boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 41 von 41
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.07.2005, 07:42
Benutzerbild von MarkusB
MarkusB MarkusB ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.08.2003
Beiträge: 604
241 Danke in 118 Beiträgen
Standard Schwimmwestenpflicht

Hi

Sonntag war ich mit meinem Schlauboot auf dem Bodensee. Wurde dann von der Entenpolizei angehalten. Begründung: Wir kontrollieren jeden der kein FN Kennzeichnung hat – gut das leuchtet mir ja noch ein. Bemängelt haben sie dann die fehlenden Rettungswesten. Mal davon abgesehen, dass ich alle Gesetze für überflüssig halte, die einen nur in seiner persönlichen Freiheit einschränken und der Allgemeinheit nicht nützen, ist dieses besonders doof.

Ich war mit einem 2,6m Gummiboot 4PS Quirl mit meiner Frau unterwegs. Selbst auf einem so kleinen Boot benötigt man ein paar Dinge, die wirklich wichtig sind. Da ist einfach kein Platz mehr für Feststoffwesten. Wir waren ca. 100m vom Ufer entfernt als wir angehalten wurden. Direkt neben uns hat an einem Pfosten ein Gummiboot festgemacht. Warum brauche nun ich mit einem Schlauchboot für gut 1000Euro, was mit Luftboden, aufblasbarem Kiel und Sitzrolle über 5 Luftkammern verfügt eine Rettungsweste und ein Gummiboot vom Aldi für 14,95Euro, welches beim Stich einer Schnake kentert braucht keine?

Was dann noch das ganz tolle war, auf das Platzproblem angesprochen hat mir der freundliche Beamte(sie waren wirklich freundlich, und haben schließlich ja nur ihre Arbeit getan) Automaticwesten empfohlen. Und jetzt kommts: Die regelmäßige Überprüfung und Wartung dieser Westen ist nur für die Berufsschiffart vorgeschrieben, ich bruch das nicht. Wenn ich also eine evtl. nichtfunktionsfähige Weste an Bord habe, ist dem Gesetz genüge getan. Der Beamte kann mich zwar darauf hinweisen, aber kein Busgeld kassieren.

War aber trotzdem ein schöner Tag am Bodensee, und mit 5 Liter Sprit einen ganzen Tag Bootfahren hatte ich schon lange nicht mehr.
__________________
Wer die Freiheit aufgibt, um mehr Sicherheit zu gewinnen,
wird am Ende beides verlieren.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 18.07.2005, 07:49
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Hallo !

Du kennst doch die Gesetzgebung. Wenn die Beamten der Entenpolizei hier mitzureden hätten, würds diesen Blödsinn nicht gebebn.
Leider entwerfen solch unsinnige Sachen die Schreibtischattentäter- und der Entenpolizist muss diesen Schwachsinn dann vollziehen....


Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 18.07.2005, 08:26
Benutzerbild von Olaf
Olaf Olaf ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.397
4.560 Danke in 1.675 Beiträgen
Standard Re: Schwimmwestenpflicht

Zitat:
Zitat von MarkusB
Die regelmäßige Überprüfung und Wartung dieser Westen ist nur für die Berufsschiffart vorgeschrieben, ich bruch das nicht. Wenn ich also eine evtl. nichtfunktionsfähige Weste an Bord habe, ist dem Gesetz genüge getan. Der Beamte kann mich zwar darauf hinweisen, aber kein Busgeld kassieren.
Moin,

ich weiss ja nicht, wie das auf den Binnenteichen gehandhabt wird, aber auf See machst Du vor der BSU im Falle des Falles keine sehr glückliche Figur, wenn die Hälfte Deiner Crew mit abgelaufenen Westen abgesoffen ist.

Das Dein Schlauchi relativ sicher ist, wird auch nicht bezweifelt. Dennoch kann auch da jemand rauspurtzeln - vielleicht sogar ihr beide auf einmal.

Hinzu kommt noch, dass nicht gesagt ist, dass Du immer nur in Ufernähe bleibst. Wenn ich rausfahre könnte ich den Blauen ja auch sagen: "Ich will gar nicht nach Borkum! Ich will nur 100m vor der Hafeneinfahrt hin und her fahren!" - das nimmt mich aber trotzdem nicht aus der Pflicht.

Du hast sicherlich Recht: Wir haben zuviel Bürokratie. Das sagen ja sogar selbst die Blauen (deren Arbeitsplatz dadurch ja auch gesichert wird). Aber das die bei den Rettungsmitteln keinen Spass verstehen und kleinlich werden finde ich persönlich in Ordnung.
__________________
Viele Grüsse,
Olaf
__________
wattsegler.de
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 18.07.2005, 09:20
Benutzerbild von MarkusB
MarkusB MarkusB ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.08.2003
Beiträge: 604
241 Danke in 118 Beiträgen
Standard

Hallo Olaf,

ich hab nichts gegen Schwimmwesten, und wenn ich vor gehabt hätte den See zu überqueren hätte ich auch welche dabei gehabt. Wegen überbord fallen: Wenn einer von ein Zweieinhalbmeter Schlauboot fällt, dann zieht man ihn halt wieder rein. Also Gefahr hat bei diesem Wetter wirklich keine bestanden.

Was mir stinkt, ist daß nur weil es ein paar Doofe gibt, die bei Windstärke 8 den See überqueren wollen und meinen sie bräuchten keine Rettungsmittel, nur weil es nirgendwo geschrieben steht und vorgeschrieben ist, ich zum planschen am Strand mit so einer Weste rumrennen muß. Ist doch jedem sein Problem, muß jeder für sich entscheiden, ist mir auch völlig wurst wenn dann einer ohne Weste absäuft. Ich für meinen Teil kann das sehr wohl entscheiden ob eine Weste für das entsprechende Vorhaben, Revier, Wetter... notwendig ist oder nicht. Wer dafür eine Vorschrift braucht um das festzustellen sollte eh besser nicht aufs Wasser.

Ich hab auch nicht von einer Meeresüberquerung geschrieben, sondern von einem Ententeich, wo Kinder mit der Luftmatratze neben dir herpaddeln und ich mich gefragt habe warum ich auf einem "richtigem" Boot eine Schwimmweste brauche und die nicht.

Daß im Falle eines Unfalls danach gefragt wird ob die Weste gewartet war ist klar. Aber wie geschrieben, den Unfall kann ich ausschließen und mit einer nicht gewarteten Weste würde kein normaler Mensch ein Risiko eingehen. - daher stellt sich die Frage nicht.


Gruß Markus
__________________
Wer die Freiheit aufgibt, um mehr Sicherheit zu gewinnen,
wird am Ende beides verlieren.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 18.07.2005, 09:27
Benutzerbild von earlhill
earlhill earlhill ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2004
Ort: S-lich Stuttgart
Beiträge: 697
9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von MarkusB
Aber wie geschrieben, den Unfall kann ich ausschließen..............
Einen Unfall kann man nie ausschließen

Kann es sein, dass da etwas Überheblichkeit im Spiel ist
__________________
Klaus

Fair winds and clear skies
Bekennender Segler
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 18.07.2005, 09:41
Benutzerbild von MarkusB
MarkusB MarkusB ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.08.2003
Beiträge: 604
241 Danke in 118 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von earlhill
Kann es sein, dass da etwas Überheblichkeit im Spiel ist
Nein, wirklich nicht. Was kann mir mehr passieren als einem Schwimmer oder einem der mit de Luma unterwegs ist?

Den See überqueren oder weiter rausgefahren wäre ich mit so einem Boot auch mit Schwimmweste nicht. Nichtmal mit einer Rettungsinsel.

Allen Sicherheitsfanatikern und Bedenkenträgern möchte ich noch raten, vergesst beim nächsten mal wenn ihr aus dem Haus gehst nicht euern Helm aufzusetzen. Und weiterhin viel Spaß dabei, wenn ihr von immer mehr Vorschriften entmündigt werdet - ist alles nur zu euerer eigenen Sicherheit für die ihr selbst wohl nicht sorgen könnt. Und dies auch jedem anderen absprecht

Gruß Markus
__________________
Wer die Freiheit aufgibt, um mehr Sicherheit zu gewinnen,
wird am Ende beides verlieren.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 18.07.2005, 10:25
Benutzerbild von Chaabo
Chaabo Chaabo ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.06.2003
Ort: USA
Beiträge: 1.112
Boot: 2010 Malibu Response CB
952 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von 1WO
Hallo !

Du kennst doch die Gesetzgebung. Wenn die Beamten der Entenpolizei hier mitzureden hätten, würds diesen Blödsinn nicht gebebn.
Leider entwerfen solch unsinnige Sachen die Schreibtischattentäter- und der Entenpolizist muss diesen Schwachsinn dann vollziehen....


Grüße Andi
Das "Vollziehen" liegt aber im Ermessen des Beamten.
Eine nette Ermahnung/Belehrung wäre hier m.E. vollkommen ausreichend gewesen. Kein Polzist muss ein Bußgeld verhängen.

Ansonsten muss ich Markus mal recht geben.
Ich sehe sowas auch eher als Beeinträchtigung meiner persönlichen Freiheit an.

David.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 18.07.2005, 10:59
xen xen ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.07.2005
Beiträge: 310
58 Danke in 48 Beiträgen
Standard

ja und nein.

das mit schwimmwesten leuchtet mir zum beispeil bei minderjährigen ein, auch ein familienvater müsste seinen kindern (auch wenn diese schwimmen können) eine schwimmweste anziehen. klingt zwar blöd, mit schwimmweste am bodensee, aber wenn nur einem kind das geringste wegen der fehlenden schwimmweste einmal im jahr was zustösst, so hat sich der ganze wirbel rentiert....
meine kinder müssen "immer" mit schwimmweste ran....baer natürlich keine regel ohne ausnahme ;-), aber selbst für die 13 jährige ist das tragen der schwimmweste selbst auf binnengewässern absolut ok....
erwachsene sollten sich imo selbst entscheiden können...
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 18.07.2005, 12:30
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Hallo Markus,
ich habe nicht ganz mitbekommen, ob die Wasserschutzpolizei bemängelt hat, dass Du keine Schwimmwesten an Bord hattest oder dass Du sie nicht getragen hast. Eigentlich ist es egal, Vorschriften sind meist nicht ganz grund- und sinnlos, wie z.B. auch die Helmtragepflicht für Motorradfahrer oder das Angurten in Autos. Kein vernünftiger Mensch wird das heute noch als Einschränkung der persönlichen Freiheit empfinden.
Gleiches gilt m.E. auch für das Mitführen von Rettungswesten.
Wer den Bodensee kennt, wird ihn nicht als Ententeich bezeichnen. Schwere Unwetter mit sehr hohen Windstärken können auf den Alpenseen sehr viel schneller aufziehen als man dies von der Küste kennt.
2 Feststoffwesten in einer Sporttasche hatten in unserem Schlauchboot immer noch Platz. Eine Diskussion sollte eigentlich überflüssig sein.
Bist nicht inkonsequent, wenn Du einerseits die Westenpflicht nicht akzeptieren willst, andereseits aber bemängelst, dass Automatikwesten nur auf Berufsschiffen regelmäßig gewartet und geprüft werden müssen.

Gruß
Paul
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 18.07.2005, 13:34
hans gold hans gold ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Oberhausen
Beiträge: 142
58 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Moin Moin
Ich will nicht über Sinn von Schwimmwesten diskutieren sondern hab mal ne Frage:
Welche Vorschrift verlangt von mir Schwimmwesten an Bord zu haben?
Bin Segler und mein Kenntnissstand ist der, das an Bord von nicht ausrüstungspflichtigen Schiffen per Gesetz eigentlich nix an Ausrüdtung ua Schwimmwesten verlangt wird. Bin ich da falsch informiert? oder gibts am Bodensee andere Regeln?
fragt
H-W
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 18.07.2005, 13:57
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Der Bodensee ist internationales Gewässer, weshalb es die sogenannte Bodenseeschifffahrtsordnung (BSO) gibt, die für alle Anrainerstaaten gilt. Schau mal nach. Du wirst staunen, was auf dem Bodensee alles erlaubt und nicht erlaubt ist. Ob Vorschrift oder nicht; wenn auf See oder auch auf einem Binnensee ein Crewmitglied zu Tode kommt, weil keine ausreichenden Rettungsmittel an Bord mitgeführt wurden, muss der verantwortliche Schiffsführer mit großen Schwierigkeiten rechnen.
Gruß
Paul
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 18.07.2005, 13:59
Benutzerbild von MarkusB
MarkusB MarkusB ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.08.2003
Beiträge: 604
241 Danke in 118 Beiträgen
Standard

@Paul: Du hast es einfach nicht verstanden. Darum müssen wir auch nicht weiterdiskutieren. Das ist jetzt nocht böse gemeint, aber es führt zu nichts, denn wir haben total unterschiedliche Auffassungen.

@Hans: Auf dem Bodensee ist es tatsächlich geregelt und vorgeschrieben welche Ausrüstungsgegenstände an Bord sein müssen. Die stehen sogar in den Bootspapieren. Es war mir also klar, daß ich eine Ordnungswidrigkeit begehe. Hab aber nicht damit gerechnet, dass es auf Booten die offensichtlich nur für absolute Ufernähe gebaut sind auch angewendet wird. Wenn die mich in Seemitte angehalten hätten, hätte ich kein Wort darüber verloren.

Gruß Markus
__________________
Wer die Freiheit aufgibt, um mehr Sicherheit zu gewinnen,
wird am Ende beides verlieren.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 18.07.2005, 14:14
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von MarkusB
@Paul: Du hast es einfach nicht verstanden. Darum müssen wir auch nicht weiterdiskutieren. Das ist jetzt nocht böse gemeint, aber es führt zu nichts, denn wir haben total unterschiedliche Auffassungen.

Gruß Markus
Hallo Markus,
offensichtlich habe ich nicht verstanden, was Du mit Deinem Beitrag ausdrücken möchtest. Möglicherweise gehts es auch anderen so. Das Forum hat doch den Zweck, dass man Auffassungen austauscht, auch wenn sie unterschiedlich sind. Wenn ich etwas nicht verstanden habe, bitte ich Dich darum, mir es zu erklären.
Gruß
Paul
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 18.07.2005, 14:19
Thomas Hamburg Thomas Hamburg ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.05.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.672
Boot: Nimbus 310
910 Danke in 460 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von MarkusB
Hab aber nicht damit gerechnet, dass es auf Booten die offensichtlich nur für absolute Ufernähe gebaut sind auch angewendet wird. Wenn die mich in Seemitte angehalten hätten, hätte ich kein Wort darüber verloren.
Das ist ja das Dilemma. Weißt Du eigentlich vorher, ob Du durch widrige Umstände (Wind, defekter Motor) dich schneller als Dir lieb ist Richtung Seemitte bewegst? Und vielleicht ein Hirni donnert noch mit einer Mordsee an dir vorbei. Mit dem Schwall hauts Dich dann noch aus dem Boot.

Das scheint in den Vorschriften eh ein Gummiparagraph zu werden, nach dem Motto: Du hast eh schuld. Ich meine den PAssus singemäß: Der Schiffsführer hat für eine angemessene Sicherheitsausrüstung zu sorgen. Hier im Norden wedeln die Gerichte schnell mit den Richtlinien der KA umher.

Das war ja auch die Crux, als die Luftmatrazen aufkammen, viele "Kapitäne" Ihren geplanten "Schiffsort" nicht einhalten konnten. Die Matrazen waren auch nur für die 10 m Linie gedacht.
__________________
Gruß
Thomas

Ehre sei Gott in der Höhe. Er hat das Meer so weit gemacht, damit nicht jeder Lumpenhund, mit dem die Erde so reichlich gesegnet, dem ehrlichen Seemann da draussen begegnet. (abgewandelte Inschrift ehem. Marine Kaserne Glückstadt)
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 18.07.2005, 14:26
Benutzerbild von Pit
Pit Pit ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2002
Ort: PLZ 47... am linken Ndrh.
Beiträge: 849
Boot: MoBo (verkauft) / Kajak
330 Danke in 192 Beiträgen
Pit eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Dabei denke ich wieder an den Schlauchkapitän vor 3 Jahren 3 Wohnis neben uns. Er begeistert von meinem gleich grossen Schlauch und dass da ja ein moto dran ist.

Dann wollte er zum Angeln rausrudern (habe ich ja alles schon öfter geschriebn). er hatte keinen Motor und keine Weste und brauchte nach 10 Min rausrudern und dann treiben lassen zum Angeln wg. ablandigem Win über 1 1/2 Std. zurück und war restlos fertig. wenn in der Zeit wellen aufgekommen wären, hätte es ihn gut erwischt.

Oder wenn da so ein Böötchen mit 100km/h vorbeirauscht und durch die Wellen haut es dich runter und da sind so Steinchen wie vor Fehmarn oder der Motor war dem Kopf beim Überbordgehen im Weg...

Aber ich gebe ja zu, dass ich bei Ententeich in Ufernähe (ausser auf der Ostsee) auch dei weste nicht anhabe - ausser auf dem kleinen schlauch, der war mir zu eng und die Gefahr des aussteigens zu hoch. Habe aber auch bequeme automaticwesten.
__________________
Gruss vom linken Niederrhein

Pit

Ich sammele für meine Tochter Lanyards/Umhängeschlüsselbänder -> wer welche abgeben möchte bitte per PN melden. (aktuell über 230 Stck. aus dem erhalten - Danke!)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 18.07.2005, 14:32
Benutzerbild von earlhill
earlhill earlhill ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2004
Ort: S-lich Stuttgart
Beiträge: 697
9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von MarkusB
Hab aber nicht damit gerechnet, dass es auf Booten die offensichtlich nur für absolute Ufernähe gebaut sind auch angewendet wird
Wo steht das denn, dass so ein Schlauchboot nur für absolute Ufernähe gebaut wird? Und oben schreibst du: "Warum brauche nun ich mit einem Schlauchboot für gut 1000 Euro, was mit Luftboden, aufblasbarem Kiel und Sitzrolle über 5 Luftkammern verfügt" und auch non 4-PS-Quirl hat.

Damit könntest du bei gutem Wetter problemlos den See überqueren. Bei 1.000 Euro ist das sicher kein schlechtes Schlauchboot. So was ähnliches setzen wir im MM als Schiffsdinghi ein.

Du selbst magst ja mit guten Vorsätzen versehen sein. Wobei ich mich schon frage, ob jemand, der den Bodensee als "Ententeich" bezeichnet, den notwendigen Respekt vor diesem Gewässer hat. Und frag mal die WSP, was die tagtäglich am See mit diesen Badeboot-Skippern erleben.
__________________
Klaus

Fair winds and clear skies
Bekennender Segler
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 18.07.2005, 14:54
avivendi avivendi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2003
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 1.486
37 Danke in 21 Beiträgen
Standard

wir hatten´s ja vor einiger zeit schonmal, da habe ich die ansicht vertreten, das man schon aus eigenem interesse eine weste tragen sollte. wird in skandinavischen ländern auch ganz selbstverständlich so gehandhabt. was spricht denn dagegen , wenn man sein leben sicherer macht?
mir persönlich ist das auch egal bei welchem wetter. ich habe die weste immer an. nach dem anlegen ziehe ich sie wieder aus.
ob ich mit einem kleinen 2.50 schlauchi mit zwei leuten rumfahren würde, weiss ich nicht...höchstens zum baden in ufernähe.
und so wird markus auch seine frage gemeint haben, ob das in diesem fall erforderlich ist. in einem sicheren gewässer (z.b. keine strömung, wassertemperatur...) wahrscheinlich nicht.
vorschriften erscheinen immer kleinlich, war doch auch damals bei der gurt-diskussion genauso. heute eine selbstverständlichkeit (ausser bei vielen jugendlichen). genauso sollte auch sicherheit an bord gesehen werden.
wenn man versucht gegen sicherheit zu argumentieren, steht man im schadensfall immer auf der verliererseite. verhältnismässigkeit hin- oder her.
möglicherweise würde ein aufklärerisches auftreten der wapo etwas bewirken? muss ja nicht immer ein bussgeld sein, obwohl die kassen leer sind.
__________________
Ein segelboot macht aus einem hebeltiger noch lange keinen menschen....
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 18.07.2005, 15:01
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Hallo,
es geht in der besagten BSO nicht um das TRAGEN, sondern um das MITFÜHREN vom Rettungswesten entsprechend der an Bord befindlichen Personenzahl.
Paul
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 18.07.2005, 15:09
Benutzerbild von MarkusB
MarkusB MarkusB ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.08.2003
Beiträge: 604
241 Danke in 118 Beiträgen
Standard

Also Leute ich weiß wirklich nicht wie ich euch das rüberbringen soll

Alles was ihr hier schreibt mag ja richtig sein, aber es trifft einfach nicht auf meine Situation zu. Strahlender Sonnenschein, keine Wolke am Himmel, tausende Badende und Luftmatratzen und aufblasbare Spielzeugboote. Ich mit meinem Boot etwa 50 Meter von den Badenden entfernt. Das waren ca. 10sec. Motorlaufzeit oder 20 Paddelschläge(Ruder hab ich selbstverständlich dabei). Wenn man alle denkbaren "Un"möglichkeiten wie Blitzgewitter, Geisterfahrer, Pictons, Seeungeheuer durchspielt, dann hat doch für jeden Schwimmer, oder mit Luma/Gummiboot Badenden eine höhere Gefahr bestanden als für mich. Also was macht es für einen Unterschied wenn ich in einem 2,5m Boot mit Motor im Vergleich zu einem 2,5m Boot ohne Motor unterwegs bin? Klar, mit meinem Boot kann ich weiter rausfahren oder den See überqueren wenn ich verrückt genug bin, aber das kann der mit dem Ruderboot genauso. Nur ich hab die Vorschrift mit der Weste und er kann selbst für sich entscheiden und wird nicht bevormundet. Obwohl für ihn die Gefahr abgetrieben zu werden/ein Leck zu bekommen wesentlich höher ist.

Ich halte meine Meinung zu der Wartung von Schwimmwesten auch nicht für inkonsequent. Ich wollte damit nur sagen, daß wenn eine Weste schon vorgeschrieben ist, dann sollte sie auch funktionieren. Wenn das nicht sichergestellt ist, macht die Mitführungspflicht keinen Sinn.

Im übrigen, wie schon geschrieben bin ich der Ansicht, daß es zuviele Vorschriften gibt, dadurch zuviel Verantwortung entzogen und damit ein ganzes Volk durch Bürokraten verblödet und zur Unselbstständigkeit erzogen wird.

Wartet es mal ab, die Helmpflicht für Skifahrer ist in der Schweiz schon da, die für Radfahrer nicht weit entfernt. Und die kommt dann für Jan Ullrich der auf der B35 trainiert genauso wie für die Mutti die im 20 Seelenort wohnt und morgens über die Wiese zum Bäcker fährt. Und in weiteren 10 Jahren hat sie dann eine Lederkombi auf dem Rad an.

Noch ein Wort an Thomas: Wie Du richtig schreibst letztendlich trage ich die Verantwortung für meine Mitfahrer und mich selbst. Auch auf Gewässern wo keine Weste vorgeschrieben ist. Also was macht das Gesetz dann für einen Sinn?

Gruß Markus
__________________
Wer die Freiheit aufgibt, um mehr Sicherheit zu gewinnen,
wird am Ende beides verlieren.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 18.07.2005, 15:14
Benutzerbild von Flobec
Flobec Flobec ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.09.2003
Beiträge: 409
18 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von xen
klingt zwar blöd, mit schwimmweste am bodensee,...
Das klingt nur für denjenigen blöd, der den Bodensee nicht kennt oder an grenzenloser Selbstüberschätzung leidet.
__________________
Alles, was ich schreibe, ist nicht meine Meinung, sondern die von dem anderen da
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 18.07.2005, 15:17
Benutzerbild von MarkusB
MarkusB MarkusB ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.08.2003
Beiträge: 604
241 Danke in 118 Beiträgen
Standard

@earlhill:

Ich weiß sehr gut wie der Bodensee sein kann, aber am Sonntag war nunmal Ententeich. Da hab ich mich auch vorher beim Wetterdienst erkundigt, sonst wäre ich erst garnicht runtergefahren(sind für mich auch 200km). Würdest Du für alle die mit ihren Planschbooten und Luftmatratzen auf dem See unterwegs waren auch eine Schwimmwestenpflicht fordern?

Gruß Markus
__________________
Wer die Freiheit aufgibt, um mehr Sicherheit zu gewinnen,
wird am Ende beides verlieren.
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 18.07.2005, 15:29
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So,

damit es was zu zetern gibt:

wir haben Westen an Bord...wir haben sie daheim auch anprobiert...an Bord hatte meine Frau ihre angezogen, als wir vor der Brücke zum Ketelmeer wie wild schaukelten....ich hätte meine da auch gern umgeschnallt...ging aber nicht mehr. Mir war nicht bange aber doch ein wenig unwohl in meiner Haut, nur mit den natürlichen Schwimmkörpern...wird es nochmal heftig, zieh ich sie zeitig über.

Mit meiner Gummiwurst fahre ich aber nur, wenn keine Wellen sichtbar sind...und wenn ich über Bord falle, wird mich eh der Schlag treffen.
( vor Ärger )

Gruß Willy
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 18.07.2005, 15:35
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Die Vorschriften der Bodenseeschiffahrtsordnung in Bezug auf die Sicherheitsausrüstung gelten für Motor- und Segelboote. Ruderboote und Badeboote werden darin nicht genannt.
Paul
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 18.07.2005, 15:53
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.285
Boot: 3255 Avanti Express
14.384 Danke in 4.317 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Paul Petersik
Die Vorschriften der Bodenseeschiffahrtsordnung in Bezug auf die Sicherheitsausrüstung gelten für Motor- und Segelboote. Ruderboote und Badeboote werden darin nicht genannt.
Paul
Surely? Dann sieht die Sachlage imho anders aus.
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 18.07.2005, 15:54
Benutzerbild von jumon42
jumon42 jumon42 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.05.2003
Ort: Monheim am Rhein
Beiträge: 992
Boot: Beachcraft 1200
109 Danke in 61 Beiträgen
Standard

Irgendwo muss der Gesetzgeber ja eine Grenze ziehen. Wenn ein Motor dran ist, dann hat das halt andere Möglichkeiten als ein Paddelboot.
Wo endet die Uferzone und wo beginnt die Mitte des Sees. Auch dies ist fliessend.
Das es keine Vorschriften zur Überprüfung von Automatikwesten gibt, hindert dich doch nicht daran, diese doch, zu deiner eigenen Sicherheit, warten zu lassen.

Letztes Jahr hat uns, mit unserer 6m Regal, eine große Flybridgeyacht mit Vollgas und ca. 15m vom Ufer fast gerammt. Zum Glück haben wir uns dabei nur den Antrieb beschädigt. Wenn hierbei jemand bewusstlos wird und über Bord geht, dann wird die Weste zum Lebensretter.

Eine Minute vorher habe ich auch noch gedacht alles prima. Es besteht keine Gefahr eines Unfalls.
__________________
Grüße aus dem Rheinland

Jürgen

Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 41 von 41


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.