuda
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 01.11.2005, 10:14
Benutzerbild von Tequila
Tequila Tequila ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: Overath
Beiträge: 940
Boot: nur noch `n Schlauchi
5.567 Danke in 1.923 Beiträgen
Standard

ich stelle drei stabile Unterstellböcke unter. Und zwar an der Stelle wo hinten die Stützen den Bootsrumpf stützen und vorne mittig im Bereich der Bug-Gabel. Ich denke an diesen drei Stellen wird der Trailer auch vom Boot belastet.

Wenn ich den Trailer vorne ganz absenke, kann ich die Stützen hinten mit minimaler Unterstützung durch einen Scheren wagenheber unterstellen. Vorne hebe ich den kompletten Trailer über`s Stützrad an und stelle den mittleren Bock unter - keine 10 Minuten.

Für mich ist wichtig, dass die Räder freigängig sind und da denke ich eher an die Radlager und die Bremsen als an den evtl Standplatten.

Grüße
Heinz
__________________
* hoffentlich werd` ich nie erwachsen *
* Heinz *
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 01.11.2005, 11:16
Benutzerbild von Thomas aus Schwaben
Thomas aus Schwaben Thomas aus Schwaben ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.03.2004
Ort: ausm Ländle
Beiträge: 984
Boot: Weststream C34 Renn-Semmel
1.307 Danke in 564 Beiträgen
Standard

Ich kuck mir nach Unterstellböcken die ich mit Spindel stufenlos
höhenverstellen kann.

Ich hab eigentlich die letzten 10 Jahre über die Winterzeit meinen Trailer
hochgebockt.
Klar meinen die einen Sie müssen nichts tun.
......"Wärs kein Trailer geworden"

Aber Schaden wird es auf keinen Fall und spürbar wird es erst wenn der Trailer in die Jahre kommt.
Über die Sommerzeit bocke ich nicht auf. Aber soll alle 2 Wochen bewege
ich den Trailer mal vor bzw. zurück damit die Reifen nicht immer an der selben Stelle stehen.

Gruß
Thomas
__________________
-Grüße Thomas-
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 01.11.2005, 11:27
Benutzerbild von viking22
viking22 viking22 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2003
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.169
Boot: SeaCamper 810 / Stromberg 28"
Rufzeichen oder MMSI: ORCA
965 Danke in 487 Beiträgen
Standard

Ich bocke meinen Trailer auch immer über die Wintersaison auf.

Dazu habe ich mir drei kleine Metallböcke aus dem KFZ-Zubehörhandel gekauft.
Ich lasse die Deichsel bis auf den Boden, stelle hinten unter den beiden Auflagerflächen vom Boot zwei Böcke unter, kurbele dann die Deichsel wieder hoch und stelle hier meinen dritten Bock unter. Dann entlaste ich das Stützrad wieder etwas und gut ist es.
__________________
Gruß Sepp

Vorsicht, lesen gefährdet die Dummheit!!!

Navigation ist --- Punkte und Orte wieder zu erkennen, die man vorher noch nie gesehen hat.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 01.11.2005, 11:43
Benutzerbild von Rot-Runner
Rot-Runner Rot-Runner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: In der Nähe von Stuttgart
Beiträge: 1.302
Boot: Target 21, Checkmate 281
824 Danke in 269 Beiträgen
Standard

ich heb den trailer mit so einem kleinen hydraluicwagenheber an. an den achsen ist so eine verstärkung angebracht, dort witrd angehoben, natürlich mit einem holzstück dazwischen. erst rechts dann links - unterstellböcke drunter und gut. wegen verwinden - im fahrbetrieb verwindet sich da mit sicherheit auch ne menge, viel mehr, wie beim anheben
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 01.11.2005, 16:23
michi 23 michi 23 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2004
Beiträge: 1.535
580 Danke in 331 Beiträgen
Standard

wow Danke Leute

also kann ich ohne weiteres mit so einem Stempelheber unter der Tandemachse je eine Seite anheben und zwei Unterstellböcke anbringen und danach die Andere Seite anheben und Böcke darunter und schluß.
Nur wie weit von den Achsen entfernt stelle ich diese Böcke auf??
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 01.11.2005, 16:58
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.699
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.516 Danke in 8.110 Beiträgen
Standard

..gleich dort, wo die schutzbleche aufhören.... einfach den rahmen stützen...
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 01.11.2005, 17:15
Benutzerbild von Rot-Runner
Rot-Runner Rot-Runner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: In der Nähe von Stuttgart
Beiträge: 1.302
Boot: Target 21, Checkmate 281
824 Danke in 269 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von michi 23
wow Danke Leute

also kann ich ohne weiteres mit so einem Stempelheber unter der Tandemachse je eine Seite anheben und zwei Unterstellböcke anbringen und danach die Andere Seite anheben und Böcke darunter und schluß.
Nur wie weit von den Achsen entfernt stelle ich diese Böcke auf??
exact so mach ich es auch - wobei ich die 4 unterstellböcke unter die achsen selber setze... ob dies nun alles richtig ist, wie ich es mache, weiß ich natürlich nicht, aber hat bisher scheinbar nicht geschadet
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 01.11.2005, 17:24
Moewe Moewe ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.09.2005
Beiträge: 45
15 Danke in 8 Beiträgen
Standard

so mach ich es:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3963_1130865775.jpg
Hits:	475
Größe:	35,0 KB
ID:	18050   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3963_1130865869.jpg
Hits:	647
Größe:	30,7 KB
ID:	18051  
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 01.11.2005, 17:29
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

So zum Beispiel

Axel
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	351_1130866092.jpg
Hits:	465
Größe:	86,2 KB
ID:	18052   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	351_1130866116.jpg
Hits:	464
Größe:	85,5 KB
ID:	18053   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	351_1130866133.jpg
Hits:	479
Größe:	91,7 KB
ID:	18054  

Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 01.11.2005, 17:34
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von michi 23
wow Danke Leute

also kann ich ohne weiteres mit so einem Stempelheber unter der Tandemachse je eine Seite anheben und zwei Unterstellböcke anbringen und danach die Andere Seite anheben und Böcke darunter und schluß.
Nur wie weit von den Achsen entfernt stelle ich diese Böcke auf??
Möglichst keinen Stempelheber verwenden. Besser mit Rangierwagenheber arbeiten. Zumindest bei größeren Booten.
Der hat einen stabileren Stand. Und den Holzklotz zwischen Wagenheber und Trailer nicht vergessen.

Axel
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 01.11.2005, 17:41
Benutzerbild von Rot-Runner
Rot-Runner Rot-Runner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2003
Ort: In der Nähe von Stuttgart
Beiträge: 1.302
Boot: Target 21, Checkmate 281
824 Danke in 269 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Axel MU
Und den Holzklotz zwischen Wagenheber und Trailer nicht vergessen.

Axel
zwischen unterstellbock und trailer mach ich auch immer noch was weicheres dazwischen - ich hab zb die böcke mit gewebeband umwickelt, damit der trailer keinen schaden nimmt und anschliessend an der stelle das rosten beginnt
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 01.11.2005, 17:55
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.699
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.516 Danke in 8.110 Beiträgen
Standard

..oder einfach ein sTück Dachlatte /Kanholz (je nach höhe) dazwischen legen, die Last verteilt sich und es entsteht kein Schaden....
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 01.11.2005, 18:32
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.383
Boot: Prion T-Canyon
11.610 Danke in 4.498 Beiträgen
Standard

Also wir haben unseren 2 Tonnen Segler 5 Jahre lang schadlos auf dem Tandem-Trailer über den Winter gebracht indem wir:
1. das Bugrad ganz runter schrauben - dann hinter die Räder 2 Stützen stellen.
2. das Bugrad (mit ein bißchen Kraft) hochdrehen - dann vor die Räder 2 Stützen stellen - und fertig.

Die Reifen sollen ja nur entlastet werden.
__________________

Niemals mit den Händen in den Taschen
auf dem Hof stehen, wenn die Frau vorbeikommt!
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 01.11.2005, 21:28
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Rot-Runner
Zitat:
Zitat von Axel MU
Und den Holzklotz zwischen Wagenheber und Trailer nicht vergessen.

Axel
zwischen unterstellbock und trailer mach ich auch immer noch was weicheres dazwischen - ich hab zb die böcke mit gewebeband umwickelt, damit der trailer keinen schaden nimmt und anschliessend an der stelle das rosten beginnt
Die Böcke fassen genau um den Trailerrahmen.
Und was da noch zwischen liegt sieht man auf den Bildern nicht.

Axel
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 34 von 34


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.