boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.04.2005, 15:09
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard Unterwasserschiff auf Vordermann bringen

Nachdem jetzt etliche Termine geplatzt sind, haben wir für nächsten Samstag einen Krantermin.
Das Schiff (holländischer Stahlverdränger, BJ 78, 8,6 m) wird gekrant, gereinigt und auf einen Hafentrailer verladen. Alles weiter werden wir in den nächsten Wochen dann selber machen. Ich habe letztes Jahr beim Kauf das Unterwasserschiff nur kurz gesehen: Viel Bewuchs (Algen, weil binnen) und einige Rostpöckchen.
Jetzt wollen wir schleifen, primern und beschichten.
Natürlich habe ich wieder Fragen über Fragen:

Worauf muß ich beim Hochdruckreinigen und Abschleifen der alten Unterwasserbeschichtung achten?
Wie behandle ich die Rostpöckchen?
Auch der Rumpf über Wasser soll gestrichen werden. Lasse ich diese Farbschicht bis unter die Wasserlinie gehen oder laß ich die Unterwasserbeschichtung höher reichen?
Brauch ich etwas Besonderes für den Wasserpaß? Finde ich den überhaupt nach dem Schleifen noch wieder?
Und: brauche ich für Binnen, also unser Kanalnetz, Holland und so überhaupt Antifouling? Viele Binnenfrachter, Schleusentore usw, sind "nur" Epoxybeschichtet und liegen jahrelang im Wasser

Auf was muß ich noch so achten, wenn das Schiff auf dem Trockenen liegt???


In guter Hoffnung auf viele konstruktive Antworten wartet

Kanalskipper
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 25.04.2005, 17:26
Benutzerbild von Sissi
Sissi Sissi ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 09.05.2004
Ort: Südsteiermark
Beiträge: 228
Boot: Beneteau 40 CC
100 Danke in 36 Beiträgen
Standard

Hallo Kanalskipper,
zuerst sollte man bei einem Schiff auf dem Bock darauf achten, das keiner das See-WC benutz, wenn gerade darunter einer arbeitet.

Ich hoffe Du verstehst Spaß
__________________
Gruß Sissi


"Nur wer seine Träume lebt, kann seine Sehnsucht stillen." Sergio Bambaren
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 25.04.2005, 19:23
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sissi
Hallo Kanalskipper,
zuerst sollte man bei einem Schiff auf dem Bock darauf achten, das keiner das See-WC benutz, wenn gerade darunter einer arbeitet.

Ich hoffe Du verstehst Spaß
Ich hoffe, der- oder diejenige, die unten arbeitet versteht auch Spaß!

Grüße

Kanalskipper
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 25.04.2005, 19:33
Benutzerbild von Sunnyxxl
Sunnyxxl Sunnyxxl ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.02.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.137
Boot: Fast alle
913 Danke in 536 Beiträgen
Standard

Vielleicht mal etwas ernsthafter: Ich würde das Unterwasserschiff abschleifen bis auf die Grundierung, die Roststellen ausschleifen bzw. ausstrahlen und dann nach den Vorgaben der Farbenhersteller einen neuen Grund aufbauen incl. spachteln und Antifouling. Die Grundarbeiten sind natürlich bis in den Überwasserbereich auszudehnen. Auch da gilt, wenn es dann was werden soll, runterschleifen, Rost ausschleifen oder strahlen, spachteln und Lackierung neu aufbauen. Das dauert und kostet, kann ich Dir aber nur aus eigener Erfahrung raten. Lieber einmal richtig als oft flicken.
Gruss Ulli
__________________
Mein Profilbild muss geändert werden...
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 25.04.2005, 19:53
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard Re: Unterwasserschiff auf Vordermann bringen

Zitat:
Zitat von kanalskipper
Nachdem jetzt etliche Termine geplatzt sind, haben wir für nächsten Samstag einen Krantermin.
Das Schiff (holländischer Stahlverdränger, BJ 78, 8,6 m) wird gekrant, gereinigt und auf einen Hafentrailer verladen. Alles weiter werden wir in den nächsten Wochen dann selber machen. Ich habe letztes Jahr beim Kauf das Unterwasserschiff nur kurz gesehen: Viel Bewuchs (Algen, weil binnen) und einige Rostpöckchen.
Jetzt wollen wir schleifen, primern und beschichten.
Natürlich habe ich wieder Fragen über Fragen:

Worauf muß ich beim Hochdruckreinigen und Abschleifen der alten Unterwasserbeschichtung achten? dass möglichst alles runterkommt. Wenn Du eine epoxi Beschichtung machen willst sollte gestrahlt werden. Wenn Du 1 Komponenten Beschichtung machst reicht gründliches schleifen. Ich würde dann mit sehr langsam trocknender (2-4 Wochen) Bleimennige streichen
Wie behandle ich die Rostpöckchen? so weit wie möglich mechanisch und dann chemisch z.B. mit Oxalsäure. Die Säure muß mit wasser wieder abgewaschen werden. Dann ist schnelles trocknen angesagt und schnell ein 1. Grundanstrich.
Auch der Rumpf über Wasser soll gestrichen werden. Lasse ich diese Farbschicht bis unter die Wasserlinie gehen oder laß ich die Unterwasserbeschichtung höher reichen?bei epoxi höher, bei 1 K mitte Wasserpass
Brauch ich etwas Besonderes für den Wasserpaß? Finde ich den überhaupt nach dem Schleifen noch wieder?Es gibt spezielle Wasserpassfarbe, die ist weitgehend unempfindlich gegen den dauernden Wechsel von nass und trocken und resistent gegen Öle. Mess an markanten Stellen die Höhe Wasserpass zum Gangbord, dann kanst Du die Punkte nacher anzeichnen und mit Schnur verbinden.
Und: brauche ich für Binnen, also unser Kanalnetz, Holland und so überhaupt Antifouling? Viele Binnenfrachter, Schleusentore usw, sind "nur" Epoxybeschichtet und liegen jahrelang im Wasser ich hab unten im dunklen Bereich nur Bleimennige, im "hellen" Bereich hab ich 2 Lagen Hartantifouling. Das Boot ist jetzt den 3. Winter im Wasser gewesen, kein besonderer Bewuchs, allerdings in jedem Jahr ca 2 Wochem im Salzwasser gefahren, das mögen die Süsswasseralgen gar nicht

Auf was muß ich noch so achten, wenn das Schiff auf dem Trockenen liegt???


In guter Hoffnung auf viele konstruktive Antworten wartet

Kanalskipper
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 01.05.2005, 20:46
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard

So, am Samstag morgen sind wir gekrant worden und liegen jetzt auf dem Hafentrailer. Morgen wird umgesetzt auf den Platz, wo wir arbeiten können.

Nach dem Kranen habe ich das Unterschiff erstmal mit Hochdruckreiniger gestrahlt. Aller Bewuchs ist runter. Teer war wohl nicht verarbeitet. An vielen Stellen waren aber Rostpocken vorhanden, die sich teilweise abstrahlen ließen. Darunter silbrig glänzendes Metall, sah aus wie Stahl mit Zinkschicht aus den Anoden?
Jetzt ist auf dem Unterschiff nur noch ein Rest der Bleimennige zu sehen, sowie blanke Metallstellen wie oben beschrieben.

Unser Plan: Roststellen weiter abschleifen bis runter aufs Metall, dann grundieren mit Primocon von International, dann mehrere Schichten Primocon bis zur vorgeschriebenen Schichtstärke. Dann Cruiser Uno im Unterwasserbereich.

Was sagt ihr, die sowas schon hinter sich haben?

Irgendetwas noch zu beachten?

Ach ja, der Propeller hat an einem Blatt ne kleine Kerbe, so ca, 3 mal 3 mm. Muß ich da was machen?

Einige Bilder zum Unterwasserschiff habe ich angehängt.

Grüße

Kanalskipper
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2203_1114976483.jpg
Hits:	1196
Größe:	47,6 KB
ID:	11400   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2203_1114976655.jpg
Hits:	1174
Größe:	43,1 KB
ID:	11401   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2203_1114976780.jpg
Hits:	1188
Größe:	71,1 KB
ID:	11402  

__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 02.05.2005, 06:24
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.941
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.491 Danke in 1.745 Beiträgen
Standard Re: Unterwasserschiff auf Vordermann bringen

Zitat:
Zitat von kanalskipper
Lasse ich diese Farbschicht bis unter die Wasserlinie gehen oder laß ich die Unterwasserbeschichtung höher reichen?
Kanalskipper

Moin Kanalskipper,

ich habe immer die Unterwasserbeschichtung etwas über die Wasserlinie gezogen. Bedenke, fast alle Decksfarben ( z.B. 2K-PERFEKTION von INTERNATIONAL) sind nicht für den Unterwassereinsatz geeignet!
Entscheide dich erstmal für ein Farbenhersteller, von diesem besorgst du dir dann eine "Lackierfibel", dort findest du alles was deine Fragen beantwortet.
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 09.05.2005, 09:40
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,

jetzt sieht das Ganze schon besser aus: Am Donnerstag konnten wir im Freigelände die eine Hälfte des Unterschiffes schleifen und grundieren, am Freitag dann die andere. Samstag stand dann sie in der Halle, und wir konnten die 2. Schicht Primocon auftragen. Jetzt noch 2..3 Schichten, dann Cruiser Uno, das wars dann.
Und dann geht es weiter am Oberschiff....

Grüße

Kanalskipper
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 09.05.2005, 12:50
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.546
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.268 Danke in 2.280 Beiträgen
Standard

Laß den Prop reparieren, sonst hast du später Probleme mit den Lagern
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.