boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 02.10.2002, 11:26
Benutzerbild von MB-Mobil
MB-Mobil MB-Mobil ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.08.2002
Ort: Plettenberg im Sauerland (NRW)
Beiträge: 122
Boot: zur Zeit leider nur ein Gatz-Kanu :-/
44 Danke in 16 Beiträgen
Standard Logbuch?

Hallo,
ich habe bereits in den alten Beiträgen gesucht, aber leider nicht das gefunden, was mich eigentlich interessiert.
Ich weiss nun mittlerweile, dass eine Logbuchpflicht besteht.
Das Drumherum ist für mich aber leider noch im Nebel...
Frage:
Wie muss so ein Logbuch ausschauen? Muss das ein gekauftes sein, oder tut es auch ein normales, dafür angelegtes Notizbuch?
Was schreibt Ihr so in Eure Logbücher? Was muss drinstehen?
Ich möchte halt bei evt. Kontrollen nicht negativ auffallen...

MfG
Hans-Jörg
__________________
Gruß
Hans-Jörg
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 02.10.2002, 11:43
Benutzerbild von piccolo
piccolo piccolo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.02.2002
Ort: Stade/Unterelbe
Beiträge: 258
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hi Hans-Jörg,

brauchste für Dein Wohnmobil ein Lügbuch ?

Also: (ernstgemeint) , das Lügbuch kann aussehen, wie Du willst, drinstehen SOLLTE alles, was für die sichere Schiffsführung von Belang ist. Tu einfach mal so, als ob Du als Richter beim Seeamt nachvollziehen musst, bei welchem Wetter und welcher Segelführung auf welchem Kurs Dein Kahn absoff.
Ich schreibe rein: Wetter, Abflughafen+ -Zeit, Ziel + Zeit, Wegstrecke, Segelführung, Besonderheiten. Da das Buch für uns auch Reisetagebuch ist kommt auch ein Tagesbericht rein. Allerdings schreibe ich nur bei längerem Törn, nicht am Wochenende, es sei denn, Gäste sind mit.
In eine extra Abteilung am Ende des Buches kommen alle Wartungsarbeiten und Maschinenlaufzeiten ect.

Gruß Martin
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 02.10.2002, 12:02
Benutzerbild von Gerwin
Gerwin Gerwin ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Wiener Neudorf
Beiträge: 557
382 Danke in 213 Beiträgen
Standard

Hallo Hans-Jörg

Wie Martin schon schreibt: Logbuch ist ein kann aber kein muss
Der Inhalt ist demnach nicht zwingend festgelegt.

Ich habe auf meiner HP (service/download) unsere Word-Vorlage liegen

Gruß aus Wien
Gerwin
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 02.10.2002, 12:06
Benutzerbild von ventum
ventum ventum ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Wesel /Ndrrh., - ANITA - (12mR),
Beiträge: 975
17 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Hallo Hans-Jörg,
vielleicht ist es (für den Anfang) am einfachsten, ein "vorgefertigtes" Logbuch in einer Buchhandlung zu kaufen; es gibt so etwas aus dem DSV-Verlag.
Was drinstehen muss bzw. sollte, hat Martin ja bereits geschrieben. Ein bereits gedrucktes Logbuch zu verwenden hat den Vorteil, daß bereits entsprechende Spalten für die Eintragungen vorhanden sind, es ist schlicht leichter zu führen. Und die Welt kostet es auch nicht.
__________________
Gruss,
Helmut

DGzRS - Fördermitglied werden!
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 02.10.2002, 12:08
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Hi Ventum,

muß ein Logbuch auch für Binnen geführt werden?

In den Ausführungen vom Verkehrsministerium ist immer nur von "Seetagebüchern" die Rede.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 02.10.2002, 13:39
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.383
Boot: Prion T-Canyon
11.610 Danke in 4.498 Beiträgen
Standard

Wir führen das vom Erdmann entworfene Logbuch.
Es hat zusätzlich zu den Pflichteintragungen reichlich Platz für private Eintragungen/Zeichnungen/Fotos/Eintrittskarten... und es gibt (fast) nichts schöneres als in den Sauwettermonaten darin in alten Reiseaufzeichnungen zu schmökern.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 02.10.2002, 14:00
Benutzerbild von ramsey
ramsey ramsey ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.05.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.466
1.341 Danke in 674 Beiträgen
Standard

Moin - ich habe mir angewöhnt eine Logbuchkladde auf einem recht einfachen fotokopierten Vordruck zu führen, den ich mal von einem Charterboot übernommen habe, und das ganze dann später in das "Erdmann Buch" zu übertragen. Gerade bei heftig bewegtem Schiff sind meine Eintragungen nicht von der allerbesten Lesbarkeit und ich stöbere später schon gern noch mal in der Reinschrift rum, um z.B. zu sehen unter welchen Bedingungen ich welche Segel geführt habe. Außerdem notiere ich dort die Motorbetriebsstunden, da ich keinen Zähler an Bord habe.
Gruß
Ramsey
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 02.10.2002, 14:14
Benutzerbild von ventum
ventum ventum ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Wesel /Ndrrh., - ANITA - (12mR),
Beiträge: 975
17 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von charlyvoss
Hi Ventum,

muß ein Logbuch auch für Binnen geführt werden?
Hm, Charly, gute Frage
Bin nicht ganz sicher, meine aber, dass das "Binnen" nicht Pflicht ist. Werde mich schlau machen und melde mich dann wieder.
__________________
Gruss,
Helmut

DGzRS - Fördermitglied werden!
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 02.10.2002, 14:23
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Meine Hafenspezis sprechen auch nur über "See"-Bücher. Weil eigentlich ist es ja egal, bei welchem Wetter Du auf dem Rhein gegen den Brückenpfeiler gefahren bist. Feststellen läßt sich das allemal. Großartige Kurse sind auch nicht zu berechnen. Also why?

Ich selbst aber führe es auch für Binnen, da es später immer eine schöne Erinnerung sein wird. Selbst über Ärgernisse schmunzelt man dann oft in der Bootnebensaison!
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 02.10.2002, 14:24
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Einfach vor und nach jeden Trip den Kartenplotter mit DigiCam ablichten.
Die Uhrzeiten sieht man an den Dateien.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 02.10.2002, 21:28
Benutzerbild von Rauti
Rauti Rauti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.02.2002
Ort: mit Dom
Beiträge: 1.954
Boot: Hoffentlich das Letzte
2.983 Danke in 1.075 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
Einfach vor und nach jeden Trip den Kartenplotter mit DigiCam ablichten.
Die Uhrzeiten zieht man an den Dateien.
Digitale Fotos zählen bestimmt nicht als Urkunde im Sinne des Logbuch , aber die Idee ist trotzdem verlockend
__________________
Gruss Thomas,

Glück und Zufriedenheit sind keine greifbaren Dinge; sie sind der Nebeneffekt von Leistung. Ray Kroc
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 02.10.2002, 22:07
John John ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: 47°28N 08°46E SY JOHN'S LAST (HR43) Rufzeichen: HBY 3860, MMSI: 269 362 000
Beiträge: 708
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

auch ich habe mir über ein sinnvolles logbuch meine (nicht zu knappen) gedanken gemacht. auf john's last wird ein zeit-orientiertes logbuch mit fixen kolonnen für 2-stündliche einträge geführt. gegenüber einer ereignis-orientierten variante bringt das für mich den vorteil, dass man quasi gezwungen wird, alle zwei stunden einen eintrag zu tätigen. der innere schweinehund lässt sich so besser überwinden. wenn nicht, so könnte man die daten nachträglich immer noch (wie von cyrus vorgeschlagen) vom kartenplotter abschreiben. den eigentlichen raster habe ich meinen bedürfnissen entsprechend selber kreiert. eine a4-seite quer mit 13 doppelzeilen für einen ganzen tag von 0h00 bis 24h00. auf der rückseite befindet sich ein 4mm raster. die einzelblätter sind an der kurzen seite spiralgeheftet. so ergibt sich ein heft, aufgeklappt auf der linken seite platz für ereignisse und rechts das eigentliche logbuch.
auf den letzten 5000 sm hat sich das prächtig bewährt und ich kann über die ganze strecke 2-stündlich nachweisen wo ich wann war und welche parameter zu jener zeit galten.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	47_1033592897.jpg
Hits:	727
Größe:	20,1 KB
ID:	275   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	47_1033592967.jpg
Hits:	1727
Größe:	28,4 KB
ID:	276   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	47_1033593075.jpg
Hits:	737
Größe:	24,1 KB
ID:	277  

Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 02.10.2002, 22:36
Benutzerbild von Tilo
Tilo Tilo ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: München
Beiträge: 456
10 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hallo Hans-Jörg,

für meine Chartertörns habe ich ein eigenes Buch, vor allem der Erinnerung wegen (klar, auch wegen der rechtlichen Absicherung). Ich habe mit Kopien und selbstgedruckten Lose-Blatt-Sammlungen angefangen. Seit diesem Jahr benutze ich aber ein "echtes" Buch, weil:

- ich so auf jedem Törn auch die genauere Erinnerung an vorangehende dabei habe,
- die Motivation für andere Crewmitglieder, darin Eintragungen vorzunehmen, größer ist,
- es professioneller aussieht,
- der feste Einband und eine durchgehende Seitennummerierung für die Dokumentenechtheit gut sind,
- es weder im Seesack noch im Kartentisch knickt.

Fehlende Seiten und offensichtlich nachträglich gemachte Eintragungen (z.B. auch Reinschriften) sind angeblich nicht gut im Ernstfall (Seegericht). Wenn man das persönliche Logbuch also als rechtliche Absicherung ansieht, sollten alle Eintragungen sofort mit zugehöriger Uhrzeit vorgenommen werden.

Was alles aufgezeichnet wird, unterliegt m.W. keiner Vorschrift, jedenfalls nicht in der Sportschifffahrt. Lediglich die tägliche Unterschrift des Schiffsführers ist wohl notwendig. Ich persönlich trage als "offizielle" Punkte ein: Wind, Wetter, Welle, Segelführung, Wasser- und Dieselvorrat, morgendliche Kontrollen, Start- und Zielpunkt, markante Routenpunkte, besondere Vorkommnisse, Etmale/Seemeilen, Betriebsstunden. (Die Romanautoren der österr. Gebirgsmarine schreiben da weitaus mehr hinein, z.B. das Trinkverhalten der Crewmitglieder.)
Der Rest ist dann Reisetagebuch.

Für Langzeitfahrten gibt es Gründe, mehr aufzuzeichnen, z.B. regelmäßige Positionen und mehr übers Wetter.

Nach Vergleich der im Handel angebotenen Bücher habe ich mich für das von Erdmann entschieden, weil ich die ganzen Vordrucke für den vollständigen Wetterbericht nicht brauche , dafür aber der private Tagebuchteil praktisch ist.

Gruß
Tilo, der Buhmann
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 02.10.2002, 22:59
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ich hab meine Daggi dabei, die hat ein sehr gutes Gedächtnis...das MUSS reichen.
Willy
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 03.10.2002, 16:43
Benutzerbild von DODI
DODI DODI ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 104
267 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Die Regelwut der Deutschen schlägt überall zu. Auch beim Logbuch. Da aber bei einem Seeunfall auch oft genug Menschen zu Schaden kommen, ist es schon vorteilhaft, wenn man eine gewisse Beweisführung erbringen kann.
Nicht anerkannt werden als Logbuch Loseblatt-Sammlungen. Es sind feste Bücher vorgeschrieben, Hefte, Kladden gehen auch, sofern sie gebunden sind. Fehleinträge sind so zu streichen, dass man sie hinterher noch lesen kann (nicht ausradieren oder mit Tipp-Ex auslöschen). Ich habe schon viele Logbücher gesehen, aber noch keines, dass wirklich die Belange der Motorbootfahrer erfüllt. Da jeder Skipper auch auf andere Dinge Wert legt, ist wohl ein gebundenes Heft mit einer angewöhnten und den eigenen Bedürfnissen und Wünschen entsprechenden Vorgehensweise für Eintragungen zu empfehlen.

Letztendlich kann man nie genau und zeitnah seine Eintragungen machen. Auch ich führe mein Buch erst nach Törnende, und notiere mir nur markante Dinge vorher auf Zetteln. Liegt jedoch dem Seeamt ein ordentlich geführtes Logbuch vor, geht der Richter davon aus, dass der Skipper eine ordentliche Seemannschaft vorweisen kann und wohl kaum leichtfertig oder unvorsichtig handeln würde. Das spricht im Zweifelsfall für den Skipper.
__________________
Segle, wohin der Wind dich weht, und geh vor Anker, wo es dir gefällt.
DODI-Skipper Claus
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 03.10.2002, 19:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich benutze mein Boot primär zum Angeln bzw. Schleppangeln. Kann mir jemand erklären, wozu ich ein Logbuch benötige?
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 03.10.2002, 19:47
Benutzerbild von Rauti
Rauti Rauti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.02.2002
Ort: mit Dom
Beiträge: 1.954
Boot: Hoffentlich das Letzte
2.983 Danke in 1.075 Beiträgen
Standard

Nein

aber wenn ich richtig informiert bin, ist das Logbuch nicht vom Verwendungszweck des Bootes abhängig
__________________
Gruss Thomas,

Glück und Zufriedenheit sind keine greifbaren Dinge; sie sind der Nebeneffekt von Leistung. Ray Kroc
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 04.10.2002, 09:44
Benutzerbild von MB-Mobil
MB-Mobil MB-Mobil ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.08.2002
Ort: Plettenberg im Sauerland (NRW)
Beiträge: 122
Boot: zur Zeit leider nur ein Gatz-Kanu :-/
44 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Vielen Dank erst einmal für die vielen Antworten.
Nun bin ich ja wenigstens froh, dass ich nicht der einzige mit Unklarheiten bin.
Irgendwie ist es schon erstaunlich, wie unterschiedlich die Auslegungen der einzelnen sind. Ich glaube, ich werde mir erst einmal eine Vorlage anschaffen und mich dann für die Zukunft über weitere Bücher Gedanken machen.
MfG
Hans-Jörg
__________________
Gruß
Hans-Jörg
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 04.10.2002, 11:08
anja anja ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.02.2002
Ort: berlin
Beiträge: 147
1 Danke in 1 Beitrag
anja eine Nachricht über AIM schicken
Standard Vorschrift ist Vorschrift oder wie

Hallo Hans-Jörg,
genaueres kann man beim zuständigen Ministerium erfahren. Die Pflicht zum Führen von Seetagebüchern ist in Paragraf 6 Abs 3 des Schiffssichergheitsgesetzes festgelegt.

Die Antwort auf die Frage, ob Sportboote ein Schiffstagebuch führen müssen, ist wie so oft ein entschiedenes Jein.

Es gibt keine eindeutige Vorschrift, dass man muß. Aber jede Menge Hinweise darauf, dass man besser daran täte, ein Logbuch zu führen. Es ist viel von Eigenverantwortung und verantwortlicher Schiffsführung usw. die Rede. Interessant wird die ganze Sache dann, wenn es wirklich einen Unfall gibt oder eine andere Situation, wo der Hergang ermittelt werden soll - dazu kann auch sowas gehören wie Gewässerverunreinigung oder so.
WENN man ein Logbuch (also, ein Schiffstagebuch, was eine Unterguppe der Seetagebücher darstellt.....) aber führt, dann gibt es ganz genaue Vorschriften darüber. Die sind in Abschnitt B II der Anlage 1 zu Paragraf 5 Absatz 2 der SchSV (Schiffssicherheitsverordung) nachzulesen. Einige Punkte hat Claus weiter oben genannt. Ich glaube, es gehört auch noch die fortlaufende Nummerierung der Seiten dazu.

Äh.... hat irgendwer das so genau wissen wollen?
Für Liebhaber: nachlesen kann man das ganze auf der Homepage des Ministeriums unter www.bmvbw.de, Suchwort Schiffstagebuch oder Seetagebuch.

Ich hab übrigens eine DIN A 4 Kladde mit karierten Seiten, benutze das ganze im Querformat und habe mir nach Studium der handelsüblichen Bücher und diverser Vordrucke zum Herunterladen ein eigenes Schema gebastelt, welches noch immer nicht seine endgültige Form gefunden hat.
__________________
Anja

anjkoehler@aol.com
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 04.10.2002, 14:48
Guido-E
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Logbuchführen kann nicht schaden

hallo,

es gibt doch auch das alte Sprichwort "Was nicht tötet, härtet ab".

Es kann sicherlich nicht schaden, ein Logbuch zu führen. Die Punkte wurden ja schon genannt. Einerseits kann man sich an schöne Törns und Erfahrungen erinnern und hat auch nacher noch einiges zum durchstöbern. Andererseits (Zitat Dodi "Liegt jedoch dem Seeamt ein ordentlich geführtes Logbuch vor, geht der Richter davon aus, dass der Skipper eine ordentliche Seemannschaft vorweisen kann und wohl kaum leichtfertig oder unvorsichtig handeln würde. Das spricht im Zweifelsfall für den Skipper."
Ich sehe dabei auch keinen Nachteil, ein Logbuch zu führen. Es dauert etwa eine halbe Stunde und so viele Euros muss man für ein Logbuch auch nicht bezahlen.... also Logbuchführen kann nicht schaden
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.