boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.10.2005, 21:49
Benutzerbild von mleo
mleo mleo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: N50°03.362' E8°48.260'
Beiträge: 361
Boot: Bayliner 175 BR
Rufzeichen oder MMSI: DB5307 / 211438220
486 Danke in 139 Beiträgen
Standard Was meint Ihr: Doriff 550 oder Keser 560?

Hallo,
mir wird gerade eine Doriff 550 und eine Keser 560 zum Kauf angeboten. Und da interessieren mich die Meinungen der Forum-Mitglieder hier natürlich sehr!
Wie ich an anderer Stelle erfahren konnte, wird die Doriff 550 seit 1975 nicht mehr gebaut, da die Formen in der Hersteller-Werft verbrannt sind. Das Boot muss also mindestens 30 Jahre alt sein. Bei einer ersten Besichtigung hat mich als Laie der augenscheinlich gute Zustand des Bootes überrascht. Das Material machte innen und außen einen sehr soliden Eindruck. Keine Absplitterungen, keine (sichtbare) Osmose (soweit ich es beurteilen kann). Um es kurz zu machen – alles in allem ist das Boot in einem „benutzten“, doch ordentlichen Zustand. Ausgestattet ist das gute Stück mit einem AB Evinrude 70 PS 2-Takter. Wahrscheinlich ebenfalls 25 bis 30 Jahre alt. Auf der Straße wird es auf einem gebremsten Doppelachser-Trailer mit grünem Kennzeichen bewegt. Die Preisvorstellungen des Verkäufers haben sich bei € 5.500,- eingependelt.
Die Keser 560 habe ich bislang nur auf Photos begutachten können. Baujahr 1981 mit AB Tohatsu 70 PS 2Takter, Baujahr 1992; mit angeblich nur 40 Betriebsstunden. Alles in einem gepflegten Zustand laut Eigner. Die mir vorliegenden Photos sehen recht verheißungsvoll aus. Auf der Straße wird das Boot auf einem Einachser mit „normaler“ Zulassung (also mit Steuern und Versicherung) bewegt. Die Preisvorstellung für das gesamte Paket liegt bei € 5.000,-.

Nun meine Fragen:

1. Hat hier jemand Erfahrungen mit einem der Boote sammeln können?
2. Kann mir jemand einen Tipp geben, auf was ich bei diesen beiden Bootstypen besonders achten sollte?
3. Haltet Ihr den Preisrahmen der Boote für angemessen?
4. Würde mir jemand spontan zu einem der beiden Boote zu- bzw. abraten?

Natürlich werde ich beide Boote demnächst (auf dem Rhein bei Wiesbaden) Probe fahren und mir ein etwas genaueres Bild verschaffen.

Freue mich über jede Antwort! Vielen herzlichen Dank.

Beste Grüße

mleo
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	951_1128804011.jpg
Hits:	1593
Größe:	59,5 KB
ID:	17217   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	951_1128804516.jpg
Hits:	1993
Größe:	30,6 KB
ID:	17218  
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 11.10.2005, 22:31
Benutzerbild von Niphargus
Niphargus Niphargus ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.05.2004
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 147
18 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Hallo Mleo,

zur Keser und den beiden Motoren kann ich Dir nichts sagen, aber vielleicht ein paar Worte zur Doriff verlieren. Ich hab meinen Führerschein auf einer Doriff 550 gemacht, welche ich seit dem auch das ein oder andere Mal gefahren bin und besitze seit einem Jahr eine Doriff 770. Sind beides sehr solide Boote mit guten Fahreiegenschaften.

Ein Freund hat sich dieses Jahr eine gebrauchte Doriff 880 gekauft und diese nach Wassenberg zur Doriff Werft gebracht, um sie zu überholen. Herr Schuhwirt, der Chef der Werft, hat uns einen Praxiskurs in GFK- Arbeiten und viele Hinweise und Tipps zu den Booten gegeben. Falls Du irgendwelche Fragen zur Doriff hast kann ich Dir nur empfehlen, Herrn Schuhwirt anzurufen. Soweit ich ihn kennengelernt habe, wird er Dir sicher gerne und ausführlich Antwort geben.

Generell empfielt es sich, bei Gebrauchtbooten den Rumpf von aussen und soweit möglich auch von innen nach Reparaturstellen zu untersuchen und zu kontrolieren, ob diese fachgerecht ausgeführt wurden. Ein verpfuschter Bootsrumpf kann sehr viel Arbeit und Kosten nach sich ziehen.

Zur Sicherheit hier noch die Website der Doriff- Werft:

Doriff Bootsbau

Viele Grüße
-Thomas-
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 12.10.2005, 06:53
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Zwischen Harz und Heideland
Beiträge: 3.755
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick (Tiguan 4motion)
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
3.136 Danke in 1.405 Beiträgen
Standard

Moin,
ich bin auf einer Doriff 550 großgeworden. Motorisiert war sie zuerst mit einem 50 PS Evinrude, danach mit 75PS Yamaha. Letzterer Motor ist (für meine Ansicht) schon unterste Leistungsklasse. (Ein Freund von uns hatte das gleiche Boot mit 85PS und hatte beim Wasserskilaufen keine Probleme). Als Hilfsmotor diente ein 8PS Mariner. Gezogen wurde das Boot auf einem 1200 kg Einachstrailer. Dieser war aber schon ohne Zubehör in seiner Nutzlast ausgeschöpft. Es darf also ruhig ein 1500 kg Trailer sein.

Nun zum Boot: solide Verarbeitung, schöne hohe Kajüte, unheimlich viel Stauraum (sucht man heutzutage vergeblich). Sogar ein kleiner Kleiderschrank war eingebaut. Unter dem Backbordsitz befand sich ein Geschirrschrank. Oben drauf war eine Spüle, in der man einen Petroleumkocher stellen konnte. Der Fahrersitz war leider nicht sonderlich bequem. Zumindest bot dieses Boot eine Menge Möglichkeiten zu Umbauten. So wurden die beiden Bordwände von meinem Vater verkleidet und sogar zwei Klapptische konnten montiert werden. In der Kajüte befand sich ein Chemieklo für alle Fälle.

Fahreigenschaften: nun ja, bei gerade mal 5,30 Meter Länge und einer Breite von 1,99m kannst Du keinen Fahrkomfort eines 30Fuß Schiffs erwarten. Das Boot reagierte stark auf seitliche Bugwellen und vor allem, wenn jemand an Bord während der Fahrt den Platz verließ. Bei Verdrängerfahrt gierte das Boot, so dass ständig gegengelenkt werden musste. Ebenso kamen bei langsamer Fahrt die Auspuffgase ins Cockpit. Stinkt natürlich bei einem 2 Takter enorm. Aber ansonsten gute Fahreigenschaften, auch dank des hohen Freibords.

Dennoch war das Boot fast 20 Jahre im Familienbesitz. Es hat ne Menge Spaß gemacht und das Boot hat nie Probleme bereitet. (ich meine den Rumpf - nicht den Motor ). Besonders schön fand ich, dass man außen rum aufs Vordeck gehen konnte. Ebenfalls haben meine Eltern (wie bei Dir auf dem Foto) die Reling aufgesägt, um besser von Bord gehen zu können.

Meine Eltern haben, nachdem ich ein eigenes Boot hatte, auf der Doriff komlett ihren Urlaub verbracht und sind die Dalmatinische Küste hoch und runter geschippert.

Tja, mehr fällt mir momentan nicht ein. Ist ja auch schon ne Weile her, seit das Boot verkauft ist.....

Ach ja, noch was: der Verkaufswert war damals (1998 oder 99???) so um die 11000 DM (EUR 5500), wenn ich mich recht erinnere. Müsste ich aber nochmals genauer nachfragen.
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Du hast nur dies eine Leben.
Wenn's vorbei ist, ist's vorbei. (Die Ärzte)
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 12.10.2005, 15:44
Benutzerbild von mleo
mleo mleo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: N50°03.362' E8°48.260'
Beiträge: 361
Boot: Bayliner 175 BR
Rufzeichen oder MMSI: DB5307 / 211438220
486 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,
hallo Judschi,
vielen Dank für Euer Feedback. Hatte schon die Hoffnung aufgegeben, dass sich jemand zu meinen Fragen äußert. Die Doriff erfreut sich offensichtlich doch einer gewissen Bekanntheit und allem Anschein nach auch Beliebtheit – über die Keser habe ich bislang gar nichts gehört. Tendiere daher jetzt rein gefühlsmäßig zur Doriff. Die besagte Probefahrt wird dann vielleicht den Ausschlag geben. Was mich besonders positiv stimmt, sind die Aussagen zur Verarbeitung der Doriff. Bei weiterhin (halbwegs) guter Pflege sollten ja noch durchaus ein paar Jahre Spaß drin sein. Das liegt dann bei mir.
An dieser Stelle nochmals danke für Eure Tipps und vielleicht meldet sich ja noch der eine oder andere zu Wort.
Herzlich,
mleo
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 12.10.2005, 16:00
riwerndrei riwerndrei ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.02.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 400
12 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo Mleo,
zu den Booten kann ich nichts sagen, aber bei der Hängerauswahl solltest,
falls Du grosse Strecken zu fahren hast, einen Zweiachser vorziehen.

Einfach sicherer !!!
__________________
Viele Grüße
Richard
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 12.10.2005, 16:07
Benutzerbild von mleo
mleo mleo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: N50°03.362' E8°48.260'
Beiträge: 361
Boot: Bayliner 175 BR
Rufzeichen oder MMSI: DB5307 / 211438220
486 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Hallo riwerndrei,
danke für den Tipp. Ein weiteres Argument, das für die Doriff spricht. Die Keser kommt auf einer Achse daher.
Gruß
mleo
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.