boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 31 von 31
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 24.09.2005, 15:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Propylen-Glykol

ist das nur begrenzt haltbar, so ein Jahr ca.?
Steht zumindest auf dem technischen Datenblatt.......
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 24.09.2005, 16:22
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Das hat meist Garantiegründe, Wolf. Der Lieferant gewährleistet die Eigenschaften für 12 Monate - ich hab Tenside, da sind es nur 3 Monate - funktionieren tun sie aber viel länger.

Bei den Lebensmittel/Pharmaqualitäten ist es natürlich besonders so, dass die sich absichern, aber Probleme sind nicht zu erwarten.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 24.09.2005, 19:10
Bottwartaucher Bottwartaucher ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2004
Ort: Steinheim
Beiträge: 707
16 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Hallo Wolf,

hab mal gegoogelt mit dem Suchbegriff "Haltbarkeit Propylenglykol", da kam als erstes Ergebnis folgendes:
http://www.petrochemistry.net/ftp/pr...%20rev%202.pdf

Vielleicht hilft das weiter.

Bei mir ist Propylenglykol als Wäemeträger in der Solaranlage (meines Hauses...), das wird empfohlen, die Flüssigkeit alle 2 Jahre zu wechseln. Es wird aber nirgends gesagt, warum.

Bei unserem Schiff ist Propylenglykol als Trägerflüssigkeit verwendet, um die Wärme des Kühlschranks an das Seewasser abzugeben. Da haben wir das Zeugs seit 12 Jahren noch nie gewechselt Bisher trotzdem keine Probleme.

Beste Grüße
Ludwig
__________________
Wir alle beginnen unser Leben als Kopie von Kopien, deshalb ist es wichtig, ein Original zu werden.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 24.09.2005, 20:35
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.921 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Für medizinische Zwecke könnte ich mir das gut vorstellen.

Auf dem StarBrite Frostschutzmitteln steht auch kein Verfalldatum.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 24.09.2005, 21:08
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Was noch sein kann, ist, dass Propylenglykol Wasser aufnimmt und damit natürlich seine Eigenschaften als Trägerflüssigkeit verliert.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 24.09.2005, 21:18
Benutzerbild von balimara
balimara balimara ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 19.11.2003
Ort: Bonn (50°40,0´N 07°09,0´E)
Beiträge: 776
545 Danke in 176 Beiträgen
Standard

Hallo,

Propylen-Glykol ist hygroskopisch, das bedeutet, bei nicht ganz sachgemäßer Lagerung wird Wasser aufgenommen und das Propylen-Glykol "verdünnt" sich allmählich mit Wasser und verändert seine physikalischen und chemischen Eigenschaften. Daher kommt die Angabe des Herstellers mit dem Verfallsdatum, denn der Hersteller muß die "Verkaufsspezifikation" garantieren.

Ich kenne das von anderen Produkten aus der chemischen Industrie, die zum Teil noch viel kürzere Verfalldaten haben (z.B. Hydrogencarbonate meist nur 3 Monate!) und bei sachgerechter Lagerung ein vielfaches dieser Zeit absolut OK zur Verwendung sind.
__________________
Gruß Manfred
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 25.09.2005, 08:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für die Antworten.
Ich hab´ mir bei unserem Bauern 50 Liter gezapft.
Der füttert seine Kühe damit, als Zusatz im Hauptfutter.

Da fiel mir die Mindesthaltbarkeit auf. Der Bauer kannte natürlich die Einsatzmöglichkeit als Frostschutzmittel nicht...
Der besorgt sich das übrigens in großen Mengen über die Fa.Miavit.

Schönen Sonntag noch!
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 25.09.2005, 09:29
Benutzerbild von Bubi
Bubi Bubi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 08.09.2004
Ort: Gera
Beiträge: 1.379
1.446 Danke in 760 Beiträgen
Standard

Zitat:
mittel als süssung im wein angewendet

hat 1wo die adresse schon?
__________________
Grüße
kay

Schlagfertigkeit ist, einen Tag später die passende Antwort zu haben
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 25.09.2005, 09:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von avivendi
wolf,
bist du sicher, dass da nicht noch andere bestandteile drin sind??
was ich nun überhaupt nicht hintereinanderkroege ist die breitbandanwendung dieses mittels. meines wissens ist dieses mittel als süssung im wein angewendet worden. giftig und verboten. als kühlmittel, frostschutz, wärmeträger, in der kosmetik.... aber als viehzusatzfutter???
ich kann es nicht glauben, aber wenn man mal auf die seite von miavit geht, wird einem schon anders, was die bauern unseren lebensmitteln alles zumuten, und letztlich uns.
Die Bedenken hatte ich auch, deshalb habe ich mich mit Miavit in Verbindung gesetzt und um Auskunft und eben dieses technische Datenblatt gebeten.
Chemische Bezeichnung Propandiol (Propylenglykol)
Da ist nix anderes drin, keine Vitamine, auch kein Abführmittel etc.

wird übrigens auch als Gefrierschutz in Tiernahrung eingesetzt, lese ich grade....
und als Frostschutz für Tränkeleitungen.
aber möglicherweise kann Tom ja noch was dazu sagen.....
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 25.09.2005, 10:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Gruppe: Lösungsmittel
CAS-Nr.: 57-55-6
Formel: C3H8O2
Synonyme: 1,2-Propylenglykol
Beschreibung: Propandiol-1,2 ist eine farblose, ölige, fast geruchlose Flüssigkeit . Sie ist in Wasser löslich.

Schmelzpunkt: -59°C Siedepunkt:189°C
Verwendung: 1,2-Propandiol wird als Lösemittel für Harze, Fette, Öle, Wachse und Farbstoffe verwendet.
Gesundheitsgefährdung:
Einatmen oder Verschlucken kann zu Gesundheitsschäden führen.
Kann die Atemwege, Verdauungswege und Augen reizen: z.B. Brennen, Kratzen
Kann die Haut reizen: z.B. Brennen, Jucken





Na lecker, gut, dass mein Motor keinen Euter hat, wird ja immer nebulöser....
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 25.09.2005, 13:48
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Nun noch mal was grundsätzliches von meiner Seite:

VORSICHT:

es gibt Propylenglykol (Propandiol) Als Lebensmittelzusatzstoff (Feuchteregulierung) E 1520,
Zitat:
Es ist in Lösungsmitteln und hygienischen Artikeln wie Hautcremes, Zahnpasta und Deos als Feuchthaltemittel enthalten. Hierbei besteht der Verdacht auf eine gesundheitsschädigende Wirkung.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 26.09.2005, 08:31
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von s.Bubi
Zitat:
mittel als süssung im wein angewendet

hat 1wo die adresse schon?
Natürlich- schon lange...

Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 27.09.2005, 14:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von TomM
Nun noch mal was grundsätzliches von meiner Seite:

VORSICHT:

es gibt Propylenglykol (Propandiol) Als Lebensmittelzusatzstoff (Feuchteregulierung) E 1520,
Zitat:
Es ist in Lösungsmitteln und hygienischen Artikeln wie Hautcremes, Zahnpasta und Deos als Feuchthaltemittel enthalten. Hierbei besteht der Verdacht auf eine gesundheitsschädigende Wirkung.
Hallo Tom,
vielen Dank erst einmal für deine sachkundigen Antworten!
Jetzt hast du mich allerdings verunsichert, deshalb folgende Fragen:
Ist dieses Propylenglykol (Propandiol) der Fa. Miavit geeignet, Trinkwassertanks winterfest zu machen?
Wenn nein, wo liegt der Unterschied zwischen diesem (Miavit) und dem von dir angebotenem Propylenglykol?
(Cyrus bezeichnete das von dir bezogene Propylenglykol irgendwo mal als Lebensmittel- Propylenglykol.)
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 27.09.2005, 14:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von avivendi
wolf:

Anwendung und Dosierempfehlungen:
Erhöhung des Blutzuckerspiegels bei Milchkühen (Ketosevorbeuge): 150 - 250 g pro Tier und Tag
Lt. Futtermittelrecht:
max.12.000 mg je kg Ration (88% Ts.)
Gefrierschutz von Tränken/Leitungen 2 % im Trinkwasser (bei gleichzeitiger Energiesupplementierung)
Das versteh´ich ja, Axel.
Nur die letzte Warnung von Tom kann ich nicht richtig einordnen......
außerdem wurde auch schon über dieses Thema gesprochen, da gab es doch gereinigtes und nicht gereinigtes Propylenglykol, oder wie war das noch?
Ich finde den thread allerdings nicht mehr....

Welches hast du mir damals überlassen , Charly(voss)?
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 27.09.2005, 14:50
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Der Triet ist zu finden, wenn Du Propylenglykol als Suchbegriff eingibst.

Es gibt Pharmaqualität und Standardqualität, lt. Datenblättern ist nur der Säuregrad unterschiedlich und das nicht so weltbewegend.

Grundsätzlich ist es wohl, weil mehrwertiger Alkohol, leberschädigend, bei Kühen macht das nicht soviel aus, die werden nicht alt genug.

Auch als Feuchthaltemittel in Tabak ist es wohl wegen der geringen Dosis nicht weiter schlimm, zumindest nicht schlimmer als das Rauchen selbst.

Als Süssungsmittel im Wein - na ja, kommt halt auf die Menge an. zumindest ist es nicht cancerogen eingestuft.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 27.09.2005, 15:09
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

... und als Gefrierschutzmittel in trinkwasserleitungen und Tanks ungefährlich weil es ja als Gefrierschutzmittel verwendet wird und nicht zum Trinken.

Jeder der das Zeug schonmal verwendet hat und diesen eklig süßen Geschmack kennt, spült schon deshalb seinen Tank und die Leitungen solange durch bis davon nichts mehr zu schmecken ist.

Da Propylenglycol kein Ultragift ist und sogar mit Lebensmitteln in Berührung kommen darf, dürfte bei mehrmaligem Spülen von Leitung und Tank (bei mir kommt das in den Tank garnicht erst rein) kein gesundheitliches Risiko mehr bestehen.
Zumindest keines das höher wäre als auf der Autobahn zu atmen.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 27.09.2005, 15:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von TomM
Der Triet ist zu finden, wenn Du Propylenglykol als Suchbegriff eingibst.

Es gibt Pharmaqualität und Standardqualität, lt. Datenblättern ist nur der Säuregrad unterschiedlich und das nicht so weltbewegend.
(...)

.
....und was verkauft jetzt Miavit, Standard- oder Pharmaqualität?
Sei so lieb, Tom und beanworte auch noch diese Frage.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 27.09.2005, 15:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von charlyvoss
. (bei mir kommt das in den Tank garnicht erst rein)
Was kommt denn bei dir in den Wassertank rein, Charly?
...oder lässt du alles leerlaufen?
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 27.09.2005, 16:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zum Abschluss kann ich ja auch mal den Preis nennen:

1 Kilo Propylenglykol in Lebensmittelqualität inclusive MwSt. 2.10 EUR
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 27.09.2005, 16:31
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolf
Zitat:
Zitat von charlyvoss
. (bei mir kommt das in den Tank garnicht erst rein)
Was kommt denn bei dir in den Wassertank rein, Charly?
...oder lässt du alles leerlaufen?

Den Wassertank mach ich leer, ob das Restwasser darin gefriert ist mir wurscht, hat ja genügend Platz sich auszudehnen.

Der Schlauch vom Tank zur Pumpe hat in der Mitte eine Kupplung. Ich häng dann den Schlauch der zur Pumpe geht in einen Eimer der mit Propylen/Wasser gefüllt ist. Die Pumpe saugt das an und durch öffnen aller Ventile (nacheinander) wird das Restwasser aus den Leitungen befördert.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 27.09.2005, 16:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von charlyvoss
Zitat:
Zitat von Wolf
Zitat:
Zitat von charlyvoss
. (bei mir kommt das in den Tank garnicht erst rein)
Was kommt denn bei dir in den Wassertank rein, Charly?
...oder lässt du alles leerlaufen?

Den Wassertank mach ich leer, ob das Restwasser darin gefriert ist mir wurscht, hat ja genügend Platz sich auszudehnen.

Der Schlauch vom Tank zur Pumpe hat in der Mitte eine Kupplung. Ich häng dann den Schlauch der zur Pumpe geht in einen Eimer der mit Propylen/Wasser gefüllt ist. Die Pumpe saugt das an und durch öffnen aller Ventile (nacheinander) wird das Restwasser aus den Leitungen befördert.
Super Charly, wenn mein Vorname in deinem posting auch noch aufgetaucht wäre, wärs noch besser gewesen.....
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 27.09.2005, 16:40
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

ooch Wolf,

das dürfen mir alle nachmachen, war deshalb nicht speziell an Dich adressiert.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 27.09.2005, 16:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von charlyvoss
(...)
Ich häng dann den Schlauch der zur Pumpe geht in einen Eimer der mit Propylen/Wasser gefüllt ist.(...)
Wie, jetzt doch.....? Charly
Ich denke bei dir kommt das Propylenglykol nicht .....
in den Wassertank, ja ich weiß.
Aber du benutzt es trotzdem, gelle...
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 27.09.2005, 16:54
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

richtig Wolf,

es kommt nicht in den Tank aber in die Leitungen. Die lassen sich auch viel einfacher durchspülen als ein 600 l Tank.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 27.09.2005, 17:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von charlyvoss
richtig Wolf,

es kommt nicht in den Tank aber in die Leitungen. Die lassen sich auch viel einfacher durchspülen als ein 600 l Tank.
Genau, Charly, obwohl ich nach dem Leeren meiner Tanks (2mal 500 Liter) auch nur ca 10 Liter in jeden Tank eingebe und dann die Pumpen das Restwasser vermischt mit Prpylenglykol ansaugen lasse....
Klappt hervorragend und geht auch durch "alles" durch....

Den Heißwasserboiler lasse ich allerdings vorher leerlaufen und den Druckwasserspeicher erst nachher über den angebauten Wasserkran...
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 31 von 31


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.